Sam Bennett Zweiter beim Garmin Velothon Berlin


Seine bereits vierte Podiumsplatzierung für das Team NetApp – Endura erkämpfte sich Sam Bennett beim heutigen Garmin Velothon Berlin. Nach 175,2 Kilometer musste sich der 23-jährige Ire im Massensprint nur dem um ein Jahr älteren Niederländer Raymond Kreder (Garmin Sharp) geschlagen geben. Dritter wurde Alexander Porsev vom Team Katusha.

„Heute hat die Mannschaft alles so umgesetzt wie wir es im Vorfeld geplant hatten und wir wurden mit einer sehr guten Platzierung belohnt. Natürlich ist es ärgerlich wenn es dann am Ende nicht für ganz oben auf dem Podium reicht, aber wenn man keinen Fehler gemacht hat, dann ist ein zweiter Platz trotz allem eine super Platzierung und deswegen können wir auch zufrieden sein“, so Enrico Poitschke nach dem Berliner Velothon.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch die vierte Austragung des Garmin Velothon Berlin lange Zeit von einer Spitzengruppe bestimmt. Bei kaltem und regnerischem Wetter konnte sich heute bereits nach 13 Kilometer ein Führungsquartett lösen. Da sich in der Fluchtgruppe nur Fahrer kleinerer Teams befanden, lief die Verfolgung überaus geordnet ab, eine realistische Chance durchzukommen hatten die Ausreißer nicht. Zusätzlich begünstigt wurden die 128 Verfolger durch die Tatsache, dass auf dem Weg durch die deutsche Hauptstadt nicht nur der Vorsprung der Spitzenfahrer stetig schmolz, sondern auch die Spitzengruppe selbst immer kleiner wurde. So kam es auf der Straße des 17. Juni zum vierten Mal in Folge zum erwarteten Sprint Royal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 2 = sieben

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker