Kategorie-Archiv: Nachwuchs

Saarland Trofeo 2018 – 3. Etappe und EZF

Die dritte Etappe der 30. Trofeo führte die Radjunioren auf einem 79 Kilometer langen Rundkurs viermal um die Kreisstadt Homburg/Saar. Das Wetter spielte bei dieser Etappe auch mit. Bei strahlendem Sonnenschein gewann der Norweger Wærenskjold im Zielsprint das Rennen.
Schon in der ersten von vier Runden versuchten einzelne Radjunioren dem Feld davon zu fahren. Durch die permanenten Nachführarbeit des Teams des Gesamtführenden Karel Vacek aus Tschechien wuchs der Vorsprung jedoch nie über 25 Sekunden hinaus. Somit konnte Vacek das Grüne Trikot verteidigen.
Nach weiteren Attacken in der Letzten Runde kam es zu einem Zielsprint des lang gezogenen Feldes, welcher der Norweger Søren Wærenskjold für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde der Deutsche Jakob Geßner vor dem Franzosen Valentin Retailleau.

Heute Abend geht’s um 18:00 Uhr mit dem Einzelzeitfahren über 13,9 Kilometer rund um Medelsheim weiter.
Kurz vor dem Rennen zum Einzelzeitfahren von Medelsheim nach Medelsheim blieb es noch sehr ungewiss, ob das Rennen überhaupt stattfinden kann. Kurz nach 17 Uhr brach ein heftiges Gewitter mit Hagel aus. Dazu war der Strom im Zielwagen ausgefallen. Das Rennen wurde dann vorerst um eine halbe Stunde verschoben. Eine gute Entscheidung der Kommissäre, denn bis 18:30 lichtete sich das Wetter wieder und das Rennen konnte unter leichtem Regen um 18:30 starten. Zunächst sah es nach einem starken Auftritt von deutschen Fahrern aus. Jannis Peter vom Mix Team Deutschland, Maurice Ballerstedt sowie Michel Heßmann beide von der Nationalmannschaft lagen unter den Besten. Dann kam jedoch der Auftritt der Norwegen, die mit Ludvig Fischer Aasheim und Søren Wӕrenskjold beeindruckende Zeiten heraus fahren konnten. Der Gesamtführende Vacek Karel war allerdings ebenfalls hervorragend unterwegs und schaffte es auf den zweiten Platz. Am Ende 2 Norweger und 1 Tscheche auf dem Podium. Nicht überraschend ging die Teamwertung an Norwegen.
Morgen geht es weiter mit der Schlußetappe von Niedergailbach nach Bliesdalheim.
@Trofeo 2018

STEVENS SCHUBERT// RACING TEAM

Nico Wollenberg weiter in der Erfolgsspur

Eine Woche nach seinem Sieg beim Alb-Gold Junior Cup hat Nico Wollenberg auch den letzten Lauf des Allgäu Kids Cup gewonnen.

Bei Nieselregen wurde der letzte Lauf des Allgäu Kids Cup in Kaufleuten gestartet. Da nicht so viele Fahrer dabei waren, erhielt Nico trotz fehlender Cuppunkte eine gute Position in der sehr breiten ersten Reihe. Nach einem tollen Start lag Nico direkt an der Spitze. Die Führung baute er von Runde zu Runde aus. Bis zum Ende des Rennens mit vier Runden, das mit einem klaren Sieg endete, hatte Nico mehr als die Hälfte der 17 Starter überrundet.


Bild © Stevens Schubert Racing Team

Stevens Schubert//Racing Team: Sieg und Podiumsplatz bei Bundesnachwuchssichtung

Bei der letzten Bundesnachwuchssichtung in diesem Jahr zeigten
Benjamin und Maximilian Krüger starke Leistungen.
Die zweitägige Bundesnachwuchssichtung in Schwarzenberg begann am Samstag mit
einem 700-m-Sprint. Auf der schlammigen und rutschigen Strecke fuhr Bene im Prolog
die sechstschnellste Zeit und qualifizierte sich dadurch für das Feld der 32 Besten in
der U15. Als Zweiter schaffte er locker den Einzug ins Viertelfinale, doch hier schied
Bene aus. Damit beendete der Stevens-Fahrer den Wettbewerb als Zehnter.
Im Prolog der U17 war keiner der insgesamt 51 Fahrer schneller als Maxi. Diese Stärke
zeigte er auch in den K.O.-Läufen, sodass am Ende der Sieger nur Maxi heißen konnte.

Weiterlesen

Stevens Schubert//Racing Team: Tim Wollenberg hat sein erstes UCI Juniorenrennen

Der Knoten ist endlich geplatzt: Tim Wollenberg hat sein erstes UCIJuniorenrennen
gewonnen.


Groznjan_Tim

Da nach der deutschen Meisterschaft Tims Formkurve deutlich nach oben zeigte und er
letzte Woche beim Junior World Cup in Basel ein gutes Rennen gefahren war,
entschloss sich das Team ihn beim UCI-C2-Rennen in Kroatien starten zu lassen. Bei
diesem Rennen in Groznjan gab es für die ersten Zehn wertvolle Worldcuppunkte zu
gewinnen. Vor dem Meldeschluss sah die Sache noch einfach aus, da nur einige Fahrer
gemeldet hatten. Doch vor Ort hatte sich die Startliste noch stattlich gefüllt, sodass sich
ein respektables internationales Feld mit Spitzenfahrer aus Slowenien, Italien,
Kroatien, Tschechien und Österreich zusammenfand.

Weiterlesen

Stevens Schubert Racing Team: Abwechslungsreiche Jugend-MTB-EM

Simon Weh, Benjamin und Maximilian Krüger starteten gemeinsam bei
der Jugend-MTB-EM in Graz. Dort erlebte das Trio fünf tolle Tage.
Teamkollege Tim Wollenberg sammelte wertvolle UCI-Punkte.

Bei der Jugend-MTB-EM in Graz startete Bene im Team Bayern 1 in der U15, während
sein Bruder Maxi für das Stevens-Team in der U17 antrat. In der gleichen Altersklasse
fuhr Simon für das Bayernteam.

Am ersten Tag erwarteten heiße Temperaturen um 32 Grad die Teilnehmer der EM.
Bene hatte die Ehre mit seinen beiden Teamkollegen (ein Mädchen, ein Junge) die EM
zu eröffnen. Sie fuhren als erste das Teamzeitfahren durch den Wald auf dem
Singletrial mit vielen Wurzeln und einen Wiesenslalom. Das Bayerntrio kam gut durch
und belegte Platz 7 von 64 Teams. Auch die U17-Wettbewerbe starteten mit einem
Teamzeitfahren auf dem 2 km langen Trial. Der von einer Erkältung und
Knieverletzung geplagte Simon wurde mit seinem Team 62. Besser lief es für Maxi &
Co. Sie wurden Sechster. Die Platzierungen des Montags sollten als Startplatzierung für
die Teamstaffel am Dienstag dienen.

Bei erneut heißen Temperaturen mussten 3,3 km und 125 Höhenmeter bewältigt
werden. Bene war als Startfahrer nervös, da seine Konkurrenten um ihn herum sehr
groß waren. Es gab eine sehr hektische Startphase, aber er konnte seine Platzierung
halten und übergab als Siebter. Am Ende kam das Trio auf Rang 13 ins Ziel. Auch Maxi
fuhr als Startfahrer los. Er erwischte einen sehr guten Start und wechselte als Zwölfter,
am Ende wurde das Team Elfter. Das Trio um Simon belegte Platz 67. Erstmals war
sein Knie schmerzfrei, leider hatte er Pech mit einem Kettenklemmer.


1Simon bei der EM

Der Mittwoch war der Kombinationstag. Erst stand ein Technikwettbewerb auf dem
Programm, danach ein CC-Rennen über zwei (U15) bzw. drei (U17) Runden. Bei der
Kombination mussten acht Sektionen mit je Hindernissen bewältigt werden. Dazu
gehörte beispielsweise ein Flaschenkreis, ein Bunny Hop oder das Balancieren über ein
Brett. Benjamin war vormittags bei heißem Wetter als Zweiter dran. Er fuhr seine acht
Stationen sehr gut durch und hatte nur zwei Fehlerpunkte, was 30 Sekunden
Zeitrückstand für das CC-Rennen am frühen Nachmittag entsprach. Pünktlich zum
Start gab es ein starkes Gewitter und es regnete aus Eimern. Bene war in Startblock
drei und fuhr zwei Runden. Als Neunter kam er ins Ziel und durfte danach zur
Siegerehrung, was ihn sehr freute.

Weiterlesen

In Bürstadt wurde Radsport vom Feinsten geboten


Sportsword gmx.de

Als pünktlich um 14 Uhr in Bürstadt ein riesiges Gewitter mit Sturmböen niederprasselte, sah man erstmals bei Algis Oleknavicius so etwas wie Sorgenfalten. Sollte das ganze Bemühen, ein tolles Radevent in Bürstadt präsentieren zu können, etwa Umsonst gewesen sein? Nein, war es nicht, denn der Himmel zeigte sich gnädig und als um 16 Uhr John Degenkolb die kleinsten Radsportler auf die Dege-Bambini-Laufradrennen schickte, war die Rennstrecke fast schon wieder abgetrocknet. Zwei Jahre war der jüngste Starter alt und super, mit welchem Eifer die Kids mitmachten. Kurz danach starteten die elf bis 14-jährigen zum Fette-Reifen-Rennen, dass auch von John Degenkolb promoted wurde.

Weiterlesen

Stevens Schubert Racing Team: Bene wird Deutscher Meister

Toller Erfolg für das Stevens Schubert Racing Team: Bei den Deutschen
Meisterschaften der Mountainbiker holte sich Benjamin Krüger den Titel.
In Bad Salzdetfurth traten von Jung bis Alt alle Altersklassen an. Aus unserem Team
waren Benjamin Krüger, Daniel Schrag (beide U15), Maximilian Krüger (U17), Tim
Wollenberg (U19) und Nico Wollenberg (U9) am Start.

Heftige Regenfälle schon vor dem Wochenende machten die Strecke durch den
Lehmboden zum Teil unfahr- und auch unbegehbar. Sie wurde aber durch den
Organisator so abgeändert, dass faire Rennen möglich sein sollten. Pünktlich zu den
Rennen am Mittag schien dann auch wieder die Sonne, sodass die Fahrer sich nur von
unten einsauten.

Das erste Lizenzrennen war das der U15. Die Nachwuchswettbewerbe haben einen
Jagdstart: Bene ist aus der dritten Reihe 20 Sekunden nach den Ersten losgefahren,
Daniel mit einer Minute Rückstand aus der sechsten Reihe. Schon in der ersten Runde
hatte Bene den Rückstand wettgemacht und befand sich in der Führungsgruppe. Diese
dezimierte sich in der zweiten Runde auf ein Spitzenduo mit Bene. Weiter dahinter
versuchte Daniel den Rückstand schnell aufzufahren. Dabei hat er aber wohl ein paar
Körner zu viel verschossen. So beendete er das Rennen auf Platz 26. Vorne griff Bene
im vorletzten Umlauf dann im langen Anstieg an und setzte sich an die Spitze. „Nach
einer sicheren Abfahrt wurde mein großer Traum war: Ich bin Deutscher Meister 2017!
Jetzt war Stress angesagt: In 15 Minuten waschen, umziehen und fertig für die
Siegerehrung zu sein. Es war super toll auf der großen Bühne zu stehen und dann
wurde nach der Medaillenübergabe die Nationalhymne gespielt. Im Anschluss an die
Siegerehrung kam der Chef von Stevens, Werner von Hacht, und zog mir ein Deutsches
Meistertrikot an. Das war der absolute Hammer!“ erklärte der stolze Bene.

Die Einlagerennen für die jungen Nachwuchsklassen fanden direkt vor dem Start der
U19 zur besten Zeit am Nachmittag statt. Für Nico wurde es eine klare Angelegenheit
und so ärgerte er nur den Vorfahrer, da er ihm nicht schnell genug fuhr.

Weiterlesen

Emanuel Buchmann beendet Tour de France auf dem 15. Gesamtrang und wird Drittbester bei den Jungprofis

Ein Wechselbad der Gefühle war die Tour de France 2017. Nach dem ersten Sieg des Teams bei der Tour, scheiden beide Kapitäne aus. Am Ende nimmt die Tour mit dem Etappensieg gestern und dem 15. Gesamtrang durch Emanuel Buchmann ein versöhnliches Ende. Rudi Selig fährt auf der letzten Etappe mit dem 9.Rang zum Abschluss noch ein Topergebnis ein.

Als „Tour d’honneur“ wird die 21. und letzte Etappe der Tour de France gerne bezeichnet. Ein Schaulaufen der Tritkotträger von Montgeron auf die Champs-Elysées, wo nach 103 Kilometern die Tour 2017 feierlich zu Ende geht. Acht Runden sind am Ende auf der berühmtesten Prachtstraße von Paris zu bewältigen, spätestens dort beginnt auch auf der letzten Etappe wieder der ernste Kampf um den letzten Sieg.

Für BORA – hansgrohe’s Rudi Selig eine letzte Chance sich noch einmal im Sprint mit den Besten zu beweisen. Das gesamte Team sollte Selig heute unterstützen, um nach dem gestrigen Sieg von Maciej Bodnar auch am letzten Tag noch einmal ein Top Ergebnis einzufahren.

Weiterlesen

Stevens Schubert Racing Team: Drei bayerische Meistertitel

Topfit präsentierten sich die Fahrer des Stevens Schubert Racing Team bei den Bayerischen Meisterschaften. Zur Belohnung gab es drei Titel.
Bei optimalen Bedingungen startete das gesamte Stevens Schubert Racing Team bei den Bayerischen Meisterschaften im niederbayerischen Böbrach. Zuerst durfte mit Nico Wollenberg der jüngste Teamfahrer auf die Strecke. Die U11 musste drei Runden auf einem verkürzten Parcours absolvieren. Schon aus dem Stadionbereich raus hatte er die Führung inne und fuhr seinen Sieg ungefährdet nach Hause.
Danach waren Benjamin Krüger und Daniel Schrag in der U15 dran. Sie mussten schon die gesamte Runde dreimal befahren. In der ersten Runde gab es allerdings einen Sturz im hinteren Feld, der zu einer Rennunterbrechung führte, sodass das Rennen neu angesetzt werden musste. Allerdings wurde das Feld nochmal über die gesamte Distanz geschickt. Trotzdem bildete sich schnell wieder die gleiche Führungsgruppe mit Bene. Dahinter lag Daniel im Verfolgerfeld noch mit Blick auf das Podium. Schlussendlich war es aber nach der DM Bahn aber zu schnell für ihn. So fuhr Daniel sein Rennen mit konstanten Rundenzeiten auf Platz sechs zu Ende. Vorne konnte Bene in der letzten Runde nochmal attackieren und sich einen kleinen Vorsprung sichern. Diesen verteidigte er bis ins Ziel und sicherte sich so den Titel.

Bene


Nico

Weiterlesen

Apres Tour Gera 2017


Pressegespräch ATG

Bildquelle: S-Event UG
>v. l. n. r. Bernd Herrmann (Organisationsleiter), Olympiasiegerin Kristina Vogel, Lucas Schädlich (Sportlicher Leiter)<

Am 29. Juli 2017 ist es wieder so weit: die dritte Auflage der Apres Tour Gera findet im Herzen Gera’s statt. Neben 5 Nachwuchsrennen sind die Highlights in diesem Jahr das Profirennen mit den Tour de France-Fahrern Robert Wagner, Jasha Sütterlin und Marcus Burghardt sowie ein Sprintturnier mit Stars wie Kristina Vogel, Miriam Welte und Robert Förstemann. Damit zeigt die Apres Tour Gera viele Facetten des Radsports. Livemusik von Culture Beat rundet den perfekten Familientag ab.

Weiterlesen

Stevens Schubert Racing Team: Simon wird Dritter und Daniel Vierter


Sonthofen

Während ein Fahrer des Stevens Schubert Racing Team mit auf das Podium durfte, verpasste ein anderer dieses nur knapp.

Daniel Schrag startete diesmal bei den Deutschen Omnium-Meisterschaften auf der Bahn. Der 14-Jährige reiste ohne große Erwartungen nach Köln, da er sich zuletzt im Training nicht richtig fit fühlte. Doch im U15-Wettbewerb zeigte sich Daniel plötzlich von einer besseren Seite: Im Qualifikationslauf belegte er Platz zwei. Darauf folgte im Scratch der dritte Platz, genauso wie auf 2.000 m und im Ausscheidungsfahren. Damit lag Daniel nach dem ersten Tag auf dem dritten Gesamtrang mit Blick nach vorne, da die ersten vier nur jeweils einen Punkt auseinanderlagen. Doch am zweiten Tag folgten nicht unbedingt Daniels Lieblingsdisziplinen und durch einen neunten Platz im 500-m-Wettbewerb sowie einen siebten Rang im 100-m-Sprint fiel er auf Gesamtrang vier zurück. Trotz einer guten Leistung im abschließenden Punktefahren schaffte er nicht mehr den Sprung auf das Podium. Einerseits war Daniel sehr zufrieden mit dem Ergebnis, andererseits ärgerte er sich, dass es wie bei der DM Straße nur zu Blech reichte.

Teamkollege Simon Weh startete parallel beim Allgäu Kids Cup in Sonthofen. Seine U17-Klasse wurde gemeinsam mit der U19 männlich sowie den weiblichen U17 und U19 losgeschickt. Nach dem Start versperrten einige männliche U19-Starter den Slalom vor Simon. Als eine Lücke zu der Führungsgruppe der älteren Altersklasse entstand, versuchte Simon diese zu schließen. Doch das Tempo war zu hoch und dadurch fiel der 16-Jährige zurück. Anfang der dritten Runde war Simon jedoch wieder so fit, dass er die Führung in seiner Altersklasse übernahm. Doch die Positionen waren hart umkämpft, sodass Simon einen unfreiwilligen Kontakt mit der Botanik hatte. Die unfreiwillige Pause weckte jedoch Simons Kampfgeist, der sich Platz drei zurückeroberte und diesen bis ins Ziel verteidigte.

 

Bild © Stevens Schubert Racing Team