Martin Elmiger: «Ich bin wohl über den Titel am meisten überrascht»

IAM Cycling hat den ersten nationalen Titel seiner Geschichte bei der Schweizer Meisterschaft, die in Roggliswil stattgefunden hat, gewonnen. Martin Elmiger (35 Jahre) hat im Sprint Michael Albasini (Orica-GreenEdge) und Steve Morabito (BMC) vor den Augen von Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling und IAMFUNDS.CH geschlagen.

Bevor er seinen Sieg mit seinen Teamkollegen und dem ganzen Staff gefeiert hat, hat er erzählt, wie er seinen 4. nationalen Titel, nach 2001, 2005 und 2010 erzielt hat. “Ich bin wohl über den Titel am meisten überrascht. Er krönt die während dem ganzen Tag ununterbrochene Arbeit der Jungs. Wir waren mit Reto Hollenstein, Pirmin Lang und Sébastien Reichenbach in allen Fluchtgruppen dabei. Es galt sich anzustrengen, denn die Strecke war schwer. In der letzten Runde fuhr ich noch mit Marcel Wyss. Und als Morabito und Albasini angegriffen haben, konnte ich mitziehen. Danach lag ich in ihrem Rad und im Sprint, mit leichtem Aufstieg, konnte ich Michael im letzten Moment noch überholen. Ich bin für IAM Cycling sehr glücklich und dieser Sieg ermöglicht uns, die Tour de France mit viel Selbstvertrauen in Angriff zu nehmen.”

Mit einem breiten Lachen im Gesicht hat Michel Thétaz diesen Sieg, wie es sich gehört, genossen. “Ich möchte die gesamte Arbeit aller Fahrer heute hervorheben. Ich bin vor Freude richtig explodiert, als ich den Namen des Siegers im Radio gehört habe. In den letzten Kilometern war ich sehr nervös den die BMC, Albasini und auch Cancellara haben alles gegeben, um diesen Sieg zu holen.” Rubens Bertogliati, sportlicher Leiter gemeinsam mit Marcello Albasini freute sich über dieses glückliche Ende. “Auf einer so anspruchsvollen Strecke muss man sich die Kräfte richtig einteilen. Martin Elmiger hat dank seiner Erfahrung gewonnen. Es ist genial mit dem Trickot des Schweizer Meisters an die Tour de France fahren zu dürfen.”

IAM Cycling: Marcel Aregger, Martin Elmiger, Mathias Frank, Jonathan Fumeaux, Reto Hollenstein, Pirmin Lang, Sébastien Reichenbach, Patrick Schelling, Johann Tschopp, Marcel Wyss.

Ergebnisse

Dazu die Nachricht von BMC:

Morabito verbuchte den zweiten Podiumsplatz in seiner Karriere bei Schweizer Meisterschaften. Martin Elmiger (IAM Cycling) holte den Titel und Michael Albasini (ORICA-GreenEDGE) wurde Zweiter am Ende des 198 Kilometer langen Rennens. “Zwei Runden vor Schluss habe ich versucht zu attackieren und ging alleine”, so Morabito. “IAM Cycling hat mich gestellt. Ich habe am letzten Anstieg versucht, alles zu geben. Aber Albasini und Elmiger blieben bei mir. Gegen diese Jungs hatte ich im Sprint wenig Chancen.” Morabito, 2011 Silbermedaillengewinner bei den Strassenmeisterschaften, kämpfte mit allen Kräften um den Titel, den Teamkollege Michi Schär im Vorjahr geholt hatte. “Das ganze Team hat einen guten Job gemacht, auch die BMC Development Team Fahrer. Wir hatten Danilo Wyss, Michi Schär und Martin Kohler in der Fluchtgruppe”, so Morabito. Kohler – Dritter im Vorjahr – wurde Vierter. Das BMC Development Team sorgte in der Schweizer Eliteklase mit Stefan Küng vor Tom Bohli und Arnaud Grand für einen Dreifachsieg. Andere Top-10-Finisher des BMC Racing Teams am Sonntag waren Greg Van Avermaet als Neunter in Belgien und Rick Zabel als Zehnter in Deutschland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier + = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker