Archiv für den Tag: 17. Juni 2017

Patrick Konrad beweist Kämpferherz am Tiefenbachferner

Die letzte Bergankunft bei der 81. Tour de Suisse sollte wieder einen Umbruch im Gesamtklassement bringen. BORA – hansgrohe Fahrer Marcus Burghardt und Peter Sagan waren in der Fluchtgruppe des Tages vertreten, wo der UCI Weltmeister seine Führung in der Punktewertung weiter ausbauen konnte. Kletterer Patrick Konrad musste am Tiefenbachferner etwas Tribut zollen, bewies aber Kämpferherz und beendet die 7. Etappe dennoch auf dem guten 20. Platz.

Die 7. Etappe führte die Tour de Suisse nach Österreich. Von Zernez ging es über 166.3 schnelle Kilometer in Richtung Ziel nach Sölden am Tiefenbachferner, der auf einer Höhe von 2780Meter liegt. Der 15.9 Kilometer lange Schlussanstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 6% und einem Höhenunterschied von 1370 Metern sollte einen erneuten Umbruch im Gesamtklassement bringen. BORA – hansgrohe Fahrer Patrick Konrad freute sich auf die heutige Etappe, ging sie doch in seine Heimat.

Eine schnelle Etappe sollte es heute wieder einmal werden. Nach nur wenigen Kilometern machten sich 18 Fahrer auf den Weg und hatten eine Lücke von 4 Minuten auf das Hauptfeld. In dieser großen Spitzengruppe waren auch zwei BORA – hansgrohe Fahrer, Marcus Burghardt und UCI Weltmeister Peter Sagan, letzterer holte sich weitere Punkte bei den Sprintwertungen um den Vorsprung in der Punktewertung auszubauen.

Die restlichen BORA – hansgrohe Fahrer konzentrierten sich im Feld auf Kletterer Patrick Konrad um ihn sicher zum Schlussanstieg zu bringen. An der Spitze des Hauptfeldes machte das polnische Team CCC Tempo und verringerte den Vorsprung auf die Spitzengruppe auf eine Minute bei noch 24 verbleibende Km.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

PM zum 10. indeland-Triathlon: Verkehrsinformationen zum Wettkampftag am 25. Juni

10. indeland-Triathlon: Großes Jubiläum im indeland

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – Verkehrshinweise und Sperrungen frühzeitig berücksichtigen

Am 25. Juni 2017 feiert der indeland-Triathlon sein 10. Jubiläum. Mit über 1.500 Triathleten, die am Blausteinsee in Eschweiler ihren sportlichen Dreikampf starten werden, kann der 10. indeland-Triathlon einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen.

Neben ambitionierten Athleten, die sich der Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen/88 km Radfahren/20 km Laufen) annehmen werden, werden dieses Jahr auch wieder zahlreiche Hobby-Sportler starten. Sie können zwischen der Volksdistanz (500 m Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen) oder der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen/48 km Radfahren/10 km Laufen) wählen. Alle Disziplinen können auch als Staffel absolviert werden.

Neben der sportlichen Herausforderung für die Teilnehmer, ist mit dem indeland-Triathlon auch eine große logistische Leistung verbunden. Über 450 freiwillige Helfer tragen an diesem Tag dazu bei, dass sich das indeland präsentieren kann.

Verkehrshinweise und Sperrungen frühzeitig berücksichtigen

Unumgänglich ist es, dass es bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung zu Streckensperrungen und Verkehrsbehinderungen kommt. Die Anwohner werden gebeten, sich daher zu informieren. Die Radstrecke des indeland-Triathlon wird von ca. 10:00 Uhr bis ca. 14.30 Uhr gesperrt sein. Die Verbindung von Eschweiler nach Aldenhoven bzw. zur BAB A44 ist nur über die L240 und Alsdorf möglich. Die Zufahrt zum IGP Eschweiler ist über die L11 gesichert. Die L241, auf der die Radstrecke des Triathlons lang führt, wird zwischen Frenz und Lamersdorf bis ca. 14 Uhr gesperrt. Die Verbindung zwischen Weisweiler und Frenz über die L241 kann ständig befahren werden. Fronhoven/Neu Lohn ist aus Richtung Eschweiler über die L11 und dem Kreisverkehr “Hagelkreuz” zu erreichen. Die Abfahrt erfolgt über die Schleuse am Gasthof Rinkens über die bekannten Wirtschaftswege nach Dürwiss und Niedermerz. „Man sollte jedoch mit geringen Wartezeiten an den Schleusen rechnen und kleinere Umwege einkalkulieren“, sagt Norbert Schiewe, vom Straßenverkehrsamt des Kreises Düren.

Das Zentrum von Aldenhoven, insbesondere die Laufstrecke (Am Römerpark – Auf der Komm – Dietrich-Mühlfahrt Straße – Kappellenstraße – Alte Turmstraße – Marktfestestraße – Zehnthofstraße – Pützdorfer Straße) ist voraussichtlich von 10 bis 18 Uhr gesperrt.

Weiterlesen

Podium für Team Vorarlberg! Patrick Schelling kommt in Fahrt – Rang drei auf zweiter Etappe an der Tour de Savoie Mont Blanc UCI 2.2

Fotos Team Vorarlberg


Schelling_finish_3rd position

Nächstes Podium für Team Vorarlberg – Patrick Schelling wird hervorragender Dritter auf der zweiten Etappe der Tour de Savoie UCI 2.2!


Friesecke_G._in_race_©_E._Haumesser

Weiterlesen