Lexware-Trio zur UCI Junior Series nach Nals

Für das Junioren-Trio des Lexware Mountainbike Teams steht am Sonntag im
italienischen Nals die erste große Bewährungsprobe auf dem Programm. Das
Rennen der UCI Junior Series ist die erste Möglichkeit die Norm für EM und WM
zu erfüllen. Auch U23-Fahrer Georg Egger ist in Nals am Start.

Platz eins bis zwölf für die EM, Platz eins bis fünf für die WM. Diese Kriterien hat
der Bund Deutscher Radfahrer für die Rennen der UCI Junior Series* formuliert.
Am Sonntag haben Luca Schwarzbauer, David Horvath und Lars Koch und
ihre deutschen Kollegen in Nals (10:45 Uhr) die erste von vier Chancen vor der
Europameisterschaft in St. Wendel.

140 Konkurrenten warten in Südtirol auf das Lexware-Trio. Was für die Drei drin
ist, das lässt sich schwer einschätzen.
Luca Schwarzbauer ist nach seinem Sieg in Buchs vor zwei Wochen
optimistisch. „Ich will auf jeden Fall vorne mitmischen, unabhängig von den
Qualifikations-Kriterien. Ich fühle mich recht sicher und habe keine allzu
großen Zweifel, dass es klappt“, meint der Nürtinger.

David Horvath hat aus seinem zweiten Platz beim Eliminator Sprint in Stuttgart
Selbstvertrauen geschöpft. „Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis“, atmete
Horvath auf. Ihm ist auf jeden Fall auch ein gutes Resultat zuzutrauen.
„Im Training habe ich mich sehr gut gefühlt und ich würde in
Nals natürlich gerne so weiter machen, wie ich in Stuttgart aufgehört habe“,
sagt Horvath. Aber der Winter sei warm gewesen und alle hätte gut trainieren
können. So könne man sich schwer einschätzen, schränkt er ein.
„Die Strecke in Nals müsste mir aber liegen und ich werde alles versuchen, um
unter die ersten 10 zu kommen“, erklärt Horvath.

Lars Koch, der ja noch dem jüngeren Jahrgang angehört, ist naturgemäß
etwas zurückhaltender. „Ich kann das noch gar nicht einschätzen. Für mich
geht es darum, so viel wie möglich zu lernen“, sagt der Furtwangener und
berichtet von einem Tipp, den ihm Luca Schwarzbauer aus seinen
Erfahrungen vom vergangenen Jahr mitgegeben hat. „Er hat gesagt, ich soll
mich am Anfang zurückhalten.“
Koch muss damit rechnen relativ weit hinten aufgestellt zu werden. Und der
Versuch in den ersten Runden mit aller Macht nach vorne zu fahren, geht
häufig schief. Eine kluge Renneinteilung tut da not.

Georg Egger im Elite-Rennen
U23-Fahrer Georg Egger hat ür das Elite-Rennen in Nals gemeldet. Viele
internationale U23-Fahrer sind dort auch mit am Start, so dass Egger einen
guten Vergleich in seiner Kategorie haben wird. Unter anderem ist dort der
U23-WM-Vierte des vergangenen Jahres, Anton Cooper aus Neuseeland, am
Start.

*Die UCI Junior Series (UJS) ist praktisch der Nachfolger des abgeschafften
Junioren-Weltcups. Auf jedem Kontinent gibt es eine Serie von Rennen, in
denen sich die U19-Sportlerinnen und –Sportler Weltranglistenpunkte
verdienen können, die dann auch zur Startaufstellung bei den Europa- und
Weltmeisterschaften herangezogen werden. Insofern gibt es neben der
Erfüllung der Qualifikations-Normen für die Junioren noch einen zweiten
wichtigen Aspekt.
Für den Sieg gibt es 60 Punkte, für den zweiten Rang 40, dann 30, 25,…Platz 20
erhält noch einen Punkt.

Die nächsten Rennen der UJS sind am 11. Mai in Graz und dann im Rahmen
der Weltcup-Rennen in Nove Mesto (24. Mai) und in Albstadt (1. Juni)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker