Kategorie-Archiv: Etappenrennen

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 10. – 13. August 2017

# Julian Schelb gewinnt erneut und bleibt Gesamtführender bei den Herren
# Clarissa Mai siegt deutlich und übernimmt die Gesamtführung bei den Damen

Die beiden einheimischen Schwarzwälder Julian Schelb (STOP & GO Marderabwehr MTB Team) und Clarissa Mai (SC Hausach / Link Rad Quadrat) waren die strahlenden Tagessieger auf der zweiten Etappe des Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald mit Start und Ziel in der Rothaus Brauerei. Dieser zweite Tag beim Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald hatte alles zu bieten, was den Mountainbikesport ausmacht. Kühle aber zumindest trockene Bedingungen und eine abwechslungsreiche Strecke mit kurzen knackigen Anstiegen sowie dem Flowtrail in Ewattingen sorgten für würdige Rahmenbedingungen und einen spannenden Renntag.


sportograf-67987130_lowres

Einen packenden Rennverlauf gab es in der Kategorie „Elite Herren“, der von Beginn an entscheidend vom Vortagessieger Julian Schelb mitgeprägt wurde. Schelb konnte sich bei Rennhälfte gemeinsam mit seinen vier Mitstreitern Moritz Milatz, Luca Schwarzbauer, Sascha Weber und dem Schweizer Nicola Rohrbach von den anderen Favoriten um den Gesamtsieg absetzen. Im weiteren Verlauf der Etappe konnten die Verfolger jedoch wieder aufschließen und die Karten wurden neu gemischt. Im finalen Anstieg in Richtung Grafenhausen-Rothaus waren es schließlich Schelb, Milatz und der wieder nach vorne gefahrene Simon Stiebjahn, die in einem packenden Sprintfinish den Sieg unter sich ausmachten. Am Ende siegte Schelb hauchdünn vor Stiebjahn und Milatz, die alle zeitgleich in 2:13:10 Stunden den Zielstrich passierten. In der Gesamtwertung bleibt Schelb damit in Front und liegt nun 26 Sekunden vor Stiebjahn und 46 Sekunden vor Markus Bauer (Kreidler Werksteam), der heute mit 21 Sekunden Rückstand auf das Siegertrio als Viertplatzierter in Rothaus ankam.

Weiterlesen

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 10. – 13. August 2017

Adelheid Morath und Julian Schelb sichern sich den Premieren-Etappensieg


Freie Verwendung der Pressefotos mit Hinweis auf das Copyright:
Sauser Event GmbH / Ralf Pfründer

Die Premiere ist geglückt und die erste Etappe des Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 10. bis 13. August 2017 ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Mit einer Prologetappe, die als Einzelzeitfahren ausgetragen wurde, ist der Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald als Nachfolgeevent der VAUDE Trans Schwarzwald in Grafenhausen-Rothaus gestartet. 400 Bikerinnen und Biker aus 16 Nationen nahmen die 15,5 Kilometer und 290 Höhenmeter am ersten Tag des viertägigen Etappenrennens unter ihre Stollenräder. Der Wettergott war am ersten Tag leider kein Mountainbiker, weshalb die Etappe um 3,4 Kilometer verkürzt wurde. Dauerregen hatte eine schwierige Trailpassage, die in der ursprünglichen Etappenvariante eingeplant war, unbefahrbar gemacht.

Weiterlesen

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 10. – 13. August 2017 | Pressemitteilung vom 10. August 2017

Pressebilder, Videos und Ergebnisse täglich unter www.rothaus-bike-giro.de/live-2017

Freie Verwendung der Pressefotos mit Hinweis auf das Copyright:
Sauser Event GmbH / Ralf Pfründer

Adelheid Morath und Julian Schelb sichern sich den Premieren-Etappensieg

Die Premiere ist geglückt und die erste Etappe des Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 10. bis 13. August 2017 ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Mit einer Prologetappe, die als Einzelzeitfahren ausgetragen wurde, ist der Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald als Nachfolgeevent der VAUDE Trans Schwarzwald in Grafenhausen-Rothaus gestartet. 400 Bikerinnen und Biker aus 16 Nationen nahmen die 15,5 Kilometer und 290 Höhenmeter am ersten Tag des viertägigen Etappenrennens unter ihre Stollenräder. Der Wettergott war am ersten Tag leider kein Mountainbiker, weshalb die Etappe um 3,4 Kilometer verkürzt wurde. Dauerregen hatte eine schwierige Trailpassage, die in der ursprünglichen Etappenvariante eingeplant war, unbefahrbar gemacht.

Den Premierensieg der Kategorie „Herren Elite“ sicherte sich der Münstertaler Julian Schelb vom „STOP & GO Marderabwehr MTB Team“, der sich als bester Einzelzeitfahrer an diesem Tag erwies. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 30 km/h sicherte er sich deutlich in 30:37 Minuten den Tagessieg vor Markus Bauer vom Kreidler Werksteam. 25 Sekunden trennten die beiden Sieger am Ende nach 15,5 Kilometern im Ziel in der Rothaus Brauerei. Mit weiteren zwei Sekunden Rückstand auf seinen Trainingskollegen Bauer sicherte sich Lokalmatador Simon Stiebjahn vom „Team Bulls“ den dritten Rang und landete damit auf dem letzten Podiumsrang. Damit startet Julian Schelb auf der zweiten Etappe im gelben Leadertrikot unter dem Patronat des Titelsponsors Rothaus.

Weiterlesen

Baldauf und Schelling setzen ihre Akzente auf “Höllenetappe” an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 / Team Vorarlberg mit junger Garde bei Heimrennen am Wochenende in Hohenems am Start!

Fotos Team Vorarlberg

Baldauf_S._in_work_©_E._Haumesser

Wow – das war ein Tag welche viele nicht vergessen werden! Patrick Schelling und Sebastian Baldauf mit bärenstarker, aber unbelohnter Vorstellung an der sechsten Etappe der Portugal Rundfahrt!


Teamwork_©_R._Eisenbauer

Das hat geknallt heute. Sebastian Baldauf war auf der superschweren Etappe über zahllose Berge auf der sechsten Etappe von Braga nach Fafe über 182 Kilometer den ganzen Tag in der Spitze. Er gewinnt die erste Bergwertung und beschäftigt hinten die Mannschaft um den Leader Alacorn. Dann zünden diese aber ein Feuerwerk und zerlegen wie schon befürchtet das gesamte Feld auf den 4500 Höhenmeter. Patrick Schelling fightet zurück und geht selber in die Offensive. Rinaldo Nocentini, Alarcon, Ruis Sousa, Carvalho und andere Gesamtklassement Fahrer kontern und können sich lösen. Baldauf wird mit der Spitzengruppe erst kurz vor dem Ziel gestellt und praktisch „überrollt“. Es siegt der Portugiese Rui Sousa Barbosa (Radio Popular) vor Garcia de Mateaos (SPA) und Nocentini (SC Tavira).

Patrick Schelling und Sebastian Baldauf kommen nach hartem und herzhaften Fight komplett entkräftet auf Rang 21 und 22 ins Ziel. Alles versucht, angegriffen und die Zähne gezeigt – aber gegen die Übermacht der heimischen Teams war heute kein Kraut gewachsen. Aber unzufrieden darf man nicht sein. Ganz im Gegenteil – mit dieser Fahrweise haben sich auch die TV Stationen heute mehrmals über das Team Vorarlberg berechtigt ihre Notizen gemacht!

Weiterlesen

Peter Sagan baut Führung in der Sprintwertung der BinckBank Tour weiter aus

Tag vier, der BinckBank Tour war wieder ein Tag für die Sprinter. Als ein Duo kurz vor dem Ziel versuchte sich abzusetzen, erhöhte das Hauptfeld das Tempo. BORA – hansgrohe war immer wieder an der Spitze des Feldes, brachte ihren Kapitän, UCI Weltmeister Peter Sagan, in eine gute Position für den finalen Sprint. Etwas blockiert konnte dieser seinen Sprint nicht ausführen und belegte Platz 4. Im Gesamtklassement hat sich nichts verändert, Peter Sagan rangiert 5 Sekunden hinter dem Führenden. In der Sprintwertung liegt er weiterhin in Führung.

Die BinckBank Tour führte auch heute wieder durch Belgien. Mit Start und Ziel in Lanaken führte die vierte Etappe über einen 154,2km langen Kurs. Ein Streckenprofil, welches den Sprinter wieder gelegen kommt. Die Runden vor dem Zieleinlauf rund um die Stadt Lanaken könnte das Feld kurz vor dem Ziel noch einmal auseinanderziehen.

Mit leichtem Regen wurde die vierte Etappe um die Mittagszeit gestartet. Unruhig begannen die ersten Kilometer aufgrund vieler kleiner Attacken, unter anderem auch von BORA – hansgrohe Sprinter Rudi Selig. Zunächst konnte sich keiner dieser Angriffe durchsetzen, so rollte das Feld geschlossen in Richtung Maastricht.

Nachdem die Fahrer 90km in den Beinen hatten, war es ein Trio, das sich nach dem Zwischensprint auf den Weg machte und sich vom Feld distanzierte. Relativ rasch schraubte sich der Vorsprung auf mehr als zwei Minuten hoch. Im Peloton waren es die Fahrer von BORA – hansgrohe, die an der Spitze des Hauptfeldes das Tempo vorgaben und versuchten die Lücke nach vorne zu schließen. Klares Ziel der heutigen Etappe war es den UCI Weltmeister und Führenden der Punktewertung, Peter Sagan, Best möglichst zu unterstützen, um das Trikot zu verteidigen.

42km vor dem Ziel bewegte sich das Rennen auf kleinen, verwinkelten Straßen, die aufgrund des Regens das Rennen nicht einfach machten. Das Hauptfeld kam jedoch dem Trio immer näher, 26km vor dem Ziel wurde die Fluchtgruppe gestellt. Der BORA – hansgrohe Zug bereitete alles vor um ihren Kapitän Peter Sagan in eine gute Ausgangslage zu bringen. Der Deutsche Meister Marcus Burghardt, wie auch Christoph Pfingsten und Andreas Schillinger waren vorne im Feld vertreten. Auch Rudi Selig und der UCI Weltmeister positionierten sich in vorderer Position.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Sebastian Baldauf in den Bergen vorne – Schelling verteidigt gute Ausgangsposition vor morgigen “Hammeretappe” an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1

Fotos Team Vorarlberg

Baldauf_S._in_race_©_E._Haumesser

Baldauf mit starker Vorstellung auf den Bergen – Patrick Schelling weiterhin in sehr guter Ausgangsposition in Richtung Top Ten an der Portugal Rundfahrt!

Heute ließ wieder einmal Sebastian Baldauf seine Qualitäten am Berg aufblitzen. Wie schon vor einigen Tagen, als er ganz vorne bei den Bergwertung war, konnte er sich auch heute zweimal Wertungspunkte gutschreiben lassen. Die fünfte Etappe über 179 Kilometer von Boticas nach Viano do Castelo wurde zwar von drei Ausreißern bestimmt, entschieden wurde dieser wiederum sehr „glühende“ Tag im Sprint einer größeren Gruppe. Fabian Lienhard begleitete seinen Kapitän Patrick Schelling ins Ziel ohne Zeitverlust. Schelling wird heute 22. zeitgleich mit Sieger Gustavo Veloso. In der Gesamtwertung bleibt vor der morgigen super schweren Etappe alles beim Alten. Schelling liegt als 13. nur wenige Sekunden von einem Top Ten Rang entfernt.


Jäger_Zsolt_in_race_©_E._Haumesser

Weiterlesen

Patrick Schelling mit perfekter Vorstellung auf vierten Etappe an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Rang 13 und in der Gesamtwertung weiter auf dem Vormarsch!

Fotos Team Vorarlberg

Schelling_P._in_race_©_R._Eisenbauer

Schelling zeigt großartige Leistung bei erster Bergankunft auf vierter Etappe der Volta a Portugal – Mit Rang 13 bringt sich Schellling in eine gute Position der Gesamtwertung!

Die heutige Etappe hatte es wahrlich in sich. Ein Höllentempo auch heute wieder vom Start des Abschnittes in Macedo de Cavaleiros. Bis zum Ziel auf dem Alto da Senhora da Graça oberhalb von Mondim de Basto stellten sich noch mehrere Herausforderungen den Fahrern ins Gesicht. Viele Höhenmeter, unglaubliche Zuschauermassen auf den interessanten Abschnitten und eben das super schwere Finale (800 Höhenmeter).

Eine Spitzengruppe behauptete sich bis in den Anstieg mit zwei Minuten in der Führung. Im zehn Kilometer langen Anstieg feuerwerkten dann die portugiesischen Teams dann aber richtig.


Team_after_the_finishline_©_R._Eisenbauer

Weiterlesen

Etappensieg und Bergtrikot beim Rems-Murr-Pokal: Marcel Fischer dominiert in Fellbach

Am Freitagabend wurde in Schorndorf auf einem schnellen Stadtkurs der Rems-Murr-Pokal 2017 eröffnet. Bester RACING STUDENT war dabei Gastfahrer Fabian Genuit (sonst Möbel Ehrmann) auf Platz fünf. Im separaten Sprintrennen konnte sich Florian Tenbruck mit einem Sieg das Sprinttrikot sichern.
Am Samstag wurde das Rennen in Backnang fortgesetzt. Durch seine aktive Fahrweise zu Beginn des Rennens konnte Florian Tenbruck das Sprinttrikot verteidigen. Im Finale war es erneut Fabian Genuit, der als bester RACING STUDENT achter wurde.

Weiterlesen

Rothaus Bike Giro: Fokus auf die Gesamtwertung

Mit vier Fahrern bestreitet das Lexware Mountainbike Team den Rothaus Bike
Giro im Hochschwarzwald. Neben Marathon-Spezialist Matthias Bettinger
wollen auch Vinzent Dorn, Max Brandl und Luca Schwarzbauer beim
Viertages-Event gut aussehen.

Luca Schwarzbauer hat sich zuletzt versucht mit Straßenrennen etwas
aufzubauen, ein Trainingsmittel, das er erst zum zweiten Mal in seiner Karriere
eingesetzt hat. Und er nahm von zwei Etappen des Rems-Murr-Pokals sehr viel
Positives mit.

„Ich war einer der aktivsten Fahrer und lag beim Kriterium auch mal ein paar
Runden in Führung. Natürlich wurde ich als Einzelfahrer vom Feld wieder
geschnappt, aber es hat viel Spaß gemacht“, erzählt Schwarzbauer.
Dieses gute Gefühl will der Nürtinger in die vier Tage beim Bike Giro
mitnehmen, der am Donnerstag in Grafenhausen-Rothaus mit einem 19
Kilometer langen Zeitfahren beginnt.

„Ich hoffe, wieder Vollgas fahren zu können. Besonders der Prolog müsste mir
liegen“, sagt Schwarzbauer. Ein wenig schielt er bei dem S2 dotierten
Etappenrennen auch auf Weltranglistenpunkte. „Ich lege insgesamt den
Fokus auf die Gesamtwertung und will schauen, dass ich in den richtigen
Gruppen mit dabei bin“, so Schwarzbauer.

Weiterlesen

Fabian Lienhard Team Vorarlberg auch auf der dritten Etappe in Angriffslaune an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1

Fotos Team Vorarlberg

Rang sieben – weiteres Top Resultat für Fabian Lienhard bei der 79. Portugal Rundfahrt nach „multiaktiver Etappe“– morgen erste Bergankunft!

Auch heute wieder Tropenhitze – und das kostete Reinier Honig, dem niederländischen Legionär, leider Kopf und Kragen auf der Etappe von Figueira de Castelo Rodrigo nach Braganca über 162 Kilometer. Er musste mit einem Hitzeschlag die Rundfahrt am heutigen vierten Tag beenden. Aber auch heute zeigten sich die Helden der Landstraße in Portugal von der Seite wo man heuer sehr gewöhnt ist – im Angriff. War es zuerst Der Zsolt welcher sich einer größeren Spitzengruppe davon machte, zeigte dann Sebastian Baldauf gegen Mitte des Rennens, dass er vorne besser aufgehoben ist. An der letzten Bergwertung (Cat. 2) wird er Zweiter – und ist Bestandteil einer hochkarätigen Spitzengruppe, welche allerdings vom Team FC Porto an der langen Leine des Feldes gehalten wird.


Verpflegung_Teamcar_©_R._Eisenbauer

Fabian Lienhard erneut in den Top Ten!

Die Teams von Armee de Terre rund um den französischen Sprinter Bryan Alaphilippe, sowie Efapel (POR) stürmten mit Tempo 60 Richtung Massensprint. Fabian Lienhard hat im letzten Kreisverkehr „sein“ sehr schnelles Hinterrad von Alaphilippe verloren, sprintete dennoch auf Rang sieben. Wieder ein blitzsauberes Resultat für das Team, welches sich somit auch im Finale ganz vorne zeigen kann. Sieger der Franzose Alaphilippe vor Krists Neiland (Israels Cycling Academy) und Daniel Maestre (POR – Efapel). Auch
kommen mit der ersten Gruppe ins Ziel.

Weiterlesen

Team Vorarlberg präsentiert sich dieses Wochenende von seiner besten Seite! Fabian Lienhard sprintet auf den 5. Rang der zweiten Etappe der Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1! Manuel Bosch auf dem 4. Rang beim Rems-Murr-Pokal!

Fotos Team Vorarlberg

Fabian Lienhard sprintet auf den fünften Rang auf der zweiten Etappe der Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1!

Fotos Team Vorarlberg

Kurz nach dem Start bildete sich gleich eine siebenköpfige Spitzengruppe mit Patrick Jäger. Diese Gruppe konnte sich bis zum letzten Anstieg des Tages alle vor dem Feld behaupten. 15 Kilometer vor dem Ziel Feld geschlossen.

Rennbericht 2. Etappe von Reguengos de Monsaraz › Castelo Branco (214.7k):

Auf der längsten Etappe der Rundfahrt über 214,7 Kilometer hatten die Team Vorarlberg Fahrer drei Bergwertungen bzw. Sprintwertungen absolvieren. Außerdem wurden Temperaturen von über 35 Grad vorhergesagt.

Gleich nach Ende der Neutralisation konnte sich eine siebenköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld lösen. Mit dabei wie bereits am Vortag Patrick Jäger. Diese sieben Fahrer konnten einen Vorsprung bis zu fünf Minuten herausfahren. Hinten im Hauptfeld kontrollierte W52-FC Porto das Renngeschehen. Bei allen drei Zwischensprints des Tages konnte Patrick Jäger such jeweils auf dem zweiten Rang platzieren. Zu Beginn des Anstieges zur dritten Bergwertung des näherte sich das Hauptfeld mit hohem Tempo. Kurz nach der Bergwertung hieß es Feld geschlossen und alles war für einen Massensprint angerichtet.

Sieger der Portugiese Samuel Caldeira (W52/FC Porto) vor Antonino Parrinello (GM Europa Ovini) und Stéphane Poulhies (Equipe Cycliste Armée de Terre). Bester Team Vorarlberg Fahrer Lienhard Fabian auf dem fünften Rang. Im Gesamtklassement sind alle Favoriten im ersten Drittel der Wertung zu finden. Auch Patrick Schelling befindet sich unter diesen.

Nachtrag zur 1. Etappe:

Leider musste das Team Vorarlberg auf der gestrigen 1. Etappe den ersten Ausfall verzeichnen. Ca. 50 Kilometer vor dem Ziel kollidierte Friesecke Gian frontal mit einem Streckenposten. Gian hatte eine stark blutende Kopfwunde weshalb an ein weiterfahren nicht zu denken war. Wünschen Gian eine gute Besserung!!

Weiterlesen