Kategorie-Archiv: Ergebnisse

Felix Großschartner holt 4. Platz bei Paris – Nizza Einzelzeitfahren

Felix Großschartner holt 4. Platz bei Paris – Nizza Einzelzeitfahren.

Mit einer herausragenden Leistung im heutigen Einzelzeitfahren, bei dem er Rang 4 erreichte, rückt Felix Großschartner schon auf den 6. Rang der Gesamtwertung vor. Das Weiße Trikot des besten Jungprofis musste er zwar abgeben, dennoch ist die Ausgangssituation für BORA – hansgrohe vor den Bergen nun ideal, da auch Patrick Konrad mit einem starken Zeitfahren knapp an den Top Ten liegt.

Die Strecke
Ein Einzelzeitfahren führte die Fahrer heute von La Fouillouse nach Saint-Étienne über 18,4 Kilometer. Das Profil schien zwar flach, tatsächlich war der Kurs aber durchwegs wellig mit einem langen Anstieg auf den ersten 10 Kilometern. Danach folgte eine schnelle Abfahrt und ein weiterer, diesmal steiler, 1 km Anstieg. Für die Fahrer war es wichtig das richtige Tempo am Beginn zu finden, ohne zu überziehen, aber auch ohne wichtige Zeit zu verlieren.

Teamtaktik
Einzig für Felix Großschartner und Patrick Konrad spielte das Einzelzeitfahren heute eine Rolle, für die anderen BORA – hansgrohe Fahrer war die einzige Vorgabe das Zeitlimit zu erreichen und dabei so viel Kraft als möglich zu sparen. Für die beiden Österreicher hingegen galt es auch heute um jede Sekunde zu kämpfen. Beide lagen immer noch zeitgleich mit allen Favoriten klassiert und mit einem guten Zeitfahren heute, konnte man sich in eine gute Ausgangsposition vor den Bergen am Wochenende bringen.

Das Rennen
Patrick Konrad ging als erster der beiden BORA – hansgrohe Leader ins Rennen. Der Kurs kam ihm, als Fahrer mit Punch, gut entgegen. Patrick fand nicht sofort seinen Rhythmus und hatte am ersten Anstieg etwas zu kämpfen. Im zweiten Teil verbesserte er sich noch, und mit einer Zeit von 26:12 zeigte sich Konrad stärker als beim Zeitfahren bei der Volta ao Algrave, und belegte am Ende Rang 13, eine sehr gute Leistung. Für Felix Großschartner ging es auch darum, dass Weiße Trikot des besten Jungprofis zu verteidigen. Felix überraschte schon im ersten Streckenteil mit der zweiten Zwischenzeit. Dennoch konnte er sein Tempo bis zum Ende durchziehen und belegte am Ende den herausragenden 4. Rang in einer Zeit von 25:53. Das Weiße Trikot musste er allerdings an M. Soler abgeben, Großschartner rückt aber auch in Gesamtwertung bereits auf Rang 6 vor.

View this email in your browser

Felix Großschartner holt 4. Platz bei Paris – Nizza Einzelzeitfahren.

Mit einer herausragenden Leistung im heutigen Einzelzeitfahren, bei dem er Rang 4 erreichte, rückt Felix Großschartner schon auf den 6. Rang der Gesamtwertung vor. Das Weiße Trikot des besten Jungprofis musste er zwar abgeben, dennoch ist die Ausgangssituation für BORA – hansgrohe vor den Bergen nun ideal, da auch Patrick Konrad mit einem starken Zeitfahren knapp an den Top Ten liegt.

Die Strecke
Ein Einzelzeitfahren führte die Fahrer heute von La Fouillouse nach Saint-Étienne über 18,4 Kilometer. Das Profil schien zwar flach, tatsächlich war der Kurs aber durchwegs wellig mit einem langen Anstieg auf den ersten 10 Kilometern. Danach folgte eine schnelle Abfahrt und ein weiterer, diesmal steiler, 1 km Anstieg. Für die Fahrer war es wichtig das richtige Tempo am Beginn zu finden, ohne zu überziehen, aber auch ohne wichtige Zeit zu verlieren.

Teamtaktik
Einzig für Felix Großschartner und Patrick Konrad spielte das Einzelzeitfahren heute eine Rolle, für die anderen BORA – hansgrohe Fahrer war die einzige Vorgabe das Zeitlimit zu erreichen und dabei so viel Kraft als möglich zu sparen. Für die beiden Österreicher hingegen galt es auch heute um jede Sekunde zu kämpfen. Beide lagen immer noch zeitgleich mit allen Favoriten klassiert und mit einem guten Zeitfahren heute, konnte man sich in eine gute Ausgangsposition vor den Bergen am Wochenende bringen.

Das Rennen
Patrick Konrad ging als erster der beiden BORA – hansgrohe Leader ins Rennen. Der Kurs kam ihm, als Fahrer mit Punch, gut entgegen. Patrick fand nicht sofort seinen Rhythmus und hatte am ersten Anstieg etwas zu kämpfen. Im zweiten Teil verbesserte er sich noch, und mit einer Zeit von 26:12 zeigte sich Konrad stärker als beim Zeitfahren bei der Volta ao Algrave, und belegte am Ende Rang 13, eine sehr gute Leistung. Für Felix Großschartner ging es auch darum, dass Weiße Trikot des besten Jungprofis zu verteidigen. Felix überraschte schon im ersten Streckenteil mit der zweiten Zwischenzeit. Dennoch konnte er sein Tempo bis zum Ende durchziehen und belegte am Ende den herausragenden 4. Rang in einer Zeit von 25:53. Das Weiße Trikot musste er allerdings an M. Soler abgeben, Großschartner rückt aber auch in Gesamtwertung bereits auf Rang 6 vor.

DOWNLOAD | © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto

Ergebnis
01 W. Poels 25:33
02 M. Soler + 0:11
03 J. Alaphilippe + 0:16
04 F. Großschartner + 0:20
13 P. Konrad + 0:39

Reaktionen im Ziel
„Als ich die Zwischenzeiten im Funk gehört habe, dachte ich, dass die im Auto mich einfach motivieren wollen. Dass ich da heute wirklich ganz vorne bin, hätte ich nicht gedacht. Aber Zeitfahren mit so langen eher flachen Anstiegen liegen mir einfach, da war ich immer schon sehr gut. In der Abfahrt habe ich nicht alles riskiert, da hab ich wohl die eine oder andere Sekunde liegen lassen. Aber das Ergebnis ist der Hammer, ich freue mich schon richtig auf die Berge, auf den Kampf Mann gegen Mann.“– Felix Großschartner

„Ich habe vor der Volta ao Algarve noch an meiner Zeitfahrposition gefeilt. Dort ist das noch nicht ganz aufgegangen, heute hat es schon sehr gut funktioniert. Ich hatte am Anfang etwas Probleme meinen Rhythmus zu finden und habe am ersten Anstieg richtig gelitten. Am zweiten Berg habe ich mich besser gefühlt. Mit meiner Leistung heute bin ich sehr zufrieden. Jetzt können endlich die Berge kommen.“– Patrick Konrad

„Das war absolute Weltklasse, was beide heute gezeigt haben. Es ist immer besonders schön, wenn Fahrer die hier im Team groß geworden sind, oder gerade groß werden, solche Erfolge feiern können. Wir sind mit unserer Doppelspitze nun in einer wirklich sehr guten Ausgangsituation vor den Bergen. Wir haben alle Möglichkeiten und werden sicherlich etwas versuchen.“– Christian Pömer, sportlicher Leiter

Bilder zum Rennen, Photo Credit

Ergebnislisten_MTB XCO Rocky Mountain Hero_6. Lauf zur Bayernliga 2017

MTB XCO Rocky Mountain Hero
Ergebnis
Schüler U13
Streckenlänge: 00:19:57
6. Lauf zur MTB Bayernliga 2017
Bikepark Samerberg

Platz Start – Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Zeit
1 1 KIRCHBERGER, Tobias RSV Moosburg 10036378923 BAY707572 U13 m 19:57,3
2 2 ERBER, Marco LG Mettenheim 10054435673 BAY705731 U13 m 20:21,6
3 3 TÄMMERICH, Luca TSV Heimenkirch 1921 10059619719 BAY718423 U13 m 21:18,1
4 6 SCHMIDT , Nils SSV Wildpoldsried / Team Wildrad 10059215854 BAY704059 U13 m 21:51,5
5 5 BRANDL , Timo RSV Grafenau / MTB Team 10046131665 BAY711068 U13 m 22:26,7
6 12 EBERLE , Cornel SSV Wildpoldsried / Team Wildrad 0 BAYU13_3 U13 m 23:49,2
7 7 POTSTADA , Simon Equipe Velo Oberland 10054115876 BAY715134 U13 m 24:00,1
8 8 HÜTTINGER , Philip Ski & Bike Verein Deggendorf 10058594347 BAY717589 U13 m 25:25,9
9 14 SCHALLER, Andreas Equipe Velo Oberland 0 0 0 26:41,7
10 10 GEHRKE , Luis RSLC Holzkirchen 0 BAYU13_1 U13 m 27:53,8
11 11 JURTHE , Philip RSLC Holzkirchen 0 BAYU13_2 U13 m 27:57,6
12 9 DIETRICH , Jannik Motorsportclub Wiesenbach / MSC Wiesenbach Biketeam 10052541850 BAY714507 U13 m 29:31,

Ergebnis
Schülerinnen U13
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Zeit
1 102 HAHN, Carla TSV Benediktbeuern Bichl / 0 0 U13 w 22:18,7
2 103 STOCKER , Maresa Equipe Velo Oberland 10036346890 BAY522412 U13 w 25:09,6
3 105 BETZINGER , Antonia RSV Irschenberg 10054112038 BAY522530 U13 w 29:02,0
4 106 JARUSCHEK, Emma IRSF 0 0 U13 w 30:17,4

Ergebnis
Schüler U15
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 22 KRÜGER , Benjamin Stevens-Schubert Racing Team 10036360735 BAY522506 U15 m 30:02,1
2 21 EDER , Fabian Naturfreunde Deutschl. / Ortsgruppe Töging 10059206154 BAY708636 U15 m 30:06,3
3 39 HERZOG, Emil SG Simmerberg keine keine U15 m 30:54,5
4 27 DUCKECK , Jakob TSV Benediktbeuern Bichl 10052545385 BAY522675 U15 m 31:52,5
5 23 RECH , Ben Equipe Velo Oberland 10036355277 BAY521818 U15 m 33:21,7
6 25 EICHINGER , Jan RSV Grafenau / MTB Team 10046135305 BAY522509 U15 m 34:22,6
7 26 LOHER , Willi Ski & Bike Verein Deggendorf 10051830821 BAY701462 U15 m 35:51,5
8 30 BERGMANN , Luca Stieglbauer Racingteam 10036374273 BAY522389 U15 m 36:01,7
9 29 KLINGLER , Michael TSV Benediktbeuern Bichl 10048468355 BAY706494 U15 m 36:39,7
10 31 BINNIG , Luca Motorsportclub Wiesenbach / MSC Wiesenbach Biketeam 10052520935 BAY522489 U15 m 37:15,3
11 28 GABSCH , Fabio Bike Sport Bühne Bayreuth 10051847288 BAY522619 U15 m 37:22,5
12 24 ROSSNER , Moritz Equipe Velo Oberland 10036376394 BAY704999 U15 m 01:30:48
13 33 BURGER , Tobias SSV Wildpoldsried / Team Wildrad 10059218783 BAY716685 U15 m 01:30:50
14 32 BACHTHALER , Felix Motorsportclub Wiesenbach / MSC Wiesenbach Biketeam 10052552156 BAY702873 U15 m 01:31:33
15 37 KLEMENT , Moritz RC Pfeil Hof / Ghost Co Factory Team 10049039443 BAY522666 U15 m 01:35:12
16 34 LAST , Torben Die Schwalben 1894 München 10054433451 BAY716351 U15 m 01:36:07
17 35 BÄßLER , Benedikt Die Schwalben 1894 München 10056141358 BAY706674 U15 m 01:36:52

Weiterlesen

Ergebnislisten_66. Rund um den Priener Marktplatz_30.06.2017

66. Rund um den Priener Marktplatz
Ergebnis
Schüler U15
Streckenlänge: 00:27:13

Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 72 SCHRAG, Daniel Stevens-Schubert Racing Team 10036358816 GER20030403 U15 m 40
2 74 OTTO, Scott Neo Rad Union Wangen 10059219288 0 U15 m 21
3 71 BRENNER, Mauro RSG Ansbach 10036351237 GER20040901 U15 m 8
4 73 RADVANYI, Adam RSV Rosenheim 0 0 U15 m 0
Ergebnis
Jugend weiblich U17
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 111 KASTENHUBER, Sarah RSV Irschenberg 10036347496 0 U17 w 19

Ergebnis
Schülerinnen U13
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 52 STOCKER, Maresa Equipe Velo Oberland 10036346890 GER20050807 U13 w 17
2 92 KASTENHUBER,, Laura RSV Irschenberg 0 0 U13 w 9
3 51 SCHRAG, Emely Radteam Aichach 2000 10036376192 GER20060524 U13 w
4 55 WAGENSTETTER, Emily RSV Rosenheim 10044359292 0 U13 w
5 53 KUNZE, Anna Equipe Velo Oberland 10036370637 GER20060729 U13 w

Ergebnis
Schüler U13
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 25 SCHEITINGER, Linus RSV Rosenheim 10059315278 0 U13 m +1 / 35
2 26 DOMINIK, Wächter RSG Augsburg 10054071420 0 U13 m 16
3 111 SPÖTZL, Florentin 0 0 0 0 0
4 23 WAGENSTETTER, Korbinian RSV Rosenheim 10044933414 GER20070225 U13 m
5 24 WOLASCHKA, Matthias RV Sturmvogel München #NV #NV U13 m

Ergebnis
Ausscheidungsfahren Elite

Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 8 SCHIEWER, Franz Sparkasse 0 0 0
2 9 FILIP, Jakub Schlosswirtschaft / Luitpold 0 0 0
3 2 ERLER, Tobias Walter Kiefl / Rucker 0 0 0
4 11 ENGLMEIER, Michael Englmeiers Bike & Coffee 0 0 0
5 5 OBERT, Alexander Naturstein Scholz 0 0 0
6 10 STEGER, Tilman Peter Braito 0 0 0
7 7 ALBORN, Michael Prima 0 0 0
8 12 MOTZKUS, Silias Priener Jeanspalast 0 0 0
9 3 GRAD , Alexander Schuh Voggenauer 0 0 0
10 4 FALTUS, Richard Reifen Renoth 0 0 0
11 6 SCHÄFER, Stefan Bollé 0 0 0
12 1 BICKEL, Robert Togu 0 0 0

Ergebnis
Dernyrennen – Elite
Platz Start -
Nummer
Rennfahrer / Schrittmacher
Vorname NAME / Vorname NAME Patronat UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 6 STEFAN SCHÄFER (GER) /, Peter Bäuerlein (GER) 0 0 0 0
2 1 ROBERT BICKEL (GER) /, Frank Schwarz (GER) 0 0 0 0
3 2 TOBIAS ERLER (GER) /, Ralph Schumacher (GER) 0 0 0 0
4 11 MICHAEL ENGLMAIER (GER) /, Peter Bäuerlein (GER) 0 0 0 0
5 8 FRANZ SCHIEWER (GER) /, Frank Schwarz (GER) 0 0 0 0
6 7 MICHAEL ALBORN (CH) /, Thomas Baur (GER) 0 0 0 0

Weiterlesen

Ergebnislisten – 12. Neuöttinger Rundstreckenrennen – 25.06.2017

12. Neuöttinger Rundstreckenrennen
Elektro Enzinger
0
Ergebnis
Elite FT und Elite
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 7 LICHTENBERG, Claudia Wiggle High5 Pro Cycling 10003294041 GER19851117Elite – Frauen
2 5 EICHBERGER, Susanne RV Pfeil Neuötting e.V. 10036352449 GER19890202Elite – Frauen
3 1 ROTH, Sabine Cycling Team Dorfen e.V. 10054432542 GER19680529 Masters – Seniorin
4 2 GINDHART, Marina RSC Ingolstadt e.V. 10008965006 GER19950307U 23 – Frauen
Ergebnis Oberbayerische Meisterschaft
1 7 LICHTENBERG, Claudia Wiggle High5 Pro Cycling 10003294041 GER19851117Elite – Frauen
2 5 EICHBERGER, Susanne RV Pfeil Neuötting e.V. 10036352449 GER19890202Elite – Frauen
3 1 ROTH, Sabine Cycling Team Dorfen e.V. 10054432542 GER19680529 Masters -

Ergebnis
Jugend weiblich U17
1 6 KASTENHUBER, Sarah RSV Irschenberg 10036347496 GER11092002 Jugend – U 17

Ergebnis
KT und A-/B-/C-Klasse
Platz Start -
Nummer
NAME, Vorname Verein / Team UCI-ID UCI – Code Klasse Punkte -
Rückstand
1 4 JESSENBERGER, Marius RSC Kempten e.V. 10006668732 GER19910312 Elite – A
2 3 ERLER, Tobias RSC Kempten e.V. 10004550492 GER19790517 Elite – A
3 6 SCHMEISER, Jonas RSC Kempten e.V. 10005895762 GER19870711 Elite – A
4 16 VÖLK, Florian Team Baier Landshut e.V. 10054105671 GER19881029 Elite – A
5 5 MATTHEIS, Oliver RSC Kempten e.V. 10009177800 GER19950424 U 23 – A
6 13 SANSONETTI, Leonardo Team Baier Landshut e.V. 10054057878 GER19850101 Elite – A
7 28 ALEXANDER, Grad Team Baier Landshut e.V. 10005934663 GER19900203 Elite – A
8 39 STOCKHAUSEN, Richard TEam Magnesium Pur e.V. 10007869411 GER19880119 Elite- A
9 2 MAIER, Florian Cycling Team Dorfen e.V. 10054424660 GER19880713 Elite – B
10 14 SCHREIEDER, Matthias Team Baier Landshut e.V. 10054113553 GER19800526 Elite – C
11 36 OTTILINGER, Patrick Team Alé 10011845906 GER19890810 Elite – C
12 10 KEGREIß, Valentin TSG Leutkirch e.V. 10015223223 GER19941220 Elite – A
13 21 FIEK, Arnold 0711/Cycling 10009646632 GER19931013 Elite – KT
14 33 LICHTENBERG, Christian RSV Irschenberg 10012200560 GER19860803 Elite – B
15 7 GÖTZE, Holger RSV 1895 Passau e.V. 10048469567 GER19750401 Masters – B
16 30 KRÖN, Thomas RMV Concordia Strullendorf 10059620628 GER19630703 Masters -C
17 20 MOTZKUS, Silias Rad-Union 1913 Wangen e.V. 10060396628 GER19940401 Elite – B
18 15 SCHWARZKOPF, Eduard Team Baier Landshut e.V. 10014518456 GER19830914 Elite – B
19 9 HEMPFER, Michael TSG Leutkirch e.V. 10013724773 GER19910827 Elite – C
20 18 HEGEL, Thomas VFL Waldkraiburg e.V./Tri & Bike 10054058484 GER19761116 Masters – C
21 8 KRENN, Peter SC Wörnsmühl e.V. – Radsport – 10062254580 GER19841106 Elite – C
22 35 SETESCAK, Christoph Veloclub Ratisbona Regensburg 10015301328 GER19980909 Elite -C
23 38 MARIENSE-WICKERT, Ricardo TEam Magnesium Pur e.V. 10051801418 GER19830524 Elite – A
24 37 LEIDINGER, Tobias Next Level Racing e.V. 10048464012 GER19880813 Elite – C

Pierre Rolland solos to Giro d’Italia stage 17 win


Pierre Rolland knew he had won stage 17 of the Giro d’Italia when he hit the flamme rouge with 27 seconds over his chasers.

The Frenchman had time to savor the victory in Canazei. He flashed a huge smile, pointed to the sponsors on the front of his jersey and threw his hands in the air as he crossed the finish line.

He embraced Cannondale-Drapac soigneur Ricardo Pereira first and then communications director Matthew Beaudin. He hoisted his Cannondale Evo SuperSix high over his head. And then Rolland buried his face in his hands and he cried.

“I don’t have the word in English,” said Rolland. “It’s soulagment [relief]. I worked so hard for this, and I haven’t had the compensation for my work. I have tried to win so many times, and today I finally did. This is the reward for me and all my Cannondale-Drapac teammates.”

Rolland was part of an early breakaway of three riders that slipped away at the start of the 219-kilometer stage. The 30-year-old rode with Matej Mohoric (UAE Team Emirates) and Pavel Brutt (Gazprom) over the first two categorized climbs before opting to drop back to a 40-rider chase group that included Mike Woods.

“Sometimes after a hard stage, I go from the start,” said Rolland. “I didn’t think there would be just three of us. I took the first climb easy, the second climb easy, and then I waited for the big group.

“Those big groups are never easy to manage,” Rolland added. “They’re like a big lottery.”

Weiterlesen

MAGURA 24 Stunden von Duisburg powered by Stadtwerke Duisburg: Team Herzlichst Zypern souverän

Das Team Herzlichst Zypern hat die 2016-Auflage der MAGURA 24 Stunden von Duisburg powered by Stadtwerke Duisburg gewonnen. Das Quartett brachte es im Landschaftspark Nord  auf 86 Runden. Bei den Solisten setzte sich Torsten Weber durch, nachdem Pierre Bischoff aufgeben musste.

Souverän spulten Sebastian Breuer, Jan Kaliciak, Philip Meiser und Sascha Schwindling ihr Pensum ab. 24-Stunden-erfahren  begannen das Team Herzlichst Zypern dosiert und übernahm erst nach etwa acht Stunden die Gesamtführung.

Weiterlesen

KMC MTB-Bundesliga, 2. Runde in Heubach (HC):Florian Vogel holt sich seinen dritten BiketheRock-Triumph

Gunn-Rita Dahle-Flesjaa per Solo zum Sieg

Vorjahres-Sieger Florian Vogel und MTB-Legende Gunn-Rita Dahle-Flesjaa haben die zweite Runde der KMC MTB-Bundesliga in Heubach gewonnen. Bei der 16. Auflage des BiketheRock gewann vor vielen tausend Zuschauern der Schweizer vor den beiden Franzosen Victor Koretzky und Julien Absalon, während die Norwegerin vor der Mexikanerin Daniela Campuzano und Helen Grobert aus Freiburg triumphierte.

Florian Vogel ließ sich vom begeisterten Publikum feiern. 47 Sekunden vor Victor Koretzky hatte er die Ziellinie überquert. „Ich fahre einfach gerne in Heubach, ich mag dieses Rennen und solche Bedingungen kommen mir entgegen“, genoss Vogel die Ovationen der Zuschauer.

Bis zur letzten Runde blieb das Herren-Rennen spannend. Doppel-Olympiasieger Julien Absalon hatte auf matschigen Untergrund da schon entscheidend an Boden verloren und es lief auf ein Duell zwischen dem 34-jährigen Florian Vogel und dem 21-jährigen Koretzky hinaus.

Wie so oft in Heubach hatte sich das Rennen wie ein Pendel entwickelt. Am 1,5 Kilometer langen Anstieg entpuppte sich Florian Vogel als der beste Kletterer, im Downhill waren Koretzky und Absalon besser. So verlor der Schweizer seinen herausgefahrenen Vorsprung jeweils wieder bis er den Zielbereich in der Heubacher „Stellung“ erreicht hatte.
Absalon musste als Erster einen bedeutenden Rückstand hinnehmen. „Ich habe nach dem Weltcup in La Bresse eine Pause gemacht und muss jetzt erst wieder in den Wettkampf-Rhythmus kommen. Florian war am Berg super stark, ein paar Runden konnte ich im Downhill die Lücke wieder schließen, aber irgendwann ist das natürlich nicht mehr möglich den Rückstand am Berg so klein zu halten. Ich bin aber sehr zufrieden mit meinem dritten Platz“, so Absalon, der im Ziel nach sechs Runden 1:20 Minuten Rückstand auf Vogel (1:30:39) hatte.
Koretzky, Weltcup-Dritter von La Bresse (Fra) und U23-Europameister zeigte, warum ihn die Franzosen für die Olympischen Spiele nominiert haben. Er hatte als Test für die Weltmeisterschaften zum ersten Mal ein Full-Suspension-Bike eingesetzt. „Das ist hier nicht ideal, aber es war für mich einfach die Lücke im Downhill zu schließen“, erklärte Koretzky.
Erst im letzten Anstieg schlug Vogel ein derart hohes Tempo an, dass Koretzky nicht mehr folgen konnte. „Er hatte einen Gang mehr“, meinte Koretzky lachend, „aber ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen.“
Florian Vogel gab das Kompliment auf andere Art zurück. „Victor war im Downhill wahnsinnig schnell. Ich wusste, dass ich es am Berg machen muss. Ich hatte super Beine und denke, die Form kann für die WM nicht schlecht sein.“

Auf den Plätzen vier und fünf landeten die Spanier David Valero (+1:59) und Pablo Rodriguez (+2:14), die sich im Verlauf des Rennens immer weiter nach vorne geschoben hatten.
Bester Deutscher wurde Moritz Milatz. Der Freiburger ist noch nicht in der Verfassung von 2014, erkannte aber nach einem durchwachsenen Frühjahr trotzdem eine Aufwärtstendenz. „Das war Durchschnitt“, meinte er zu seinem neunten Platz (+3:32). „Aber ich glaube, ich muss erst mal zufrieden sein, nach diesem Frühjahr.“

Damen: Fünfter Sieg für Dahle-Flesjaa
Die Damenkonkurrenz geriet zur Solo-Show der norwegischen Legende Gunn-Rita Dahle-Flesaa. Die 43-Jährige baute ihr Heubach-Palmares auf fünf Siege aus und zwar in eindrucksvoller Manier.

Weiterlesen

Weinstein Vizeeuropameister in der Verfolgung

rad-net ROSE-Fahrer Domenic Weinstein ist Vizeeuropameister in der Einerverfolgung. Der 21-Jährige musste sich bei den Titelkämpfen in Grenchen (Schweiz) im Finale nur dem Topfavoriten Stefan Küng aus der Schweiz geschlagen geben. Dritter wurde Dion Beukeboom (Niederlande). Weinstein gewann nicht nur die Silbermedaille, er war auch der erste Deutsche seit Olympiasieger Robert Bartko 2007, der ein WM- oder EM-Finale in der Einerverfolgung erreichte.

Weinstein hatte ein starkes Turnier gezeigt und mit seinen Fahrzeiten von 4:17,861 und 4:17,775 Minuten in der Qualifikation beziehungsweise im Finale seinen deutschen Rekord (4:17,417) von vor einigen Tagen souverän bestätigt. An Küng führte jedoch kein Weg vorbei, der Schweizer fuhr eine Weltklassezeit von 4:14,992 Minuten, was gleichzeitig auch ein neuer Schweizer Rekord war.

«Die Silbermedaille war für mich ein Riesenschritt», sagte Weinstein nach dem Rennen im Velodrome Suisse. In beiden Läufen verpasste der 21-Jährige nur ganz knapp seine eigene Bestmarke (4:17,417). «Die Bahn war am Vormittag noch nicht so schnell, wir haben dann kurzfristig den Gang umgebaut. Das hat ganz gut funktioniert», sagte der Fahrer aus dem rad-net ROSE Team. Im Finale hielt Weinstein das Rennen lange offen, musste sich aber schließlich Küng beugen. «Ich hatte gehofft, dass er ein bisschen langsamer ist, aber ein zweiter Platz kann sich schon sehen lassen», so Weinstein.

Gute Leistungen zeigten auch die weiteren rad-net ROSE-Fahrer bei der Bahn-EM: Der Bahnvierer um Henning Bommel, Nils Schomber, Kersten Thiele und Domenic Weinstein fuhr auf den fünften Rang und ist damit in Richtung Olympische Spiele weiter voll auf Kurs: «Durch Platz fünf sind wir nicht in Zugzwang geraten», sagte der Sportliche Leiter des rad-net ROSE Teams und Bundestrainer Sven Meyer.

Kersten Thiele wurde zudem zusammen mit Leon R. Rohde (LKT-Team Brandenburg) Siebter im Zweiermannschaftsfahren, Lucas Liß belegte im Mehrkampf Omnium Platz zehn und konnte vor allem wieder in den schnellen Teildisziplinen überzeugen: Er gewann das 1000-Meter-Zeitfahren und über die Fliegende Runde wurde er Dritter. Im Scratch-EM-Rennen war Liß zuvor auf Platz 17 gefahren. Als amtierender Weltmeister hatte Lucas Liß keine Chance eine entscheidende Attacke zu setzen, da er von sämtlichen Konkurrenten beäugt wurde.

Victor de la Parte holt mit Rang sieben Top Resultat bei der Königsetappe der Czech Cycling Tour UCI 2.1!

Bilder oder Fotos hochladen
de la Parte_Spitzengruppe

Die zweite Etappe gestern von Olomouc nach Unicov war leider zum Abhaken. Auf einer Windkante teilte sich das Feld, da ETTIX Quick Step und das Team Argon 18 das Tempo extrem verschärften. Obwohl sich Baldo, de la Parte und Co. im ersten Drittel des Feldes aufhielten, machten sich 18 Fahrer davon und konnten bis ins Ziel über drei Minuten Vorsprung herausfahren – leider ohne Beteiligung des Teams Vorarlberg und vielen anderen großen Teams.

Top Resultat durch Ö-Tour Sieger de la Parte auf der heutigen Königsetappe – Rang sieben!
Somit hieß heute die Devise Schadensbegrenzung auf der sehr schweren Königsetappe über 199 Kilometer und fast 4000 Höhenmeter. Es sollte der große Tag der Tschechen werden. Leopold König (Team Sky) war der große Dominator im Finale der Etappe und siegte solo in Sternberk. Sein Vorsprung auf die sieben Mann starke Verfolgergruppe 31 Sekunden. In dieser befand sich sehr erfreulicherweise auch der Team Vorarlberg Profi Victor de la Parte.

Weiterlesen

Timo Bracht gewinnt im Kölner Rheinauhafen


Der ehemalige Ironman Europameister Timo Bracht hat die Olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40,5km Radfahren, 10km Laufen) beim DKMS Rheinauhafen Triathlon in Kooperation mit dem ASV Köln gewonnen. Lange Zeit lieferte sich der Eberbacher ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Lokalmatador Johann Ackermann. Ackermann konnte sich zwar beim Schwimmen mit dem Dresdner Christian Otto rund eine Minute absetzen, aber Bracht fuhr innerhalb der ersten 10 Kilometer die Lücke zu.

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaft 1er-Straße – Bensheim 28. Juni 2015 – Emanuel Buchmann gewinnt überraschend


Deutsche Meisterschaft 1er-Straße – Bensheim 28. Juni 2015
Ergebnis Elite Männer (PT, KPT, KT) und A-Klasse
Distance: 204.80 km Moyenne: 41.60 km/h
Rg. St-Nr. UCI-Code Name Team Verein Zeit Rückstand
Olympia Event Service – Mikro Timing Tel: +49-231 – 56 22 80 70,-71 – F,ax: +49-231 – 56 22 80 77
Technik – EDV – Zeitmessungen – Sport-Information Internet: www:mikro-funk-timing.de / www.olympia-gruppe.de
1 213 GER19921118 Buchmann, Emanuel BORA – ARGON 18 04:55:22
2 9 GER19911118 Arndt, Nikias Team Giant-Alpecin 04:55:22 00:00:00
3 4 GER19830630 Burghardt, Marcus BMC Racing Team 04:55:29 00:00:07
4 20 GER19800620 Wegmann, Fabian Cult Energy Pro Cycling Cult Energy Pro Cycling 04:55:32 00:00:10
5 217 GER19830713 Schillinger, Andreas BORA – ARGON 18 04:55:32 00:00:10
6 8 GER19810305 Knees, Christian Team SKY 04:55:32 00:00:10
7 112 GER19880130 Bissinger, Florian WSA-Greenlife 04:55:32 00:00:10
8 171 GER19871017 Fischer, Marcel Racing Students RSV Breisach 04:55:32 00:00:10
9 82 GER19890108 Meisen, Marcel Team Kuota – Lotto Team Kuota-Lotto 04:55:35 00:00:13
10 18 GER19820916 Gerdemann, Linus Cult Energy Pro Cycling Cult Energy Pro Cycling 04:55:35 00:00:13
11 114 GER19940215 Denz, Nico Chambéry Cyclisme Formation 04:55:35 00:00:13
12 54 GER19960909 Kämna, Lennard Team Stölting Team Stölting 04:55:35 00:00:13
13 21 GER19810721 Schumacher, Stefan CCC – Sprandi 04:55:35 00:00:13
14 219 GER19880723 Thurau, Björn BORA – ARGON 18 04:55:35 00:00:13
15 220 GER19860326 Voß, Paul BORA – ARGON 18 04:55:35 00:00:13
16 10 GER19890107 Degenkolb, John Team Giant-Alpecin 04:55:43 00:00:21
17 214 GER19890824 Matzka, Ralf BORA – ARGON 18 04:55:43 00:00:21
18 1 GER19820716 Greipel, André Lotto Soudal 04:55:43 00:00:21
19 78 GER19911021 Hatz, Christopher Team Kuota – Lotto Team Kuota-Lotto 04:56:41 00:01:19
20 3 GER19870407 Gretsch, Patrick AG2r – La Mondiale 04:56:41 00:01:19
21 12 GER19860313 Geschke, Simon Team Giant-Alpecin 04:56:41 00:01:19
22 100 GER19920128 Meier, Alexander Hrinkow Advaries Cycleang 04:58:25 00:03:03
23 72 GER19940730 Weber, Johannes Team Stuttgart Team Stuttgart 05:00:34 00:05:12
24 92 GER19910504 Holler, Nikodemus Bike AID – Ride for help 05:01:41 00:06:19
25 62 GER19951216 Tenbrock, Jonas Team Stölting Team Stölting 05:01:41 00:06:19
26 11 GER19850609 Fröhlinger, Johannes Team Giant-Alpecin 05:01:41 00:06:19
27 174 GER19940716 Rapp, Jonas mein-radladen.de – Südwestteam RV Mehlingen 05:03:57 00:08:35
28 111 GER19850729 Finders, Dirk Veranclassic – Ekoi 05:04:06 00:08:44
29 7 GER19921104 Sütterlin, Jasha Movistar Team 05:04:07 00:08:45
30 207 GER19961029 Koch, Christian LKT Team Brandenburg 05:04:07 00:08:45
31 27 GER19930625 Koch, Jonas rad-net ROSE Team rad-net ROSE Team 05:04:07 00:08:45
32 106 GER19941203 Brockhoff, Jan AWT-GreenWay 05:04:07 00:08:45
33 90 GER19880818 Bichlmann, Daniel Bike AID – Ride for help 05:04:07 00:08:45
34 190 GER19821222 Lampater, Leif Maloja Pushbikers RSV Irschenberg 05:04:07 00:08:45
35 115 GER19950424 Mattheis, Oliver RSC Kempten 05:04:07 00:08:45
36 5 GER19931207 Zabel, Rick BMC Racing Team 05:04:07 00:08:45
37 204 GER19910328 Nuber, Simon Team Möbel Ehrmann RV Edelweiß Roschbach 05:04:07 00:08:45
38 101 GER19930412 Dieteren, Jan Leopard Development Team 05:04:07 00:08:45
39 60 GER19960813 Reutter, Sven Team Stölting Team Stölting 05:04:07 00:08:45