Österreich-Rundfahrt: Weltmeister Hushovd siegt in Matrei/Osttirol

Einer der großen Stars der Int. Österreich Rundfahrt 2013 hat heute zugeschlagen! Der norwegische Ex-Weltmeister Thor Hushovd gewann die 3. Etappe von Heiligenblut nach Matrei in Osttirol über 119,7 Kilometer im Massensprint vor seinem BMC-Teamkollegen Daniel Oss. In der Gesamtwertung kam es zu keinen Veränderungen. Für die Schlagzeilen des Tages auf der Felbertauern-Ersatzstrecke sorgte lange ein Olympiasieger: Der russische Olympiasieger im Punktefahren von Athen Mikhail Ignatyev setzte sich nach dem Start in Heiligenblut ab und lag über den Iselsberg und Lienz in Führung. Nach der “Wiesbauer”-Bergwertung Fronstadl gesellte sich der Tscheche Jakub Kratochvilla von ARBÖ Gebrüder Weiss-Oberndorfer zu dem Russen. Der Vorsprung der beiden Spitzenfahrer pendelte sich nach Lienz durch das Iseltal bei rund 1:20 Minuten ein. Es entwickelte sich ein spannendes Verfolgungsgrennen. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel setzte sich Ignatiev von Kratochvilla ab, der kurz nach der letzten “Sport Eybl”-Sprintwertung in Huben, sieben Kilometer vor dem Ziel, vom Hauptfeld, wo vor allem BMC für das Tempo sorgte, geschluckt. Es kam zum erwarteten Massensprint auf den letzten Metern, die nach Matrei in Osttirol leicht bergauf führten. Das Team BMC leistete für seinen Kapitän Thor Hushovd perfekte Arbeit und brachte den Norweger zum souveränen Sprintsieg: “Ich bin sehr glücklich über den Etappensieg! Mein Team hat wirklich tolle Arbeit geleistet”, sagte der zweifache Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France. Bester Österreicher heute wurde Gourmetfein-Profi Markus Eibegger auf Rang 13: “Das war ein harter Kampf. Leider kam ich durch die letzte Kurve nicht weiter vorne durch. BMC hat sich heute bärenstark präsentiert! Für mich ist das ein ganz wichtiger Sieg nach eineinhalb schweren Jahren.” In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen: Kevin Seeldraeyers von Astana führt 43 Sekunden vor seinem Teamkollegen Alexandr Dyachenko. Mit 58 Sekunden Rückstand liegt Riccardo Zoidl von Gourmetfein-Simplon weiterhin an der dritten Stelle: “Heute konnte ich mich nach den beiden letzten anstrengenden Tagen gut erholen. Morgen will ich versuchen, vor allem am Schlussanstieg nach St. Johann/Alpendorf ein paar Sekunden herauszuholen. Solche kurzen Berge liegen mir!”
Logo_Rundfahrt_2013

3. Etappe im ORF
Die Zusammenfassung der zweiten Etappe wird zwischen 00:25 und 00:55 Uhr auf ORF eins übertragen und von 20:15 bis 20:45 Uhr auf ORF Sport Plus.

4. Etappe über Großglockner nach St. Johann/Alpendorf
Die Glockneretappe der 65. Int. Österreich Rundfahrt wird um 11:00 Uhr in Matrei in Osttirol gestartet. Über die “Wiesbauer”-Bergwertung Iselsberg führt die Strecke hinauf zum 2.504 Meter hoch gelegenen Hochtor – wo der Glocknerkönig gekürt wird – und weiter zum Fuscher Törl. Nach der rasanten Abfahrt nach Bruck an der Glocknerstraße werden nach dem “Sport Eybl”-Sprint Taxenbach die Radprofis nach 146 Kilometern kurz vor 15:00 Uhr im Etappenziel St. Johann/Alpendorf erwartet.

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× eins = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker