Archiv für den Tag: 15. August 2017

Gepflegte Newtimer zu verkaufen

1. fahrrad weiß marke stevens – unfallfrei, 50 iger rahmen gemessen von
oberseite tretlager-querrahmen sattelstütze – unterseite

rolls sattel leder gold rolls

shimano flight check ultegra

vorne 3 fach

froglegs – laut bildern

Stevens rh 50


2. fahrrad damenrad – herrenrad marke principia

criterium 650

frog legs

camagnole – shimano 2 fach

rahmenhöhe gemessen wie bei rad 1 40 cm

Principia rh 50

3.fahrrad

canondale xs800/CAAD3 crossrad gekauft noch zu dm zeiten kostete 5000,00 dm

shimano tiara 3 fach

rahmen gemessen wie dto 46 cm

headshock gabel – starr oder bei gelände federnd

gepäckträger – hatte es die letzten jahre als reiserad benutzt und war
wirklich klasse

rolls sattel leder

Cannondale cross reiserad

alle fahrräder unfallfrei – sehr gepflegt und in einem guten zustand.
d.h. fast keine kratzer am lack oder felge usw.

die preise sind vb – ich kann leider diese teile nicht mehr fahren,
meine frau ebenfalls das prinzipia, wegen ganglion -

und in gute hände abzugeben.

falls rue oder terminabsprache 09321-6031 peter schweser 97318
kitzingen rosenstr. 11

Team Heizomat: Lübbers siegt in Osnabrück


Dorian Lübbers hat für den nächsten Erfolg des fränkischen Kontinental-Radrennstalls Heizomat gesorgt. Der Herbramer gewann die offenen niedersächsischen Bergmeisterschaften in Osnabrück. Unterdessen hatten seine Teamkollegen im südpfälzischen Bellheim weniger Glück: Pascal Treubels Defekt in der Spitzengruppe sorgte dafür, dass das Team ohne Topergebnis abreisen musste.

Weiterlesen

Und wieder Patrick Schelling! Angriff total auf Königsetappe an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Verbesserung auf Rang 13 im Gesamtklassement vor letzter Etappe!

Fotos Team Vorarlberg


Schelling_leads peleton

Großer Sport von Patrick Schelling auf der heutigen Königsetappe bei Volta a Portugal UCI 2.1.!

Was heute am Programm stand war nur für echte und harte Männer. Sechs (!) Bergwertung und über 5.000 Höhenmeter auf der Etappe von Lousa nach Guarda. Darunter das Dach der Tour auf nahe 2000 Meter – und das nach bereits acht schweren Tagen.

Patrick Schelling welcher bereits seit Tagen in Hochform in der Spitze mitfahren kann, setzt heute alles auf eine Karte. Zuerst löst er am ersten Berg eine große Gruppe vom Feld. Diese sprengt er erneut und greift mit zwei Italiener an (Parinello und Tizza / GM Racing). Sie holen einen Vorsprung heraus und kommen mit fast 2 Minuten in den längsten Anstieg des Tages (fast 1600 Höhenmeter). Dann fetzen sich aber hinten die Gesamtklassements Besten und fliegen fast den Berg hoch. Schelling wird wieder eingeholt, kann zurückfighten und kommt in der Verfolgergruppe bis zum Fuß des Schlussanstiegs.

Mehr Kampf geht nicht bei der Tour de France der Portugiesen – Rang 13 auf der Königsetappe und im Gesamtklassement!

Weiterlesen