Archiv für den Monat: Dezember 2017

Passend zum spanischen 1. April am 28.12.17 gaben die VUELTA Organisatoren und die UCI bekannt, dass die VUELTA 2018 23 Etappen ohne Ruhetag haben wird……

Gerhard Plomitzer

Freelance Photographer/Journalist DFJ e.V.

www.plomi.smugmug.com

TREK-Segafredo 2017 – Haimar Zubeldia beendet Karriere

Die stille Zeit am Jahresende bietet sich für einige Rückblicke ins Radsportjahr 2017 an.

20170703_TdF_031_TREK_AlbertoContador_Verviers_2991_800ff

2017 war für einige Radprofis auch das Jahr zur Beendigung ihrer aktiven Karriere. Zu allererst fällt einem natürlich hierbei Alberto Contador ein, der sich in 2017 durch einige sehr beherzte Attacken und schließlich dem Etappensieg bei der VUELTA von seinen Fans verabschiedete und seine Abschiedstour war überall in den Medien präsent.

Weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Liebes Radsport-Forum Team, liebe Radsportgemeinde,

Euer radelnder Radsportfotograf Plomi wünscht Euch

Frohe Weihnachten und ein vor allem gesundes Neues Jahr 2018

mit hoffentlich vielen spannenden Radsportmomenten.

Weihnachtliche Grüße

Gerhard Plomitzer

Freelance Photographer/Journalist DFJ e.V.

www.plomi.smugmug.com

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten!

22.12.2017

Wir wünschen allen unseren Kunden und Freunden, Frohe Weihnachten, ruhige Tage zum Kräfte sammeln, sowie viel Glück, Gesundheit, und Erfolg im neuen Jahr!

Auch wir benötigen ein weinig Ruhe und Erholung von der langen Saison. Wir haben unser Geschäft bis einschließlich 22. Jänner geschlossen.
Danach sind wir wieder zu den gewohnten Winteröffnungszeiten für euch da.

WINTERAKTION! – Komplettservice MTB, RR & E-Bike

17.11.2017

Jetzt zum günstigen Komplettservice!

Jetzt ist genau die richtige Zeit, um dein Bike zum Jahresservice zu bringen. Im Geschäft und in der Werkstatt ist es ruhiger geworden, und so können wir jetzt noch genauer auf deine persönlichen Wünsche eingehen.

Beste Qualität seit 17 Jahren
Unsere Profimechaniker bürgen für beste Qualität. Werkstattleiter Robert Tschon ist Zweiradmechanikermeister und kann 28 Jahre Berufserfahrung vorweisen. In unserer professionellen Werkstätte mit hochwertiger Ausrüstung bürgen wir für beste Qualität. Probike Schwaz ist dein verlässlicher Partner für sämtliche Servicearbeiten aller Fahrradmarken. Perfekte Funktion und Termintreue sind unser oberstes Gebot.

Topangebot beim großen Service, umfangreiche Arbeitsschritte:
Austausch von Seilen und Bowdenzügen
Topreinigung des kompletten Fahrrads
Lackkonservierung
Sämtliche Lager werden geöffnet, gereinigt und neu gefettet.
Sämtliche Verbindungen wie Vorbau, Lenker, Sattel, Sattelstütze, Pedale, Werfer, Schaltwerk weden gelöst, mit Montagepaste verrsehen und neu montiert.
Wenn nötig, wird der Rahmen nachgefräst, um Innenlager, Steuersatz und Bremsaufnahmen auf Zehntelmillimeter genau zu positionieren.

Laufräder zentrieren
Reifen, Schläuche und Felgenbänder prüfen
Lack kontrollieren und ausbessern
Rahmen auf Risse hin kontrollieren
Schaltung und Bremsen einstellen
Bremsen vorne und hinten entlüften, Bremsflüssigkeit erneuern

großer Service – MTB mit Disc-Bremsen
statt € 225,– jetzt € 179,–

großer Service – MTB
statt € 199,– jetzt € 159,–

großer Servicfe – RENNRAD
statt € 199,– jetzt € 159,–

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Bitte beachte unsere Winteröffnungszeiten!

Winter-Öffnungszeiten

Mo: Ruhetag
Di-Do: 14.00-18.30 Uhr
Fr: 09.00-12.30 und 14.00-18.30 Uhr
Sa: 09.00-14.00 Uhr

Weiterlesen

Wasser & Wedeln – Therme & Ski

Fotos: Linsberg Asia

Die Therme Linsberg Asia kooperiert mit dem Skigebiet Stuhleck –
eine bundesländerübergreifende Urlaubskombination aus Ski & Wellness

Therme & Ski verbindet Niederösterreich und die Steiermark:
Das Resort Linsberg Asia und die Bergbahnen Stuhleck kooperieren – und die Gäste profitieren!

Nur 40 Autominuten trennen das Thermenresort Linsberg Asia – am fernöstlichsten Punkt Österreichs – vom Stuhleck, dem größten Tagesskigebiet im Osten Österreichs.

Das Ski- & Spa Hotel-Package beinhaltet neben einem reichhaltigem Frühstück und 4-Gang-Abend-Dinner den Thermen- und Saunaeintritt, sowie eine Tageskarte im Skigebiet Stuhleck.

Weiterlesen

Die Teams rad-net ROSE und Heizomat bündeln ihre Kräfte

Aus zwei wird eins: Die beiden deutschen Continental-Teams rad-net ROSE und
bündeln ihre Kräfte. Unter dem Namen «Heizomat rad-net» werden sie ab der Saison 2018 gemeinsame Wege gehen.

«Beide Teams sind seit einigen Jahren eine feste Größe im deutschen Radsport. Ich bin mir sicher, dass sich uns durch die Bündelung der Ressourcen und die Zusammenarbeit mit Heizomat und Markus Schleicher neue Möglichkeiten eröffnen und wir ein starkes Team entwickeln. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit», so rad-net ROSE-Teammanager Ulrich Müller.

«Das Team Heizomat hat sich in den vergangenen 16 Jahren in der deutschen Spitze mit über 200 Siegen etabliert. Dies war nur mit der sehr zuverlässigen Unterstützung unserer langjährigen Sponsoren und Ausrüster möglich. Nun ist es an der Zeit, den gesellschaftlichen Veränderungen, von denen auch der Radsport nicht verschont bleiben wird, Rechnung zu tragen. Ich denke, wir werden als Team Heizomat rad-net für die Zukunft sportlich und wirtschaftlich solide aufgestellt sein. Durch die Fusion versprechen wir uns, weiterhin erfolgsorientierten deutschen Fahrern ein verantwortungsvolles Umfeld mit gutem Rennprogramm bieten zu können», erklärt Heizomat-Teammanager Markus Schleicher.

Das Team Heizomat, zunächst als U23-Team gegründet, ist mit seiner 16-jährigen Geschichte eine der ältesten Mannschaften im Peloton. Das rad-net ROSE Team wurde 2013 gegründet und arbeitete sich schnell an die Spitze und kann auf mehrere Deutsche Meistertitel sowie WM-Titel und Vizeweltmeisterschaften zurückblicken.

Für weitere Infos und Fotos können Sie gerne unsere Internetseite sowie unsere Teamseite auf Facebook besuchen.

Mit Dank an unsere Sponsoren

Oder möchten Sie den den Medienservice künftig an eine andere E-Mailadresse erhalten?
Dann klicken Sie bitte hier »

Erfolgreiches Team Treffen im Tannbergerhof in Lech am Arlberg! Das Team Vorarlberg Santic bedankt sich und wünscht ein frohes Weihnachtsfest!

Fotos Team Vorarlberg

Erstes Team Treffen in Lech am Arlberg war ein voller Erfolg – ein spannendes neues Jahr steht bevor! Das Team Vorarlberg bedankt sich für die Zusammenarbeit im Jahr 2017 und wünscht frohe Feststage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Auf Einladung von Hoteldirektor Denny Elsensohn-Noe war das Team Vorarlberg Santic vor kurzem Gast im Tannbergerhof in Lech am Arlberg. Bei traumhaftem Wetter und winterlichem Bergpanorama konnte mit dem komplett versammelten Kader von 16 Fahrern die Saison 2018 durchbesprochen werden. Alle Fahrer sind top motiviert und fiebern bereits dem Start ins neue Radsportjahr entgegen.

Weiterlesen

Maloja Pushbikers Press Release // Max Beyer holt Silber bei Omnium-DM



Männer+-+95_Cleverreach

Maloja Pushbikers auf der Erfolgsspur: Max Beyer hat die Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium gewonnen. Dem Sieger Leif Lampater spielte auch die zahlenmäßige Überlegenheit seines Teams (rad-net ROSE) in die Karten, während Beyer alleine kämpfen musste. Dritter wurde Roger Kluge (Orica-Scott).

Während der gesamten Rennen lief es auf ein Duell zwischen Beyer, dem Titelgewinner von 2016, und seinem Ex-Teamkollegen Lampater hinaus, der vergangenes Jahr Rang drei belegte. Dabei begann alles ganz entspannt, wie Max Beyer später erzählt. „Wir haben uns erst einmal nicht das Leben schwergemacht, sondern zusammengearbeitet.“ Keiner habe attackiert.

Das sollte sich aber noch ändern: Vor dem abschließenden Punktefahren lag Lampater zwar an der Spitze des Gesamtklassements – ihn trennten aber lediglich zwei Punkte von Beyer. Mit dem Gewinn des dritten Wertungssprints setzte sich Beyer an die Spitze. „Das Team um Leif hat gewusst, dass ich auf der Siegesspur bin. Sie mussten handeln.“ So unterstützten die vier Teammitglieder ihren Spitzenfahrer tatkräftig – mit Erfolg.

Kurz darauf gelang es Lampater mit drei weiteren Rennfahrern, unter ihnen Roger Kluge, sich vom Feld abzusetzen, einen Rundengewinn und damit 20 Punkte herauszufahren. Er übernahm damit wieder den ersten Platz, Kluge lag auf Platz zwei. Lampater verteidigte seine Führung und gewann schließlich mit 140 Punkten. Doch Beyer trumpfte noch einmal auf: Im Schlussspurt schob er sich noch an Kluge vorbei auf Platz zwei und kam schließlich auf 128 Punkte, Kluge hatte 121 Zähler gesammelt. Auch wenn er nicht mit der Titelverteidigung nach Hause geht, kann Beyer mit diesem Ergebnis sehr gut leben. „Ich bin mit meiner Leistung unter diesen Voraussetzungen sehr zufrieden.“

Foto: Arne Mill – frontalvision

Sieg und Gesamtsieg bei der 37. Braunschweiger Cross Serie durch André Hildmann

Dazu noch drei weitere Podiumsplätze am Wochenende.

Am vergangenem Wochenende hagelte es Siege und Podiumsplätze für das CITEC CX-Team Fahrradkontor Hannover.
Am Samstag war das komplette Team bei der Traditionsveranstaltung in Braunschweig zum letzten Lauf der Braunschweiger Cross Serie in Didderse am Galgenberg. Hier ging es darum, die optimale Ausgangsposition von André zu sichern. Er ging mit zwei Punkten Vorsprung auf seinen ärgsten Kontrahenten, Manuel Eichhorn Bad Harzburg, ins Rennen.
André begann das Rennen sofort offensiv mit der Flucht nach vorne. Sascha Berger sorgte in der Startphase dafür, dass sich André etwas von seinen Kontrahenten lösen konnte.
Schnell bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, zu der auch André gehörte. Das Problem bestand darin, dass sein Kontrahent ebenfalls in der Spitze zu finden war und André nicht zwei Plätze hinter ihm landen durfte. Daher fasste er sich ein Herz und attackierte im letzten Renndrittel, sodass er nicht nur den Tagessieg einfuhr, sondern ebenfalls die 37. Austragung der Braunschweiger Cross Serie für sich entscheiden konnte.
Sascha Berger landete im Tagesklassement auf dem sechsten Platz, dadurch schob er sich noch auf den fünften Gesamtrang. Jonas Wehrmann, der gerade ein Auslandssemester in Portugal absolviert, kam extra eingeflogen um am letzten Lauf der Serie teilzunehmen, er landete auf einem guten achten Platz, gefolgt von Paul Schiller auf Platz neun.
Fast noch erfolgreicher war Jasmin Corso für das CITEC CX-Team Fahrradkontor Hannover. Sie schaffte gleich dreimal den Sprung auf das Podium an nur einem Wochenende. Beim letzten Lauf der Serie in Braunschweig erreichte sich einen starken zweiten Platz hinter der Nationalfahrerin Stefanie Paul. Der zweite Platz sicherte ihr den dritten Platz in der Gesamtwertung. Einen Tag später ging sie beim Bike-Store Superprestige in Bad Harzburg an den Start. Auch hier wurde sie bei schwierigen Bedingungen Dritte. Schon in der Vorwoche war Jasmin zweite beim Biehler Cup in Erfurt, damit konnte sie ihre gute Form auch in dieser Woche bestätigen.
André Hildmann musste hier leider nach einem Defekt das Rennen beenden, sodass er um einen weiteren Podiumsplatz gebracht wurde.

Zwischen den Jahren stehen die Deutschland Cup Läufe in Vechta und Herford auf dem Team Programm. Am ersten Januar Wochenende folgt dann der letzte Lauf des Weser Ems Cups, bevor es zur Deutschen Meisterschaft in Bensheim geht.

Bilder © Braunschweiger Cross Serie


2017.12.16 Braunschweiger Cross Serie 3. Lauf Didderse (1)


2017.12.16 Braunschweiger Cross Serie 3. Lauf Didderse (6)

Weiterlesen