Kategorie-Archiv: Teamnews

Team FDJ line-up for Omloop Het Nieuwsblad and Kuurne-Brussel-Kuurne

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

This weekend, the UCI World Tour FDJ cycling team will be at the start of the Belgian Classics opening weekend with, on Saturday 24 the Omloop Het Nieuwsblad and on Sunday 25 Kuurne-Brussel-Kuurne. Two slightly different line-ups to support the French Champion Arnaud Démare:

Frédéric Guesdon, FDJ sports director for the Belgian weekend: “For those two races, Arnaud Démare will be our natural leader. We built a team around him to support him and make sure he is not isolated in the finish, like it happened sometimes before. That being said, we noticed those last years that the riders tend to reveal themselves earlier and earlier on the Classics. It means we will have to be present at the front and this could be the role of riders like Ignatas Konovalovas or Olivier Le Gac. While being a nice option if anything happens to Arnaud, Marc Sarreau will be back in the train for Kuurne-Brussel-Kuurne, the more suitable to a sprint finish. Omloop Het Nieuwsblad is usually more open, it might enable another guy to have his own chance”.

Weiterlesen

Team Vorarlberg Santic will in Slowenien aufzeigen – Joeri Stallaert und Davide Orrico geben ihr Teamdebüt am GP Izola UCI 1.2!

Fotos Team Vorarlberg Santic

 Auf nach Slowenien! Joeri Stallaert und Davide Orrico geben beim GP Izola UCI 1.2 am kommenden Sonntag ihr Debüt im Team Vorarlberg Santic!


Stallaert_Joeri_before_start

Nach einem längeren Trainingsaufenthalt in Calpe (SPA) und dem erfolgreich absolvierten Eröffnungsklassiker in Italien (Trofeo Laiguelia / 8. Rang – Roland Thalmann), heißt die nächste Station am kommenden Sonntag Izola an der slowenischen Mittelmeerküste.


Badilatti_M._in_race – Sirotti

An der 5. Austragung des GP Izola über 157 Kilometer wird es für die schnellen Leute im Team ein erster richtiger Formtest! Der belgische Neuzugang Joeri Stallaert startet in Slowenien ebenso wie Davide Orrico (ITA) in den neuen Teamfarben in die Saison. Flankiert werden sie auf der recht kopierten Strecke von Patrick Schelling, Gian Friesecke, Matteo Badilatti (alle SUI), Martin Meiler und Jannik Steimle (beider GER).

 

Kader Team Vorarlberg Santic:

Matteo Badilatti, Jannik Steimle, Martin Meiler, Davide Orrico, Gian Friesecke, Patrick Schelling, Joeri Stallaert;

 

GP Izola Infos: https://www.procyclingstats.com/race/gp-izola-butan-plin/2018/overview

Homepage Veranstalter:  http://kolesarska-zveza.si/sl/home-2/

 

Ö-Tour 2018 in Rot – Denifl will 2018 wieder in Wels triumphieren!

Heute wurden in Oberösterreich einige Eckdaten der 70. Österreich Rundfahrt (7.-14. Juli 2018) präsentiert: Wels ist wie im Vorjahr Zielort der Jubiläumstour, Stefan Denifl will heuer seinen Rundfahrtssieg wiederholen und FLYERALARM ist neuer Hauptsponsor der Tour! Sie erstrahlt damit erstmals in Rot!

Oberösterreichs Sportreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl, Tourdirektor Franz Steinberger sowie der Welser Bürgermeister Dr. Andreas Rabl präsentierten heute die Wirtschaftsmetropole Wels als Zielort der 70. Österreich Rundfahrt. Am letzten Tag der Tour am 14. Juli 2018 werden die Radprofis gegen 14:00 Uhr den Ring in Wels erreichen. Danach warten noch drei Schlussrunden, ehe gegen 15:00 Uhr der Gesamtsieger sowie der letzte Etappensieger der Jubiläumsrundfahrt feststehen. „Zum zweiten Mal in Folge ist die Welser Innenstadt Zielort der Rundfahrt. Ebenfalls in die zweite Runde geht das – heuer zeitgleich stattfindende – MusikfestiWels. Dieses bildet diesmal auch das Rahmenprogramm für die Radsportfans“, freut sich Bürgermeister Rabl und erwartet tausende Zuschauer in seiner Stadt.

Weiterlesen

Vertragsverlängerungen: Mit Brandl und Egger in die Zukunft

Das Lexware Mountainbike Team hat mit zwei Leistungsträgern verlängert. Der
U23-WM-Dritte Max Brandl und der Elite-DM-Dritte Georg Egger haben für drei
weitere Jahre bei der Kirchzartener Equipe von Daniel Berhe unterzeichnet
und damit die Weichen für die Zukunft gestellt.

„Wir freuen uns mit zwei der größten deutschen Talente in diesem Sport weiter
längerfristig zusammenarbeiten zu dürfen“, sagt Lexware-Teamchef Daniel
Berhe zu den beiden Vertragsverlängerungen. „Wir wollen Georg und Max
die Chance bieten, sich im gewohnten Umfeld kontinuierlich weiter zu
entwickeln und ihre Doppelbelastung weiter vernünftig unter einen Hut zu
bringen.“


Gunn-Rita Dahle-Flesjaa ©Florian Schön/EGO Promotion

Damit verweist Berhe auf einen neuralgischen Punkt. Vordergründig mag es
für die 20 und 22 Jahre alten Mountainbiker einfach erscheinen Unterstützung
zu finden, so talentiert und erfolgreich wie beide sind. Doch aus der Nähe
betrachtet ist es für die zwei Studenten gar nicht leicht, die berufliche und die
sportliche Karriere in einer komplexen, zeit- und materialaufwändigen Disziplin
wie Cross-Country zu vereinen.
„Auch solche Talente haben es nicht leicht“, weiß Lexware-Teamchef Daniel
Berhe. Er versteht sein Team in erster Linie als Nachwuchs-Equipe, die junge
Sportler an die Elite heranführt. Der Sprung von der U23 in die Elite ist da zwar
eine formale Grenze, aber nicht zwingend der logische Strich, wenn es um die
Entwicklung eines Sportlers geht.
Deshalb hat sich die Team-Leitung auch entschlossen Georg Egger eine
Vertragsverlängerung anzubieten, um ihm die notwendige Stabilität zur
Weiterentwicklung zu bieten.

Weiterlesen

Interview mit dem WM-Dritten Thomas Litscher: Mit den Ansprüchen auf dem Boden bleiben


7b57dc92-1677-4424-b32e-bc4727a1308a
Er ist seit 2009 Stammgast auf Zypern und er hat 2017 mit der Bronze-Medaille bei den Weltmeisterschaften in Cairns, Australien, seinen bisher größten Erfolg gefeiert: Der Schweizer Thomas Litscher vom Team jb Brunex Felt wird am 22. Februar erneut beim Afxentia Etappen-Rennen antreten. Um in der Sonne für den Weltcup-Auftakt zu trainieren, “so dass es richtig weh tut”, wie er im Interview sagt.

Thomas Litscher ist ein freundlicher Mensch. Auf unsere Text-Nachricht mit der Anfrage für ein Interview, meldet er sich prompt – aus dem Sattel. Er ist am Trainieren, in seiner Heimat nahe des Bodensee fällt Schnee vom Himmel. Dass er am Trainieren ist, hört man kaum.
Für die folgende halbe Stunde befindet er sich noch beim Einrollen auf niedrigem Pulsniveau, bevor es in dann in die intensiven Intervalle geht. “Das lenkt mich vom Wetter ab”, erklärt er lachend, warum er trotz Training gleich zurückgerufen hat. Kein Wunder, dass er sich schon auf die Sonne Zyperns freut, die er in Kürze genießen kann.

Thomas, die Cross-Country-Saison beginnt in Kürze. Wie geht es Ihnen, wie ist das Training bis jetzt gelaufen?
Ich habe den Winter bis jetzt gut überstanden und habe gut trainiert. Aber ich bin froh, wenn es jetzt auf Zypern los geht. Das hilft einem den Fokus besser vor Augen zu bringen, das worum es geht.

Sie fahren vom 22. bis 25. Februar das Afxentia Etappenrennen. Das ist zwei Wochen vor dem ersten Weltcup-Rennen in Südafrika. Das heißt man muss schon jetzt in guter Form sein.

Weiterlesen

Team Vorarlberg Santic mit starkem Saisonauftakt! Roland Thalmann wird hervorragender Achter bei der 55. Trofeo Laiguelia UCI 1.HC in Italien!

Fotos Team Vorarlberg Santic

Starker Saisonstart in Italien für Team Vorarlberg Santic bei der 55. Trofeo Laiguelia UCI 1.HC – Roland Thalmann wird hervorragender Achter!


Team Vorarlberg Santic_Presentation

Weiterlesen

Cavendish & Dimension Data eröffnen 2018 Gewinnkonto in Dubai

Team Dimension Data für Qhubekas Mark Cavendish zeigte einen großartigen Sprint, um die dritte Etappe der Dubai Tour zu gewinnen. Nacer Bouhanni (Cofidis) wurde Zweiter und Marcel Kittel (Katusha) musste sich mit Platz 3 begnügen.

Die dritte Etappe der Dubai Tour war erneut ein Sprint-Fest, bei dem die schnellsten Fahrer der Welt in Fujairah auf die Strecke gingen. Mark Cavendish bewies, dass er der Schnellste von allen war, mit einer beeindruckenden Beschleunigung über die letzten 200 Meter der 180-Kilometer-Etappe und sicherte dem afrikanischen Team den Etappensieg.

Es war ein stetiger Anstieg bis zum Sprint Finale, mit einem 4-Fahrer frühen Break durch 7 Minuten. Einige stürmische Windbedingungen führten zu einer Aktion des Pelotons, wobei sich die Hauptgruppe in zwei Teile spaltete. Dieses erhöhte Tempo ließ die Flüchtlinge in kürzester Zeit gefangen. Als der Wind jedoch nachließ, nahm auch das Tempo des Rennens zu und das Peloton formierte sich auf den letzten 60 km neu.

Team Dimension Daten für Qhubeka machten sich für den finalen Run-in in die Stadt bemerkbar, wobei Mekseb Debesay und Amanuel Ghebreigzabhier an der Spitze des Rennens eine gute Tempoeinstellung vornahmen. Auf den letzten 8km spielte jedes afrikanische Teammitglied seine Rolle, um Cavendish am Ende des Rennens in Position zu halten. Einer nach dem anderen trennten sich Jay Thomson, Julien Vermote, Bernie Eisel und Mark Renshaw, als ihre Arbeit beendet war, und Cavendish schloss die letzten 800 Meter ab.

Weiterlesen

Team Vorarlberg Santic eröffnet mit italienischen Klassiker Trofeo Laiguelia UCI 1.HC die Saison 2018 – Neo Profi Johannes Hirschbichler erleidet bei Sturz Schlüsselbeinbruch!

Fotos Team Vorarlberg Santic


Johannes Hirschbichler_2017

„Let the season start!“ Team Vorarlberg Santic startet kommenden Sonntag mit dem Klassiker Trofeo Laiguelia UCI 1.HC auf italienischen Boden in die Saison 2018!

Johannes Hirschbichler erleidet bei Trainingssturz Schlüsselbeinbruch!

Good news für die neu formierte „Squadra“ aus Vorarlberg gleich zum Saisonstart aus sportlicher Sicht. Weniger gute News für Johannes Hirschbichler welcher sich das Schlüsselbein gebrochen hat im Training. An der Ligurischen Küste geht das Team Vorarlberg Santic in eine sehr lange, und mit zahlreichen Höhepunkte gespickte Radsaison. Die Mannschaft hat die Wildcard zur 55. Austragung der Trofeo Laiguelia erhalten.

Ein echter Prüfstein wir das schwere Rennen über 203 Kilometer mit Garantie werden. Zahlreiche Anstiege mit insgesamt sechs Bergwertungen stehen am Programm. Auch die Konkurrenz kann sich mehr als sehen lassen. 21 Mannschaften haben ihre Nennung abgegeben. Darunter Ag2R (Silvan Dillier), Team Italia (Moreno Moser), Aqua Blue (Stefan Denifl), Fortuneo (Pichot), …

Team Vorarlberg mit sieben Fahrern ready for take off!

Für Davide Orrico, Roland Thalmann, Matteo Badilatti und Jannik Steimle wird es das Debut in deren neuen Teamfarben sein. Patrick Jäger, Manuel Bosch und Lukas Meiler vervollständigen das Aufgebot für dieses Rennen der Horse Categorie!

Startliste 55. Trofeo Laiguelia: https://trofeolaigueglia.wordpress.com/squadre-startlist/
Streckeninfo: https://trofeolaigueglia.wordpress.com/percorso-altimetria/

Johannes Hirschbichler muss Saisonstart nach Sturz verschieben!

Der sympathische Salzburger hat sich den Start in sein erstes Profijahr sicher etwas anders vorgestellt. Nach einem Trainingssturz in Calpe (Spanien), reiste er gestern wieder in seine Heimat zurück um sich weiteren Untersuchungen zu unterziehen. Der unglückliche Sturz beim Sprinttraining über den Lenker hat in der Erstdiagnose bereits einen Schlüsselbeinbruch bestätigt, sowie eine leichte Blessur am Kopf. Trotzdem ist er bereits wieder guter Dinge und hofft auf eine rasche Rückkehr in den Rennmodus. Das Team wünscht Johannes eine schnelle Genesung!

Kontakt:

www.team-vorarlberg.com

office@proevent-cycling.at

JobRad unterstützt Lexware Mountainbike Team

Das Lexware Mountainbike Team kann ab sofort auf einen weiteren radbegeisterten Partner aus dem Schwarzwald zählen: Als Sponsor ist der Fahrradleasing-Anbieter JobRad künftig mit Logo unter anderem auf den Trikots des Teams um Georg Egger und Max Brandl vertreten.

„Im Lexware Mountainbike Team fahren junge Talente aus der Region. Sie werden dort nicht nur auf dem Weg zum Profi, sondern auch in ihrer persönlichen Entwicklung optimal gefördert.“, sagt JobRad-Marketingleiter Alexandros Molphetas. „Diese Einstellung passt hervorragend zu unserer Vision: Menschen aufs Rad bringen! Deshalb sind wir glücklich, künftig Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein.“

Auch Lexware Team-Chef Daniel Berhe freut sich auf die Zusammenarbeit: „JobRad steht für nachhaltige Mobilität und Leidenschaft fürs Fahrrad – und ist deshalb der perfekte Partner für uns.“ Berhe weiter: „Mit der Deutschen Marathon Meisterschaft in Kirchzarten und den Cross-Country-Weltmeisterschaften in Lenzerheide steht uns ein spannendes Wettkampfjahr bevor – mit JobRad als Unterstützer möchten wir dort eine gute Rolle spielen.“

JobRad ermöglicht Arbeitnehmern, Fahrräder und Pedelecs bequem und kostengünstig über den Arbeitgeber zu beziehen, inklusive steuerlicher Vorteile. Initiiert im Jahr 2008, kooperieren bundesweit bereits über 6.000 Arbeitgeber und mehr als 4.000 Fachhändler mit JobRad. Über 140 radbegeisterte Mitarbeiter arbeiten am Firmenstandort in Freiburg und im bundesweiten Vertrieb mit vollem Engagement daran, Menschen aufs Fahrrad zu bringen.


Daniel Berhe und Alexandros Molphetas_by JobRad

Fotos zum Lexware Mountainbike Team finden Sie zum Download auf

https://www.flickr.com/photos/lexware-mountainbike-team/albums

Zusätzliche Infos zum Lexware-Team finden sie unter www.lexware-mountainbike-team.de

Team TEXPA-SIMPLON: Kollman-Forstner fährt zum Cape Epic

Nach einer extrem erfolgreichen Saison 2017 startet das Team TEXPA-SIMPLON nicht nur mit einem starken Fahreraufgebot in die kommende Saison, mit Christina Kollmann-Forstner wird das Team auch zum ersten Mal beim legendären Cape Epic in Südafrika vertreten sein.

Zusammen mit der mehrfachen Cape Epic Siegerin Ariane Lüthi geht sie in das achttägige Etappenrennen in Südafrika und beide starten daher natürlich mit Sieg-Ambitionen. Nach vielen Kilometern auf der Rolle und auf Langlauf-Ski wird sie bereits zum Tankwa Trek Etappenrennen nach Südafrika reisen, um zusammen mit Kleinhans ihre Form und natürlich das Material testen.

Ein Interview der Oberösterreichischen Nachrichten, in dem Christina über ihre vergangene Saison und ihre Plänen für 2018 spricht, gibt es hier: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Mein-Opa-und-Bruder-waren-meine-groessten-Fans;art70,2789009

Maloja Pushbikers: Grasmann und Lampater in Spitzengruppe bei Berliner Sixdays

Sechstagerennen Berlin
Grasmann und Lampater in Spitzengruppe

Hochspannung bis zum Schluss mit einer außergewöhnlichen Leistungsdichte: Das kennzeichnet das diesjährige Sechstagerennen in Berlin. Auch die Maloja Pushbikers waren wieder im Spitzenfeld unterwegs. Am Ende kam Christian Grasmann trotz Handicap im Oberschenkel mit seinem Partner Leif Lampater auf Rang fünf. Pushbiker Nick Stöpler und Melvin van Zijl sicherten sich im 16-Team-Fahrerfeld Platz sieben. Sieger wurden die Niederländer Niederländer Wim Stroetinga und Yoeri Havik.

Eine Pressemitteilung sowie eine Auswahl hochauflösender Fotos stehen unter nachfolgendem Link zum Download bereit.

>> Download Pressepaket // Press Package (Zip-File)

Aktuelle News der Maloja Pushbikers werden stets auch auf unserer Website veröffentlicht. Zudem stehen wir bei individuellen Mediananfragen unter media@malojapushbikers gerne zur Verfügung.


All images are solely licensed to Maloja Pushbikers and are credited to the photographer.
For any further commercial usage of the images, please contact either Maloja Pushbikers or the photographer.