Archiv für den Monat: März 2018

Neuer Sponsor des Black Forest ULTRA Bike Marathon


JobRad und der Black Forest ULTRA Bike Marathon gehen künftig gemeinsame Wege: der Dienstradleasing-Anbieter wird neuer Sponsor von Europas stimmungsvollstem Mountainbike Marathon.

„Für JobRad ist der Black Forest ULTRA Bike Marathon eine ganz besondere Veranstaltung. Schon seit einigen Jahren sind wir als Aussteller auf der Bike-Expo vertreten und schicken ein eigenes JobRad-Team an den Start.“, erzählt Alexandros Molphetas, Marketingleiter bei JobRad. „Wir freuen uns, dass wir das Erlebnis ULTRA Bike nun auch als Sponsor unterstützen“, so Molphetas weiter.

JobRad ermöglicht Arbeitnehmern, Fahrräder und Pedelecs bequem und kostengünstig über den Arbeitgeber zu beziehen, inklusive steuerlicher Vorteile. Über 160 radbegeisterte Mitarbeiter arbeiten am Firmenstandort in Freiburg und im bundesweiten Vertrieb mit vollem Engagement daran, Menschen auf´s Fahrrad zu bringen.

„Was uns verbindet, ist die Leidenschaft fürs Radfahren.“, erklärt Benjamin Rudiger, Geschäftsführer der Black Forest ULTRA Bike UG. Bekannt als Europas stimmungsvollster MTB-Marathon bietet die Veranstaltung jährlich rund 5.000 Profi- und Hobbybikern aus aller Welt sowie über 20.000 Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis. Der Black Forest ULTRA Bike Marathon wird komplett ehrenamtlich organisiert. „Das geht nur mit sehr viel Herzblut für’s Biken – und mit der Unterstützung von langfristigen Partnern wie JobRad“, berichtet Rudiger.

Vom Freitag, 15. Juni 2018 bis Sonntag, 17. Juni 2018 feiert der Black Forest ULTRA Bike Marathon sein 20. Jubiläum. Als besonderes Highlight werden dieses Jahr gleich zwei Deutsche Meisterschaften ausgetragen: die Deutsche Sprint Meisterschaft am Freitag, 15. Juni 2018 im Ortskern von Kirchzarten mit einem spektakulären Parcours und spannenden Wettkämpfen. Am Sonntag, 17. Juni 2018 wird die Deutsche Marathon Meisterschaft im Rahmen des 20. Black Forest ULTRA Bike Marathon ausgerichtet. Während die Hobbyfahrer auf einer von sechs Strecken voll in die Pedale treten, fahren die Profis auf den Strecken ULTRA (Männer) und Marathon (Damen) um den Deutschen Meistertitel 2018.

Weitere Informationen unter www.ultra-bike.de

Anhängendes Foto:

JobRad ist neuer Sponsor des Black Forest ULTRA Bike Marathon (Alexandros Molphetas und
Benjamin Rudiger v.l.n.r.) | Foto: Black Forest ULTRA Bike Marathon

Presse-Information: Linsberg Asia Herzmomente – Romantischer Event im Frühling

Mit neuen Angeboten verstärkt Österreichs einziges Thermenresort für Erwachsene die Romantikschiene
und geht individuell auf die Bedürfnisse erholungssuchender Pärchen ein.

Gerne informieren wir Sie über:

· Romantik-Abend „Herzmomente“ am 14.4.2018

· Liebeserwachen im Frühlingsrausch

· Eventvorschau 2018:

Fotos: Linsberg Asia

Fotos: Herzmomente: Schauspieler Felix Kurmayer und die Buchautorin von „Herzmomente“ Sohreya – Sabine Knoll
führen am 14.4. in der Pianobar durch den Abend.

Herzliche Grüße aus Linsberg und Frohe Osterfeiertage

Bettina Wülfrath

Leitung Marketing & PR

Chris Froome & Co gegen ÖRV-Profis um Preidler und Großschartner

In knapp drei Wochen beginnt die Tour of the Alps. Der Steirer Georg Preidler wurde für die Rundfahrt der UCI-Kategorie 2.HC von seiner Mannschaft Groupama-FDJ aufgestellt. Damit trifft er neben den Bora-hansgrohe-Profis Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger sowie den Conti-Teams Felbermayr Simplon Wels und Tirol Cycling Team auf starke internationale Konkurrenz: An der Spitze die Grand Tours-Sieger Christopher Froome und Fabio Aru!

Die Tour of the Alps, Nachfolgerundfahrt des Giro del Trentino, findet heuer von 16. bis 20. April zum zweiten Mal statt. Die Tour verbindet die Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino. Nachdem der vorletzte Tagesabschnitt am 19. April am Lienzer Hauptplatz in Osttirol endet, verläuft die fünfte und letzte Etappe am 20. April von Rattenberg – über Teile des Kurses der Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol – in die Landeshauptstadt Innsbruck. Dabei stehen drei Durchgänge über die „Olympia Runde“ mit dem acht Kilometer langen „Olympia Climb“ bei Aldrans auf dem Programm.

Georg Preidler dritter ÖRV-Legionär
Nachdem Bora-hansgrohe bereits Felix Großschartner als Kapitän und Giro-Etappensieger Lukas Pöstlberger für die Tour of the Alps nominiert hat, präsentiert die WorldTeam-Mannschaft Groupama-FDJ Georg Preidler in ihrem Aufgebot. Der 27-jährige Steirer, zweifacher Zeitfahr-Staatsmeister und vor zwei Jahren Etappendritter beim Giro d’Italia, zeigt sich top-motiviert: “Meine FDJ-Mannschaft startete letztes Jahr bereits bei der Tour of the Alps und alle waren von der Organisation und Streckenführung begeistert. Die Tour ist sehr schwer und ich werde vor allem meinen Kapitän Thibaut Pinot unterstützen. Im Vorjahr wurde er ja Gesamtzweiter hinter Geraint Thomas und heuer will er ganz oben stehen! Wir alle freuen uns sehr auf die Rundfahrt, wo wir uns den letzten Feinschliff für den Giro d’Italia holen wollen!” Und natürlich spielt auch die Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol im September eine bedeutende Rolle: „Ja ganz klar, viele Top-Leute sind bei der Tour of the Alps auch gerade wegen der Rad-WM am Start; die letzte Etappe führt ja über Teile des WM-Kurses. Für mich bringt das einen großen Motivationsschub, dass ich den WM-Kurs erstmals sehe und endlich wieder in der Heimat ein Rennen bestreite.“

Tour of the Alps mit vielen Top-Stars
Das 20 Mannschaften umfassende Fahrerfeld der Tour of the Alps besticht mit einer enorm hohen Dichte. Nicht weniger als neun WorldTeam-Mannschaften nehmen die erste Etappe von Arco nach Folgaria in Angriff. An der Spitze der Top-Stars stehen natürlich der vierfache Tour de France-Gesamtsieger Christopher Froome vom Team Sky und Vuelta-Gesamtsieger Fabio Aru (UAE Team Emirates). Neben FDJ-Profi Thibaut Pinot, der im Vorjahr Gesamtzweiter hinter Geraint Thomas bei der Tour of the Alps und 2014 Dritter bei der Tour de France wurde, wollen vor allem der kolumbianische Jungstar und Tour de Suisse-Gesamtsieger Miguel Angel Lopez von Astana und der italienische Kletterkünstler Domenico Pozzovivo für Furore sorgen. Ebenso große Chancen auf eine Spitzenplatzierung haben George Bennett (LottoNL-Jumbo), Leopold König von Bora-hansgrohe und Louis Meintjes, Kapitän von Dimension Data.

TV-Übertragung/Live auf ORF und Eurosport
Das Publikum kann die Tour of the Alps live auf Eurosport 1, Rai Sport (Italien), ORF und zahlreichen anderen Fernsehsendern und Web-Kanälen verfolgen. Insgesamt wird die Tour of the Alps in fast 100 Ländern der Welt live, zeitversetzt oder „on demand“ sichtbar sein.

Honorarfreies Foto/Copyright: Groupama-FDJ
- Georg Preidler zuletzt bei der Katalonien-Rundfahrt im Einsatz

Live-TV-Zeiten auf ORF Sport Plus:
1. Etappe/16. April 2018
15:55-17:30h – Arco-Folgaria

2. Etappe/17. April 2018
15:55-17:30h – Lavarone-Fiemme

3. Etappe/18. April 2018
15:00-16:30h – Auer-Meran

4. Etappe/19. April 2018
15:55-17:30h – Klausen-Lienz

5. Etappe/20. April 2018
15:55-17:30h – Rattenberg-Innsbruck

Homepage: tourofthealps.eu

Vanmarcke puts #PinkArgyle on Dwars door Vlaandern podium; updated Flanders recon information

Due to forecasted weather conditions, the EF Education First – Drapac p/b Cannondale Tour of Flanders recon on Thursday March 29 will be delayed by 30 minutes from the previously indicated schedule. The new timetable is outlined below:

9:45 a.m. leave hotel
11:15 a.m. start recon (119km)
Ride +/- 90km

No changes to the press conference, which remains at 2:30 p.m. on Friday March 30. Please register your interest with communications director Matt Beaudin (matthew.beaudin@slipstreamsports.com)

Vanmarcke puts #PinkArgyle on Dwars door Vlaanderen podium

Sep Vanmarcke sprinted to third place at Dwars door Vlaanderen on Wednesday. With an acceleration on the Varentstraat cobbles, Vanmarcke created a five-rider selection from which the podium emerged.

Yves Lampaert (QuickStep-Floors) attacked in the final kilometer to win the new-look classic. Vanmarcke ran second in the four-up sprint to snag the final spot on the podium.

“For me, mentally, it doesn’t change a lot,” said Vanmarcke. “I knew last weekend I was good, but of course having a podium is always nice, always important for the team. Even though I didn’t have the best legs, it’s nice to be on the podium.”

Weiterlesen

Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup Albstadt_Cape Epic-Helden im Bullentäle

Am Sonntag ist in Südafrika die 15. Auflage des renommierten Etappenrennens Cape Epic zu Ende gegangen. Die Siegerinnen und Sieger der „Tour de France“ der Mountainbiker werden vom 18. bis 20. Mai auch beim Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup in Albstadt zu erleben sein, genauso wie die beiden Deutschen, die das Podest erklommen haben. Auch Organisations-Chef Stephan Salscheider hat das Abenteuer auf zwei Rädern mitgemacht.

Ende März schaut die Mountainbike-Welt gebannt nach Südafrika. Das Cape-Epic, ein Etappenrennen für Zweier-Teams in der Provinz Western Cape besitzt enorme mediale Wirkung und schreibt aufregende Geschichten, auch viele kleine und große Dramen, wie kein anderes MTB-Event. Das Cape Epic einmal zu fahren, das ist inzwischen ein Karriere-Ziel Leistungssportler und ein großer Traum für unzählige Hobby-Biker.

Marathon-Weltmeisterin und Albstadt-Siegerin von 2016 Annika Langvad aus Dänemark war zum vierten Mal am Start und stand zum vierten Mal ganz oben auf dem Podest. Die Siegerin vom Auftakt-Weltcup in Stellenbosch führte ihre 22 Jahre alte Teamkollegin Kate Courtney (USA) zum Sieg vor Sabine Spitz und deren Partnerin Robyn de Groot.

Weiterlesen

ARD und ZDF berichten gemeinsam live von der Deutschland Tour


Die Neuauflage der Deutschland Tour wird an allen vier Tagen live im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen. Vom 23. bis 26. August berichten ARD und ZDF gemeinsam mit ihren Sendern von jeder Etappe.
Der Auftakt (23. August, Koblenz-Bonn) und die zweite Etappe (24. August, Bonn-Trier) werden von der ARD in den dritten Programmen der Regionen, die Teil der diesjährigen Deutschland Tour sind, übertragen. WDR, SWR, HR und der SR berichten jeweils von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr live von den ersten beiden Etappen der Rundfahrt.
Die abwechslungsreiche Streckenführung verspricht ein spannendes Finale. Das ZDF überträgt am Samstag, den 25. August, die dritte Etappe der Deutschland Tour von Trier nach Merzig live. Am Sonntag berichtet Das Erste live von der Schlussetappe, die von Lorsch nach Stuttgart führt, wo am 26. August der erste Sieger der neuen Deutschland Tour gekürt wird.

„Wir freuen uns, dass die deutschen Radsport-Fans die Deutschland Tour gemeinsam bei ARD und ZDF erleben können. Für uns hat die Partnerschaft mit beiden öffentlich-rechtlichen Sendern einen hohen Stellenwert, denn die Deutschland Tour richtet sich neben dem reinen Radsport-Fan an eine breitere Zielgruppe, für die der Spaß am Radfahren im Vordergrund steht“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports. Die deutsche Tochtergesellschaft der A.S.O. veranstaltet die Deutschland Tour.

Die Zuschauer kommen bei der Deutschland Tour in den Genuss des hohen Übertragungsstandards, den sie unter anderem von der Tour de France gewohnt sind. Neben einer abwechslungsreichen Berichterstattung von den sportlichen Höhepunkten des Rennens wird den Zuschauern auch die landschaftliche und touristische Vielfalt der Regionen und Etappenorte der Rundfahrt präsentiert. Die A.S.O. produziert pro Etappe ein zweistündiges Live-TV-Signal und stellt dies den internationalen Rechtehaltern zur Verfügung. Bereits bei ihrer ersten Auflage wird die neue Deutschland Tour in mehr als 100 Ländern verbreitet.

Text Deutsches Pressebüro A.S.O. | Sandra Schmitz
veröffentlicht durch Gerhard Plomitzer

Ö-Tour-Premiere in Fulpmes – Heimvorteil für “geplagten” Stefan Denifl

Heimvorteil für “geplagten” Stefan Denifl -
Ö-Tour-Premiere in seiner Heimat Fulpmes!
Heute wurde im Tiroler Stubaital eine Premiere gelüftet: Am 8. Juli 2018 ist Fulpmes, die Heimat des Österreich Rundfahrt-Gesamt- und Vuelta-Etappensiegers Stefan Denifl, erstmals Zielort in der 70-jährigen Tourgeschichte! Doch den 30-jährigen Tiroler holen seine Knieprobleme erneut ein.


- v.l.n.r.: Stefan Denifl, Sepp Rettenbacher, Franz Steinbeger und Benjamin Brkic vor dem StuBay Freizeitcenter


Fulpmes ist erstmals Ö-Tour-Etappenort: Franz Steinberger und Tourismus-Obmann Sepp Rettenbacher unterzeichnen die Vereinbarung

Weiterlesen

Ö-Tour-Premiere in Fulpmes – Heimvorteil für “geplagten” Stefan Denifl

Heimvorteil für “geplagten” Stefan Denifl -
Ö-Tour-Premiere in seiner Heimat Fulpmes!

Heute wurde im Tiroler Stubaital eine Premiere gelüftet: Am 8. Juli 2018 ist Fulpmes, die Heimat des Österreich Rundfahrt-Gesamt- und Vuelta-Etappensiegers Stefan Denifl, erstmals Zielort in der 70-jährigen Tourgeschichte! Doch den 30-jährigen Tiroler holen seine Knieprobleme erneut ein.

„Im Laufe meiner Karriere habe ich mich an Hochs und Tiefs gewöhnt. Ich werde mich zurück kämpfen und will bei der 70. Österreich Rundfahrt wieder um den Sieg mitfahren! Dass meine Heimatgemeinde erstmals Zielort der Tour ist, motiviert mich natürlich zusätzlich“, gibt sich Stefan Denifl kämpferisch. Im Beisein von Tirol-Profi Benjamin Brkic, Tourdirektor Franz Steinberger, Sepp Rettenbacher (Obmann des Tourismusverbandes Stubai Tirol), und den Bürgermeistern von Fulpmes und Telfes Mag. Robert Denifl und Georg Viertler wurde heute Fulpmes als Zielort der zweiten Etappe präsentiert. Nach dem Tour-Depart in Feldkirch (Vorarlberg) am 7. Juli 2018 führt die zweite Etappe am 8. Juli von Vorarlberg nach Fulpmes.

Stubaital zum 4. Mal Zielort
„Es freut mich sehr, dass Fulpmes und das Stubaital heuer im Programm stehen. Bisher waren wir noch nie in Stefans Heimat und nur dreimal überhaupt im Stubaital: Im Jahr 1983 siegte Lokalmatador Helmut Wechselberger am Stubaier Gletscher. Der Tiroler beendete die Rundfahrt schließlich auf dem zweiten Platz hinter Kurt Zellhofer. 1991 waren wir in Neustift im Stubaital zu Gast und 1992 dominierte Peter Luttenberger das Einzelzeitfahren hinauf zum Gletscher“, beschreibt Tourdirektor Franz Steinberger.

Das Zielgelände bei der Etappenankunft am 8. Juli befindet sich beim StuBay Freizeitcenter, wo auch die heutige Pressekonferenz statt fand. „Es ist der perfekte Platz für das Etappenziel mit einer optimalen Infrastruktur für die Rundfahrt“, sagt Bürgermeister Mag. Denifl. Auch der Obmann des Tourismusverbandes Stubai Tirol, Sepp Rettenbacher, freut sich auf die Ö-Tour-Premiere: „Dass das Stubaital nun auch in die Österreich Rundfahrt mit eingebunden ist, ist natürlich zu großen Stücken den erfolgreichen Stubaier Sportlern, allen voran Stefan Denifl, zu verdanken. Für uns ist es die perfekte Gelegenheit die Vorzüge des Tales, wie die gute Erreichbarkeit mit der Nähe zu Innsbruck und die ganzjährige Bewegungskompetenz in alpiner Umgebung zu präsentieren.“

Weiterlesen

Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup Albstadt_Cannondale wird Partner

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike Weltcup in Albstadt

Cannondale wird Partner


!cid_746E88F4-93DE-4732-B7C5-E65F3B0ED0AC@fritz
Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike Weltcup in Albstadt begrüßt einen neuen Partner an seiner Seite. Die Bike-Marke Cannondale mit seinen deutschen Topsportlern Helen Grobert und Manuel Fumic unterstützt 2018 den Event auf der Schwäbischen Alb.

Weiterlesen

Saisonstart für Frauen- und Männerteam
Eine Woche nach dem Trainingslager startete das Team BELLE Stahlbau am Sonntag im französischen Wintershouse, um sich den letzten Feinschliff für die deutsche Straßensaison zu holen. Das Team zeigte eine aktive Fahrweise und nutzte das Rennen als ersten Formtest. Nach 135 schnellen Kilometern wurde Jonas Tenbruck 22. Am Ostermontag wird in Schönaich die deutsche Saison eingeläutet.

Die BELLE Stahlbau-Frauen waren derweil beim Rennen in Lustadt am Start. Am Ende sprangen nach einem schnellen Rennen die Plätze fünf und sieben heraus. Auch die Frauen starten am Ostermontag in Schönaich.

Cholet Pays de la Loire UCI 1.1 / Bundesliga Leonding

Fotos Team Vorarlberg Santic u. E. Garnier


Friesecke_G._in_race_©_E._Garnier

Cholet – Pays de la Loire UCI 1.1 – Mannschaftlich starke Performance der Vorarlberg Santic Profis – Drei Fahrer in den UCI Punkten!
Top! Rang drei in der Teamwertung heute für Youngsters bei Radbundesliga Auftakt!


Meiler_L._in_race_©_E._Haumesser

Beim sonntägigen Frühjahrsklassiker Cholet – Pays de la Loire (FRA) UCI 1.1 über 202 Kilometer sprinteten in der Massenankunft gleich drei Team Vorarlberg Santic Fahrer in die UCI Punkteränge. Und zwar haben heute wieder die Schweizer angeschrieben mit Rang 16 (Gian Friesecke), 18 (Patrick Schelling) und 22 (Roland Thalmann). Joeri Stallaert hat im schweren Finale wie viele andere Sprinter reißen lassen müssen, aber fühlt sich immer besser in Schwung.
Lukas Rüegg back in race after crash!
Ein eiserner Kerl ist der junge Schweizer. Nach seinem gestrigen schweren Sturz im Finale, beendete er das Rennen heute wie auch alle seine Team Kollegen!


Rüegg_L._after_crash_©_E._Garnier

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/cholet-pays-de-loire/2018/result
Infos: Cholet – Pays de la Loire 25.03.: https://www.cholet.fr

Kader: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert;

Stark! Nachwuchsfraktion holt Rang drei in Team Wertung bei Radbundesliga Auftakt
Das Maximalziel erreicht! Mit Rang drei hinter Felbermayr Wels und Hrinkow Advarics hat es heute zu Rang drei gereicht. Und das nicht unverdient beim Rennen über 153 Kilometer in Leonding / OÖ. Martin Meiler war heute in der Spitzengruppe dabei mit acht Leuten. Somit hatten seine Kollegen etwas den Rücken frei. Im Finale zeigte sein Bruder Lukas seine Qualitäten und verpasste den Sprung in die Top Ten nur knapp. Rang 14 dann sein Ergebnis. Knapp dahinter aber schon der Vorarlberger Maximilian Hammerle und Manuel Bosch auf 19 u. 20. Auch Dominik Amann und Johannes Hirschbichler beendeten ihr erstes Elite Rennen mit Bravour!

Kader GP Leonding: Dominik Amann, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler, Johannes Hirschbichler;

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=180325

Next races:
Infos: Route Adélie de Vitré 30.03: http://routeadelievitre.com/
Infos: La Roue Tourangelle 01.04.: https://www.larouetourangelle.com/
Infos: GP Adria Mobil 01.04.: http://www.adria-mobil-cycling.com/si