Schlagwort-Archiv: Andriy Grivko

An der Coted`Azur geht’s los! Team Vorarlberg startet Unternehmen Saison 2016 bei der diesjährigen Mittelmeer Rundfahrt – La Mediterraneenne UCI 2.1(11.-14.02.)

Bilder oder Fotos hochladen

Namhafte und große Konkurrenz erwartet die achtköpfige „Team Vorarlberg Squadra“gleich zum Saisonstart. Zahlreiche World Tour und Pro Continental Teams haben ihre Nennung für die Rundfahrt entlang der Mittelmeerküste abgegeben. Somit eine echte und würdige Standortbestimmung zur Saisoneröffnung. Der Start erfolgt in Banyoles auf spanischen Terrain – das Ziel auf italienischem Boden in Bordighera. Dazwischen die CotedÀzur mit einer abwechslungsreichen Topographie!

Acht Fahrer wurden vom sportlichen Leiter Daniel Hirs für diese viertägige Rundfahrt aufgeboten. Aus dem Kader des vergangenen Jahres sind dabei: Nicolas Winter (SUI), Lukas Meiler (GER) und Daniel Lehner (AUT). Neu dazu gestoßen sind: Der Zsolt (HUN), Francesc Zurita (SPA), Sergio Sousa (POR), Manuel Porzner (GER) und Patrick Schelling (SUI).

Hochkarätige Besetzung – Auftakt erfolgt mit einem Team Zeitfahren!
Sofort zur Sache geht es mit einem Mannschaftszeitfahren über 5,5 Kilometer in Banyoles en Catalogne. Viele Top Teams haben ihr Kommen zugesagt. Ag2R (mit Favorit Samuel Dumoulin), FDj.fr (ArnaurDemare), Astana (Andriy Grivko), DirectEnergy (Thomas Vöckler), Cofidis (RayaneBouhanni), Androni (Franco Pellizotti) – Gesamt 15 Teams zu je acht Fahrer.

Die Karten werden jedoch neu gemischt ab den darauffolgenden Etappen von Banyuls-sur-mer nach Port Vendres (153 Kilometer) bzw. von Cadolive nach Pegomas (180 Kilometer). Der Abschluss bildet am 14. Februar die schwere Schlussetappe auf italienischem Boden mit Start und Ziel in Bordighera über 130 Kilometer.

Die Erwartungen in den Reihen der Vorarlberger Equipe sind noch nicht allzu hoch angesiedelt. Man versucht so rasch als möglich das Gefüge im Team zu optimieren und sich abzustimmen. Patrick Schelling wird erst kurz vor dem Rennen entscheiden ob er an den Start gehen kann, da er noch etwas an einer Viruserkrankung laboriert. Clement Koretzky musste ebenso krankheitsbedingt den Saisonstart verschieben.
Trotz alledem sind die Fahrer heiß auf den Saisonstart und freuen sich dass es losgeht!

Informationen unter: http://www.lamediterraneenne.eu/

https://www.facebook.com/lamediterraneenne/

Vuelta 20. Etappe: Kenny Elissonde und Chris Horner triumphieren am l’Angliru

Aged 22, Kenny Elissonde (FDJ.fr) preceded eventual Vuelta a España overall winner Chris Horner, who is almost 42, at the top of the mythical climb l’Angliru. He scored the fourth stage victory for French cycling.
At km 25, a 32-man breakaway was formed: Jan Barta and José Mendes (NetApp-Endura), Paolo Tiralongo, Andriy Grivko and Jakob Fuglsang (Astana), André Cardoso, David Arroyo and Antonio Piedra (Caja Rural-Seguros RGA), Vasil Kiryienka and Dario Cataldo (Team Sky), Rinaldo Nocentini and Carlos Betancur (AG2R-La Mondiale), Jorge Azanza and Juanjo Oroz (Euskaltel), Serge Pauwels (OPQS), Bauke Mollema and Juan Manuel Garate (Belkin), Juan Antonio Flecha and Rafa Valls (Vacansoleil-DCM), Nicolas Edet and Jérôme Coppel (Cofidis), Maciej Paterski (Cannondale), Dominik Nerz and Ivan Santaromita (BMC), Francos De Greef (Lotto-Belisol), Kenny Elissonde (FDJ.fr), Johannes Fröhlinger (Argos-Shimano), Dimitri Kozontchuk and Angel Vicioso (Katusha), Benat Intxausti and Imanol Erviti (Movistar) and Diego Ulissi (Lampre-Merida).

Weiterlesen

Vuelta 19. Etappe: Am Ende gewinnt Rodriguez, Horner übernimmt die Führung

Stage 19 confirmed the impression of the previous day at Pena Cabarga: Chris Horner is the most incisive of the favorites. The American from RadioShack-Leopard took the overall lead over from Vincenzo Nibali (Astana) as he crossed the line six seconds ahead of the Italian. However, he couldn’t prevent Spanish star Joaquim Rodriguez (Katusha) from claiming his first victory at the Vuelta a España this year.

Vuelta España - Stage 19

Purito Weiterlesen