Sabine Spitz: Rang zwei trotz fünf Etappensiegen in Südafrika

Sabine Spitz dominiert mit Team-Partnerin die letzten fünf Etappen des Cape Pioneer Trek, Platz zwei in der Gesamtwertung

Sabine Spitz (WIAWIS Bikes Pro Team) hat mit der südafrikanischen Team-Partnerin Robyn de Groot Rang zwei beim siebentägigen Mountainbike-Etappenrennen “Cape Pioneer Trek” in Südafrika belegt. Im Ziel in Oudtshoorn hatten die beiden einen Rückstand von 1:41 Min auf die Siegerinnen Ariane Lüthi (SUI) und Amy McDougall (RSA).

Nach dem Anzahl der Etappensiege hat Sabine Spitz mit ihrer Team-Partnerin das zweite große Mountainbike-Etappen Rennen in Südafrika in diesem Jahr – nach der Cape Epic – klar dominiert.


Auf den letzten fünf, der insgesamt sieben Tagesabschnitte, war das deutsch-südafrikanische Duo siegreich. Aber da waren noch die beiden ersten Tage, des 553km langen Rennens durch die südafrikanische Wildnis, zwischen Oudtshoorn und der Südküste. An diesen beiden Tagen konnte die beiden aufgrund von gesundheitlichen Problemen der Südafrikanerin de Groot, das Tempo des späteren Siegerinnen nicht mitgehen, was sich auf einen Rückstand von mehr als 5
Minuten in der Gesamtwertung summierte. Das Zeitpolster der Leader wurde danach zwar jeden Tag kleiner, doch am Ende retteten diese mit 1:41 Min Vorsprung, den Gesamtsieg ins Ziel.
Sabine Spitz zog trotzdem eine positive Bilanz. “Es war eine tolles Abenteuer in einer Region Südafrikas, die ich bisher noch nicht kannte, das Rennen zu bestreiten. Natürlich ist es schade, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Aber dass wir ein starkes Team sind, konnten wir auf den letzten fünften Etappen sehr gut unter Beweis stellen, auch wenn wir die beiden ersten, schwachen Tage nicht mehr kompensieren konnten.”

Text und Foto ( Sabine Spitz beim Cape Pioneer Trek/ Zoon Cronje ), können für Pressezwecke honorarfrei verwendet werden.

Weitere Informationen rund um Sabine Spitz:

http://www.sabine-spitz.com