Sieg bei Friedensfahrt – Gregor Mühlberger am Olymp der U23-Fahrer

Der letztjährige “Glocknerkönig” Gregor Mühlberger hat heute den größten Erfolg in seiner noch jungen Karriere gefeiert: Der 21-jährige Niederösterreicher holte sich den Gesamtsieg bei der Course de la Paix in Tschechien, dem vierten Rennen des Nationcups der U23-Fahrer. Ein Jubeltag für den Österreichischen Radsport-Verband neben dem zweiten Gesamtplatz von Marco Haller bei der Tour des Fjords. Leider hat IAM-Profi Matthias Brändle seine Gesamtführung bei der Belgien-Rundfahrt am letzten Tag wegen einer Lebensmittelvergiftung nicht durchgebracht.

Vor vier Jahren holte Georg Preidler als letzter ÖRV-Profi einen Rundfahrtssieg bei einem Nationscup-Rennen. Heute war es wieder so weit: Und wie vor vier Jahren entschieden nicht Sekunden, sondern Platzierungen um den Sieg. Damals verwies Preidler niemand geringeren als den Giro-Zweiten Fabio Aru auf den zweiten Platz. Heute verwies Gregor Mühlberger den starken Belgier Loic Vliegen, der beim BMC-Rennstall hoch im Kurs steht.

Die dritte und letzte Etappe der Friedensfahrt endete nach vier Bergwertungen mit Start und Ziel in Jesenik und 160 Kilometern mit einer zwei Kilometer langen Bergankunft. Von Beginn an wurden die österreichischen Profis von den Konkurrenten attackiert. “Vor allem die Belgier wollten uns von Beginn an auseinandernehmen. Nach 40 Kilometern waren wir nur noch zu Dritt. Michael Gogl und Benjamin Brkic, der seine erste große U23-Rundfahrt bestritt und fantastisch gefahren ist, haben sich voll für mich aufgeopfert. Michi sah im Ziel aus wie eine lebende Leiche”, schmunzelte Gregor im Ziel.

Der Belgier Loic Vliegen gilt als einer der herausragenden Fahrer im U23-Bereich und lag vor der letzten Etappe nur 16 Sekunden hinter Mühlberger. Da er sich wertvolle Sekunden bei Sprintwertungen und mit seinem Etappensieg nochmals zehn Sekunden sicherte, lagen beide Profis gleichauf. “Ich wurde beim schweren Finale Vierter und es hat 20 Minuten gedauert, bis wir das Ergebnis hatten. Da ich nach dem gestrigen Etappensieg auf der ersten Etappe Neunter wurde, Loic nur 60., war ich der klare Sieger. Für mich ist das der größte Erfolg in meiner Karriere”, freute sich Gregor.

Trainingslager in Kitzbühel vor Österreich Rundfahrt
Jetzt folgen zwei ruhige Tage für Champ Gregor Mühlberger, ehe er mit seinem Felbermayr Simplon Wels-Team ein zweiwöchiges Trainingslager als Vorbereitung auf die 67. Österreich Rundfahrt einlegt. “Nach so einer genialen Rundfahrt warten zwei anstrengende Wochen. Und die Österreich Rundfahrt kann kommen”, schließt Mühlberger.

Endergebnis Course de la Paix: http://www.procyclingstats.com/race/Course_de_la_Paix_U23_Zavod_Miru_U23_2015

Homepage: www.radsportverband.at