Archiv für den Tag: 24. Juni 2017

Haller holt DM-Silber im U23-Zeitfahren


hallerdm

Patrick Haller vom rad-net ROSE Team hat bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren in der U23-Klasse die Silbermedaille gewonnen. Nach 31,2 Kilometern musste sich der 19-Jährige in 38:24 Minuten nur um 23 Sekunden Richard Banusch (LKT-Team Brandenburg) geschlagen geben.

«Im ersten Moment war ich enttäuscht», sagte der junge Mann aus Villingen-Schwenningen, «aber ich wollte aufs Podium, und das habe ich geschafft.» In den letzten Wochen hatte Haller intensiv auf dem Zeitfahrrad trainiert.

«Das ist nach den ganzen krankheitsbedingten Ausfällen in diesem Jahr ein schöner Erfolg für uns, zumal mit Patrick vielleicht nur wenige gerechnet haben. Wir haben uns gezielt auf das Zeitfahren vorbereitet und das hat gut geklappt», freute sich der Sportliche Leiter des rad-net ROSE Teams, Ralf Grabsch. Am morgigen Sonntag sind die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams auch im Straßenrennen im Einsatz.

Bildhinweis: Patrick Haller holte DM-Silber im U23-Zeitfahren. Foto: rad-net ROSE Team (höhere Auflösung hier). Bild frei zur redaktionellen Verwendung.

Für weitere Infos und Fotos können Sie gerne unsere Internetseite sowie unsere Teamseite auf Facebook besuchen.

Team Lotto Kern-Haus News: Großartiger Tag bei der Zeitfahr-DM

Bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren erwischten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus einen großartigen Tag. So schaffte Julian Braun mit Platz 3 den Sprung aufs Podium in der U23-Wertung und Daniel Westmattelmann erzielte bei der Elite einen tollen 5. Platz, nur 2:49 Minuten hinter Weltmeister Tony Martin, der in Chemnitz gewann.

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften in Chemnitz. Den Anfang machten am Freitag die Wettbewerbe im Einzelzeitfahren. Hier wurden verschiedene Wertungen ausgetragen, bei denen die Profis vom Team Lotto Kern-Haus einen hervorragenden Eindruck hinterließen.

So konnte Julian Braun in der U23-Wertung mit einer Zeit von 38:30 Minuten auf dem 31,2 Kilometer langen Parcours mit dem starken 3. Platz aufs Podium fahren. Nach Platz 7 im Vorjahr zeigte er sich dementsprechend happy. “Die Strecke lag mir. Ich bin letzte Woche noch ein schweres Rennen in Frankreich gefahren. Vielleicht hat mir das den letzten Kick gegeben”, so der 21-jährige. Daniel Westmattelmann bewies einmal mehr seine Klasse in dieser Disziplin. Mit einem Rückstand von nur 2:49 Minuten auf den Sieger Tony Martin kam er auf den tollen 5. Platz. Teamchef Florian Monreal zeigte sich äußerst zufrieden mit den Ergebnissen.”Julian ist toll gefahren, und dass Daniel zwei WorldTour-Fahrer wie Lennard Kämna und Marco Mathis hinter sich lässt, die ja beide Zeitfahrspezialisten sind, das ist echt stark“, so Monreal.


Julian Braun auf dem Podium der U23-DM im EZF

Weiterlesen

Media Release: Team Sunweb’s Georg Preidler wins Austria national time trial championships

MEDIA RELEASE: TEAM SUNWEB’S GEORG PREIDLER WINS NATIONAL TIME TRIAL CHAMPIONSHIPS

Team Sunweb have taken their second national victory today as Georg Predlier (AUT) reclaimed his time trial title, taking the win in Austria to wear his national colours for the next year.

Preidler set out to reclaim the title he had in 2015 in Austria today, aiming to add a second national time trial victory to his palmares. It was a day where all of the variables matched, with the hilly course suiting Preidler’s strengths. After a powerful, flawless time trial the Austrian stormed past his rivals to take the victory by almost 40 seconds with a time of 32 minutes and 46 seconds.

After the win Preidler said: “I’m really happy with the result. I had expected to maybe get onto the podium but didn’t anticipate winning whatsoever. The competition was so fierce with two other really strong guys that I thought would take the win. I gave it my all and it worked out that I was fast enough. I’m really pleased to be able to wear the jersey again.”

Team Sunweb coach Luke Roberts (AUS) added: “Georg has had a really heavy lead up to the championships with a tough Giro followed by the Tour de Suisse but he came through it all fit and healthy. Knowing that the course today would suit him well we fine-tuned his training to go for the title. He has put in a great ride tonight to take the jersey and it’s very well deserved.”

Bild: © Team

Team Heizomat jetzt Bundesliga-Zweiter

Das Team Heizomat hat sich durch einen überraschend guten Auftritt bei der Deutschen Zeitfahrmeisterschaft in Chemnitz in der Bundesliga-Teamwertung auf Platz zwei verbessert. Besonders Sprinter Manuel Porzner (Ansbach) überraschte mit einer starken Leistung und verpasste die Bronzemedaille im U23-Wettbewerb um nicht einmal eine Sekunde.

Porzner ging das U23-Rennen bei etwas Wind, aber sehr guten äußeren Bedingungen auf dem sehr technischen Kurs extrem schnell an und legte zunächst die Bestzeit an der Wendemarke vor. Diese konnte im weiteren Rennverlauf nur noch von einem Fahrer unterboten werden. Auch der Schwaikheimer Laurin Winter setzte seinen zuletzt angedeuteten Formanstieg fort und fuhr in etwa in dem Bereich von Porzner. Auf dem Rückweg zum Ziel jedoch konnte Porzner nicht mehr so zulegen, wie dies andere Konkurrenten noch konnten. Zwar lag er zunächst noch auf Rang drei, wurde aber dann noch von Julian Braun (Team Lotto-Kern Haus) um Bruchteile einer Sekunde vom Podium verdrängt. Der Titel ging an Richard Banusch (LKT Brandenburg). Fünfter wurde Laurin Winter. Jonas Rapp, der nicht seinen besten Tag erwischte, musste sich mit Bundesliga-Rang 22 zufriedengeben, was dem Team Heizomat Platz vier in der Tagesmannschaftswertung bescherte. Durch dieses Ergebnis ist das Team Heizomat nun in der Gesamtwertung Zweiter. Auch wenn es auf den folgenden Plätzen sehr eng zugeht, ist dies eine gute Ausgangsposition für die nächsten Aufgaben. Entsprechend zufrieden zeigte sich Teamchef Markus Schleicher mit dem Abschneiden seiner Sportler. Am Sontag steht wie angekündigt noch die Deutsche Profimeisterschaft in Chemnitz auf dem Programm des Teams.

Folge uns auf Facebook – Website: www.team-heizomat.de