Archiv für den Tag: 29. April 2018

Ergebnislisten vom Töginger-Kriterium um den Preis der Stadt Töging/Inn 2018

Zeit des Siegers:
Runden:
25
Platz
Start – Nummer
NAME, Vorname
Verein / Team
UCI-ID
Lizenz-Nr.
Klasse
Spalte1
Punkte – Rückstand
1
5
SCHRAG, Daniel
RSG Ansbach e.V.
10036358816
BAY728114
U17 m
0
30
2
6
KELLER, Paul
RC Herpersdorf 1919 e.V.
10055689300
BAY521844
U17 m
0
16
3
9
VAN DEN HÖÖVEL, Elias
Radteam Hermann
10066710821
BAY701146
U17m
0
14
4
10
BORGARDT, Eduard
RV Union 1886 Nürnberg
10060874251
BAY718421
U17m
0
2
5
7
BURTSCHEIDT, Finn
Radsport und Freizeit forice 89 Dachau e.V.
10078917261
BAY729829
U17 m
0
2
6
3
LAST, Torben
RC Die Schwalben 1894 München e.V.
10054433451
BAY716351
U17 m
0
7
4
KASTENHUBER, Sarah
RSV Irschenberg
10036347496
BAY522628
U17 w
0
16:00 Uhr
Jugend männlich U17
Ergebnis
00:47:23
Streckenlänge:
Sponsorname
Preise der Stadt Töging

48 Km
Zeit des Siegers:
Runden:
40
Platz
Start – Nummer
NAME, Vorname
Verein / Team
UCI-ID
Lizenz-Nr.
Klasse
Spalte1
Punkte – Rückstand
1
8
KOPF, Michael
Jenatec-Lawi-Masters-Team
10036178152
BER31780
Sen 2
0
30
2
6
WENZEL, Christoph
Jenatec-Lawi-Masters-Team
10046230382
SAC135806
Sen 2
0
13
3
25
GERICKE, Heiko
RSC Kempten e.V.
10054417788
BAY183976
Sen 3
0
13
4
1
TANTZ, Thomas
Pure White – il-Diavolo
10054434158
BAY27888
Sen 2
0
12
5
28
SCHAEFER, Michael
Jenatec-Lawi-Masters-Team
10056544314
SAC135696
Sen 3
0
9
6
17
PRESCHL, Karl-Heinz
RSC Aichach 1977
10051789290
BAY520316
Sen 2
0
7
7
14
SWASSEK, Markus
Team Baier Landshut
10054091325
BAY714383
Sen 2
0
4
8
11
HAUSER, Holger
RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V.
10051782624
BAY27806
Sen 2
0
3
9
10
HUTH, Andreas
TEAM Ur-Krostitzer VERMARC
10051095237
SAC170285
Sen 2
0
3
10
30
KRÖN, Thomas
RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V.
10059620628
BAY23321
Sen 3
0
3
11
15
MAYER, Hubert
RSV Freilassing e.V.
Tageslizenz
731465
Sen 2
0
2
12
23
MAIER, Peter
RSV Rosenheim e.V.
10048217468
BAY29817
Sen 3
0
13
12
RAIEN NEJAD, Mojtaba
RV Sturmvogel München 1952 e.V.
10054085665
BAY24469
Sen 2
0
14
31
PACHER, Jörg
Jenatec-Lawi-Masters-Team
10045917154
SAC131151
Sen 3
0
15
33
AFSHARIAN TORSHIZ, Mehrdad
RV Sturmvogel München 1952 e.V.
10079689221
BAY729729
Sen 3
0
16
27
TREMMEL, Manfred
Team Baier Landshut e.V.
10054110422
BAY25183
Sen 3
0
17
18
DÖRRER, Tobias
RSC Nordsachsen
10051092510
SAC132721
Sen 2
0
18
9
STALLER, Walter
SV Eintracht Oberdietfurt e.V. – Radsport
10044357272
BAY28017
Sen 2
0
19
7
HUCK, Norman
RMV Concordia Strullendorf 1920 e.V.
10061919427
BAY718503
Sen 2
0
17:30 Uhr
Senioren 2, 3 und 4
Ergebnis
01:07:13
Streckenlänge:
Sponsorname
Preise der Stadt Töging
Töginger-Kriterium um den Preis der Stadt Töging/Inn
Weiterlesen

Team Dimension Data for Qhubeka startet bei Eschborn–Frankfurt


Das Team Dimension Data for Qhubeka hat sich für Eschborn-Frankfurt angemeldet. Mit „Africas Team“ werden nun 21 Mannschaften und 147 Fahrer den Radklassiker am 1. Mai in Angriff nehmen. Das südafrikanische Team stand zuletzt 2014 am Start in Eschborn.
Für den Abschluss der Frühjahrsklassiker nominiert Dimension Data ein starkes Aufgebot, das auf dem schweren Kurs in die Rennentscheidung eingreifen möchte. Angeführt wird die Mannschaft vom mehrfachen Etappensieger der Tour de France und Klassikerspezialist Edvald Boasson Hagen. Der 30-jährige Norweger zeigte sich bei den Monumenten Mailand-Sanremo, Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix konstant bei den Favoriten und möchte mit einem Sieg an der Alten Oper seine erste Saisonhälfte erfolgreich beenden. Tom-Jelgte Slagter, Dritter beim anspruchsvollen Etappenfinale der Tour Down Under am Willunga Hill, und Serge Pauwels kommen mit guter Form aus den Ardennenklassikern und werden sich auf der anspruchsvollen Taunus-Runde wohlfühlen.

„Unser Team hatte ein sehr verletzungsintensives Frühjahr. Deshalb bestand bis zuletzt Unsicherheit, ob wir ein Team für den 1. Mai aufstellen können, das um den Sieg mitfahren kann. Nur dann macht es Sinn, für Eschborn-Frankfurt zuzusagen. Der Radklassiker ist ein schweres Rennen der WordTour-Serie, wo es darauf ankommt, in Topform am Start zu stehen. Mit Boasson Hagen, Slagter und Pauwels sind wir zuversichtlich, uns im Finale behaupten und um den Sieg mitkämpfen zu können“, erklärt Rolf Aldag, Head of Performance beim Team Dimension Data, die Nachmeldung für den 1. Mai.

Aufgebot Team Dimension Data for Qhubeka:
Edvald Boasson Hagen, Tom-Jelte Slagter, Serge Pauwels, Jay Robert Thomson, Merhawi Kudus, Nick Dougall, Amanuel Gebreigzabhier

Schwere Taunusrunde und internationale Top-Teams versprechen spannenden 1. Mai

Vorhang auf zum letzten Akt der Frühjahrsklassiker. Am 1. Mai wird mit Eschborn–Frankfurt der Übergang von den Klassikern zur zweiten Saisonhälfte gefeiert. 21 Teams aus 13 Ländern haben ein hochkarätiges internationales Fahrerfeld nominiert, das bei der 57. Auflage des Radklassikers die Dominanz des Seriensiegers Alexander Kristoff (UAE-Team Emirates) durchbrechen soll. Um den Ausgang des Rennens offen zu halten, wurden auf dem Kurs kleine, aber feine Änderungen vorgenommen. Mit stärker betontem Klassikercharakter enthält Eschborn–Frankfurt mehr Schwierigkeiten als bisher, verteilt auf 212,5 Kilometer und 3.500 Höhenmeter.

Die Taunusrunde hat in diesem Jahr einen selektiveren Charakter erhalten. Nach der Überquerung des Feldberges (11km bei 4,8%) müssen in sehr kurzer Abfolge der knackige Anstieg in Ruppertshain dreimal, der Mammolshainer Stich sogar viermal und die Billtalhöhe zweimal erklommen werden. Danach wird die Gruppe der Sieganwärter, die sich auf die letzten 40 Kilometer zum Finale an der Alten Oper begibt, klein sein. Auch die letzte Rennstunde ist nun anspruchsvoller und führt über eine Welle am Hainer Weg, der bis 2001 die Zielgerade des Rennens war. Spätestens hier, kurz vor dem Ziel, werden einige Fahrer versuchen, einem Zielsprint aus dem Weg zu gehen.

Stimmen aus dem Peloton
Vorsicht und Vorfreude halten sich die Waage

Der Gewinner der letzten drei Ausgaben des Radklassikers, Alexander Kristoff, hat Respekt vor diesen neuen Herausforderungen und sieht sich nicht mehr in der Favoritenrolle: „Es wäre natürlich schön, mit einem vierten Sieg einen neuen Rekord bei Eschborn-Frankfurt zu setzen. Aber ich habe gehört, dass der Kurs in diesem Jahr noch härter ist. Durch diese Änderungen erwarte ich nicht, erneut ganz oben auf dem Podium zu stehen. Bereits in den letzten Jahren hat mich das Rennen an mein Limit gebracht. Mit noch mehr Anstiegen wird es nun wirklich sehr schwer für mich.“

ELITE Startliste vorläufig: