Graf und Kalz gewinnen Trophäe in T-Town

Die Maloja Pushbikers haben ihre zweite USA-Reise in diesem Jahr erfolgreich
abgeschlossen. Andreas Graf und Marcel Kalz gewannen am Freitag in Trexlertown vor
den Dänen Marc Hester und Mathias Kriegbaum den Madison Cup. Den dritten Platz
sicherte sich Christian Grasmann, der mit dem Tschechen Martin Hacecky am Start war.

Erst einen Tag vor dem Rennen landete Marcel Kalz in den USA, wenige Stunden später
durfte er dann gemeinsam mit Andreas Graf die „Bob Rodale Trophy“ in die Luft stemmen.
Davor dominierten die beiden Bahnspezialisten der Maloja Pushbikers die gesamte
Veranstaltung in Trexlertown. Der Gesamtsieger des Abends wurde nach drei Rennen
bestimmt: zwei Madisonrennen, eines davon 50, das zweite 100 Runden lang und einem
Ausscheidungsfahren. Alle drei Rennen gewann die Paarung Graf und Kalz. Auch die
Plätze zwei und drei gingen an Fahrer aus Europa. Die Dänen Marc Hester und Mathias
Kriegbaum fuhr auf den zweiten Platz. Christian Grasmann, der bereits in der vergangenen
Woche mit einem zweiten Platz beim NCC-Kiterium auf sich aufmerksam machte, durfte
sich zusammen mit Martin Hacecky über den dritten Platz freuen. „Wie gerne wir in den
USA Rennen fahren, sieht man auch daran, dass wir dieses Jahr alle großen Madison-
Rennen in Trexlertown gewinnen konnten“, sagte Andreas Graf nach dem Rennen.
In der kommenden Woche stehen für die Maloja Pushbikers die Deutschen
Bahnmeisterschaften in Cottbus auf dem Programm. Dort möchten sie ihre beiden
Goldmedaillen im Madison und Punktefahren aus dem Vorjahr verteidigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − vier =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker