Schlagwort-Archiv: Benjamin Edmüller

Saisonrückblick 2015: Nach Neuaufbau Platz 2 in der Bundesliga

Bilder oder Fotos hochladen

Mit neuem schwarz-grünen Design nahm das Team Heizomat die Saison 2015 in Angriff. Nach dem Abgang mehrerer Leistungsträger und dem damit verbundenen Neuaufbau übertraf die fränkische Mannschaft mit dem 2. Platz in der Bundesliga-Gesamtteamwertung alle Erwartungen.

Als Zielsetzung des neu zusammengestellten Teams wurde eine Top5-Platzierung in der Teamwertung der Bundesliga angestrebt. Dass es sogar zu Platz 2 reichte, war umso höher einzuschätzen, da gleich mehrere Fahrer vom Verletzungspech nicht verschont blieben und der ohnehin bereits kleine Heizomat-Kader dadurch vor eine Herausforderung stand. Die Bundesliga-Highlights aus Heizomat-Sicht waren der 2. Platz von Philipp Zwingenberger bei der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach und der 3. Platz von Fabian Schormair bei der Erzgebirgsrundfahrt. Außerdem hervorzuheben war Rang 6 von Laurin Winter bei der Deutschen U23-Bergmeisterschaft in Ramberg, der als Erstjähriger nur knapp das Podium verpasste.

Bei der Bayern Rundfahrt machte das Team Heizomat einmal mehr auf sich aufmerksam und konnte die Heimrundfahrt durch eine offensive Fahrweise mitprägen. So schafften sowohl Benjamin Edmüller als auch Sascha Starker den Sprung in die jeweilige Ausreißergruppe des Tages.

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaften EZ und Straße: Platz 3 in der Bundesliga-Gesamtteamwertung

Am vergangenen Wochenende startete das Team Heizomat bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren der U23 und im Straßenrennen der Elite.

Das Einzelzeitfahren in Einhausen war auch gleichzeitig das sechste Bundesligarennen der Saison. Bei dem 30 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr konnten die Heizomatler jedoch das angestrebte Ziel (eine Top10-Platzierung) nicht erreichen. Aaron Krauss (Platz 26) und Laurin Winter (Platz 24) fehlten am Ende rund eine Minute zu Platz 10. Sieger wurde der Stölting Fahrer Lennard Kämna. Markus Schleicher kritisierte diesmal das Abschneiden seiner Fahrer: “Mit den Plätzen 24 (Winter), 26 (Krauss) und 37 (Schormair) bin ich nicht zufrieden. Immerhin konnte Philipp Zwingenberger seinen 8. Platz in der Bundesliga-Gesamteinzelwertung halten.” Milde stimmte ihn, dass das Team Heizomat nach nun 6 Wertungsrennen auf dem 3. Platz in der Gesamtmannschaftswertung liegt.

Weiterlesen

Oberösterreich-Rundfahrt – 4. Etappe: Heizomat präsentiert sich gut in Österreich

Beim Schlussabschnitt der Oberösterreich-Rundfahrt über 138 km von Thalheim nach Steyr, die nicht ohne Grund als Königsetappe bezeichnet wurde, musste bei durchwachsenem Wetter der Porscheberg dreimal bewältigt werden. Solo-Sieger wurde der Österreicher Gregor Mühlberger vom Team Felbermayr Simplon Wels.

Auf der dreimal zu fahrenden Zielrunde in Steyr hatte der bis dahin gut platzierte Fabian Schormair Pech und verlor durch einen Defekt wertvolle Plätze. Am Ende überquerte er die Ziellinie auf Platz 45, was in der Gesamteinzelwertung Platz 36 für ihn bedeutete. Benjamin Edmüller und Sascha Starker kamen in Verfolgergruppen ins Ziel. In der Gesamt-Berg- und Sprintwertung wurden Sascha Starker und Fabian Schormair jeweils Dritter.

Weiterlesen

Bundesliga in Ilsfeld-Auenstein: Team Heizomat klettert auf Platz 2

Nach dem Bundesliga-Doppelwochenende in Ilsfeld-Auenstein konnte das Team Heizomat in der Gesamtmannschaftswertung einen Platz gut machen und liegt nun hinter dem Team Brandenburg auf Platz 2. Für die beste Tagesplatzierung sorgte Julien Essers am Sonntag mit Platz 7.

Das Rennen am Samstag führte über eine Gesamtdistanz von 120 km (15 Runden à 8 km) und war neben der anspruchsvollen Strecke durch sehr schwüle Temperaturen eine große Herausforderung für die Fahrer. Von 125 Startern mussten 60 Fahrer vorzeitig das Rennen aufgegeben. Beim Sieg von Georg Loef (Team Stuttgart) war Fabian Schormair auf Platz 9 der beste Heizomat-Fahrer. Benjamin Edmüller (Platz 14) und Philipp Zwingenberger (Platz 19) sorgten durch ihre Top20-Platzierungen für Platz 4 in der Tagesmannschaftswertung, was den Sprung auf Platz 2 in der Gesamtmannschaftswertung zur Folge hatte.

Weiterlesen

Nur einen Tag nach seinem 2. Platz beim Bundesligarennen in Karbach holte sich Heizomat-Fahrer Philipp Zwingenberger seinen nächste Topplatzierung

Er sprintete beim Bundesligarennen im Dautphetal auf Platz 5.
Das dritte Bundesligarennen der Saison führte über 17 Runden à 9,4 km durch Dautphetal in Hessen. Kurz vor Rennmitte bildete sich die erste ernstzunehmende Spitzengruppe. Die 16 Fahrer mit Sascha Starker, Julien Essers und Benjamin Edmüller konnten einen maximalen Vorsprung von 1:45 Min. herausfahren. Aus dieser Gruppe heraus entstand eine 7 Fahrer große Gruppe mit Julien Essers. Nach etwa 110 km teilte sich diese Gruppe erneut, bedingt durch taktische Spielchen, in zwei Teile (3 Fahrer Spitze/ 4 Fahrer Verfolgung mit Julien Essers). Bei Rennkilometer 130 musste Julien Essers das komplette Rad wechseln, nachdem ihn ein Begleitfahrzeug eines anderen Teams, die Schaltung abgefahren hatte. Nachdem Julien Essers den Kontakt zur Verfolgergruppe wieder hergestellt hatte, reduzierte sich die Verfolgergruppe auf drei Fahrer (Julien Essers, Christopher Hatz und Marco König). Da diese Gruppe sich nicht einig war, konnte der Anschluss zur Spitze leider nicht hergestellt werden.

Weiterlesen

Jonas Koch holt in Bayern Sprint- und Nachwuchstrikot

Bilder oder Fotos hochladen

Dem «rad-net ROSE Team» ist bei der Bayern-Rundfahrt ein toller Auftakt gelungen. Jonas Koch war in der Ausreißergruppe des Tages vertreten und holte sich nach 221,3 Kilometern zwischen Regensburg nach Waldsassen das Trikot des besten Sprinters und führt über die Zeitbonifikationen nach der ersten Etappe auch die Nachwuchswertung an. Nach rund 20 Kilometern der längsten Etappe dieses Jahres hatte sich mit Jonas Koch, dem Kolumbianer Andres Torres, dem Russen Eduard Vorganov, Louis Meintjes aus Südafrika sowie Benjamin Edmüller (Team Heizomat) und Johannes Weber (Team Stuttgart) die Gruppe des Tages gefunden, die auf der Etappe durch die Oberpfalz auch alle Berg- und Sprintwertungen gewann. Die Ausreißer, die zwischenzeitlich einen Vorsprung von 4:50 Minuten hatten, wurden aber rund 17 Kilometer vor dem Ziel vom heranrasenden Peloton wieder gestellt. Der Etappensieg ging an Sam Bennett (BORA – ARGON 18) der Nacer Bouhanni (Cofidis) und John Degenkolb (Giant-Alpecin) auf die Plätze verwies.

Weiterlesen

Spannung und Action beim Rosenheimer Straßenpreis


Bild 1: Richard Klein wird als Vorjahressieger alles versuchen um seinen Erfolg zu wiederholen.

Rosenheim erwartet wieder harte Rennen und Spitzenathleten
Kommenden Sonntag findet in und um Höhenmoos im Gemeindebereich Rohrdorf wieder
eines der bekanntesten und größten Sportereignisse Bayerns statt. So veranstaltet der RSV
Rosenheim den 52. Rosenheimer Straßenpreis. Wie im Vorjahr werden die Rennen wieder am klassischen Schlussanstieg nach Höhenmoos von Lauterbach aus entschieden. Die neun Kilometer lange Runde führt dann weiter nach Osterkam, über Aichen nach Tinning und von Lauterbach erneut hoch nach Höhenmoos. Sie verfügt über harte Steigungen, rasante Abfahrten und stellt somit einen schwierigem und sehr selektiven Kurs dar. Vor allem die Bergankunft am Ende der zwei Kilometer langen und bis zu 12 Prozent steilen Steigung verspricht wieder einen spannenden und hart umkämpften Zielsprint. Nur konditionsstarke und komplette Fahrer haben eine Chance vorne zu landen.
Für die Zuschauer bietet Höhenmoos neben dem Blick auf die Alpen nicht nur ein optisches Highlight, sondern gibt ihnen auch die Möglichkeit das Renngeschehen genau verfolgen zu können. Der RSV Rosenheim hofft somit auf reges Zuschauerinteresse und die Gunst des Wettergottes.

Weiterlesen

Heizomat: Guter Auftritt bei der Umag Trophy

Bei der Umag Trophy in Kroatien waren 196 Starter in 34 Teams aus 20 Nationen am Start. Darunter das Team Heizomat, für das das 161 km lange Straßenrennen der Kategorie 1.2 den Saisonauftakt bildete. Die sieben Runden à 23 km wurden mit einem Schnitt von 47 km/h absolviert.

In einem chaotischen Finale mit mehreren Stürzen siegte der Slowene Marko Kump (Adria Mobil). Bester Heizomatfahrer wurde Benjamin Edmüller. Gero Walbrül, Julien Essers, Laurin Winter und Holger Burkhardt kamen im Hauptfeld ins Ziel, während Fabian Schormair nach einem Sturz 4 km vor dem Ziel unverletzt aber mit leichtem Rückstand, die Ziellinie erreichte.

Weiterlesen

Team Heizomat: Kadervorstellung I

Das Team Heizomat hat im Vergleich zum Vorjahr sein Gesicht fast komplett verändert. Neben dem neuen Design der Trikots gibt es auch sechs neue Fahrer in der fränkischen Mannschaft. In den nächsten drei Tagen wollen wir kurz und knapp das Team für 2015 vorstellen.

Den Anfang macht der mit 26 Jahren älteste und wohl erfahrenste Fahrer im Kader 2015: Benjamin Edmüller aus Schechen in der Nähe von Rosenheim. Im Vorjahr konnte er mit Platz 4 bei der Trophy Porec (UCI 1.2) einen Achtungserfolg vorweisen. Er soll die Mannschaft in den Rennen führen und wird der Teamkapitän sein.

Weiterlesen