Starkes Feld der “Tour of the Alps” mit 7 WorldTeams

Im Zuge der IBU Biathlon Weltmeisterschaften in Hochfilzen wurde heute das 18 Teams umfassende Fahrerfeld der von 17. bis 21. April erstmals stattfindenden „Tour of the Alps“ präsentiert. Als Stargäste kamen Francesco Moser, Georg Totschnig, Helmut Wechselberger und Ex-Biathlet Christoph Sumann. Vorgestellt wurde auch eine Tourismuskooperation zwischen Bora-hansgrohe und Osttirol.
Bilder oder Fotos hochladen
Francesco Moser, Helmut Wechselberger, Christoph Sumann und Georg Totschnig

Die „Tour of the Alps“ stand heute bei der Biathlon-WM im TirolBerg im internationalen Rampenlicht. Die neue 2.HC-Rundfahrt unter der Leitung der „Giro del Trentino“-Organisatoren G.S. Alto Garda verbindet die Euregio-Regionen Tirol, Südtirol und Trentino.
Bilder oder Fotos hochladen
Giacomo Santini (Präsident „Tour of the Alps“), Thomas Aichner (Präsident IDM-Südtirol), Elisa Rosati (Trentino Marketing), Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung), Francesco Moser

Mikel Landa und Tirol Cycling Team am Start
Präsident Giacomo Santini präsentierte die 18 Mannschaften der fünftägigen Rundfahrt. Darunter befindet sich mit Giro del Trentino-Vorjahressieger Mikel Landa vom Team Sky auch einer der ersten Anwärter auf den Premierensieg bei der „Tour of the Alps“ 2017. Insgesamt 144 Fahrer mit sieben WorldTeams, sieben Professional Continental-Teams, drei Continental-Teams und dem italienischen Nationalteam werden die erste Etappe mit Start in Kufstein in Angriff nehmen. Erfreulich für Österreich: Auch das Tirol Cycling Team bekam eine Startzusage!

Margreiter: „Wichtiger Meilenstein im internationalen Radsport!“
Der ehemalige italienische Radchampion Francesco Moser kam ebenso zur Pressekonferenz nach Hochfilzen wie Georg Totschnig, im Jahr 2005 Tour de France-Etappensieger, und Ex-Rundfahrtssieger Helmut Wechselberger. “Auf dem Weg in Richtung UCI Straßenrad-Weltmeisterschaften 2018 in Innsbruck-Tirol sind wir davon überzeugt, dass die neue “Tour of the Alps” ein wichtiger Meilenstein im internationalen Radsportkalender wird. Ebenso werden wir mit der neuen Tour auch die Qualität im österreichischen Radsport steigern, immerhin ist auch eine heimische Mannschaft am Start”, sagte Gastgeber Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung.

Wechselberger: „Einzigartiges Projekt in Zeiten der dichten Grenzen!“
Der ehemalige Spitzenradfahrer Helmut Wechselberger brachte das Projekt „Tour of the Alps“ gleich auf den Punkt: „In politisch so schwierigen Zeiten, wo es in Europa wieder Grenzkontrollen gibt, finde ich es toll, dass die Euregio-Regionen so eng zusammenrücken.“ Im Jahr 1988 wurde der Tiroler Gesamtdritter beim Giro del Trentino. Auch Georg Totschnig bestritt bereits den Giro del Trentino, es war eines seiner ersten Profirennen überhaupt: „Dass die Rundfahrt jetzt so massiv aufgebaut wurde, ist eine super Sache. Es ist ein nachhaltiges Projekt, das über viele Jahre laufen soll. Das Etappenziel der 1. Etappe auf der Hungerburg finde ich perfekt ausgewählt.“


Bilder oder Fotos hochladen
Francesco Moser, Josef Margreiter und Moderator Thomas Rohregger

Bilder oder Fotos hochladen
Josef Margreiter mit Francesco Moser

Der ehemalige Radchamp Francesco Moser, der langjährige „Pate“ des Giro del Trentino und einer der Ideengeber der „Tour of the Alps“, sieht das Projekt auch als touristisches: „Als ich noch Profi war, fuhr ich fast immer alleine über die italienischen Straßen. Wenn man sich ansieht, was heute mit Radfahrern und Mountainbikern los ist, so ist klar: der Radsport ist ein wichtiger Teil im Tourismus geworden. Und wo kann man besser diesen Sport ausüben als in den Euregio-Regionen…!“
Bilder oder Fotos hochladen
Dr. Anja Meindl (Team Bora-hansgrohe), Franz Theurl (TVB-Obmann Osttirol), Ralph Denk (Teamchef Bora-hansgrohe)

“Wir sind sehr glücklich über das starke Fahrerfeld bei der ersten Auflage der “Tour of the Alps”. Das zeigt, wie schnell die neue Rundfahrt international an Prestige gewonnen hat”, freut sich Giacomo Santini, Präsident der Organisation G.S. Alto Garda. Santini ergänzt: “Atemberaubend schöne Landschaften, gepaart mit internationalen Top-Teams und Spitzenfahrern garantieren für alle Beteiligten eine große Show!”
Bilder oder Fotos hochladen
Die Vertreter der Euregio-Regionen am Podium

Peter Sagan & Co. schlagen Trainingszelte in Osttirol auf
Im Rahmen der Pressekonferenz wurde auch eine touristische Partnerschaft zwischen dem WorldTeam Bora-hansgrohe und Osttirol bekannt gegeben. Osttirol wird exklusiver Tourismuspartner der deutschen Equipe, die heuer je zwei dreiwöchige Höhentrainingslager am Zettersfeld im Mai und Juli sowie im Oktober eine Saisonabschlussveranstaltung im Grand Hotel Lienz abhält. Damit werden heuer Welt- und Europameister Peter Sagan, Tour de France-Bergkönig Rafal Majka sowie die starken Österreicher Patrick Konrad, Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger ihre Trainingszelte in Osttirol aufschlagen. „Unser Engagement soll dazu beitragen, die Radsportdestination Osttirol ein ganzes Jahr für ein Millionenpublikum ins Schaufenster zu stellen. Gerade jetzt, wo wir verstärkt in Biketrails investieren und das Radsportangebot erweitern, ist die Medienplattform über Peter Sagan & Co. ein idealer Schachzug“, freut sich TVB-Obmann Franz Theurl.

„Heimspiel“ bei der „Tour oft he Alps“ für Bora-hansgrohe
Auch Ralph Denk, Teamchef von Bora-hansgrohe, freut sich über die Kooperation mit Osttirol sowie auf die Premiere der „Tour of the Alps“, die fast ein Heimspiel für sein Team wird, denn „unser Hauptsponsor Bora hat den Sitz der Holding in Niederndorf, nur ein paar Kilometer vom Startort Kufstein entfernt. Wir kommen auf alle Fälle mit einem starken Team! Und in Osttirol werden wir perfekte Trainingsbedingungen vorfinden. Für diese Saison haben wir uns im Bereich Training völlig neu aufgestellt. Mit drei Betreuern steuern wir nun das Training aller Fahrer zentral im Team. Dadurch bekommen gemeinsame Trainingscamps ebenfalls eine stärkere Bedeutung.“

Die 18. Mannschaften der “Tour of the Alps”:

UCI WorldTeams:
AG2R LA MONDIALE / FRA
ASTANA PRO TEAM / KAZ
BMC RACING TEAM / USA
BORA – HANSGROHE / GER
CANNONDALE – DRAPAC / USA
FDJ / FRA
TEAM SKY / GBR

UCI Professional Teams:
ANDRONI GIOCATTOLI / ITA
AQUA BLUE SPORT / IRL
BARDIANI CSF / ITA
CAJA RURAL – SEGUROS RGA / ESP
GAZPROM – RUSVELO / RUS
NIPPO – VINI FANTINI / ITA
WILIER TRIESTINA / ITA

UCI Continental Teams:
BIKE AID / GER
SANGEMINI – MG. K VIS / ITA
TIROL CYCLING TEAM / AUT

Nationalteams:
Italien / ITA

Honorarfreie Fotos von der PK/Copyright: Tirol Werbung
- v.l.n.r.: Giacomo Santini (Präsident „Tour of the Alps“), Thomas Aichner (Präsident IDM-Südtirol), Elisa Rosati (Trentino Marketing), Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung), Francesco Moser
- Francesco Moser, Helmut Wechselberger, Christoph Sumann und Georg Totschnig
- Francesco Moser, Josef Margreiter und Moderator Thomas Rohregger
- Dr. Anja Meindl (Team Bora-hansgrohe), Franz Theurl (TVB-Obmann Osttirol), Ralph Denk (Teamchef Bora-hansgrohe)
- Josef Margreiter mit Francesco Moser
- Die Vertreter der Euregio-Regionen am Podium
- Francesco Moser, Franz Theurl, Ralph Denk
Bilder oder Fotos hochladen
Francesco Moser, Franz Theurl, Ralph Denk

Etappen der “Tour of the Alps” 2017:
1. Etappe – Montag, 17. April: Kufstein-Innsbruck/Hungerburg, 142,3 km, 2.075 hm, Schwierigkeit: **
2. Etappe – Dienstag, 18. April: Innsbruck-Innervillgraten, 181,3 km, 2.539 hm, Schwierigkeit: **
3. Etappe – Mittwoch, 19. April: Niederdorf-Villnöß, 143,1 km, 3.742 hm, Schwierigkeit: ****
4. Etappe – Donnerstag, 20. April: Bozen-Cles, 165,3 km, 3.459 hm, Schwierigkeit: ***
5. Etappe – Freitag, 21. April: Stage 5: Smarano-Trient, 199,6 m, 3.759 hm, Schwierigkeit: ****

- > Pressekit zur „Tour of the Alps“

Homepage: tourofthealps.eu
Facebook: www.facebook.com/TouroftheAlps