Scott Thwaites sprintet auf den zweiten Platz der Ronde van Drenthe

RADSPORT / TEAM NETAPP ENDURA / 17.01.2014 / ROTH

Quelle: TNE/Roth

Scott Thwaites hat innerhalb weniger Tage die nächste Podiumsplatzierung eingefahren. Der 24-jährige Brite vom Team NetApp – Endura musste sich bei der Ronde van Drenthe nur knapp Kenny Dehaes (Lotto – Belisol) geschlagen geben. Nach seinem dritten Platz bei den „Drei Tagen von Westflandern“ vor genau einer Woche unterstreicht Thwaites seine sehr gute Klassikerform.

„Scott ist ein richtig starkes Rennen gefahren. Er hat in den letzten Wochen gezeigt, dass er gut in Form ist. Heute hat er sich in die richtige Gruppe gekämpft und ist dann sehr clever gefahren. Bei der letzten Überquerung des Berges hat er genau zum richtigen Zeitpunkt attackiert. Er war einer der stärksten Fahrer im Finale und hat sich das Podium verdient“, so das Fazit von André Schulze, der bei diesem Rennen seinen Einstand als Sport Direktor feierte.

„Die Spitzengruppe hat gut zusammengearbeitet aber sie war zu groß, um damit ins Finale zu gehen. Daher habe ich bei der letzten Überquerung des Berges attackiert und die Gruppe hat sich auf vier Fahrer verkleinert. Wir haben gut zusammengearbeitet und hatten im Finale sogar Zeit, Tempo rauszunehmen und uns zu beobachten. In der letzten Kurve war ich als Zweiter in guter Position. Leider habe ich den Antritt von Dehaes verpasst und als ich ihn eingeholt hatte, war das Ziel schon erreicht. Glückwunsch an Dehaes für seinen langen Sprint. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und mit meiner Form. Ich hoffe, dass ich sie für die großen Klassiker in zwei Wochen halten kann”, freut sich Scott Thwaites über seinen Erfolg.

Scott Thwaites

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs × 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker