Kategorie-Archiv: BMX

KMC MTB-Bundesliga Titisee-Neustadt / Eliminator Sprint

Favoritinnen-Sieg und Überraschungs-Zweite
Der Weltmeister dominiert – Lokalmatador punktet stark

Bilder oder Fotos hochladen
Stirnemann_Schrievers_Rieder_Titisee-Neustadt_XCE_by Goller – 032

Zum Auftakt des finalen Wochenendes der KMC MTB-Bundesliga haben sich in Titisee-Neustadt im Eliminator Sprint die Favoriten durchgesetzt. Vize-Weltmeisterin Kathrin Stirnemann aus der Schweiz und Weltmeister Daniel Federspiel aus Österreich triumphierten, während Juniorin Lia Schrievers überraschend Zweite wurde und Simon Stiebjahn auf dieser Position viele Punkte für die Gesamtwertung holte.

Bilder oder Fotos hochladen
Daniel Federspiel_Titisee-Neustadt_XCE_by Goller – 009

Wie leicht und locker das doch aussah. Nomen est Omen. Federleicht und spielend enteilte Daniel Federspiel beim Eliminator Sprint an der Hochfirstschanze seinen Konkurrenten. Auch im Finale jagte der Österreicher den Anstieg entlang der Zuschauerränge im Skisprung-Stadion hinauf und riss scheinbar ohne Mühe eine Lücke auf den Deutschen Ex-Meister Simon Stiebjahn.
„Ich habe dieses Jahr alles erreicht und bin in den vergangenen Wochen nur noch Sachen zum Spaß gefahren. Eigentlich bin ich schon in der Off-Season“, erklärte der Weltmeister. „Im Grunde ist das nicht mein Wetter“, meinte er zu den Regenfällen, „aber es ging trotzdem richtig gut. Ich könnte jetzt grade noch mal einen Sprint fahren.“
Simon Stiebjahn wurde von Federspiel abgehängt, doch der Lokalmatador und Mit-Organisator des KMC Bundesliga-Wochenendes war weit davon entfernt enttäuscht zu sein. „So ist das, wenn man so gute Leute einlädt“, meinte er schmunzelnd mit Seitenblick auf den Sieger. „Spaß beiseite, es ist super cool, dass er gekommen ist. Ich hatte keine Chance, aber ich habe mehr Punkte geholt, als ich mir erhofft habe“, so Stiebjahn.
Das Halbfinale hätte er sich zum Ziel gesetzt, so Stiebjahn. Der zweite Platz brachte ihm 50 Punkte, so dass er vor dem abschließenden Cross-Country-Rennen am Sonntag mit 154 Punkten die Führung vor Max Holz (CEP Racing, 125) übernehmen konnte, der selbst im kleinen Finale siegte und auch noch Ben Zwiehoff (Bergamont, 120) überholte. Der hatte sich doch noch entschieden auf den Sprint zu verzichten. Weiterlesen

Dortmunder BMX Star auf der Jugendmesse YOU


Vom 28. bis 30. November zeigt Kevin Nikulski, einer der weltweit jüngsten Flatland-BMX-Profis, seine atemberaubenden Tricks auf der diesjährigen YOU in der Dortmunder Westfalenhalle.

Exklusiv für die junge Marke sijox von SIGNAL IDUNA tritt Kevin in Halle 7 mehrmals am Tag auf und demonstriert sein Können.
Temporeich, mit viel Gefühl und unglaublicher Beherrschung zeigt Kevin auf seinem Rad Sprünge, Pirouetten und artistische Tricks, die das Publikum in Staunen versetzen werden. Flatland-BMX ist wie Breakdance auf dem Fahrrad. Es braucht keine Rampen, Hügel oder andere Hindernisse. Dabei hat Kevin Nikulski erst mit fünfzehn Jahren intensiv mit dem Freestyle-Sport angefangen. Doch vom anfänglichen Ausprobieren entwickelte er sich schnell zum Profi und ist schon jetzt mit seinem Bike rund um den Globus unterwegs.

Weiterlesen

N24-Magazin „Vision Gold“: Das Erfolgs-rezept von Profi-Mountainbikerin

Sabine Spitz für Olympia 2016
am Donnerstag, 31. Juli 2014, um 18.25 Uhr
Berlin, 23. Juli 2014. Mountainbike Cross Country und BMX Race – die jungen, olympischen Trendsportarten auf zwei Rädern stehen im Mittelpunkt der Juli-Ausgabe des N24-Sportmagazins „Vision Gold“.
Deutschlands erfolgreichste Profi-Sportlerin in der Mountainbike-Disziplin Cross Country ist Sabine Spitz. Die 42-Jährige hat bereits alles gewonnen, was es in dieser Sportart zu gewinnen gibt. 24 Medaillen bei EMs und WMs zeugen von fast 15 Jahren Weltspitze, ein kompletter Medaillensatz mit Bronze, Silber und Gold bei ihren bisherigen vier olympischen Auftritten von ihrer beeindruckenden Konstanz. Abseits vom Wettkampfstress erzählt die Olympiasiegerin von Peking 2008 von ihrem Erfolgsgeheimnis und ihren Zielen für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016.

Weiterlesen

Bad Endbach feiert FLOWTRAIL-Eröffnung


Im Kurort Bad Endbach hat Ende Juni der längste und mit DIMB Bestnote
zertifizierte Biketrail der Kategorie „FLOWTRAILS“ in Mittelhessen eröffnet. Die neue
Mountainbike Strecke, die ganz legal über flowige schmale Pfade führt, besticht durch ihre
fahrtechnisch abwechslungsreiche Wegführung mit Anliegern, Sprüngen, Drops, Gaps, Steinfelder, Wurzeln und Pumptracks sowie ein über 120 Meter langes Northshore Element.

Weiterlesen

Wenn der legendäre Red Bull District Ride am 6. September nach drei Jahren zurückkehrt, werden rund 50.000 Fans die Nürnberger Altstadt bevölkern

Darren Berrecloth_Action_(c)Flo Hagena_Red Bull Content Pool_P-20120217-95471_News (2)
Foto: Red Bull
Sie alle wollen sich das Mountainbike-Spektakel des Jahres nicht entgehen lassen, das auf einer neu konzipierten Strecke mit fünf Districts stattfinden wird. Aaron Chase, Red Bull District Ride Sieger 2005 und Kurs-Designer 2014, strickt bereits mit heißer Nadel am perfekten Flow und an neuen Hindernissen, auf denen die Fahrer noch mehr Möglichkeiten für kreative Tricks haben. Die Hälfte des Fahrerfelds steht bereits fest, denn die Top 10 der Welt sind gesetzt. Bis zum 6. September werden alle großen Namen der Szene versuchen, sich einen Startplatz beim Event des Jahres zu sichern. Alle Informationen unter www.redbulldistrictride.com.

Weiterlesen

Schon 25.000 Wassermelonen Helme verkauft

Nutcase (Portland, Oregon), Designer moderner Helme in ansprechendem grafischen Design und Anbieter von umfangreichem Zubehör für Radfahrer, Skater und Winter- und Wassersportler, meldet einen Rekord: 25.000 Menschen und mittlerweile ein paar mehr setzen weltweit auf das augenfällige Nutcase-Design und tragen beim Radfahren eine halbe Wassermelone auf den Kopf. Zwischen den ersten Entwürfen auf einer Serviette für den berühmt-berüchtigten „Beaver-Helm“ und der ersten halbierten Melone liegen acht Jahre – und bis heute eine Erfolgsgeschichte, auf die man in Portland anlässlich der 25.000 verkauften Helme gern zurück blickt.
image004

Weiterlesen

shokomonk cacaoboys: Felix Prangenberg gewinnt Red Bull Phenom Contest in Los Angeles

Felix Prangenberg von den shokomonk cacaoboys fährt weiter in der Erfolgspur. Nachdem der 15-jährige deutsche Nachwuchsfahrer Mitte Juli bei den BMX Worlds, der offiziellen Freestyle Weltmeisterschaft in Köln, die Bronzemedaille bei den Profis errang, glänzte Prangenberg am vergangenen Wochenende nun auch bei einem weiteren bedeutenden Contest in der Disziplin BMX Street. Weiterlesen

shokomonk cacaoboys: Felix Prangenberg startet bei den X Games in Los Angeles

Felix Prangenberg - shokomonk cacaoboys - BMX Worlds 2013 - 02 (2)Mitte Juli sorgte Newcomer Felix Prangenberg bei den BMX Worlds 2013 in Köln für das erste große Highlight seiner jungen Karriere. Der 15-Jährige aus dem BMX Team des Bonner Schokoladenriegelherstellers shokomonk gewann bei der offiziellen BMX Freestyle Weltmeisterschaft die Bronzemedaille im Street-Wettbewerb. Dabei begeisterte der Roßbacher nicht nur die Zuschauer im Kölner Jugendpark mit seinem Tricks und Moves. Denn kurz nach seinem Auftritt in der Kultstätte des deutschen BMX Sports erhielt der Youngster eine Wildcard für die prestigeträchtigen X Games in Los Angeles, 1. bis 4. August 2013. „Die Einladung zu den X Games ist ein absoluter Traum“, freut sich Felix Prangenberg. „Dort starten neben den Kölner BMX Worlds die besten Profis der Welt. Ich bin gespannt auf die Contests in Kalifornien und werde mein Bestes geben, um mich für die Einladung zu bedanken.“ Doch zu den shokomonk cacaoboys gehört nicht nur Felix Prangenberg. Geschäftsführer Kai Schauer hat in den letzten Tagen auch die US-Boys Spencer Bass, Nicholi Rogatkin, Victor Peraza und Alfredo Mancuso als Werbeträger gewinnen können. „Für uns ist das ein logischer Schritt. Shokomonk und BMX passen einfach zusammen. Da war es klar, dass wir nach unserer Markteinführung in den USA auch Fahrer aus dem Mutterland des BMX Sports unterstützen wollen.“ Die cacaoboys auf Facebook: facebook.com/shokomonkcacaoboys

shokomonk cacaoboys: Start bei den Freestyle-Weltmeisterschaften

Bonner Schokoladenriegel-Hersteller schickt eigenes BMX-Team zu den offiziellen Freestyle-Weltmeisterschaften nach Köln. Wenn am kommenden Wochenende tausende Sportfans in Köln die SNIPES BMX Worlds 2013 presented by Monster Energy (12. bis 14. Juli 2013) in eines der weltweit größten BMX-Festivals verwandeln, darf auch shokomonk nicht fehlen. Der Schokoladenriegel-Hersteller aus Bonn ist nicht nur Partner der offiziellen BMX-Freestyle-Weltmeisterschaft im Kölner Jugendpark, sondern schickt auch ein eigenes Team an den Start.cacaoboys - Das shokomonk-Team 03 (2) Insgesamt sechs BMX-Fahrer gehen unter dem Teamnamen „shokomonk cacaoboys“ in unterschiedlichen Disziplinen an den Start. Ausgestattet mit brandneu lackierten shokomonk-Helmen messen sich die Fahrer bei dem BMX Contest mit den internationalen Stars der Szene. Neben Felix Prangenberg (Roßbach, Disziplin Street) und Max Bergmann (Hannover, Street) sind das außerdem Michael Meisel (Kulmbach, Street & Dirt), Dan Oswald (Dresden, Street) und Tom Schorb-Mergentahler (Frankfurt am Main, Street). Prominentester Neuzugang kurz vor den BMX Worlds 2013 bei den cacaoboys ist der Dortmunder Flatland-Profi Kevin Nikulski. shokomonk unterstützt mit einer speziellen Verkaufsaktion den BMX- und Skate-Sport. 100 Prozent der Erlöse aus dem Verkauf des „SUPPORT“-Riegels im Bob Haro-Design (Weiße Schokolade mit Erdbeer-Bourbon Vanille-Geschmack) gehen an den Kölner Bike- und Skatepark in den Abenteuerhallen Kalk. Zu haben ist der limitierte Riegel auf dem shokomonk-Stand auf den BMX Worlds 2013.
Infos zum EventDie cacaoboys auf Facebook