Schlagwort-Archiv: Benjamin und Maximilian Krüger

Stevens Schubert// Racing Team: Simon gewinnt Allgäu Kids Cup


AKC_Simon Weh
Große Freude bei Simon Weh: Der Fahrer des Stevens Schubert Racing Team gewann die U17-Gesamtwertung des Allgäu Kids Cup.

Ende Oktober fand in Heimenkirch die Ehrung der besten Fahrer im Allgäu Kids Cup statt, der in diesen Jahr in sechs Wettbewerben (Nesselwang, Sonthofen, Obergessertshausen, Heimenkirch, Wilpoldsried und Kaufbeuren) durchgeführt wurde. In der U17 stand mit Simon ein Fahrer des Stevens Schubert Racing Team ganz oben. Er gewann die Wertung mit 15 Punkten Vorsprung. Nico Wollenberg sowie Benjamin und Maximilian Krüger hatten nicht genug Rennen für die Gesamtwertung absolviert.

Stevens Schubert Racing Team: Ein erfolgreiches langes Wochenende liegt hinter dem Stevens Schubert Racing Team. Neben drei Siegen gab es auch zwei begehrte UCI-Punkte

Sechs UCI-Weltranglistenpunkte hatte Tim Wollenberg in diesem Jahr bereits gesammelt. Nach dem Rennen in Heubach kamen zwei weitere hinzu. Bei kühlen Temperaturen war ein starkes 61-köpfiges Feld mit ausländischen Spitzenfahrern vor Ort, sodass Tim aus der fünften Reihe und Teamkollege Adrian Hummel aus der xxten Reihe starteten. Doch Tim erwischte einen guten Start und befand sich in der zweiten Runde in einer Gruppe um Platz acht. Für Adrian war der lange Anstieg am Rosenstein leider zu lang und nach der ersten Runde musste er Fahrer um Fahrer passieren lassen. Tim konnte sich auch in den folgenden Runden in der Gruppe halten, was sehr wichtig war, denn der Kampf um einen Platz unter den ersten zehn war groß. Nur dafür gab es noch Ranglistenpunkte. Am Ende war er mit Platz zehn zufrieden und nahm zwei UCI-Weltranglistenpunkte mit nach Hause.

Schon am Samstag hatte Nico Wollenberg trotz eines Sturzes und dem daraus resultierenden Verlust seines Vorsprungs das Rennen der U11 in Heubach gewonnen. Nach einer Aufholjagd hatte er im Ziel wieder sieben Sekunden Vorsprung. Am Montag wechselte der Neunjährige für das bekannte Rennen „Rund um den Finanzplatz Eichborn-Frankfurt“ auf das Rennrad. Die U11 musste den Kurs an der alten Oper sechsmal umrunden. Vom Start weg setzte sich eine Vierergruppe mit Nico, einem Niederländer und einem Belgier ab. Der Niederländer zog bald darauf das Tempo an und riss eine Lücke. Die drei anderen fuhren zusammen und Nico versuchte mit seinem deutschen Begleiter den Belgier loszuwerden. Durch eine kurze Unachtsamkeit fuhr Nico seinem Vordermann ins Hinterrad und stürzte auf der nassen Straße. Damit war das Podium weg und Nico wurde ein enttäuschter Vierter.


Nico trohnt als Sieger in Heubach über seinen Konkurrenten

Ebenfalls regnerisch und kalt war es am Wochenende in Obergessertshausen. Dort stand ein Rennen der Bayernliga auf dem Programm. Mit dabei waren Benjamin und Maximilian Krüger sowie Daniel Schrag und Simon Weh. Im U15-Wettbewerb mussten die 37 Fahrer drei kräftezehrende Runden fahren. Wegen des schlechten Wetters wurde eine Runde gestrichen. Bene fuhr als erster in den Waldtrail und kam auch als Führender aus dem Wald wieder heraus. Seinen Vorsprung verwaltete er souverän, sodass er am Ende siegreich war. Anfangs sah es so aus, dass Daniel auf dem Podium neben ihn stehen würde, denn nach einem guten Start lag dieser auf Platz drei. Im Wald musste er jedoch schon in der ersten Runde erkennen, dass aus dem MTB-Rennen fast ein Cyclocross-Rennen wurde. Da Streckenabschnitte unfahrbar wurden, mussten die Sportler absteigen und joggen. Daniel konnte bis Mitte letzte Runde Platz fünf halten, musste sich jedoch auf die letzten 300 m auf Platz sechs verweisen lassen.

Weiterlesen

Stevens Schubert Racing Team: Bene fährt auf das Podest

Ein Podestplatz und mehrere erfolgreiche Aufholjagden gab es an diesem Wochenende für das Stevens Schubert Racing Team.

In Hausach stand an diesem Wochenende für U15 und U17 eine Nachwuchssichtung auf dem Programm. In beiden Altersklassen waren jeweils 80 Fahrer am Start. Mit dabei waren Benjamin und Maximilian Krüger, Daniel Schrag und Simon Weh. Bei kalten, aber trockenen Bedingungen wurde auf der feuchten Strecke am Samstag ein Slalom gefahren. Bene als Sechster und Maxi als Achter schafften die besten Platzierungen. Simon belegte, nachdem ihm in einer Kehre das Vorderrad weggerutscht war, Platz 40, Daniel wurde als 59. klassiert. Eine defekte Bremse hatte seine Ambitionen zu nichte gemacht.

Alle vier Fahrer nahmen ihr Ergebnis als Startplatz mit in die Rennen am Sonntag. Zuerst musste Bene in der U15 auf die 2,8 km lange Strecke mit Singletrail, Rockgarden und Schotterwegen. Seine Altersklasse musste die Strecke viermal umrunden. Bene konnte sich von Beginn an in der Führungsgruppe festbeißen, sodass es zu einem Ausscheidungsfahren kam. Am Ende waren zwei nur noch übrig – einer davon war Bene. Der Konkurrent griff in der letzten Runde am Berg an und konnte sich entscheidend Absetzen. Trotzdem war Bene glücklich über seinen zweiten Platz, denn es war sein erstes Podest bei der Nachwuchssichtung als Jungjahrgang. Weit hinter Bene startete Daniel, der bekanntlich von Position 59 ins Rennen gegangen war, eine wahre Aufholjagd. Voll motiviert wurde er nach dem ersten Umlauf schon als 24. geführt. Von den Zuschauern angefeuert, überholte Daniel noch weitere Fahrer und kam als Neunter ins Ziel. Damit war er exakt 50 Ränge besser als beim Start.

Hausach_Bene

Im U17-Rennen wurde Maxi in der Startphase behindert. Er musste sogar stehenbleiben. Nach einer halben Runde kam er als Zwölfter an den Berg. In der Folge arbeitete er sich auf einen starken vierten Platz vor. Mehr war leider nicht drin, da die Spitze schon weg war. Jener Sturz, der Maxi ausbremste, wirkte sich nicht auf Simon aus. Nach einem vernünftigen Start arbeitete sich der Stevens-Fahrer jeweils am Berg zu den davorliegenden Gruppen. Am Ende sprang Rang 17 heraus, was nach Startplatz 40 eine deutliche Verbesserung war.

Weiterlesen