RSV Rosenheim: Podest beim Penser Joch Bergrennen

Lange Zeit mussten die Fahrer und Fahrerinnen des RSV Rosenheim dieses Jahr auf die ersten Erfolge warten. Doch das Warten hat sich mit zunehmender Dauer der Saison bezahlt gemacht und so kehrten die Sportler in den letzten Wochen in die Erfolgsspur zurück. Vor allem Peter Maier und Martin Reuel zeigten sich als die Leistungsträger des RSV Rosenheim in diesem Jahr und schafften es immer wieder mit ihren starken Leistungen zu überzeugen.
Penser-Joch
Den Beginn der Erfolgsserie setzte dabei Peter Maier mit seinem oberbayerischen Vizemeistertitel im Bergfahren bei seinem Heimrennen zum Sudelfeld. Am Sudelfeld konnte es noch nicht zum Sieg reichen, kurze Zeit später folgte dann aber der lang ersehnte Triumph. In seiner Paradedisziplin, dem Einzelzeitfahren, sollte Peter Maier der Durchbruch gelingen. So konnte er sich in Dachau den Titel des oberbayerischen Meisters der Seniorenklasse im Einzelzeitfahren sichern und den ersten Titel der Saison einstreichen. Hinzu kam der vierte Platz in seiner Altersklasse beim prestigeträchtigen Kühtaier Bergkaiser, sowie zahlreiche weitere Top Ten Platzierungen. Der Kühtaier Bergkaiser sollte auch für die weiteren RSV Fahrer den Knoten zum Platzen bringen. Bei diesem äußerst anspruchsvollen und extremen Bergrennen mit über 1500 Höhenmeter gelang Martin Reuel der Sprung aufs Podest und er fuhr in einer Zeit von 2:17 Stunden bei starker internationaler Konkurrenz auf den dritten Rang. Sandro Cramer und Marcus Pfandler belegten in ihren Altersklassen jeweils den neunten Platz und rundeten somit einen erfolgreichen Radsporttag ab. Für Martin Reuel war dies allerdings erst der Anfang seiner Erfolgsgeschichte. Beim Penser Joch Radrennen, einem Bergrennen mit 1900 Höhemeter und Ziel auf 2211 Meter, erkämpfte er sich den zweiten Platz. Beim Wilden Kaiser Bergpokal, im Rahmen der Masters WM, scheiterte Reuel wieder nur denkbar knapp im Sprint und konnte wieder den zweiten Platz belegen. Auch für Claudia Horn sollte die Masters WM ein gutes Pflaster darstellen. Im Rennen der Damen über 40 Kilometer erreichte sie nach einem langen Solo als zweite das Ziel.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 + neun =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker