Portugiese Ferreira holt seinen ersten Etappensieg bei den Herren: Niederländerin Elferink bei den Damen erneut nicht zu schlagen

Einen erneut ereignisreichen Tag erlebten alle Beteiligten der VAUDE Trans Schwarzwald auf der Fahrt von Bad Rippoldsau-Schapbach in Richtung Sasbachwalden. Nasskaltes Wetter und bewusst entfernte Streckenbeschilderung auf einem Trailabschnitt bei Rennkilometer 50 sorgten für einen Rennabbruch der vierten Etappe. Gewertet wurde deshalb, nach Juryentscheid durch die offiziellen Rennkommissäre unter Leitung des belgischen UCI-Funktionärs Arthur Jordens, das Ergebnis bei Passage der zweiten Verpflegungs- und Kontrollstelle nach 44 Kilomtern.

Bei den Herren konnte das Team Centurion VAUDE seine Vormachtstellung weiter untermauern. Bis zum Rennabbruch hatten sich der Gesamtführende Markus Kaufmann und sein Teamkollege Jochen Käss gemeinsam mit Tiago Ferreira (Team Protek) von den anderen Konkurrenten um den Vortagessieger und Bulls-Fahrer Simon Stiebjahn abgesetzt. Durch das kurriose Ende dieser vierten Etappe hatte der Portugiese Ferreira das glückliche Ende für sich und passierte als Erster in 1:36:50 Stunden die Kontrollstelle, die letztendlich als Tagesergebnis gewertet wurde. Die Plätze zwei und drei gingen an Käss und Kaufmann, die fast zeitgleich gewertet wurden. Wertvolle Zeit verloren hingegen Stiebjahn, Lexware-Fahrer Sascha Weber und Matthias Pfrommer vom Haico-Racingteam. Doch es bleibt weiterhin spannend und erst die finale Etappe nach Offenburg wird die Entscheidung um den Gesamtsieg der Herren bringen. Weniger als zwei Minuten trennen die vier Erstplatzierten Kaufmann, Käss, Stiebjahn und Ferreira voneinander. Aber auch Weber und Pfrommer liegen mit weniger als fünf Minuten Rückstand noch in Schlagdistanz für eine mögliche Überraschung am Finaltag.

Bei den Damen sieht die Sache anders aus und der Gesamtsieg 2014 ist der Niederländerin Hielke ELferink unter normalen Umständen kaum mehr zu nehmen. Die Bikerin vom WHEELER-iXS-Team sicherte sich diese verkürzte vorletzte Etappe souverän in 1:52:22 Stunden mit über neun Minuten Vorsprung auf ihre Landsfrau Jolien Janssen (SforZ Racing Team), die damit erstmals auf dem Siegerpodium der VAUDE Trans Schwarzwald landete. Den niederländischen Dreifachtriumph komplettierte Sanna van Paassen mit knapp einer Minute Rückstand auf Janssen. In der Gesamtwertung führt Elferink weiterhin souverän vor van Paassen und der Luxemburgerin Isabelle Klein, die heute als Tagesvierte gewertet wurde.

Die letzte Etappe der diesjährigen VAUDE Trans Schwarzwald führt am Sonntag über 67,5 Kilometer und 2.270 zu überwindende Höhenmeter von Sasbachwalden durch die Ortenau nach Offenburg, wo auf die verbliebenen Sportler der Marktplatz als finale Zielgerade wartet. Die Sieger werden ab 11:30 Uhr in der Offenburger Innenstadt erwartet. Die große Abschlussehrung der Gesamtsieger in den verschiedenen Kategorien ist für 14:15 Uhr auf dem Marktplatz direkt im Zielbereich angesetzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 × neun =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker