Kategorie-Archiv: Mountainbike

Lexware Mountainbike Team mit neuem Material-Sponsor

Tune-Laufräder: Leicht, robust und aus dem Schwarzwald
Das Unternehmen Tune unterstützt ab sofort das Lexware Mountainbike Team
mit seinen Produkten. Das Urgestein des Leichtbaus liefert der Kirchzartener
Equipe ihre extrem hochwertigen Laufräder. Eine Partnerschaft mit starker
Schwarzwälder Einfärbung.

Mountainbiker sind sparsame Leute. Was das Gewicht betrifft. Das eigene, ja,
aber vor allem auch, was das Gewicht des geliebten Sportgeräts angeht.
Schließlich muss ja jedes Gramm bewegt werden. Gleichzeitig müssen alle
Komponenten aber auch so robust genug sein, um den Herausforderungen
einer Mountainbike-Strecke standzuhalten.

Genau das ist der Philosophie von Tune. Seit fast 30 Jahren feilt das
Unternehmen aus Buggingen an Leichtbau-Teilen, die dem Radsportler das
Leben leichter machen und gleichzeitig die unbedingt notwendige Stabilität
bieten. Echte Schwarzwälder Meisterstücke sind es, von denen Georg Egger,
Max Brandl und Co. zukünftig getragen und bewegt werden.

Born in the Black Forest | Built to Enjoy Nature steht als Leitsatz auf der Website
von Tune. „Wir haben das Gefühl, dass dieses Motto bei Lexware
Mountainbike Team in sehr guten Händen ist und wir uns auf eine langfristige
Zusammenarbeit freuen dürfen“, sagt Tune-Geschäftsführer Sebastian Linser.
„Wir sind stolz darauf, das Team mit unseren Laufrädern zu unterstützen.“
Auf der anderen Seite ist Team-Chef Daniel Berhe genauso stolz die Scott
Team-Bikes mit den edlen Tune-Laufrädern ausstatten und seinen Jungs damit
noch besseres Material zur Verfügung stellen zu können.

Weiterlesen

Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup in Albstadt: Tickets für den Weihnachtsbaum


170528_13508_by_Dobslaff_GER_Albstadt_XCO_ME_VanDerPoel-2

Ein gutes halbes Jahr vor der sechsten Auflage des Mercedes Benz UCI Mountainbike Weltcups in Albstadt vom 18. bis 20. Mai beginnt am heutigen Freitag, 1. Dezember, der Ticket-Vorverkauf. Der funktioniert ganz einfach online und lässt sich auch als Weihnachts-Geschenk verpacken.

Weiterlesen

Zwei Deutsche Meisterschaften zum 20. Jubiläum des Black Forest ULTRA Bike Marathon


Europas stimmungsvollster Mountainbike Marathon_Foto Sportograf

Ein Jubiläum, zwei Deutsche Meisterschaften und drei Tage voller Stimmung und Emotionen. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was der Black Forest ULTRA Bike Marathon 2018 zu bieten hat. Der Startschuss für die Online-Anmeldung ist am Nikolaustag, 06. Dezember 2017.

Das Datum steht schon lange fest – das Programm nun auch. 2018 wird für Europas stimmungsvollsten Mountainbike Marathon in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderes Jahr: „Unsere Veranstaltung findet nächstes Jahr zum 20. Mal statt“ berichtet Benjamin Rudiger, Geschäftsführer des Black Forest ULTRA Bike Marathons, stolz. „Dieses Jubiläum wollen wir gebührend feiern und mit verschiedenen, nicht nur sportlichen Highlights unterstreichen“, so Rudiger weiter. Die sportlichen Highlights für das Jubiläumsjahr sind die Deutsche Meisterschaft MTB Sprint und die Deutsche Marathon Meisterschaft.
Die Deutsche Sprint Meisterschaft wird am Freitag, 15. Juni 2018 im Ortskern von Kirchzarten ausgerichtet. Ein spektakulärer Parcours mit spannenden Wettkämpfen bildet den stimmungsvollen Auftakt in das Mountainbike-Wochenende. Am Sonntag, 17. Juni 2018 wird die Deutsche Marathon Meisterschaft im Rahmen des 20. Black Forest ULTRA Bike Marathon ausgerichtet. Während die Hobbyfahrer auf einer von fünf Strecken voll in die Pedale treten, fahren die Profis auf den Strecken ULTRA (Männer) und Marathon (Damen) um den Deutschen Meistertitel 2018.

Die Online-Anmeldung für den Black Forest ULTRA Bike Marathon öffnet am Nikolaustag, 06. Dezember 2017. Damit verbunden öffnet sich täglich zwischen dem 06. und dem 24. Dezember 2017 ein Türchen des Black Forest ULTRA Bike-Adventskalenders. Jeden Tag werden tolle Preise unter den angemeldeten Fahrern verlost. Die Preise und Gewinner werden täglich auf der Facebook- und Internetseite des Black Forest ULTRA Bike Marathon bekanntgegeben. Gutscheine zum Verschenken eines Freistartplatzes sind im ULTRA Office erhältlich – ein tolles Weihnachtsgeschenk, gerade auch in Hinblick auf die guten Vorsätze im neuen Jahr.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zur Online-Anmeldung und der damit verbundenen Adventskalenderaktion finden Sie unter www.ultra-bike.de. Das ULTRA Office ist unter
info@ultra-bike.de erreichbar.

Anhängendes Foto:
Europas stimmungsvollster Mountainbike Marathon | Foto: Sportograf

Internationale MTB Bundesliga 2018: Fünfmal Cross-Country plus Short Track Race

Die Internationale MTB-Bundesliga geht mit fünf Stationen und sechs Wettbewerben in die Saison 2018. Darauf verständigte sich vor wenigen Tagen die Arbeitsgemeinschaft der Veranstalter. Flaggschiff ist das BiketheRock in Heubach, das am 28./29. April die Saison auch eröffnet. Finaler Gastgeber ist im nächsten Jahr Titisee-Neustadt mit seinem experimentellen Konzept, Freudenstadt plant einen Doppel-Event.

Die Standorte 2018 sind identisch mit denen der vergangenen Saison. Diese Kontinuität ermöglicht eine schrittweise Verbesserung der Events, um die Gesamtserie an Attraktivität wachsen zu lassen.

In Heubach wird die Saison mit der 18. Auflage des BiketheRock, der 16. als Bundesliga-Event und der 13. als Rennen der HC-Kategorie, eröffnen.

Zwei Wochen später gastiert die Serie zum zweiten Mal beim Vulkan Bike Race im hessischen Gedern, wo samstags eine Runde der BDR Nachwuchs-Sichtung bestritten wird. Ende Juni werden bei den den Wombacher Bike Tagen, in einer Teil-Gemeinde von Lohr am Main, die Zelte aufgeschlagen.

Weiterlesen

13. Mountainbike-Soccercup in Freiburg: Kette rechts für den traditionellen Kick

Die 13. Auflage des Soccercups der Mountainbiker wird auch in diesem Jahr am traditionellen ersten Dezember-Wochenende sattfinden. Am 2. Dezember treffen sich die Radsportler in der Halle am Olympiastützpunkt in Freiburg zum alljährlichen fröhlichen Kick. Ausrichter sind die Vorjahres-Sieger aus dem Münstertal.

„Alles bleibt wie 2016“, erklärt Julian Schelb, der in den Reihen der Münstertäler den Spaß-Event mitorganisiert. Im Vorjahr hatten die Südschwarzwälder zwei Teams an den Start gebracht und beide ins Halbfinale. Am Ende triumphierten dann die „Münsterdääler“ im Finale gegen die Oberlengenhardter Zapfenkicker und Schelbs Stop&Go Marderabwehr wurde hinter den Wednesday Nightrider aus dem Saarland Vierter.

Wenn alles so bleibt wie 2016, dann ist ein feines, Fußball-Fest zum Schmunzeln garantiert. Und wenn es eine Damen-Mann- pardon: Frauschaft gibt, dann werden deren Tore wieder doppelt gezählt.
Die Jugend des Bike-Clubs vom Münstertal wird die Bewirtung übernehmen, am Abend gibt es ein Essen für Alle.

Es ist also alles angerichtet, „Kette rechts“ wie die Mountainbiker sagen, für einen weiteren lustigen Kick.

Maximal 14 Meldungen werden (von Patrick Riesterer) angenommen und die Voraussetzung für die Teilnahme ist nach wie vor, dass mindestens vier Spieler eine Radsport-Lizenz besitzen und der Rest eine Verbindung zum Sport nachweisen muss. Als Betreuer, Trainer, Hobby-Biker und so weiter.
Weitergehende Informationen und Anmelde-Formular findet man auf mtb-soccer-cup.de

Stevens Schubert Racing Team: Zwei Gesamtsiege in der Bayernliga

Mit Benjamin Krüger (U15) und Maximilian Krüger (U17) kommen zwei
Gesamtsieger der MTB-Bayernliga aus dem Stevens Schubert Racing Team.
Tim Wollenberg feierte zudem einen Sieg im Deutschland-Cup Cross.
Das diesjährige Finale der Bayernliga fand in Bayreuth statt. Nach starken Regenfällen
war die dortige Strecke sehr aufgeweicht und rutschig. Der morgendliche Startschuss
ertönte bei frischen 8 Grad. Bene erwischte im U15-Rennen einen guten Start und kam
als Erster aus dem Startloop. Am Anstieg wurde er von zwei Fahrern überholt, hielt die
drei folgenden Runden jedoch mit. Erst im letzten Umlauf musste Bene abreißen
lassen, sodass er als Dritter das Ziel reichte. Diese Platzierung reichte zum Sieg der
Bayernliga-Gesamtwertung.

Im U17-Rennen waren mit Maxi und Simon Weh gleich zwei Teamfahrer dabei, für die
es anfangs nicht gut lief. Während bei Maxi schon nach 200 m die Kette runter fiel,
konnte Simon bei dem hohen Tempo im Startloop bergauf nicht an der Spitze fahren.
Dadurch entstand eine kleine Lücke die er erst zu Beginn der zweiten Runde nach
mehreren Versuchen schließen konnte. Da war Maxi schon an ihm vorbei, nachdem bei
ihm ein zweites Mal die Kette runtergefallen war. Seine Aufholjagd endete auf Rang
zwei. Wie sein Bruder Bene gewann auch Maxi die Gesamtwertung der Bayernliga und
durfte sich dafür über einen Reisegutschein für zwei Personen nach Tirol freuen. Simon
fuhr lange hinter der Führungsgruppe, musste am Ende wegen schweren Beinen jedoch
abreißen lassen. Er kam als Siebter ins Ziel, was ihn nicht zufriedenstellte.

Weiterlesen

Team CENTURION VAUDE: Ein Knaller zum Abschluss

Mit einem wahren Knaller zum Saisonende verabschiedet sich CENTURION VAUDE Fahrer Daniel Geismayr in die Pause. Zusammen mit Jochen Käß ging es nach Frankreich zum bekannten Mountainbike Festival Roc d’Azur, welches die europäische Saison mit mehreren Rennen ausklingen lässt. Gleich zweimal zeigte Geismayr warum er dieses Jahr zu den besten Marathon Bikern der Welt aufgestiegen ist und damit auch das Team CENTURION VAUDE ganz klar als bestes MTB Marathon Team der Welt in die Saisonpause gehen wird.

Weiterlesen

STEVENS SCHUBERT// RACING TEAM

Nico Wollenberg weiter in der Erfolgsspur

Eine Woche nach seinem Sieg beim Alb-Gold Junior Cup hat Nico Wollenberg auch den letzten Lauf des Allgäu Kids Cup gewonnen.

Bei Nieselregen wurde der letzte Lauf des Allgäu Kids Cup in Kaufleuten gestartet. Da nicht so viele Fahrer dabei waren, erhielt Nico trotz fehlender Cuppunkte eine gute Position in der sehr breiten ersten Reihe. Nach einem tollen Start lag Nico direkt an der Spitze. Die Führung baute er von Runde zu Runde aus. Bis zum Ende des Rennens mit vier Runden, das mit einem klaren Sieg endete, hatte Nico mehr als die Hälfte der 17 Starter überrundet.


Bild © Stevens Schubert Racing Team

STEVENS SCHUBERT// RACING TEAM: Sieg für Nico, Platz elf für Tim

Mit Nico und Tim Wollenberg saßen an diesem Wochenende zwei Teamfahrer im Sattel. Für den jüngeren der beiden Brüder wurde das Rennen zum Erfolgserlebnis, während der ältere leiden musste.

In Freudenstadt fand ein MTB-Bundesligarennen statt. Teil davon war ein Lauf des Alb-Gold Junior Cups. Nico startete in der U11-Konkurrenz. Für die Startaufstellung musste der Zehnjährige einen Technikteil absolvieren. Dort unterlief ihm zwar nur ein Fehler, aber dennoch musste er deswegen das CC-Rennen aus der vierten Startreihe losfahren. Nichtsdestotrotz schloss Nico schon am Ende der ersten Runde auf die Führenden auf. Im Schlusssprint spurtete er dann unaufhaltsam zum Sieg.

Einen ähnlichen Rennausgang hätte sich Tim auch für sein Rennen gewünscht. Bis zur Mitte des Rennens sah es gut aus für ihn, doch dann spürte er die Folgen eines Magen-Darm-Infekts. Ausgepowert erreichte Tim als Elfter das Ziel.

Simon fuhr beim Allgäuer Alpenwasser MTB Kids-Cup in Heimenkirch, die gleichzeitig die Schwäbischen MTB-Meisterschaften waren. Die U17, deren Rennen gemeinsam mit der U19 gestartet wurde, musste die 1,7-km-Runde siebenmal umrunden.

Weiterlesen

Flowtrail Stromberg: Vereinsmeisterschaften: toller Sport & tolle Leute


M_KL04902

Am vergangenen Sonntag fanden sich mehr Sportler denn je zu den alljährlichen Vereinsmeisterschaften des Flowtrailvereins und der befreundeten Gravity Pilots e.V. auf dem Flowtrail Stromberg ein. Rund 50 Bikerinnen und Biker waren am Start.
Erstmals wurde das Rennen nicht nur im Downhill-Modus auf dem sehr anspruchsvollen „NoJokes Trail“ ausgetragen, sondern es fand auch eine Enduro -Wertung auf dem gemäßigteren „Wildhog Trail“ statt, der bei entsprechender Geschwindigkeit den Fahrerinnen und Fahrern jedoch ebenfalls alles abverlangte. Die zahlreichen Anlieger, Wellen, Wurzelpassagen und Sprünge wollten gekonnt genommen werden, um eine gute Zeit zu erzielen.
Die Starter überzeugten teils mit einer hervorragenden Fahr- und Sprungtechnik und so mancher Zuschauer war tief beeindruckt, denn sowas kannten sie bisher nur aus dem Fernsehen.

Weiterlesen

Vorschau zur 21. ALB-GOLD Trophy am 1. Oktober in Münsingen

Starkes Starterfeld beim MTB-Marathon in Münsingen – Weltklasse kündigt sich an
Schwäbische Alb anstatt Azoren

[ Münsingen, 26. September 2017 ] Goldener Oktobertag oder doch nass und schmuddelig? Beim Wetter gehen die Vorhersagen noch in unterschiedlichste Richtungen. Bei der Frage um die Sieger bei der 21. ALB-GOLD Trophy am kommenden Sonntag in Münsingen, sind die Prognosen etwas einfacher: das weltbeste MTB-Marathon-Team hat seine komplette Mannschaft gemeldet. Um die Spitzenfahrer des oberschwäbischen Teams Centurion Vaude zu schlagen, bedarf es vermutlich einer taktischen Meisterleistung … und einer gehörigen Portion Glück.
MTB-Weltklasse am Start


2016_Sieger_Herren_copy_BeLa-Sportfoto

„Mit Hermann Pernsteiner, Daniel Geismayr, Jochen Käß und Markus Kaufmann schicken wir die amtierenden und ehemaligen Trans-Alp Sieger auf die Strecke“, erklärt Teamchef Richard Dämpfle. „Wir verzichten bewusst auf den Marathon-Weltcup auf den Azoren, zu dem wir eine Einladung hatten, und wollen uns sehr gerne dem Heimpublikum nochmals in voller Mannschaftsstärke präsentieren“, so Dämpfle weiter.

Es wird schwierig werden für die restlichen Fahrer, in die Phalanx des Teams einzubrechen. Gerade auf einer technisch nicht allzu anspruchsvollen Strecke wie der ALB-GOLD Trophy. Das Rennen über die Langdistanz wird auch in diesem Jahr wieder durch zahlreiche taktische Spielchen geprägt sein. Für Einzelfahrer ist es beinahe unmöglich, sich auf der welligen und windanfälligen Strecke vom Feld zu lösen. Und die Anstiege sind nicht lange genug, damit die Bergspezialisten ihr Potential auszuspielen können. Folglich hatte im letzten Jahr am Ende eben kein MTB-Spezialist die Nase vorne. Simon Laib aus Wangen sprintete 2016 in Trochtelfingen zum Sieg. Er fühlt sich auch auf der Straße sehr wohl. Der Titelverteidiger will in diesem Jahr ebenfalls in der Spitze mitfahren und seine Chance im Rennfinale suchen. Gleiches gilt für den Lokalmatadoren Uwe Hardter aus Münsingen, der im letzten Jahr nur ganz knapp auf Platz Zwei landete. Mit Matthias Leisling, der wie Hardter für das Team Texpa-Simplon am Start ist, hat er zumindest einen Fahrer an seiner Seite im Kampf gegen das Weltklasse-Team. Ein besonderes Rennen wird es sicherlich für Hermann Pernsteiner. Der Österreicher wird im nächsten Jahr zu den Profis auf die Straße wechseln. Ein Angebot des Rennstalls Bahrain-Merida liegt vor. Er wird auf der Alb vermutlich sein letztes Mountainbikerennen auf deutschem Boden bestreiten.

Weiterlesen