Archiv für den Tag: 29. März 2018

Neuer Sponsor des Black Forest ULTRA Bike Marathon


JobRad und der Black Forest ULTRA Bike Marathon gehen künftig gemeinsame Wege: der Dienstradleasing-Anbieter wird neuer Sponsor von Europas stimmungsvollstem Mountainbike Marathon.

„Für JobRad ist der Black Forest ULTRA Bike Marathon eine ganz besondere Veranstaltung. Schon seit einigen Jahren sind wir als Aussteller auf der Bike-Expo vertreten und schicken ein eigenes JobRad-Team an den Start.“, erzählt Alexandros Molphetas, Marketingleiter bei JobRad. „Wir freuen uns, dass wir das Erlebnis ULTRA Bike nun auch als Sponsor unterstützen“, so Molphetas weiter.

JobRad ermöglicht Arbeitnehmern, Fahrräder und Pedelecs bequem und kostengünstig über den Arbeitgeber zu beziehen, inklusive steuerlicher Vorteile. Über 160 radbegeisterte Mitarbeiter arbeiten am Firmenstandort in Freiburg und im bundesweiten Vertrieb mit vollem Engagement daran, Menschen auf´s Fahrrad zu bringen.

„Was uns verbindet, ist die Leidenschaft fürs Radfahren.“, erklärt Benjamin Rudiger, Geschäftsführer der Black Forest ULTRA Bike UG. Bekannt als Europas stimmungsvollster MTB-Marathon bietet die Veranstaltung jährlich rund 5.000 Profi- und Hobbybikern aus aller Welt sowie über 20.000 Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis. Der Black Forest ULTRA Bike Marathon wird komplett ehrenamtlich organisiert. „Das geht nur mit sehr viel Herzblut für’s Biken – und mit der Unterstützung von langfristigen Partnern wie JobRad“, berichtet Rudiger.

Vom Freitag, 15. Juni 2018 bis Sonntag, 17. Juni 2018 feiert der Black Forest ULTRA Bike Marathon sein 20. Jubiläum. Als besonderes Highlight werden dieses Jahr gleich zwei Deutsche Meisterschaften ausgetragen: die Deutsche Sprint Meisterschaft am Freitag, 15. Juni 2018 im Ortskern von Kirchzarten mit einem spektakulären Parcours und spannenden Wettkämpfen. Am Sonntag, 17. Juni 2018 wird die Deutsche Marathon Meisterschaft im Rahmen des 20. Black Forest ULTRA Bike Marathon ausgerichtet. Während die Hobbyfahrer auf einer von sechs Strecken voll in die Pedale treten, fahren die Profis auf den Strecken ULTRA (Männer) und Marathon (Damen) um den Deutschen Meistertitel 2018.

Weitere Informationen unter www.ultra-bike.de

Anhängendes Foto:

JobRad ist neuer Sponsor des Black Forest ULTRA Bike Marathon (Alexandros Molphetas und
Benjamin Rudiger v.l.n.r.) | Foto: Black Forest ULTRA Bike Marathon

Presse-Information: Linsberg Asia Herzmomente – Romantischer Event im Frühling

Mit neuen Angeboten verstärkt Österreichs einziges Thermenresort für Erwachsene die Romantikschiene
und geht individuell auf die Bedürfnisse erholungssuchender Pärchen ein.

Gerne informieren wir Sie über:

· Romantik-Abend „Herzmomente“ am 14.4.2018

· Liebeserwachen im Frühlingsrausch

· Eventvorschau 2018:

Fotos: Linsberg Asia

Fotos: Herzmomente: Schauspieler Felix Kurmayer und die Buchautorin von „Herzmomente“ Sohreya – Sabine Knoll
führen am 14.4. in der Pianobar durch den Abend.

Herzliche Grüße aus Linsberg und Frohe Osterfeiertage

Bettina Wülfrath

Leitung Marketing & PR

Chris Froome & Co gegen ÖRV-Profis um Preidler und Großschartner

In knapp drei Wochen beginnt die Tour of the Alps. Der Steirer Georg Preidler wurde für die Rundfahrt der UCI-Kategorie 2.HC von seiner Mannschaft Groupama-FDJ aufgestellt. Damit trifft er neben den Bora-hansgrohe-Profis Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger sowie den Conti-Teams Felbermayr Simplon Wels und Tirol Cycling Team auf starke internationale Konkurrenz: An der Spitze die Grand Tours-Sieger Christopher Froome und Fabio Aru!

Die Tour of the Alps, Nachfolgerundfahrt des Giro del Trentino, findet heuer von 16. bis 20. April zum zweiten Mal statt. Die Tour verbindet die Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino. Nachdem der vorletzte Tagesabschnitt am 19. April am Lienzer Hauptplatz in Osttirol endet, verläuft die fünfte und letzte Etappe am 20. April von Rattenberg – über Teile des Kurses der Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol – in die Landeshauptstadt Innsbruck. Dabei stehen drei Durchgänge über die „Olympia Runde“ mit dem acht Kilometer langen „Olympia Climb“ bei Aldrans auf dem Programm.

Georg Preidler dritter ÖRV-Legionär
Nachdem Bora-hansgrohe bereits Felix Großschartner als Kapitän und Giro-Etappensieger Lukas Pöstlberger für die Tour of the Alps nominiert hat, präsentiert die WorldTeam-Mannschaft Groupama-FDJ Georg Preidler in ihrem Aufgebot. Der 27-jährige Steirer, zweifacher Zeitfahr-Staatsmeister und vor zwei Jahren Etappendritter beim Giro d’Italia, zeigt sich top-motiviert: “Meine FDJ-Mannschaft startete letztes Jahr bereits bei der Tour of the Alps und alle waren von der Organisation und Streckenführung begeistert. Die Tour ist sehr schwer und ich werde vor allem meinen Kapitän Thibaut Pinot unterstützen. Im Vorjahr wurde er ja Gesamtzweiter hinter Geraint Thomas und heuer will er ganz oben stehen! Wir alle freuen uns sehr auf die Rundfahrt, wo wir uns den letzten Feinschliff für den Giro d’Italia holen wollen!” Und natürlich spielt auch die Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol im September eine bedeutende Rolle: „Ja ganz klar, viele Top-Leute sind bei der Tour of the Alps auch gerade wegen der Rad-WM am Start; die letzte Etappe führt ja über Teile des WM-Kurses. Für mich bringt das einen großen Motivationsschub, dass ich den WM-Kurs erstmals sehe und endlich wieder in der Heimat ein Rennen bestreite.“

Tour of the Alps mit vielen Top-Stars
Das 20 Mannschaften umfassende Fahrerfeld der Tour of the Alps besticht mit einer enorm hohen Dichte. Nicht weniger als neun WorldTeam-Mannschaften nehmen die erste Etappe von Arco nach Folgaria in Angriff. An der Spitze der Top-Stars stehen natürlich der vierfache Tour de France-Gesamtsieger Christopher Froome vom Team Sky und Vuelta-Gesamtsieger Fabio Aru (UAE Team Emirates). Neben FDJ-Profi Thibaut Pinot, der im Vorjahr Gesamtzweiter hinter Geraint Thomas bei der Tour of the Alps und 2014 Dritter bei der Tour de France wurde, wollen vor allem der kolumbianische Jungstar und Tour de Suisse-Gesamtsieger Miguel Angel Lopez von Astana und der italienische Kletterkünstler Domenico Pozzovivo für Furore sorgen. Ebenso große Chancen auf eine Spitzenplatzierung haben George Bennett (LottoNL-Jumbo), Leopold König von Bora-hansgrohe und Louis Meintjes, Kapitän von Dimension Data.

TV-Übertragung/Live auf ORF und Eurosport
Das Publikum kann die Tour of the Alps live auf Eurosport 1, Rai Sport (Italien), ORF und zahlreichen anderen Fernsehsendern und Web-Kanälen verfolgen. Insgesamt wird die Tour of the Alps in fast 100 Ländern der Welt live, zeitversetzt oder „on demand“ sichtbar sein.

Honorarfreies Foto/Copyright: Groupama-FDJ
- Georg Preidler zuletzt bei der Katalonien-Rundfahrt im Einsatz

Live-TV-Zeiten auf ORF Sport Plus:
1. Etappe/16. April 2018
15:55-17:30h – Arco-Folgaria

2. Etappe/17. April 2018
15:55-17:30h – Lavarone-Fiemme

3. Etappe/18. April 2018
15:00-16:30h – Auer-Meran

4. Etappe/19. April 2018
15:55-17:30h – Klausen-Lienz

5. Etappe/20. April 2018
15:55-17:30h – Rattenberg-Innsbruck

Homepage: tourofthealps.eu

Vanmarcke puts #PinkArgyle on Dwars door Vlaandern podium; updated Flanders recon information

Due to forecasted weather conditions, the EF Education First – Drapac p/b Cannondale Tour of Flanders recon on Thursday March 29 will be delayed by 30 minutes from the previously indicated schedule. The new timetable is outlined below:

9:45 a.m. leave hotel
11:15 a.m. start recon (119km)
Ride +/- 90km

No changes to the press conference, which remains at 2:30 p.m. on Friday March 30. Please register your interest with communications director Matt Beaudin (matthew.beaudin@slipstreamsports.com)

Vanmarcke puts #PinkArgyle on Dwars door Vlaanderen podium

Sep Vanmarcke sprinted to third place at Dwars door Vlaanderen on Wednesday. With an acceleration on the Varentstraat cobbles, Vanmarcke created a five-rider selection from which the podium emerged.

Yves Lampaert (QuickStep-Floors) attacked in the final kilometer to win the new-look classic. Vanmarcke ran second in the four-up sprint to snag the final spot on the podium.

“For me, mentally, it doesn’t change a lot,” said Vanmarcke. “I knew last weekend I was good, but of course having a podium is always nice, always important for the team. Even though I didn’t have the best legs, it’s nice to be on the podium.”

Weiterlesen