BMC Rookies: Dreimal Podium in der Nachwuchsbundesliga

_DSC0706zk
Auch Lars war im Slalom nicht zu schlagen
Mit drei Podestplätzen und zwei weiteren guten Platzierungen starteten die BMC Rookies hervorragend in die Saison der MTB-Nachwuchsbundesliga.

P4260033

Ferdinand fuhr gut und verpasste die Top Ten im Slalom und Rennen nur knapp

Das erste Rennen der MTB-Nachwuchsliga 2014 fand zweitägig in Wombach (bei Lohr am Main) statt. Im bayerischen Norden stand zuerst ein Slalom mit zwei Läufen auf dem Programm. Dieser diente gleichzeitig für die Startaufstellung im XC-Rennen am Sonntag. Zuerst standen die weiblichen U15er am Start. Leider begann das Rennen gleich mit längeren Unterbrechungen auf Grund von schweren Stürzen. Doch BMC Rookie Josefine Kornmann ließ sich von diesen Zwangspausen nicht aus der Ruhe bringen und fuhr auf der sehr anspruchsvollen Strecke mit Sprüngen, Wurzelpassagen und um enge Baumpassagen, gleich die beste Zeit bei den Mädchen.
_DSC0679zk
Josefine war die Schnellste im Slalom

_DSC0971zk

Tim feiert den Sieg im Rennen

 

Als nächstes war die U15 männlich mit Lars Hemmerling und Tim Wollenberg am Start. Beide Rookies fuhren wegen ihrer guten Vorjahresergebnisse am Schluss. Zuerst war Lars dran, der sehr gut mit dem Kurs klar kam und mit der Bestzeit es Josefine nachmachte. Tim hatte seine Nerven nicht so gut im Griff und stürzte. Zwar kam der Rookie schnell wieder aufs Rad und fuhr auch sehr stark, doch dann erwischte ihn noch die Defekthexe und er musste das letzte Viertel ins Ziel laufen. Trotz dieser Probleme reichte seine Zeit zum 26. Platz von 68 Startern.

_DSC1080zk

Noah fuhr ein super Rennen und wurde Vierter.

 

Im zweiten Durchgang stürzte diesmal Josefine, doch dank ihrer guten Fahrtechnik reichte ihr Vorsprung noch zum Gesamtsieg. Lars fuhr auch in seinem zweiten Lauf fehlerfrei und gewann die männliche U15 souverän. Der im ersten Lauf unglückliche Tim schaffte in seinem zweiten Lauf eine Bestzeit und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung noch auf den fünften Platz. Jetzt war seine Welt wieder in Ordnung, nachdem noch nach dem ersten Lauf ein paar Tränen geflossen waren. Damit standen alle U15-Rookies im Crosscountry-Rennen in der ersten Startreihe.

Die U17 musste, durch die vielen Sturzunterbrechungen, sehr lange auf ihren Start warten. Aber Noah Rupp und Ferdinand Herrlich, die auch erst spät starteten, machten ihre Sache richtig gut und fuhren ihre Läufe kontrolliert runter. Während Noah auf Platz 13 landete, belegte Ferdinand Rang 15. Leider wurde das Rennen dann auf Grund einsetzender Gewitter abgebrochen, sodass diese Platzierungen auch die endgültigen waren. Damit waren die zwei Jungjahrgänge aber zufrieden, da die Leistung in dem 88iger Starterfeld sehr hoch einzustufen ist.

Nach den erfreulichen Ergebnissen des Vortages konnten die Rookies sich am Renntag noch stärker präsentieren. Dabei ging es eigentlich nicht so gut los, da der Dauerregen die Strecke aufweichte und die Abfahrten noch schwerer wurden. Schon früh um 9 Uhr startete Josefine. Die Rookie-Fahrerin fuhr ein beherztes Rennen, konnte aber trotz sehr guter konditioneller Verbesserungen eine Konkurrentin nicht hinter sich lassen. Aber der hervorragende zweite Platz mit großem Vorsprung vor den Verfolgerinnen und die Gesamtführung in der Bundesligawertung stimmten sie sehr glücklich.

Bei unseren zwei U15-Jungs Lars und Tim erwarten alle einen Zweikampf der beiden. Und so sollte es auch kommen: Gleich in der ersten Runde distanzierte das Duo den Rest des Feldes. Am langen Anstieg der ersten Runde ließ Tim das Gas stehen und konnte sich von Lars absetzen. Von nun an fuhren die beiden jeder ihr Rennen weit vor den Verfolgern. In ungewöhnlicher Dominanz belegten Tim und Lars den ersten und den zweiten Platz und erzielten den ersten Doppelsieg für die BMC Rookies.

Als letzte des heutigen Tages gingen Noah und Ferdinand an den Start. Gleich in der ersten Runde machten beide Plätze gut, wobei sich Noah in der Fünfer-Führungsgruppe festsetzen konnte. Im Laufe der zweiten Runde vergrößerte sich der Vorsprung eines nun erstandenes Führungsquartett mit Noah. Dahinter kämpfte Ferdinand um eine Platzierung unter den ersten Zehn. In der letzten Runde zerriss das Quartett etwas und die Führung wechselte häufig. Leider ging Noah jetzt etwas die Kraft aus und er finishte auf einem hervorragenden vierten Platz, womit er bester Jungjahrgang war. Ferdinand kam auf einem guten elften Platz ins Ziel. Somit endete dass erste MTB-Nachwuchsbundesliga-Wochenende sehr erfolgreich für das Team.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 8 = zwölf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker