Archiv für den Tag: 17. August 2017

Lexware Mountainbike Team_Swiss Bike Cup Basel_Vorschau

WM-Testlauf in der Schweiz

Der Swiss Bike Cup in Muttenz bei Basel wird für David List und Jannick Zurnieden am Sonntag zur letzten Bewährungsprobe vor den Weltmeisterschaften. Die U23-Fahrer Luca Schwarzbauer, Vinzent Dorn und Lars Koch nehmen das Rennen als Vorbereitung auf das Weltcup-Finale im Val di Sole.

Das Rennen im Reitstadion Schänzli bildet für David List und Jannick Zurnieden im Grunde den Abschluss des Trainingslagers, das sie mit Junioren-Bundestrainer Marc Schäfer im Hochschwarzwald absolviert haben. Die zehn Tage in Breitnau dienten der WM-Vorbereitung. Mit Abstand von einer Woche sucht man in der Schweiz beim Rennen, das zur UCI Junior Serie zählt, noch mal den Vergleich mit der internationalen Konkurrenz.

Weiterlesen

Stevens Schubert//Racing Team: Tim wird Fünfter in der Schweiz, Trio bei EM

Tim Wollenberg hat bei einem Rennen in der Schweiz Platz fünf belegt.
Währenddessen starten aktuell drei Teamkollegen bei der Nachwuchs-EM
in Graz.

Tim startete an diesem Wochenende beim Argovia-Cup in Langendorf (Schweiz). Diese
Rennen war als UCI-Rennen der Klasse 2 ausgeschrieben, somit ging es auch um
wertvolle UCI-Weltranglistenpunkte. Bei bestem Fahrradwetter starteten die Junioren
am Sonntagnachmittag zusammen mit der Elite Herren und den Masters. Die Klassen
wurden im Abstand von vier Minuten losgeschickt. Dadurch wurde es auf dem
Rundkurs ab der zweiten Runde etwas unübersichtlich, da sich die Fahrer mischten.
Tim gelang es dennoch bis zur dritten Runde in der Spitzengruppe mitzufahren. Doch
dann musste der vor ihm Fahrende abreißen lassen und so entstand eine Lücke, die
Tim nicht mehr schließen konnte. Am Ende stand Platz fünf zu Buche. Viel mehr
erfreute aber Tim, dass der Rückstand zum Sieger unter zwei Minuten blieb, handelte
es sich bei diesem doch um den Vierten der UCI-Weltrangliste.


Stevens_Schubert_Racing_Team_15

Simon Weh, Benjamin und Maximilian Krüger fahren aktuell bei der Nachwuchs-EM
in Graz. Bene und Maxi konnten bereits mit ihren Mannschaften bei der Teamstaffel
sich im vorderen Feld platzieren. Es folgen noch drei weitere Wettkampftage, bevor am
Freitag die neuen Jugendeuropameister feststehen.

Bild © Team

Maloja Pushbikers: Stadtkriterium Hohenems

Baumgarten erneut auf dem Treppchen

Kopf- und Beinarbeit waren beim Sport-Mathis Stadtkriterium Hohenems am 12. August in Österreich gefragt. Pushbiker Hannes Baumgarten bewies einmal mehr taktisches Fingerspitzengefühl und fuhr auf Rang zwei hinter Tobias Erler vom RSC Kempten. Teamchef Christian Grasmann kam auf den sechsten Rang.

Aktuelle News der Maloja Pushbikers werden stets auch auf unserer Website veröffentlicht. Zudem stehen wir bei individuellen Mediananfragen unter media@malojapushbikers gerne zur Verfügung.

All images are solely licensed to Maloja Pushbikers and are credited to the photographer.
For any further commercial usage of the images, please contact either Maloja Pushbikers or the photographer.

Maloja Pushbikers | Carl-Weinberger-Str. 27 | 83608 Holzkirchen | Deutschland | media@malojapushbikers.com

Einladung zum Straßenradbergrennen Weer – Pill – Weerberg, SA 02. Sept. 2017

Liebe Radsportfreunde, am Samstag den 02. September findet zum erstenmal das Bergrennen,

Weer – Pill – Weerberg für Jedermann statt. Streckenlänge 12,9km / 770 HM

Zugleich auch Tiroler Meisterschaft.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Mit radsportlichen Grüßen

probike und Radteam Tirol

Tiroler Bergmeisterschaft 2017: Weer – Weerberg
Ausschreibung TIROL

LINK zur offiziellen Ausschreibung des ÖRV

http://www.radsportverband.at/index.php/termine-veranstaltungen/oerv-kalender/eventdetail/1344/-/tiroler-bergmeisterschaft-2017-weer-weerberg

Start/Ziel: Weer – Weerberg
Datum: Samstag, 2. September 2017
Beginn der Veranstaltung: 13:00 Uhr
Ende der Veranstaltung: 16:00 Uhr
Sparte: Straße
Disziplin: Bergrennen

Veranstalter
UNION – Raiffeisen-Radteam Tirol
Tannenberggasse 13 , 6130 Schwaz
Telefon: +43 650 9194477
E-Mail: obmann@radteam-tirol.at
Website: http://www.radteam-tirol.at

Ansprechpartner:
Roland BAUMANN
Tannenberggasse 13 , 6130 Schwaz
Telefon: +43 650 9194477
E-Mail: obmann@radteam-tirol.at
Nenngeldüberweisung:nur vor ORT, lt. ÖRV, BikeCard: € 15,00
Nennungen: http://www.bikearea.at/nennungen/ bzw. tirol@bikearea.at
Nennschluss: 31.08.2017
Nennschlussinfo: lt. ÖRV
Rennbüro: beim Start am Weerer Dorfplatz ab 13 Uhr
Nummernausgabe: beim Start am Weerer Dorfplatz ab 13 Uhr
Duschen: wird vor Ort bekannt gegeben
Antidoping Kontrolle: Bekanntgabe vor Ort
Quartiere: TVB Silberregion – Karwendel, +43 5242 63240, info@silberregion-karwendel.at
Homologierung: Baumann Harald, 06/08/2017
Kampfrichterbesprechung: 14:00 Uhr, vor Ort
Funkeinbau: keiner
Anmerkungen: Siegerehrung: ab 17 Uhr, Jausenstation Steiner, Zallerstr. 77, 6133 Weerberg
Rennen 1 – Elite/U23

Weiterlesen

Team TEXPA-SIMPLON: Christina Kollmann fährt zum EM-Titel

Nachdem Kollmann zu Beginn der Saison trotz guter Form durch Defekt-Pech um einige Erfolge gebracht wurde, zeigte sie bereits bei der Marathon Worldseries in Belgien und bei der WM in Singen, zu was sie fähig ist. Die Trainingspause nach der WM war zwar nicht geplant, aber Kollmann fand danach schnell wieder ihren Rhythmus und zeigte in Ischgl bereits wieder eine sehr gute Leistung. Als es eine Woche später um den EM-Titel ging war sie entsprechend hoch motiviert.
Die Strecke war mit 78km und gut 2500hm keine leichte Aufgabe. Vor allem zwei sehr lange Anstiege im Mittelteil der Runde sollten für deutliche Abstände sorgen.

Kollmann merkte schon auf den ersten Kilometern, dass sie sehr gute Beine hatte und zögerte nicht lange. Sofort schlug sie ein hohes Tempo an, dem bald keine ihrer Konkurrentinnen mehr folgen konnte. Die vom Regen aufgeweichte und anspuchsvolle Strecke bot jedoch noch genug Schwierigkeiten, die Kollmann noch sicher hinter sich bringen musste. Mit ihrer starken körperlichen Verfassung hatte sie sich aber schnell ein Zeitpolster herausfahren, um die technischen Passagen ohne Risiko angehen zu können. Nach 3:36h bog sie schließlich auf die Zielgerade ein und sicherte sich mit einer unglaublich souveränen Vorstellung die Goldmedaille.

Im Ziel fiel die ganze Anspannung ab und sie konnte sich über den wohl größten Erfolg ihrer Karriere freuen. “Mir fehlen die Worte, ich kanns noch gar nicht fassen. Einfach traumhaft”, so Kollmann nach dem Rennen.

Weiterlesen