Kategorie-Archiv: Allgemein

Israel Cycling Academy makes Israeli sporting history, awarded Giro d’Italia wildcard


ICA Giro – Credit Dvir Almog

It’s a historic moment and a great honor,” declare team owners. “We earned this selection.”

The team sets its goal to win a stage at the Giro

Israeli champion Roy Goldstein: “For an Israeli rider, it’s a chance to make history and to be the first ever to race in a Grand Tour…[and] to scream: we are on the map!”

General manager Ran Margaliot: “No free gifts to make the roster, including the Israelis.”

Tel Aviv. January 20th, 2018

Calling it “a historic moment for Israeli sports and a great honor,” Israel’s first ever professional team, Israel Cycling Academy, has proudly accepted an invitation to participate in the Giro d’Italia, one of the world’s most significant sporting events, scheduled to begin in Jerusalem on May 4th.

“Israel Cycling Academy earned this selection with our excellent team, including seasoned riders who have secured victories in two of the three Grand Tours,” stated the team’s co-owner Sylvan Adams, who is also the Honorary President of the Giro’s “Big Start” in Israel. “We now expect to add a stage win in this year’s Giro and to place a team leader high on the GC [General Classification of overall leaders]. These are our goals in this year’s Giro and we wish to thank the race organizer RCS for this opportunity.”

Weiterlesen

Texpa-Simplon verstärkt sich mit Schweizer Neuzugang und Nachwuchstalent aus Offenburg

Das letzte große Rennen der Saison 2017 schien am Vortag bereits gelaufen, als Christoph Soukup und Franz Hofer gemeinsam die Prolog-Strecke des Swiss Epic besichtigten. Hofer stürzte schwer und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Zwar kam er mit leichten Verletzungen davon, an einen Start bei einem internationalen Etappen-Rennen war jedoch nicht zu denken. Kurzfristig noch einen Ersatz-Partner für das zweier Team-Rennen zu finden schien aussichtslos. In der gleichen Situation befand sich jedoch auch Michael Stünzi von Team Pedale Simplon, dessen Partner ebenfalls gestürzt war und nicht starten konnte. Nach kurzer Absprache entschied man sich dazu, sich zusammen zu tun und Christoph Soukup startete mit Michael Stünzi in das Swiss Epic. Erstaunlicherweise harmonierten die beiden sofort extrem gut und standen jeden Tag auf dem Podest. Am Ende belegten sie Rang drei in der Gesamtwertung und nachdem Stünzi bereits beim Rothaus Bike Giro seine Marathon Qualitäten aufblitzen ließ, wurde schnell über eine mögliche Zusammenarbeit geredet. Während des Swiss Epic konnte man sich ja schon besser kennenlernen und schnell wurde man sich einig. “Mit seinem XC-Hintergrund hat Michael alle nötigen Fähigkeiten, um auch bei Marathons ganz vorne mitzufahren. Wie wir gesehen haben ist er auch bei Mehrtagesrennen sehr stark. In der kommenden Saison wird er aber noch ein sehr XC-lastiges Rennprogramm inkl. Worldcup fahren. Trotzdem wird man ihn auch bei Marathons und Etappen-Rennen sehen ”, so Team-Chef Alfred Vonhausen über den Schweizer Neuzugang.

Weiterlesen

Radteam Herrmann 2018 Präsentation


20180113_001_TeamHerrmann2018_3872_800ff_800x211

Am gestrigen Samstag lud das Radteam Herrmann zur offiziellen Teampräsentation 2018 (“HERRMANN BAUT IDEEN AUS – INDUSTRIESTRAßE 44, 91083 BAIERSDORF”) ein.

Ab 15:00 Uhr führte der Vereinsvorsitzende Peter Renner durch die Veranstaltung, Teamleiter Grischa Janorschke stellte die neue Bundesligamannschaft vor und Christopher Schunk die immer weiter wachsende Jugendabteilung mit den Jugendtrainern. Sie gaben Ausblicke und Rückblicke auf die vergangene und kommende Saison und präsentierten die neuen und langjährigen Partner und Ausstatter.

Das Radteam Herrmann ist überwiegend im Straßenrennsport aktiv und entstand im Jahre 2010 als Renngemeinschaft und wurde vor 2 Jahren ein eingetragener Verein, der sich intensiv um den eigenen Nachwuchs kümmert aber auch für das Bundesligateam ein professionelles Umfeld schafft.

Neben dem Hauptsponsor und Teambesitzer Stefan Herrmann, der übrigens auch sehr gerne und schnell im Rennradsattel unterwegs ist (.z.B. steht eine Zeit unter 5 Stunden beim Challenge Roth auf den 180 Kilometern der Radstrecke zu Buche) sind dafür viele weitere Gönner und Sponsoren verantwortlich, eine ganze Reihe auch aus der Region, z.B. die Fahrradecke Erlangen, das Autohaus Baumann, CarboRep UVEX und Lorenz Autoverwertung/Containerdienst.

Christopher Schunk als Jugendleiter freute sich in 2017 über 3 Bayerische Meistertitel und einen Vizemeister sowie 6 Tagessiege und 12 Podest Platzierungen bei den Straßenrennen seiner Jungs, die weibliche Seite fehlt zur Zeit noch etwas beim Nachwuchs.

Peter Renner stellte heraus, dass die Ausrichtung der bayerischen Straßenmeisterschaft im Mai 2017 der Höhepunkt im vergangenen Jahr war, der den vollen Einsatz aller Vereinsmitglieder und Helfer erforderte. Aber die vielen Zuschauer und das erfolgreiche Abschneiden, Alexander Meier wurde 2ter im Eliterennen, war natürlich eine schöne Belohnung für den jungen Verein.

Er erwähnte auch die tolle Unterstützung der Gemeinden und Behörden hierbei und übergab das Mikrofon an Bürgermeister Andreas Galster, der seine Grußworte und besten Wünsche für die Zukunft an den Verein und die anwesenden Unterstützer richtete.

Ex-Profi Grischa Janorschke, der Teamleiter des Bundesligateams, verkündete, dass er in Zukunft mit seiner großen Erfahrung nur noch diese Funktion ausüben wird und sich weniger als Fahrer zeigen wird. Das Bundesligateam musste viele Abgänge wegstecken, allen voran Florian Nowak, der zukünftig höherklassig fahren wird. Er wurde in 2017 u.a. als bester Amateur siebter der deutschen Profistraßenmeisterschaft in Chemnitz.

Des Weiteren verließen u.a. Marc Clauss und Simon Laib als Leistungsträger den Verein.

Aber das Team Herrmann, welches in seinem ersten Jahr in der Bundesliga einen ausgezeichneten vierten Platz in der Gesamtwertung belegte, konnte sich auch mit jungen und erfahrenen Fahrern für 2018 verstärken. Aus persönlichen und regionalen Gründen stoßen die bislang höherklassig agierenden Christopher Hatz und Christian Mager zum Team.

Weitere prominente Zugänge sind Leon Echtermann, Arne Egner, Marcel Franz, Miguel Heidemann und der vielversprechende Viktor Brück.

Zusammen mit Lukas Ortner, Florian Obersteiner und dem Routinier und in 2017 auch im Ausland sehr erfolgreichen Robert Müller sind dem Team in 2018 viele positive Überraschungen zuzutrauen.

Viel Glück dabei und bleibt vor allem gesund!

Arbeitsgeräte in 2018 sind schicke Rennmaschinen der Firma Spezialized, die von der Fahrradecke in Erlangen und den Mechanikern gut in Schuß gehalten werden.

Peter Renner stellte dann die beiden Marathonisti Christian Dengler und ex Lizenzfahrer Maxi Hornung vor, die sich bei vielen hochkarätigen Jedermann Rennen bewähren und ausgezeichnete Ergebnisse erzielten.

Und auch im Paracycling Sport ist der Verein aktiv. Peter Renner fährt ja jetzt schon länger und sehr erfolgreich mit dem sehbehinderten Tim Kleinwächter auf nationaler und internationaler Ebene Renntandem und die beiden hatten in der vergangenen Woche gerade erst wieder 1.000 schnelle Trainingskilometer auf Mallorca absolviert. Ziel der amtierenden deutschen Meister ist natürlich die Titelverteidigung in 2018 und viele internationale UCI Weltcup Rennen mit hoffentlich der Qualifikation für die Weltmeisterschaften 2018.

Text/Foto
Gerhard Plomitzer

Freelance Photographer/Journalist DFJ e.V.

www.plomi.smugmug.com

https://www.instagram.com/plomiphotos/


20180113_001_TeamHerrmann2018_Renntandem_Renner_Kleinwächter_4129_800_380x600


20180113_001_TeamHerrmann2018_StefanHerrmann_AndreasGalster_4094_800_800x534

Weiterlesen

Radteam Herrmann Silvesterausfahrt

Fast schon eine Tradition ist die Silvesterausfahrt des noch jungen und rührigen Radteam Herrmann aus dem fränkischen Baiersdorf.


20171231_113KM_TeamHerrmannSilvesterRide_plomiphotos_760x600

2017 führte die hügelige und durchaus anspruchsvolle Route in die Fränkische Schweiz über ca. 120km, die von Peter Renner ausgesucht wurde.

Während am 30.12. noch 10 cm Neuschnee wohl eine Durchführung sehr schwierig gemacht hätten, herrschten an Silvester mit 12 Grad und teilweise Sonnenschein für die Jahreszeit optimale Bedingungen. Der warme und starke SW-Wind hatte über Nacht den Schnee weggetaut.

Die Fahrt ging um 10 Uhr vor HERRMANN BAUT IDEEN AUS – INDUSTRIESTRAßE 44, in 91083 BAIERSDORF los.

Auf der Strecke der BM 2017 ging es die Marloffstein Steigung hoch und dann weiter nach Kalchreuth in Richtung Flughafen Nürnberg, dort wurde weiteren Fahrer aus dem Nürnberger Raum die Möglichkeit gegeben, zur Fahrt dazu zustoßen. Da ich in Erlangen wohne, fuhr ich auch zum Startpunkt ins Knoblauchsland nach Nürnberg, außerdem ersparte ich mir als alten Mann dadurch die ersten beiden Hügel.

Da die Straßen vormittags vom Tauwetter noch nass waren, wählte ich mein bewährtes Stahlrahmen GIOS mit Schutzblechen als Fortbewegungsmittel für die Ausfahrt.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen setzte sich das ca. 50 Fahrer umfassende Feld unter Führung des Renntandems von Peter Renner und Tim Kleinwächter in Bewegung und ich war gespannt, ob ich an den Steigungen mit den jungen Fahrern wohl mithalten kann. Aber die ersten Steigungen wurden in einem ruhigen Tempo gefahren und man konnte sich gut unterhalten und ein paar Fotos machen.

Über Kalchreuth ging es nach Schnaittach und dann weiter Richtung Ittling, wo der erste steile Abschnitt mit 12% auf uns wartete. Nach der Steigung in den Wellen Richtung Betzenstein wurde wieder Fahrt aufgenommen und ich klemmte am Ende des Feldes, allerdings hatten einige wenige Mitfahrer in der Steigung abreißen lassen und eine Lücke entstand hinter mir. Gerade in diesem Augenblick kam über den offenen Feld von rechts eine Wildschweingruppe (ca.6) in vollem Galopp angerannt und überquerte die Straße von rechts nach links in der Lücke zwischen den 2 Gruppen, sowas hatte ich bislang auch noch nicht gesehen. Auf den Schreck hin gab es die erste Pause an der Spies Kreuzung.

Da ich den weiteren sehr hügeligen Verlauf nach Betzenstein gut kenne, rolle ich locker weiter und verpflege mich beim Radeln, so vermeide ich ein etwaiges Abreißen von der Gruppe an den Steigungen.

Auf der B2 Richtung Gräfenberg werde ich dann von der Gruppe in flotter Fahrt wieder gestellt und ich reihe mich wieder ein.

Jetzt noch den kurzen aber schmerzhaften Stich vor Kemmathen aushalten und dann sind die größten Schwierigkeiten geschafft, denke ich mir.

Die kurze, aber sehr lästige Steigung bewältige ich und jetzt beginnt eine sehr flotte Fahrt die lange Abfahrt auf der B2 an Gräfenberg vorbei, das ideale Terrain für das Renntandem.

Bei knapp über 60km/h erschrecke ich plötzlich am Ende des Feldes, als mein Stahlrahmen sich aufschwingt und ich ihn nur durch Knie an den Rahmen und abbremsen wieder stabilisieren kann, keine schöne Erfahrung und die Gruppe ist nun natürlich weg. Verwundert rolle ich weiter und unten in Igensdorf stoße ich wieder zur Gruppe, da bei einer Bäckerei eine Pause eingelegt wird.

Zeit zum Stärken und Verpflegen.

Weiterlesen

Weltcup-Siegerin nutzt Zypern für lange Trainingsperiode

Weltcup-Gesamtsiegerin Yana Belomoina wird Zypern ein weiteres Mal nutzen, um sich für die Saison vorzubereiten. Die Ukrainerin kommt nicht nur für den Cyprus Sunshine Cup, sondern auch für eine längere Trainingsperiode. Ähnliches gilt auch für Gunn-Rita Dahle-Flesjaa.

Sie kein Neuling auf der Insel, sicher nicht. Seit Jahren schon zeigt sich Yana Belomoina (CST Sandd American Eagle) auf der sonnigen Insel im Mittelmeer und auch an der Startlinie des Cyprus Sunshine Cup. 2017 gewann sie auch das abschließende Rennen in Amathous.
Die Trainings- und Wettkampf-Periode auf Zypern war für Belomoina der Beginn einer spektakulär erfolgreichen Saison. In Albstadt holte sie ihren ersten Weltcup-Sieg, ließ zwei weitere folgen und schnappte sich am Ende die große Kristaltrophäe der Weltcup-Gesamtsiegerin. Überdies wurde sie noch Europameisterin.

Weiterlesen

Radsport – Tombola bei der Cross-DM in Bensheim

Tombola – ihre Chance abzuräumen

Die Verantwortlichen der Cross-DM in Bensheim setzen auch ein wenig auf das Rahmenprogramm bei den Meisterschaften. Neben den attraktiven Rennen möchte man natürlich für eine kurzweilige Meisterschaft sorgen. Daher wird es auch eine Tombola mit attraktiven Preisen geben. Derzeit kann man sich vor Ort bereits von verschiedenen Preisen im Bensheimer Kaufhaus Ganz ein Bild davon machen. In einem eigens für den DM gestalteten Schaufenster wird für die Deutsche Meisterschaft und die Tombola geworben.

Riesen Gewinnchancen auf tolle Gewinne bei der Tombola im Rahmen der Deutschen Rad-Cross Meisterschaft am 13. und 14. Januar 2018. Mit einem Los für nur 2,50 € oder 5 für 10,-€ kann man wirklich außergewöhnliche Preise gewinnen.

Die Hauptgewinne sind zum Beispiel ein Laufradsatz von DT Swiss RC38 SPLINE C db (28 Zoll) im Wert von etwa 1500,-€. Oder wie wäre es mit einem schicken Cyclocross Bike Tabor im Wert von etwa 1000,-€ Auch für unseren kleinen Freunde gibt es ein hochattraktiven Gewinn das Cyclocross Bike CX Junior im Wert von etwa 800,-€ Dann gibt es natürlich auch noch einen Top Radcomputer, den Polar V 650 im Wert von etwa 200,-€. Oder einfach ein schönes Wochenende im Leihwagen wie dem CITROEN C3 AIRCROSS Compact SUV vom Autohaus Bollmann dem Citroen- und Polaris- Händler in Bensheim und Bickenbach: Weitere tolle Preise warten, der Weg zur Rad-Cross DM in Bensheim wird sich also nicht nur lohnen, um spannende Radrennen zu sehen. (pfl)

Bilder © Team

Radsport – Kein Jedermannrennen bei der Cross-DM in Bensheim

Sehr geehrte Pressevertreter,
in verschiedenen Medien- und Presseberichten war zu lesen, dass es im Rahmen der Deutschen Radcrossmeisterschaften am 13. und 14. Januar 2018 in Bensheim auch eine Ausschreibung für ein Jedermannrennen geben würde.
Der Veranstalter möchte hiermit nochmals deutlich mitteilen, dass dies nicht der Fall ist. Während der Veranstaltung in Bensheim ist kein Jedermannrennen geplant und wird auch nicht angeboten.
Es wäre sehr nett, wenn Sie diese Information in Ihrer Vorberichterstattung erwähnen könnten, damit mögliche Interessenten sich darauf einstellen können.
Bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Bensheim gibt es definitiv kein Jedermannrennen.
Mit freundlichen Grüßen,

Jürgen Pfliegensdörfer/ Verantwortlich für die Medien- und Pressearbeit

Die Macher der DM von der SSG Bensheim

Die DJK-SSG Bensheim e.V. ist einer der größten Sportvereine an der Bergstraße mit über 3000 Mitgliedern. Der Gesamtverein hat 18 Abteilungen mit unterschiedlichen Sportangeboten. Die Radsportabteilung der SSG Bensheim wurde 1984 gegründet und zählt mittlerweile über 100 aktive Mitglieder. Die Abteilung, aus der mittlerweile einige erfolgreiche Radrennfahrer hervorgegangen sind, deckt vom Seniorenfahrer bis hin zum Nachwuchsfahrer ein breites Spektrum ab. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Jugendförderung und dem Wecken der Begeisterung für den Radsport bei Kindern und Jugendlichen. Außerdem richtet die Abteilung seit einigen Jahren erfolgreich Radrennen aus, insbesondere den GGEW Grand Prix Cross, der zur Deutschland Cup Serie im Radcross zählt. Derzeit steht Luc Dieteren der Abteilung vor. Gemeinsam mit Henning Jaecks steht er auch an der Spitze des Organisationsteams, dass sich für die Ausrichtung der Deutschen Radcrossmeisterschaften 2018 gebildet hat. Mit Henning Jaecks steht ein sehr erfahrener Szenekenner und ehemaliger Cross-Spitzenfahrer ganz vorne mit dabei. Beide haben auch schon große Erfahrungen mit der Durchführung von Radsportveranstaltungen gemacht, unter anderem bei den Deutschen Radsportmeisterschaften auf der Straße im Jahre 2015. Doch alleine ist solch eine Mamutaufgabe keinesfalls zu bewältigen. Seit Mitte des Jahres trifft man sich auf der Geschäftsstelle im kleinen Kreis um die Meisterschaften vorbereiten zu können. Für den Auf- und Abbau der Strecke und der Verkehrsmaßnahmen zeigen sich Eberhard Neue, Uwe Dewald und Jochen Perschke zuständig. Zu deren Aufgaben gehört auch der gesamte Bereich Verpflegung, der bei diesen Meisterschaften einen großem Raum einnehmen wird, denn man erhofft sich an der tollen Strecke im Sportpark West viele Zuschauer. Martin Bonk kümmert sich um regionale Sponsorenmöglichkeiten und die Tombola, für den Facebookauftritt ist Thorsten Wambold zuständig. Damit auch alle Starter frühzeitig ihre Startberechtigungen, Startnummern und Transponder erhalten, dafür sorgen Monika Lenhard und Anette Reinhard. Sie werden auch die Preisgelder und Sachpreise vorbereiten und sind im Foyer des Allee-Hotels zu finden. Damit die Print,- Funk – und TV – Medien immer im Bilde sind, dafür ist Jürgen Pfliegensdörfer zuständig. Er übernimmt für den Veranstalter die Medien- und Pressearbeit, vor, während und nach der Deutschen Meisterschaft. Seit Monaten trifft sich das Organisationsteam, die Aufgaben sind viellfälltig, doch man befindet sich voll im Zeitplan. Sportler wie Zuschauer können kommen, das Orga-Team ist vorbereitet. (pfl)

Mit dem 28 Jahre alten Marcel Meisen tritt in Bensheim der amtierende Deutsche Crossmeister an. Vor einem Jahr gewann er in Queidersbach den Titel vor dem Freiburger Sascha Weber und Titelverteidiger Philipp Walsleben, der jedoch zwischenzeitlich seine Crosskarriere beendet hat. Marcel Meisen stammt aus Herford und trug sich erstmals im Jahre 2008 bei den U 23-Meisterschaften in die Siegerliste bei einer DM ein. Nach einem zweiten Platz im Jahre 2014 holte er erstmals 2015 den Meistertitel bei den Senioren. Derzeit startet er für das Team Beobank-Coredon, dem so starke Fahrer wie Wietse Bosmans oder auch die Brüder David und Mathieu Van der Poel angehören. In dieser Saison konnte er sich bereits zweimal in die Siegerlisten eintragen. In der Schweiz gewann er die EKZ Cross-Tour und in Mailand gewann er ein Rennen der C2-Kategorie. Zuletzt überzeugte er mit einem achten Platz im belgischen Zeven. Mehrfach startete er auch bei Cross-Weltmeisterschaften und kam unter den Top 10 ins Ziel. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bensheim wird sein Name in vorderster Front genannt, wenn es um den Siegertipp geht. Neben ihm werden noch Yannick Grune

Weiterlesen

Radsport – Deutsche Meisterschaften Radcross in Bensheim vom 12. bis 14. Januar 2014 – Informationen zum Rahmenprogramm und Laufradrennen

Unsere Kuchentheke wird von einer „Ironwoman“ betreut
Legendär ist seit Jahren bei den Radsportveranstaltungen der Radsportler der SSG Bensheim die Kuchentheke mit den selbst gebackenen Kuchen und Torten. Es gehört schon eine große Portion an Ausdauer dazu, Jahr für Jahr dieses Angebot auf die Beine zu stellen. Eine, die über die Ausdauer verfügt, ist Heike Dieteren. Heike Dieteren macht aber nicht nur hinter der Kuchentheke eine sehr gute Figur, sondern ist eine herausragende Ausdauersportlerin. Mehrfach hat sie mit ihrem Ehemann Luc Alpenüberquerungen auf dem Rad absolviert, doch in diesem Jahr schoss sie buchstäblich den Vogel ab: Sie absolvierte in Hamburg mit der Startnummer 696 ausgerüstet ihren ersten Ironman und zeigte sich anschließend an der Seite von Luc, den eine Erkältung an der Teilnahme hinderte, sichtlich stolz. Die vielen Trainingseinheiten, die harten Tests, alles war auf einmal vergessen, als sie nach 12 Stunden, 30 Minuten und 51 Sekunden die Ziellinie überquerte. Mit dieser fabelhaften Zeit erreichte sie den vierten Platz in ihrer Altersklasse, den Sprung auf das Treppchen der renommierten Veranstaltung verpasste sie um wenige Sekunden. Diese Frau kennenzulernen, mit ihr über den Ironman zu plaudern und sich Tipps zu holen, sollte allemal einen Sprung zur Kuchentheke wert sein. Zumal die Kuchen wirklich lecker sind.

Handballer, Tänzer und Schwimmer kümmern sich um das kulinarische Angebot
Besonderen Wert legt der Veranstalter bei den Meisterschaften natürlich auch auf das Essen – und Getränkeangebot für die vielen Zuschauer, die sich an der Strecke tummeln werden. Dort, wo immer am meisten los ist und man die Radsportler hautnah bewundern kann, ist man mittendrin im Geschehen und befindet sich auch in unmittelbarer Nähe zu den Ständen, an denen man Bratwurst, Creps, Eintöpfe, Pommes, Softgetränke und Glühwein ordern kann. Verschiedene Abteilungen der SSG Bensheim werden aus den Buden, die man sonst vom Weihnachtsmarkt kennt, ihre kulinarischen Genüsse anbieten. Der Dank gilt jetzt bereits schon den Schwimmern, der Tanzabteilung und den Handballern der SSG Bensheim, die nicht nur die Speisen verkaufen, sondern auch noch tatkräftig beim Auf- und Abbau unterstützen. Bei solch einem Großereignis wie einer Deutschen Meisterschaft müssen eben alle zusammenstehen und Hand anlegen. Immerhin geht es auch darum, sich als toller Gastgeber präsentieren zu können.

Weiterlesen

Caja Rural – Seguros RGA to ride De Rosa for 2018

Das RGA-Team von Caja Rural – Seguros wird De-Rosa-Räder für 2018 fahren. Der 1953 gegründete italienische Fahrradhersteller sponsert sowohl das Pro- als auch das U23-Entwicklungsteam des spanischen Teams.

Das Pro-Team wird die Top-Protos für Rennen und Training und die TT-03 für das Zeitfahren nutzen. Die U23-Mannschaft, die 2017 über 30 Rennen im Amateurkalender gewann, wird das De Rosa King-Modell verwenden.

Der italienische Geschmack sickert durch die neuen Komponenten und der Radsponsor MICHE kommt an Bord, um den Supertype-Laufradsatz für den Wettbewerb und das Syntium für das Training bereitzustellen.

Die Sättel werden von SELLE ITALIA und der Vorbau und der Lenker von DEDA geliefert. VITTORIA wird als Reifenproduzent des Teams weiter bestehen, ebenso wie KMC mit ihren unverwechselbaren Goldketten.

Cristiano De Rosa: “Für De Rosa ist es sehr wichtig, mit einem spanischen Top-Team wie Caja Rural-Seguros RGA zu arbeiten. Es ist ein Projekt, bei dem wir nicht nur die Pro- und U23-Teams als Partner sehen, sondern auch ein neues Projekt im Hinblick auf unsere Expansion auf dem spanischen Markt starten werden. Wir hoffen, sowohl große sportliche Siege zu erzielen als auch unser Profil in einem Land mit einer reichen Radsporttradition wie Spanien zu stärken. ”

Juan Manuel Hernandez (Manager): “De Rosa ist eine renommierte Marke und wir freuen uns sehr, eine Partnerschaft mit ihnen einzugehen. Die Bikes sind von höchster Qualität und unsere Fahrer haben sehr positiv auf ihre neue Ausrüstung reagiert. Ziel ist es nun, der großen Tradition der De Rosa Geschichte ein paar bemerkenswerte Zeilen hinzuzufügen. ”

Weitere Ankündigungen zur Partnerschaft mit De Rosa werden bei der Teampräsentation am 11. Januar bekannt gegeben.

Bild © Team

Fügen Sie uns Ihrem Adressbuch hinzu

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

TREK-Segafredo 2017 – Haimar Zubeldia beendet Karriere

Die stille Zeit am Jahresende bietet sich für einige Rückblicke ins Radsportjahr 2017 an.

20170703_TdF_031_TREK_AlbertoContador_Verviers_2991_800ff

2017 war für einige Radprofis auch das Jahr zur Beendigung ihrer aktiven Karriere. Zu allererst fällt einem natürlich hierbei Alberto Contador ein, der sich in 2017 durch einige sehr beherzte Attacken und schließlich dem Etappensieg bei der VUELTA von seinen Fans verabschiedete und seine Abschiedstour war überall in den Medien präsent.

Weiterlesen