Schlagwort-Archiv: Aike Visbeek

Team Sunweb’s Warren Barguil takes TDF stage 13 victory

TEAM SUNWEB’S WARREN BARGUIL TAKES HISTORICAL TOUR DE FRANCE BASTILLE DAY WIN

After remaining focused on one goal, Team Sunweb have powered to the stage 13 Tour de France victory today, with Warren Barguil (FRA) winning the sprint from the breakaway group, a phenomenal victory on Bastille Day.

From the beginning of the Tour de France, Team Sunweb set out with one goal; stage success. The team had a few close calls with a second place for Michael Matthews (AUS) on stage three, followed by a brilliant team effort that allowed Barguil to take over the lead in the king of the mountains competition and narrowly miss day success on stage nine. Throughout the Tour de France’s thirteen stages Team Sunweb remained calm and focused on the plan, which today led to stage success with Barguil storming to take a historical victory.

Weiterlesen

Team Giant-Alpecin: FAHRERSTIMMEN ZUM TOUR DE FRANCE-START

Diesen Samstag startet die Tour de France, die zweite Grand Tours in der Saison 2016. Die 103. Austragung kehrt zum Start wieder nach Frankreich zurück – nach Mont Saint-Michel, dem allerersten Grand-Départ in der Normandie.

Das Team Giant-Alpecin hat sich in diesem Jahr wieder zum Ziel gesetzt, Etappensiege zu erringen – bei den Sprintetappen mit schwierigem Finale, den Mittelgebirgs- sowie den Bergabschnitten. Darüber hinaus strebt das Team es an, seine Fahrer weiter zu entwickeln und die Qualität des gesamten Teams zu verbessern, mit zunehmender Fokussierung auf das Gesamtklassement.

Warren Barguil (FRA)

„Es wird meine zweite Teilnahme an der Tour de France sein; und ich freue mich sehr darauf, in meinem Heimatland wieder ein Rennen zu bestreiten. Mein Ziel ist es, mich als Klassementfahrer weiter zu verbessern und auch innerhalb des Teams weiter zu wachsen.

Ich fühle mich wirklich gut und habe mich auf die diesjährige Tour gewissenhaft vorbereitet. Mit dem Höhentrainingslager in der Sierra Nevada und der Teilnahme an der Tour de Suisse habe ich die Zeit optimal genutzt, um in eine sehr gute Form zu kommen. Hoffentlich habe ich meine Beine nicht in der Schweiz nicht vergessen. Mein Ziel ist es, eine Top 15-Platzierung zu erreichen und ich denke, dass wir mit unserem gut ausbalancierten Team, dies erreichen werden können.“

John Degenkolb (GER)

„Die Spannung, in die Tour zu starten, steigt mehr und mehr. Den ersten Etappensieg für mich habe ich ja bereits errungen, indem ich hier nach diesem schwierigen Frühjahr überhaupt am Start stehe. Im Laufe der vergangenen Wochen hat sich mein Leistungsniveau von Tag zu Tag verbessert, und ich bin sehr zufrieden mit meiner Form.

Chancen auf einen Etappensieg sehe ich in den Sprintetappen mit einem schwierigen Finale, das für die richtig schnellen Männer zu anspruchsvoll ist. Wir verfügen hier über ein richtig starkes Team, das ein gutes Lead-out fahren kann und die Stimmung ist sehr gut. Ich hoffe, dass wir in den nächsten drei Wochen viele Erfolge erzielen können.“

Tom Dumoulin (NED)

„Ich fühle mich gut und kann es kaum erwarten, dass die Tour de France beginnt. Das Training im Höhentrainingslager war gut und ich werde in die Tour nach meinem Sieg bei den niederländischen Meisterschaften im Zeitfahren starten; dies war der perfekte letzte Step, um mich für die zweite Hälfte der Saison in Form zu bringen.

Das Team hat mir für diese Tour eine freie Rolle zugeteilt. Natürlich wird es ein hartes Rennen, aber ich mag die Herausforderung und es gibt mehrere Möglichkeiten für uns als Team. Ich selbst möchte einen Etappensieg im Zeitfahren erzielen oder auf einer mittelschweren Etappe in einer Ausreißergruppe ganz vorne sein. Außerdem werde ich John in den Flachetappen und Warren in den Bergen unterstützen.“​

Aike Visbeek (NED)

„Das vordringlichste Ziel für das Team ist ein Etappensieg. Darüber hinaus wollen wir, dass Warren sich als Klassementfahrer weiterentwickelt; wir streben mit ihm einen Platz unter den besten 15 an. Dies könnte am Ende in Paris bedeuten, dass er der stärkste Nachwuchsfahrer ist; das betrachten wir dann als Bonus.

Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team, mit dem wir in der Lage sind, bei allen Etappen in die Entscheidung miteinzugreifen. Wir haben im Vergleich zu den Vorjahren verschiedene Optionen, um einen Erfolg zu erzielen, aber es wird schwer werden.“

Iwan Spekenbrink (NED)

“Wir haben unsere Ziele für die Tour de France festgelegt. Es wird nicht einfach werden, im vergangenen Jahr waren wir oft ganz nah dran an einem Etappensieg und am Ende haben wir es dann mit Simon Geschke auf der 17. Etappe geschafft.​

Wir haben ein wirklich starkes Team für die diesjährige Tour. Das Team besteht aus erfahrenem und routiniertem Personal sowie Fahrern, die bereits lange in unserem Team sind. Männer wie Roy Curvers, Albert Timmer und Simon Geschke waren von Beginn an dabei. Darüber hinaus ist es schön zu sehen, dass die jungen Talente wie Tom Dumoulin und Warren Barguil immer stärker werden und sich zu Top-Fahrer entwickeln.

Wir benötigen zwei Dinge, um unsere Ziele zu erreichen. Zuallererst müssen wir perfektes Teamwork zeigen. Und dann brauchen wir die richtige Einstellung und ein wenig Glück, um uns den Sieg zu schnappen.

Schließlich – wenn wir unsere langfristigen Ambitionen betrachten – können wir die Tour de France nutzen, um die Perspektiven, die sich uns im Gesamtklassement bieten, in den nächsten Jahren weiter zu verfolgen.“

Team Giant-Shimano: Rennen Vorschau – Amstel Gold Race

Vorschau
Am Sonntag wird der Ardennen -Klassiker mit dem Ein-Tages “Denkmal” Amstel Gold Race in Limburg starten – wohl der Renn-Höhepunkt der Niederlande.

Das beste Ergebnis das das Team hier in den letzten Jahren erreichte ist 2013 der 18.Platz von Simon Geschke (GER) – und nach ein paar starken Monaten mit Rennen haben sie die Stärke, die sie brauchen um ihren Fortschritt hier zu behalten.

Das Line-Up für das Rennen ist : Roy Curvers (NED) , Dries Devenyns (BEL ), Tom Dumoulin (NED ), Simon Geschke (GER) , Thierry Hupond (FRA) , Reinardt Janse van Rensburg (RSA) , Koen De Kort (NED ) und Albert Timmer (NED) .

Weiterlesen

Klassiker Vorschau 15. – 21.4

VORSCHAU: De Pfeil von Brabant – La Flèche Brabançonne ( 1.HC )

Nach Wochen des Rennsports auf dem Flachland und auf Kopfsteinpflaster in Nordeuropa, fährt das Hauptfeld jetzt nach Süden zu den Hügeln und das erste Rennen auf der Tagesordnung ist De Pfeil von Brabant .
Simon Geschke (GER) kehrt in dieses Rennen zurück, nachdem er Fünfter hier im Jahr 2013 wurde. Er kommt zu diesem klassischen Rennen nach einer Testwoche auf der schweren Vuelta Ciclista al Pais Vasco .

Ihm wird Dries Devenyns (BEL) angeschlossen, der eine große Rolle im Team- Giant – Shimano’s erfolgreichem Frühjahrsklassiker spielte bisher unter anderem als einer der wichtigsten Protagonisten bei Ronde van Vlaanderen war, wo er schließlich mit Platz 14 geendet hat.

Weiterlesen

Team Giant-Shimano: Marcel Kittel erreicht den Hattrick – drei Siege in Scheldeprijs

Marcel Kittel (GER) hat seinen Hattrick bei Scheldeprijs heute  mit einem super Sprint-Sieg am Ende des 201km Klassikers in Belgien abgeschlossen.

Er ging in das Rennen als Favorit und Titelverteidiger und das Team musste hart dafür arbeiten, aber sie fuhren ein taktisch kluges Rennen und sind nie in Panik geraten wenn es etwas hektisch wurde.

Weiterlesen

Marcel Kittel gewinnt die dritte Etappe der Dubai -Tour

Kittel_Dubai_Podium_MC

Marcel Kittel (GER) hat seinen zweiten Etappesieg der Dubai -Tour gewonnen, er gewann den Massensprint auf der Etappe 3 in beeindruckender Weise .

Nachdem er bereits gestern gewann, führte das Team eine andere große Aufgabe aus, den hervorragenden Lauf der Form der vergangenen Tage fort zu setzen.

Auf dieser Etappe, als die Königin der Etappen markiert war, mussten die Fahrer zwei Aufstiege in der zweiten Hälfte des Rennens bewältigen, die in den letzten 10 km mit Rampen von bis zu 11% betrugen.

Weiterlesen