Mit fünf Neuzugängen vollziehen die RACING STUDENTS den nächsten Generationenwechsel im Elite-Männer Team

Deutschlands erfolgreichstes Radsportkonzept aus der Ortenau, die RACING STUDENTS, vollzieht 2014 im Männer-Eliteteam den nächsten Generationenwechsel. Nach den Abgängen von Christopher Schmieg, Andreas Leppert, Philipp Ries und Felix Rinker erhalten vier neue junge Fahrer die Chance, mit den Rahmenbedingungen des bis heute einmaligen Konzepts Studium, Beruf oder Ausbildung mit dem Leistungssport erfolgreich unter einen Hut zu bekommen.

Mit dem 23jährigen Florian und dem 20jährigen Jonas Tenbruck haben die RACING STUDENTS nach den Obländer-Brüdern wieder ein Bruderpaar in ihren Reihen. Die beiden Tübinger verfügen über ein großes Potential, da beide sehr komplette Rennfahrer mit einer hohen Endgeschwindigkeit sind.

So hat Florian, der neben seiner Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium absolviert, neben zahlreicher Top-Platzierungen auch den Sieg beim anspruchsvollen Heimrennen in Wendelsheim vorzuweisen. Der jüngere Jonas blickt auf zwei äußerst vielversprechende Jahre bei den Amateuren zurück. Der Abiturient kommt vom Team Stuttgart, wo er im Jahr 2013 bereits zahlreiche internationale Renneinsätze hatte und somit eine gute Basis für den Feinschliff im Jahr 2014 mitbringt. Die beiden Tübinger sind hochmotiviert für die anstehenden Saison wie es Florian auf den Punkt bringt: “Wir wollen über den Spaß mit diesem klasse Team zum Erfolg kommen und freuen uns sehr auf eine gemeinsame Zukunft in einem Team”.

Mit beruflicher Erfahrung wechselt der 27-jährige Philipp Petzold in die Ortenau. Der gelernte Schreinermeister ist hochmotiviert und hat mit konstanten Ergebnissen in den letzten Jahren als Allrounder auf sich aufmerksam gemacht: „Ich freue mich auf die starke Teamarbeit bei den RACING STUDENTS. Das erste Teamtreffen Anfang November hat bereits gezeigt, welches Potential in der Mannschaft steckt“.

Zudem stoßen zwei waschechte Ortenau in den Elite-Kader der RACING STUDENTS. Jüngster Fahrer im Team wird der erst seit 2011 im Radsport aktive Pascal Husterer (Mahlberg) vom RSV Hofweier. Der gelernte Werkzeugmechaniker macht seine Fachhochschulreife und steht daher für das Konzept der Teamgründer Alexander Gut und Christoph Kindle.

Zweites Ortenauer Aushängeschild ist Andreas Schreier, der Polizist aus Urloffen kann auf mehrere Jahre U23-Bundesligaerfahrung zurückgreifen und diese an die jungen Fahrer weitergeben. „Die Typen passen sehr gut zusammen und wir werden 2014 viel Spass miteinander haben“ zeigt sich das Eigengewächs des RMSV Langhurst positiv beeindruckt von den ersten Teammaßnahmen im November und Dezember.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 + = elf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker