Archiv für den Tag: 23. März 2018

CAPE EPIC News – Ein Etappensieg zur Halbzeit

Der Prolog und die ersten vier Etappen sind geschafft! Und mit zwei Tagessiegen, einem zweiten Rang und einem Tag in Gelb ist die Ausbeute der zwei CENTURION VAUDE Teams in Südafrika schon mal sehr gelungen. Bei der Mission Titel ist man etwas im Hintertreffen aber noch in Schlagdistanz, vor allem der Sieg auf der heutigen Königsetappe zeigt, dass man noch voll im Spiel ist.

Ein emotionaler Moment war mit Sicherheit der Gewinn des Prologs rund um den Tafelberg in Kapstadt, welcher nicht nur für das Top Duo Daniel Geismayr/ Nicola Rohrbach, sondern auch für das Team das erste gelbe Trikot beim Cape Epic überhaupt einbrachte. Man düpierte die höher gehandelten Cross-Country Stars, aber es war auch eng und die enorme Leistungsdichte beim diesjährigen Cape Epic wurde von Anfang an klar. Auf dem Podium standen Fumic/ Avancini von Cannondale auf zwei und Kulhavy/ Grotts (Team Specialized) als Dritte.

Die kommenden vier Etappen sollten wie gemacht für die Marathonfahrer sein, allesamt über 100km Länge und auch mit einigen, kernige Anstiegen. Doch auf Etappe 1 wendete sich das Blatt und Cannondale zeigte Langstreckenqualitäten, welche sie in das Leaderjersey brachte. Bei CENTURION VAUDE hatte man nicht den besten Tag und Geismayr/Rohrbach kamen auf Rang vier ins Ziel in Robertson.

Mehr und mehr kristallisierten sich fünf Topteams heraus und in einem spannenden Rennen auf der zweiten langen Etappe sicherten Geismayr/Rohrbach sich im Sprintfinish einen zweiten Platz und damit das erneute Podium. Herausragend war diese Leistung auch deswegen, weil es nach 10km ein Defekt bei Rohrbach zu beheben galt und das zweite CENTURION VAUDE Team um Markus Kaufmann und den schnell eingesprungenen Jodok Salzmann gleich zur Stelle war. Teamleistung pur!

Etwas in die Defensive wurde man am längsten Tagesabschnitt gebracht und die 120km Etappe endete mit einem größeren Rückstand auf die Teams Specialized, Cannondale und Canyon. Dank dem erfahrenen und starken Betreuerstab brachte man die Sportler aber schnell wieder auf Hochglanz und Geismayr/Rohrbach rehabilitieren sich für die Königsetappe am heutigen Donnerstag nach Worecaster.
In dem mit sehr vielen Trails und Anstiegen gespicktem Teilstück war man stets vorne präsent und eröffnete 15km vor Ziel das Finale. Nach vorne abgesetzt hielt man Specialized und Scott-Buff auf Distanz und Geismayr/Rohrbach fuhren zum Solo-Etappensieg. Auf Kulhavy/Grotts konnte man zwar nur 17s herausfahren, größer aber war der Abstand zu Cannondale und Canyon, was den Abstand auf Podium der Gesamtwertung verkürzte. Hier liegt CENTURION VAUDE 1 nun knapp 5min. hinter Canyon, 6min. hinter Cannondale auf Rang zwei und 10min. hinter den Männern im gelben Trikot.

Erfahrungsgemäß werden Geismayr/Rohrbach im Verlauf einer Rundfahrt stärker und auch sollten ihnen die steilen Anstiege der letzten drei Tage entgegenkommen. Wir sind gespannt.

CENTURION VAUDE 2 um Kaufmann/Salzmann liegen momentan in der Gesamtwertung auf Platz 27 und vor allem Salzmann schlägt sich bei seinem ersten Cape Epic ordentlich, er ersetzt den ausgefallenen Jochen Käß sehr gut. Als Supportteam für die ersten Rennstunden sind sie ein wichtiger Teil des Erfolges.

Weiterlesen

PinkArgyle ready for E3 Harelbeke and Gent Wevelgem

Cobbles season continues on Friday as Flanders Classic week opens with E3 Harelbeke. The race sees the peloton barrel into a block of racing up the hellingen of Belgium and over the pavé of northern France.

The EF Education First-Drapac p/b Cannondale team sends a hearty roster to the northern classics of Belgium, with the aim of supporting Sep Vanmarcke and responding to the turmoil of the cobbles. Vanmarcke has already proven his mettle this season with a strong ride for third place at Omloop Het Nieuwsblad.

Joining Vanmarcke at E3 are Matti Breschel, Mitch Docker, Sebastian Langeveld, Taylor Phinney, Tom Scully, and Tom Van Asbroeck. Sunday’s Gent-Wevelgem sees a slight change, as Sacha Modolo and Dan McLay replace Docker and Van Asbroeck.

“E3 is a hard and honest race,” said Vanmarcke. “The many hills on a short period make it very hard. The distance from those sections until the finish is still 30-40km, so it’s not easy for attacking on the hills and staying in front. That’s where it gets interesting for sprinters as well. If they can survive, they still have a chance to come back.

“It’s one week before the Tour of Flanders, so you have to be strong in E3,” Vanmarcke added. “The opening weekend was good. Everybody did his job. There is always space for improving, but also, the condition of everybody should be on its best by now, so that should give the extra we need.”

Vanmarcke recently raced Tirreno-Adriatico. He’s spent the last week at home in Anzegem, a few kilometers from the Tour of Flanders course.

Weiterlesen

Ab nach Frankreich! Vier französische Frühjahrsklassiker warten auf die Team Vorarlberg Santic Profis!

Fotos Team Vorarlberg Santic / Luggi Knobel

Die Youngsters werden beim Radbundesliga Auftakt ihren Mann stellen!

Nach der erfolgreich verlaufenden und gut besuchten Team Vorstellung am vergangenen Dienstag geht es nun richtig los!
Classic Loire Atlantique, Cholet – Pays de la Loire, Route Adelie de Vitre, La Roue Tourangelle – alles Rennen der UCI Kategorie 1.1, alle auf Klassikerterrain, alle top besetzt! Genau richtig für die motivierten Profis des Teams Vorarlberg Santic. Mit dabei die schnellen Leute rund um Joeri Stallaert und Lukas Rüegg – das Ziel sind UCI Punkte und somit Platzierung in den Top 15!

Infos Classic Loire Atlantique 24.03.: http://www.classic-loire-atlantique.com/
Infos: Cholet – Pays de la Loire 25.03.: https://www.cholet.fr
Infos: Route Adélie de Vitré 30.03: http://routeadelievitre.com/
Infos: La Roue Tourangelle 01.04.: https://www.larouetourangelle.com/
Kader: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert;

Bundesliga feiert Auftakt am kommenden Sonntag in Leonding / AUT:
Auf dem bekannt welligen und nicht einfach zu fahrenden Kurs über 153 Kilometer in Oberösterreich, erfolgt der Startschuss in die österreichische Radbundesliga. Das schwere Finale sollte speziell Jannik Steimle, aber auch Patrick Jäger bzw. Lukas Meiler liegen. Wachsam fahren und die Post nicht versäumen gegen die komplett besetzten anderen Teams. Gemeldet hat ein Rekordstarterfeld mit 179 Fahrern!
Für Dominik Amann und Johannes Hirschbichler ist es die Premiere in der Eliteklasse. „Hirschi“ gibt dabei sein Comeback nach seinem erlittenen Schlüsselbeinbruch im Februar.

Kader GP Leonding 25.03.: Patrick Jäger, Dominik Amann, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler, Johannes Hirschbichler, Jannik Steimle;
Startliste: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2018/180325/startliste.pdf

Kontakt:
www.team-vorarlberg.com
office@proevent-cycling.at

Presseservice Team Vorarlberg