Schlagwort-Archiv: Bahn-Weltmeisterschaften

Vier rad-net ROSE-Fahrer für Bahn-WM nominiert

Vier rad-net ROSE-Fahrer für Bahn-WM nominiert
Vier Rennfahrer des rad-net ROSE Teams sind vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die Bahn-Weltmeisterschaften vom 12. bis 16. April in Hongkong nominiert worden. Sie bilden damit den Großteil der sechsköpfigen deutschen Ausdauer-Mannschaft für die Titelkämpfe. Neben dem Lucas Liß und Jasper Frahm gehören auch die beiden Olympiastarter Theo Reinhardt und Kersten Thiele zum Aufgebot.

Die WM ist in der nacholympischen Saison ein kleiner Neuanfang für die deutsche Bahnrad-Nationalmannschaft und steht bereits jetzt im Zeichen der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. «Das ist unser Fokus. Wir setzen auf einen langfristigen, ruhigen Aufbau – deshalb ist es schwer zu sagen, für wie viel es bei dieser WM dann schon reicht. Eventuell gehen wir einen Schritt zurück, um dann aber zwei Schritte nach vorne zu machen», so Sven Meyer, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams und Bahn-Bundestrainer.

In der Mannschaftsverfolgung werden Jasper Frahm, Theo Reinhardt und Kersten Thiele zum Einsatz kommen. Die Einerverfolgung bestreiten voraussichtlich Thiele sowie Frahm, im Zweiermannschaftsfahren nimmt Reinhardt Teil und Thiele ist Ersatz, und im Scratch und Punktefahren wird Lucas Liß an den Start gehen. Der Scratch-Weltmeister von 2015 ist zudem Ersatzmann für das Omnium.

rad-net ROSE Team startet bei Dorpenomloop Rucphen in die Saison – Bahnfahrer mit Nationalmannschaft in Kroatien im Einsatz

Beim Rabobank Dorpenomloop Rucphen bestreitet das rad-net ROSE Team am Sonntag sein erstes Saisonrennen. Das niederländische Eintagesrennen der UCI-Kategorie 1.2 geht über 191 Kilometer auf einem weitgehend flachen Rundkurs. Wegen dem krankheitsbedingten Ausfall von Jan Tschernoster wird das rad-net ROSE Team mit sechs Rennfahrern an den Start gehen: mit Bastian Flicke, Konrad Geßner, Patrick Haller, Tobias Nolde, Sven Reutter und Nils Schomber.

Das Rennen ist stark besetzt und so will es das rad-net ROSE Team nutzen, um in den Rennmodus zu kommen und um die Rennhärte weiter auszubauen. «Aber wir wollen nicht nur einfach mitfahren», sagt Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, und setzt dabei auf Konrad Geßner. «Wenn alles gut läuft, wollen wir im Sprint ein Wörtchen mitreden. Konrad hat in Kroatien mit seiner Top Ten-Platzierung schon gezeigt, dass er gut drauf ist.»

Weiterlesen