Schlagwort-Archiv: 24-Stunden Rennen

Neue Streckenführung beim Profirennen Rudi Altig Race


Spannend, fordernd und zuschauerfreundlich
Die zweite Austragung des Profirennens Rudi Altig Race bei Rad am Ring wird auf veränderter Strecke ausgetragen und dadurch noch spannender und für die Zuschauer besser zu verfolgen. Zu erwarten ist erneut ein harter Kampf hochklassiger Teams aus dem In- und Ausland.
Der Nürburgring ist ein Mythos. Auch im Radsport. Dort fanden bereits zwei Straßen-Weltmeisterschaften statt, 1966 krönte sich Rudi Altig auf dem Rennasphalt zum Weltmeister. Dem 2016 verstorbenen Radsportler ist das Profirennen auf dem Ring gewidmet, das am 30. Juli in die zweite Runde geht.
„Das Rennen gehört zur UCI-Kategorie 1.1, Strecke und Besetzung sind entsprechend hoch angesiedelt“, erklärt Rennleiter Alexander Donike. Der Kurs wurde für die diesjährige Austragung angepasst, um die Veranstaltung noch zuschauerfreundlicher zu machen. So kann das Rennen beispielsweise via Videoleinwand und Live-Kommentar auch dann verfolgt werden, wenn das Feld sich gerade auf der anspruchsvollen Nordschleife befindet.
„Das ist ein sehr schweres Streckenprofil, vor allem der Abschnitt hinauf zur Hohen Acht fordert echte Bergfahrerqualitäten“, sagt Florian Monreal, Teamchef des Team Lotto-Kern-Haus, zu dem Fahrer wie der Vorjahres-Achte Raphael Freienstein gehören, und der von der letztjährigen Premiere sehr beeindruckt war: „Die Stimmung war sehr emotional und die Organisation perfekt. Ein sehr gutes Rennen“, lobt er.
Und ein Rennen, das den nationalen Rennkalender langfristig bereichern soll, wozu auch das Engagement von Titelsponsor GROFA – House of Brands beiträgt. „Wir freuen uns, auch bei der zweiten Austragung wieder als Partner dabei zu sein. Das Rennen ist ein ideales Umfeld für uns und wir sind stolz, mit Pirelli-Rennreifen dieses Jahr dort ein neues Produkt präsentieren zu können“, sagt GROFA-CEO Thorsten Kochanek.

Weiterlesen

Highlights und Neuheiten bei Rad am Ring 2016: Der Profisport kehrt zurück

Bilder oder Fotos hochladen

50 Jahre nachdem Rudi Altig die Weltmeisterschaft in der „Grünen Hölle“ gewann, kehrt der Profisport an den Nürburgring zurück. Das internationale Straßen-Rennen der Kategorie UCI ME 1.1 wird den Namen des Altmeisters tragen: Rudi Altig Race. Ein Rennen zur Mountainbike-Bundesliga feiert ebenfalls Premiere am Ring und wird das Highlight bei den Geländesport-Disziplinen. Das sind jedoch nicht die einzigen Innovationen bei Rad am Ring 2016.
Radsport ist seit nunmehr fast 90 Jahren mit der Nürburgring Nordschleife verbunden. Die Liaison begann 1927 mit der ersten Rad-Weltmeisterschaft, die dort ausgetragen wurde. 39 Jahre später fand sie einen Höhepunkt, als Rudi Altig auf dem Ring den Weltmeistertitel gewann.
Doch dieser Sieg vor nunmehr genau 50 Jahren ist nicht die einzige Verbindung dieses Ausnahme-Radsportlers zum Nürburgring: Rudi Altig ist ein „Freund des Nürburgrings“ und betreute unter anderem bei Rad am Ring schon unterschiedliche Teams beim mittlerweile legendären 24-Stunden-Rennen.
Dieses Jahr bekommt Rudi Altig eine weitere Rolle bei Rad am Ring: als Namenspatron des Profi-Straßenrennens der UCI-Kategorie 1.1. „Rudi ist einer der herausragenden, wenn nicht sogar der herausragende deutsche Radsportler aller Zeiten. Sein WM-Sieg am Nürburgring ist legendär. Das soll in den Geschichtsbüchern nicht verblassen. Wir wollen mit dem Rennen, das seinen Namen tragen wird, unseren Teil dazu beitragen“, erklärt Rad am Ring-Chef Hanns-Martin Fraas.
Möglich wurde das Profi-Rennen, das fünfmal über Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (insgesamt 151 Kilometer und über 4.000 Höhenmeter) führt, durch eine umfangreiche Partnerschaft mit „Grofa – House of Brands“. Das Vertriebshaus aus Bad Camberg ist unter anderem Deutschland-Importeur von Giro- und Bell-Helmen sowie von GoPro-Actioncams.
„Der Ring ist nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt bekannt, hier ein Rennen zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes“, so Namenspatron Rudi Altig.
Die Rennfahrer werden jedoch nicht die einzigen Profis sein, die vom 29. bis 31. Juli ihre Runden auf dem Nürburgring drehen werden. Erstmals gastiert auch die Cross-Country KMC MTB-Bundesliga auf dem Nürburgring, beziehungsweise im nahegelegenen Off-Road Park. Bei diesem Rennen der internationalen Serie werden die Kategorien Elite-Herren und -Damen, U 23 und Junioren ausgefahren.
Trotz aller Profi-Euphorie bleibt jedoch nach wie vor der Jedermann-Sport das Herzstück der Veranstaltung. Alleine beim 24-Stunden-Rennen erwarten die Organisatoren 2016 wieder weit über 5.000 Teilnehmer. Ausgebaut wurde zudem der Straßensportbereich mit dem „Giro Classico“. Bei dieser Hommage an historische Fahrräder haben Stahlliebhaber die Möglichkeit am Zeitfahren oder an Rennen teilzunehmen sowie entspannt über Grand-Prix-Strecke oder Nordschleife zu touren.
Im Gelände- beziehungsweise eBike-Radsport gibt es ebenfalls weiteren Zuwachs und zwar mit einem eBike-Enduro Race.
Auch 2016 wird es also keinen Stillstand geben, um die steil nach oben zeigende Entwicklungskurve des Events mit zuletzt 10.000 Teilnehmern und rund 25.000 Radsportfans am Nürburgring fortzusetzen.
Nähere Informationen zu den einzelnen Disziplinen finden Sie bei den „Detailinformationen zu den Disziplinen“ und auf der Event-Webseite www.radamring.de, Presseanfragen stellen Sie bitte an presse@radamring.de

Weiterlesen

Focus FOCUS 24h MTB-Rennen von STUTTGART epowered by Bosch: Gesucht wird: Der Bosch eBike Hero

Zwei Wochen vor dem ersten Focus 24h Mountainbike-Rennen in Stuttgart epowered by Bosch am 5. und 6. September sind die Plätze für Solo-Fahrer und Zweier-Teams ausverkauft. Besonderes Schmankerl für alle Teilnehmer : Der Bosch eBike Hero! Wer mit einem eBike die schnellste Runde fährt, gewinnt ein Focus eBike mit dem bewährten Bosch Antriebssystem. Am Sonntag dürfen auch die Kids ran. und die legendäre „Die Kleine Tierschau“ gastiert im Rahmen des Events mit ihrer Abschiedstournee.

Die Location in der die Premiere des Focus 24h MTB-Rennens in Stuttgart epowered by Bosch stattfinden wird, ist ohne Frage außergewöhnlich. Am Flughafen, in der Messehalle und auf Wiesen der Fildern. Mit Hilfe von DB Schenker werden künstliche Elemente eingebaut, die den Kurs zusätzlich interessant machen.
Sehr speziell ist ohne Frage die Messe-Halle als Teil der Strecke. Dort befindet sich Start- und Ziel, sowie Wechsel-Zone und Partymeile befinden. Und nicht zuletzt ist es das Bosch Parkhaus, das sich über die A8 erstreckt als Teil des Kurses, das dem Race around the Clock die ganz besondere Note gibt. Übrigens hat die Auffahrtsrampe ins Parkhaus eine Steigung von 12,5 %!

Weiterlesen

Rad am Ring von 25. bis 27. Juli 2014 – Der Rad-Klassiker wird zum Sommer-Festival

start_bei_rar
Die 12. Auflage des Klassikers Rad am Ring wird 2014 vom 25. bis 27. Juli stattfinden. Damit wird der einzigartige Event auf dem Nürburgring, in dessen Mittelpunkt die beiden 24-Stunden-Rennen für Rennräder und Mountainbikes stehen, zum Sommer-Festival.

„Nach September-Terminen in den letzten Jahren mit langen und teilweise nasskalten Nächten sind wir über den Termin 2014 richtig glücklich”, freut sich Organisationsleiter Hanns-Martin Fraas. Die Online-Anmeldung ist ab Donnerstag, 7. November, 12:00 Uhr über www.radamring.de möglich.

Weiterlesen