Fahradboxen sind eine schöne Möglichkeit seine edlen Räder sicher aufzubewahren

Wer kennt nicht das Problem mit den Rädern. Oft werden sie in einem Eck in der Garage untergebracht wo sie von einem Eck ins andere gerutscht werden. Mutti schimpft auch wenn sie im Wohnzimmer stehen. Außerdem können beim tragen des Rades Schrammen an Wänden, Möbeln oder an der Maschine entstehen und die Klamotten durch Kettenfett oder Straßenschmutz verdreckt werden, wenn man sich zu blöd anstellt. Diese Schwierigkeiten sind leider oft der Grund, warum das Fahrrad dann doch stehen gelassen und ein anderes Transportmittel benützt wird. Besonders beim einfachen Abstellen im Garten oder auf dem Hof ist das Fahrrad Wind und Wetter ausgesetzt, was vor allem im Winter dem teuren Fahrrad sehr zusetzt. Hinzukommt, dass Sie Ihr so abgestelltes Fahrrad nicht ständig beobachten können, um es vor Diebstahl zu schützen und eine Versicherung ist teuer. Die Lösung ist entweder der Chefin ab und zu ein Sträußchen mitbringen, oder einfach eine so genannte Fahrradbox kaufen, die gibt es aus Metal oder Holz und sind eine zeitgemäße Lösung für das Parkplatzproblem des Rades zu Hause. Mit einer Fahrradbox hat das Fahrrad einen festen, verschließbaren Standplatz, der vor Witterungseinflüssen, Beschädigungen und Entwendung geschützt ist und man hat einen schnellen Zugriff auf sein geliebtes Bike und muss nicht erst die Wäsche oder die Spielsachen des Kleinen wegräumen um an sein Sportgerät zu kommen. Trotz der kompakten Maße kann es sein, dass die Fahrradbox in Ihrer Gemeinde der Baugenehmigungspflicht unterliegt. Auskunft darüber erteilt das zuständige Bauamt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − zwei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker