Sylvain Chavanel eröffnet die Saison 2014 mit IAM Cycling bei La Marseillaise


„Ich kann es kaum erwarten, bis es wieder losgeht. Training ist gut und recht, aber ich muss zugeben, dass ich denn Wettkampf dann doch lieber habe“, erzählt Sylvain Chavanel nach dem erfolgreichen Trainingslager mit dem Team in Playa de Muro auf Mallorca. Nach einem kurzen Trip nach Paris, wo er den GP d’Amérique, ein berühmtes Pferderennen, besuchte, freut er sich nun darauf, sich wieder im Feld der Profis mit den anderen Fahrern zu messen. Der Grand Prix Cycliste La Marseillaise ist zugleich auch der Saisonstart für die gesamte Mannschat IAM Cycling. Die Schweizer Equipe mit einer UCI Pro Continental Lizenz will wie schon im letzten Jahr die Rennen mitgestalten, beeinflussen und wenn möglich natürlich auch gewinnen.

Als sportlicher Leiter der Mannschaft wird beim Saisonstart Eddy Seigneur vor Ort dabei sein. „Der Saisonstart ist mit diesem Rennen wirklich früh. Es ist allerdings ein tolles Rennen, welches den Fahrern erste Referenzen bietet. Und da wir als Mannschaft hier ohne Druck am Start stehen werden, ist für uns sicher vieles möglich. Sogar wenn La Marseillaise wie gewohnt in einem Massensprint enden würde. Die andere Möglichkeit wäre natürlich, dass sich eine grössere Gruppe lösen könnte, welche dann den Sieg unter sich ausmacht. Der Col de La Ginestre, der sich kurz vor dem Ziel befindet, könnte dabei eine solche erste Vorentscheidung bringen.“

Vor seinem Debüt für sein neues Team zeigt sich der französische Zeitfahrmeister Chavanel sehr zufrieden und will in den ersten Rennen seine Form testen. Denn sein erstes grosses Saisonziel ist mit Paris-Nizza nicht mehr sehr weit entfernt. „Ich freue mich, dass ich meine Saison in Frankreich

starten kann. Es ist lange her, als dies das letzte Mal der Fall war. Und auch wenn ich bei meinen bisherigen zwei Teilnahmen bei La Marseillaise keine super Resultate hatte, bin ich nicht der Typ, der einfach nur an den Start geht, um sein Trikot zu zeigen. Ich bin motiviert und will bei diesem Rennen testen, wie meine Form nach dem Trainingslager wirklich aussieht.“

GP Cycliste de La Marseillaise (Sonntag, 2. Februar)

Marseille – Marseille, 139.7 km (Start: 12:30 Uhr – Ziel: 16.45 Uhr)

Fahrer: Sylvain Chavanel (Fra), Jonathan Fumeaux (Sui), Kristof Goddaert (Bel), Sébastien Hinault (Fra), Reto Hollenstein (Bel), Matteo Pelucchi (Ita), Jérôme Pineau (Fra), Patrick Schelling (Sui).

Sportlicher Leiter: Eddy Seigneur.

Betreuung – Busfahrer: Francis Bur. Mechaniker: Mathieu Dupertuis, Julien Lienard. Massage: Quentin Cardot, Carina Kirssi. Presseverantwortliche: Laurent Guyot, Thibault Hofer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× drei = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker