Kategorie-Archiv: Bundesliga

Neues Konzept steht: MTB-Bundesliga in Titisee-Neustadt


MTB-Profi Simon Stiebjahn ist Mit-Organisator des vierten Bundesliga-Rennens der Saison in Titisee-Neustadt. Und Gewinner 2016.
©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Experiment an der Hochfirst-Schanze

Bei der dritten Bundesliga-Auflage des Singer Wäldercup am 16. September wird vieles anders. In Titisee-Neustadt hat man ein neues Konzept auf die Beine gestellt. Nicht nur das Format ist neu, auch das, was die Biker dabei verdienen können.

Hinter den Kulissen hat sich beim organisierenden Verein RSV Hochschwarzwald eine Verschiebung ergeben. Klaus Ketterer hat aus gesundheitlichen Gründen die Verantwortung für den Event an MTB-Profi Simon Stiebjahn weitergegeben.

Es ist schon ungewöhnlich, dass ein aktiver Profi bei einer Veranstaltung als Verantwortlicher das Ruder übernimmt. Dass ihm mit dem Freiburger Markus Bauer (28) ein Zweiter aus dem Genre zur Seite steht genauso. Allerdings, das betonen Stiebjahn und Bauer, umfasst das Organisations-Team insgesamt 17 Leute. „Sonst würde das ja gar nicht funktionieren, so viel wie wir mit dem Sport unterwegs und eingespannt sind“, sagt Stiebjahn.

Weiterlesen

RACING STUDENTS: Fischer und Rebmann gewinnen LBS-Cup

Florian Tenbruck siebter in Cottbus


170723_Reute_Podium

Am Sonntag stand der Bundesligaklassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus auf dem Programm. Wie jedes Jahr wurde nach den gut 200 zu fahrenden Kilometern eine Sprintankunft erwartet. Dadurch, dass sehr lang keine Gruppe fahren gelassen wurde, war das Rennen lange sehr hektisch. Erst nach 150 km wurden fünf Mann fahren gelassen, mit dabei Jonas Tenbruck. 40 Kilometer vor dem Ziel hatte die Gruppe bereits vier Minuten Vorsprung. Durch die Nachführarbeit der nicht in der Gruppe vertretenen Teams konnte die Gruppe aber kurz vor dem Ziel wieder gestellt werden, und so konzentrierte man sich mit Florian Tenbruck auf den Massensprint. Im traditionell sehr hektischen Finale erreichte dieser den siebten Rang.

 

Da der Rest der Mannschaft am Wochenende beim Bundesligarennen in Cottbus war, war Marcel Fischer als Einzelstarter in Reute am Start. Das schnelle Rennen ging etwa zur Rennhälfte in die entscheidende Phase, als sich eine 25 Mann starke Gruppe um Fischer bildete. Dieser bekam jedoch seine zahlenmäßige Unterlegenheit zu spüren und so war es Christopher Schmieg (Embrace the World), der nach einem starken Solo am Ende als verdienter Sieger über die Ziellinie fuhr. Fischer wurde im Sprint siebter und konnte damit zum dritten Mal die Gesamtwertung des LBS-Cups für sich entscheiden.

Auch bei den Frauen stand der letzte Lauf des LBS-Cups in Reute an. Von Anfang wurde ein hohes Tempo angeschlagen und immer wieder gab es Attacken, wobei sich aber keine Gruppe auf dem flachen Kurs absetzen konnte. Somit kam es zum Feldsprint, welchen Jasmin Rebmann Jeannine Mark anfuhr. Diese konnte das Rennen für sich entscheiden und somit ihren ersten Sieg einfahren. Jasmin komplementierte das gute Ergebnis mit einem zweiten Platz. Durch das gute Tagesergebnis konnten die RACING STUDENTS-Frauen die Einzel- sowie die Teamwertung des LBS-Cups für sich entscheiden.
Kommendes Wochenende geht es für die RACING STUDENTS nach Füssen und Dahn.

Text und Bild im Anhang.

Team Heizomat: Zweiten Bundesliga-Rang verteidigt

Das Kontinental-Team Heizomat hat am Wochenende bei der Bundesliga-Doppelveranstaltung Platz zwei in der Mannschaftswertung sowie das Bergtrikot von Jonas Rapp verteidigt. Manuel Porzner fuhr dabei beim Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus nach 206 Kilometern auf Platz zwei. Durch seine Leistungen wurde der Ansbacher ebenso für die Europameisterschaft nominiert wie Jonas Rapp (Alsenz).

Beim Zeitfahrwettbewerb in Spremberg bestätigte das Team Heizomat die jüngsten Zeitfahr-Leistungen von Deutscher Meisterschaft und der Oderrundfahrt weitestgehend. Manuel Porzner als Sechster, Jonas Rapp als 22. und Georg Loef als 35. sorgten dafür, dass die Franken den zweiten Platz hinter dem derzeit in einer eigenen Liga fahrenden Team Lotto Kern-Haus in der Mannschaftswertung zunächst festigten. Das Teamergebnis reichte zu Platz vier in der Tagesmannschaftswertung. Hätte Laurin Winter nicht wieder das Pech auf seiner Seite gehabt und durch einen Schaltungsdefekt massiv Zeit verloren, wäre auch in der Tageswertung noch wesentlich mehr möglich gewesen, merkte Teamchef Markus Schleicher an: “Ansonsten haben sich alle Fahrer so im Bereich der Erwartungen bewegt.”

Am Tag darauf waren wieder ganz andere Qualitäten gefragt: Über 200 Kiloemter ging es durch die Lausitz. Nach einer langen und flachen Einrollphase wurde es kurz vor Görlitz etwas welliger. In diesem Bereich wurden dann auch drei Bergwertungen ausgefahren, bei denen sich Jonas Rapp zweimal vorne zeigen konnte. Damit verteidigte der 23-jährige Pfälzer seine Führung im Kampf um das gepunktete Trikot, ehe es auf den Rückweg in Richtung Cottbus ging. Ernstzunehmende Fluchtversuche gab es in diesem Jahr nicht. Es lief alles auf einen Massensprint hinaus. Glücklicherweise verlief das Finale diesmal ohne Stürze und Manuel Porzner konnte von seinen Teamkollegen in guter Position auf die Zielgerade gebracht werden. Der Franke sprintete dann knapp an seinem nächsten Sieg vorbei, wurde aber hinter Lucas Carstensen starker Zweiter. Leider kam es dahinter zu einer Lücke im Feld, weshalb das Team Heizomat trotz geschlossener Mannschaftsleistung nur Fünfter in der Tagesmannschaftswertung wurde: “Das ist schon ärgerlich, zumal der Sieger keine Mannschaft hatte, die in die Wertung kam”, stellte Schleicher fest. Dennoch bleibt das Team Heizomat weiter Gesamt-Zweiter. Manuel Porzner verbesserte sich durch dieses Ergebnis auf Platz sieben der Einzelwertung, Johannes Adamietz ist nach diesem Bundesliga-Wochenende auch wieder Gesamt-Zweiter in der Nachwuchswertung und fährt nun ab Mittwoch mit dem Nationalteam zur Tour d’Alsace, einer sehr anspruchsvollen und stets hervorragend besetzten Rundfahrt. Ein echter Härtetest für den jüngsten Fahrer im Team.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Huppertz baut Führung in Rad-Bundesliga aus

Huppertz baut Führung in Rad-Bundesliga aus

Einen Tag, nachdem er die Führung in der Rad-Bundesliga übernommen hatte, konnte Joshua Huppertz seine Spitzenposition in der Gesamtwertung durch den dritten Platz beim Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus ausbauen.

Beim Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus belegte Joshua Huppertz hinter dem Sieger Lucas Carstensen (Embrace the World) und Manuel Porzner (Heizomat) den dritten Platz und konnte damit die Gesamtführung in der Rad-Bundesliga, die er am Tag zuvor beim Einzelzeitfahren übernommen hatte, weiter ausbauen.

Jonas Rutsch verteidigte mit Platz 4 seine Führung in der Nachwuchswertung und in der Sprintwertung liegt Raphael Freienstein ganz vorn. Auch in der Mannschaftswertung läuft es weiterhin perfekt. So konnten die Profis vom Team Lotto Kern Haus den Tagessieg erringen und dadurch die Gesamtführung ausbauen. “Das war wieder eine sehr dominante Vorstellung des Teams”, bilanzierte Teamchef Florian Monreal zufrieden das Wochenende.

Getrübt wurde die Freude des Teams allerdings durch einen schweren Sturz von Daniel Westmattelmann. Am Tag zuvor gewann er noch das Cottbuser Einzelzeitfahren, am Sonntag beim Straßenrennen kollidierte er mit einem Polizeibegleitmotorrad. “Der Ausfall für Daniel ist für uns sehr bitter, gerade auch mit Blick auf die Deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren”, erklärte Monreal.

Bild © Team Lotto Kern-Haus

Team Lotto Kern-Haus News: Phänomenale Leistung beim Bundesliga-EZF

Mit gleich 5 Fahrern auf den ersten 5 Plätzen dominierten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus das Einzelzeitfahren der Rad-Bundesliga. Daniel Westmattelmann siegte vor Joshua Huppertz, der mit seinem 2. Platz die Gesamtführung übernahm.

Die Profis vom Team Lotto-Kern Haus ließen der Konkurrenz beim 4. Lauf der Rad-Bundesliga im Zeitfahrwettbewerb von Cottbus keine Chance und belegten die ersten fünf Plätze.

Den Sieg sicherte sich über 19 Kilometer Daniel Westmattelmann, der bereits in den vergangenen beiden Jahren in Cottbus vorne lag. Rang zwei ging an Joshua Huppertz, der damit auch die Führung in der Gesamtwertung von seinem Teamkollegen Raphael Freienstein übernahm. Das Lotto-Kern Haus-Podium komplettierte Joshua Stritzinger auf Platz drei. Dahinter folgten mit Julian Braun und Christopher Hatz zwei weitere Fahrer mit schwarz-gelben Trikots. Raphael Freienstein wurde zudem Neunter, so dass man auch die Führung in der Teamwertung weiter ausbauen konnte. Das Trikot des besten Nachwuchs-Fahrers bleibt ebenfalls im Team auf den Schultern von Jonas Rutsch.

Weiterlesen

Team Heizomat: Bundesliga-Doppelveranstaltung in der Lausitz

Morgen, Samstag, wird die Rad-Bundesliga mit einem Einzelzeitfahren in Spremberg/Lausitz fortgesetzt. Am Sonntag folgt der ebenfalls zur Bundesliga zählende 200-Kilometer-Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus. Ziel des Teams Heizomat ist es in erster Linie, den zweiten Gesamtrang zu verteidigen.

Beim Zeitfahren über 20 Kilometer will die fränkische Kontinental-Mannschaft die jüngst gezeigten und teils überraschend guten Leistungen im Kampf gegen die Uhr bestätigen. Manuel Porzner winkt bei einer weiteren ansprechenden Zeitfahrleistung gar das Ticket für die Europameisterschaft. Laurin Winter, Jonas Rapp und Georg Loef sind die weiteren heißen Eisen, die das Team mit den Flammen auf dem Trikot im Feuer hat. Sie sollen für ein starkes Mannschaftsergebnis sorgen. Johannes Adamietz hingegen soll durch eine ordentliche Vorstellung in der von ihm ungeliebten Disziplin möglichst wenig Boden in der Nachwuchswertung, in der er momentan Zweiter ist, verlieren.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern übernimmt Führung in Sprintwertung: Felix Engelhardt mit starken Bundesliga-Auftritten


20170619_Engelhardt
Nach starken Auftritten in den beiden Rennen zur Rad-Bundesliga am Wochenende in Ilsfeld-Auenstein hat das Team Auto Eder Bayern mit Felix Engelhardt die Führung in der Sprintwertung übernommen. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag entschied der 16-Jährige aus Senden die Zwischenwertung für sich und übernahm damit das entsprechende Führungstrikot der Bundesliga. «Zum Auftakt am 1. Mai das Führungstrikot in der Gesamtwertung, jetzt das Trikot des Spitzenreiters in der Sprintwertung, diese Erfolge machen Spaß und sind natürlich auch für das Team die beste Motivation», bilanzierte Ralph Denk, Manager des Team Auto Eder Bayern, nach den zwei Rennen in Baden-Württemberg. «Das Team hat nahtlos an die starken Leistungen der vergangenen Wochen angeknüpft und insbesondere auf der schweren Runde mit Klasse und mannschaftlicher Stärke überzeugt», gratulierte Team-Trainer Christian Schrot. «Wir schauen optimistisch in Richtung der Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende.»

Weiterlesen

MTB-Bundesliga International#3 Wombach


Sieger in Wombach: Simon Stiebjahn
©Erhard Goller

TERPSTRA UND STIEBJAHN TRIUMPHIEREN

An der dritten Bundesliga-Station in Wombach haben Anne Terpstra und Simon Stiebjahn triumphiert. Die Niederländische Meisterin gewann das Damen-Rennen vor ihrer Ghost-Teamkollegin Alexandra Engen aus Schweden und Hanna Klein aus Freiburg. Bei den Herren war Simon Stiebjahn am Ende ein wenig explosiver als Ben Zwiehoff. Auf Rang drei landete Lukas Baum.

18. Mai 2017

mtb-bundesliga.net

Bei den Herren bildete sich bei sommerlichen Temperaturen in der Anfangsphase eine dreiköpfige Spitzengruppe mit den späteren Top-Drei. Doch es gab noch kurze Zwischenspiele, die das Geschehen zu einer kurzweiligen Angelegenheit machten.

In Runde vier von sieben griff Simon Stiebjahn das erste Mal an. Doch das war mehr ein taktisches Manöver, einen „Verpflegungsangriff“, wie er es nannte.

Weiterlesen

Pascal Husterer gewinnt in Holzhausen

Frauen fahren zweites Bundesligarennen
Bereits am Donnerstag ging es für die RACING STUDENTS zum Kriterium nach
Holzhausen. Nachdem Florian Tenbruck und Marcel Fischer die ersten Wertungen
für sich entscheiden konnten, war es Pascal Husterer, der sich zusammen mit
Andreas Leppert (Steinbach) absetzen konnte und im Laufe des Rennens das Feld
mit seinem Mitstreiter überrundete. Dabei Sammelte er ausreichend Punkte, um das
Rennen vor Leppert zu gewinnen. Marcel Fischer vervollständigte das Podium nach
einem weiteren Vorstoß als dritter.


Husterer_Foto_Haumesser

Weiterlesen

Deutscher Vizemeister und starke Auftritte vor der Haustüre und in der Bundesliga

Wir blicken als Verein auf einen unserer Saisonhöhepunkte zurück – den Gebhardt Bauzentrum Preis, die bayerischen Meisterschaften! Dieses Event hat uns alle zusammen gefordert, aber das Echo der Medien, der Aktiven, Helfer, Anwohner und Zuschauer hat uns gezeigt, dass wir stolz auf das erste Rennen unserer noch jungen Vereinsgeschichte sein dürfen. Wer den Renntag noch einmal Revue passieren lassen möchte, sei auf unsere Mediengalerie verwiesen. Im Namen des Vereins möchte ich mich ganz herzlich bei allen beteiligten Helfern bedanken. Die helfenden Hände waren am siebten Mai so zahlreich, dass ich an dieser Stelle darauf verzichte einzelne Namen zu nennen.

Sportlich war an der Strecke für hunderte Zuschauer Einiges geboten. Von Entscheidungen der Paracycler über die Senioren, Nachwuchsklassen, Damen, Hobbyfahrer bis hin zu den Eliteradsportlern bot unser Renntag viel spannenden Radsport. Unser Ziel als Verein selbst einige Medaillen zu gewinnen ging ebenfalls auf. Maximilian Hornung gewann das Hobbyrennen, Lukas Schmidt wurde Dritter und unser Renntandem zeigte ebenfalls ein schnelles Rennen. In der U13 gewann Dario Hamann den bayerischen Vizemeistertitel, Max Herrmann wurde Dritter. Im Hauptrennen sahen wir zum Abschluss ein packendes Rennen das mit Johannes Schinnagel sicher einen wohlverdienten Sieger fand, unser Bundesligateam zeigte starken Radsport und am Ende belohnte Alexander Meier unsere Mühen mit der bayerischen Silbermedaille, Simon Laib wurde Vierter. Aber auch alle anderen Sportler aus den eigenen Reihen zeigten vollen Einsatz, alle wollten sich gut präsentieren vor der heimischen Kulisse, das war jedem einzelnen Gesicht anzusehen!

Weiterlesen

Rückblick: U23 Bundesliga 38. Erzgebirgsrundfahrt – 14.5.2017

14.05.2017 Chemnitz


20170501_EF_021_PeterSagan_WM_Freienstein_5794ff_800x545
Raphael Freienstein vom Team Lotto-Kern Haus ist der Sieger der 38. Erzgebirgsrundfahrt, dem zweiten Wertungsrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga».

Der Vorjahressieger gewann den Spurt einer ca. 40 Fahrer starken Gruppe, Zweiter wurde Gastfahrer und Profi Roger Kluge (Orica-Scott) und Dritter wurde Marcel Fischer (Racing Students).

Der Rennverlauf war sehr spannend und nicht zuletzt auch dem wechselhaften Wetter zu verdanken.

Bei warmen Temperaturen entwickelten sich im Rennverlauf viele Regenschauer und das Rennende musste im Dauerregen bestritten werden.

20170507_BM2017_00_01_104_JohannesSchinnagel_1032_351x600

Bei einer Bergwertung zur Hälfte des Rennens attackierte der neugekürte bayerische Straßenmeister Johannes Schinnagel (Felbermayr-Simplon Wels) und kurze Zeit später schlossen Christopher Hatz (Lotto-Kern Haus) und Jonas Rapp (Team Heizomat) zu ihm auf.

Weiterlesen