Schlagwort-Archiv: Bensheim

GGEW GrandPrix Bensheim – Interview mit Wietse Bosmans

Wietse Bosmans, belgischer Crossspezialist und zweifacher Vizeweltmeister der U 23 in dieser Sportart, ist sicher einer der Favoriten auf den Sieg des Eliterennens beim GGEW Cross Grand Prix am Samstag dem 3. Dezember in Bensheim. Um 15.05 Uhr werden die Profiradsportler auf die Strecke geschickt. Lange war der Belgier aus dem Rennsport verschwunden, eine schwere Borrelose-Erkrankung verhinderte fast seine radsportliche Karriere. Nun kehrt er zurück und ist in Bensheim am Start. Gelegenheit, mit ihm ein kurzes Interview zu führen hatte der Veranstalter.

 

 

Was gab für Sie den Ausschlag, das Rennen in Bensheim zu bestreiten?

 

Wietse Bosmans: Ich möchte nach der langen Auszeit einfach so schnell als möglich    wieder im Weltcup dabei sein und mitfahren. Und in Bensheim gibt es neben einer   sehr schönen Strecke             eben auch UCI-Punkte. Da möchte ich mir einige holen. Das   Rennen passt zudem perfekt in mein Saisonprogramm.

 

Sie  waren sehr lange krank, hast einen Borreliose-Rückfall erlitten. Bist Du wieder vollkommen genesen?

Wietse Bosmans: Ich bin wieder völlig gesund und habe auch nach Rücksprache mit     meinen Ärzten keine Probleme mehr. Natürlich hat sich mein Immunsystem  noch       nicht ganz an die sportlichen Herausforderungen angepasst, aber ich denke  ich            bin       wieder der alte Wietse Bosman, vielleicht sogar ein wenig stärker als davor.

 

 

Wie sieht Ihre derzeitige Form aus, was hast Du Dir für das Rennen vorgenommen?

 

Wietse Bosmans: Mit meiner derzeitigen Form bin ich sehr zufrieden. Ich habe            gerade            eine intensive         Trainingswoche in Spanien hinter mir, bin jetzt eine Woche          zuhause und kann mich sehr gut erholen. Das tut mir sehr gut und ich glaube ich     komme mit einer guten Form nach Bensheim. Ich bin schon einiges gefahren in dieser     Saison und daher freue ich mich auf das Rennen.

 

Mit welchen Wietse Bosmans können wir in dieser Wintersaison rechnen?

 

Wietse Bosmans:  Vorwiegend werde ich mich auf die Weltcuprennen fokussieren. Das ist mein erstes Ziel, dort so schnell als möglich wieder dort starten zu können und dabei zu sein. Natürlich möchte ich auch bei den belgischen Crossmeisterschaften an den Start gehen und sehe auch nach fast zwei Jahren Inaktivität wieder einen Einstieg bei den Cross-Weltmeisterschaften. Ich bin sehr motiviert.

 

Vielen Dank für das Interview (pfl)

Veranstalter webseite: http://radsport.ssg-bensheim.de/renn-veranstaltungen/03122016 ggew-grand-prix-cross/

Hervorragende Deutsche Radsportmeisterschaften 2015 in Bensheim und Einhausen


Radstrecke und Leistungen der Sportler – einer Meisterschaft würdig, annähernd 20000 begeisterte Zuschauer, Wetter – das stellt in Bensheim keiner mehr in Frage, Organisation – tadellos, Algis Oleknavicus und sein Team sind ein Garant dafür, dass sind vier Eckpunkte die die Deutschen Meisterschaften der Straßenfahrerinnen und Fahrer zu einem Erfolgserlebnis werden ließen. Was am Freitag beim Einzelzeitfahren in der Gemeinde Einhausen begann, fand gestern in Bensheim ab acht Uhr morgens seine Fortsetzung. Natürlich zeigte sich nicht nur der Bund Deutscher Radfahrer und die Organisatoren zufrieden, auch der Hauptsponsor dieser Titelkämpfe, die Firma Sirona, zeigte sich hoch zufrieden. „Als Hauptsponsor sind wir natürlich froh, dass alles wunderbar geklappt hat und dass die Veranstaltung bundesweit so eine große Aufmerksamkeit in den Medien gefunden hat. Die ganze Region Bergstraße profitiert davon“, zog Rainer Berthan, Executive Vice President und Geschäftsführer des Hauptsponsors Sirona, ein sehr positives Resümee. Unglaublich was für eine Stimmung diese Radsportveranstaltung verbreitete. Das bringt die Region wieder ein Stück voran und zeigte erneut auf, dass Radsport im Kreis Bergstraße und ganz besonders in Lorsch, Einhausen und Bensheim ganz groß geschrieben wird. Auch Rolf Richter, Bürgermeister der Stadt Bensheim, fand nur lobende Worte: „Drei Monate Vorbereitungszeit und dann solche Meisterschaften, dass ist eigentlich unfassbar. Ich bin so stolz auf mein Team und vor allem auf Algis Oleknavicius und seine Mannschaft. Die Radwettbewerbe waren von großer Klasse, umrahmt von einem tollen Publikum“, so das engagierte Stadtoberhaupt.

Weiterlesen

Trixi Worrack gewinnt deutsche Meisterschaft in Bensheim


Foto: Veranstalter
Nach 102,4 Kilometern fuhr die 33-Jährige in Bensheim an der hessischen Bergstraße nach einer Alleinfahrt als strahlende Siegerin über die Ziellinie. Zeite wurde Claudia Lichtenberg aus München vor Vize-Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lisa Brennauer aus Kempten. Worrack feierte ihren dritten deutschen Meistertitel, zuletzt war sie 2013 erfolgreich.

Später mehr

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Elite am letzten Juni-Wochenende in Bensheim geplant

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) richtet am letzten Juni-Wochenende in Bensheim die Deutsche Meisterschaft im Straßenradsport der Elite aus. Der Magistrat der Stadt Bensheim hat der Ausrichtung grundsätzlich zugestimmt. Die endgültige Entscheidung obliegt der Stadtverordnetenversammlung. Voraussetzung für die Zustimmung ist, dass der Stadt Bensheim mit Ausnahme des administrativen Aufwands keine Aufwendungen und keinerlei Kosten entstehen. Bürgermeister Rolf Richter hatte alle Fraktionen im Vorfeld über den aktuellen Stand informiert, in die Planungen eingebunden und am Entscheidungsprozess beteiligt. Alle Fraktionen haben grundsätzliche Zustimmung signalisiert.
„Wir freuen uns, dass im Jahr unseres 1250. Stadtjubiläums Bensheim Austragungsort für dieses renommierte Radrennen wird und wir die besten Radsportler Deutschlands hier begrüßen können“, sagt Bürgermeister Rolf Richter, der sich vor allem darüber freut, dass auch Bergsträßer und Bensheimer Sportler zum Teilnehmerfeld gehören werden.
Der Start- und Zielbereich ist am Berliner Ring auf Höhe der Weststadthalle geplant. Die Streckenführung sieht – vorausgesetzt der Genehmigung durch die Behörden – einen Kurs vor, der über Auerbach, Hochstädten, Balkhausen, Staffel, Beedenkirchen, Reichenbach, Elmshausen, Wilmshausen und Schönberg zurück zum Berliner Ring führt.

Eine Woche vor dem Start der Tour de France ist mit einer überregionalen Berichterstattung des Rennens zu rechnen. Erwartet werden etwa 20.000 Zuschauer. Jetzt geht es darum, einen Helferkreis zu bilden. Hilfsorganisationen und Vereine wurden bereits informiert.

Countdown läuft – in drei Wochen Crossrennen in Bensheim

Super modernes Querfeldeinrennen in Bensheim (Hessen) Schnell
trotzdem Aua!! Hochattraktiv für Zuschauer da die Strecke voll
einseh bar ist und vielleicht das einzige Crossrennen in Deutschland
das ohne jedenBaum auskommt ;-)
9. Lauf zum Deutschland Cup Querfeldein
Rennen 1: Hobby Männer und Frauen ab 16 Jahren
Rennen 2: Schüler U15, Schülerinnen U15, weibl. Jugend
Rennen 3: männl. Jugend u17
Rennen 4: Senioren 3/4
Rennen 5: Senioren 2
Rennen 6: Junioren U19
Rennen 7: Frauen Elite, Juniorinnen U19
Rennen 8: Männer Elite, Männer U23
Besucht auch für mehr Informationen unsere Homepage:
www.ssg-radsport.de

Weiterlesen

Cross-Weltelite zu Gast in Lorsch

Die Fahrrad-Cross-Szene ist am 10. November 2013 in Lorsch am
Start. Der neue Titelsponsor der Veranstaltung, die GGEW AG aus
Bensheim, freut sich besonders, solch ein Event in der Klosterstadt
Lorsch präsentieren zu können. Das Lorscher Rennen ist als Inter-
nationales C1-Cyclocross-Rennen fest im Terminplan des Weltver-
bandes UCI verankert. Die erste namhafte Verpflichtung: Cross-Ass
Jonathan Page
. Gefahren wird wieder auf der bekannten Strecke
rund um das Kloster Lorsch.
www.ggew-city-cross-cup.de

Die Crossszene ist am 10. November 2013 in Lorsch am Start

Radsport - 7. ENTEGA City Cross Cup Lorsch - 11.11.2012 - Lorsch
Der neue Sponsor dieser radsportlichen Spitzenveranstaltung, die GGEW AG aus Bensheim, freut sich ganz besonders, solch ein Event in der Klosterstadt Lorsch mit präsentieren zu können. Nachdem Cheforganisator Algis Oleknavicius und Dr. Peter Müller, Vorstand des Hauptsponsoren, ihre Zusammenarbeit erklärten, konnte der umtriebige „Olek“ frühzeitig mit der Umsetzung der Veranstaltung beginnen. „Es ist unglaublich wichtig, dass man als Veranstalter frühzeitig Planungssicherheit hat. Das nimmt einem eine große Sorge, denn vor allem die Athleten legen ihre persönliche Planung früh fest. Somit werden wir auch in diesem Jahr in Lorsch wieder bestimmt die deutsche Elite und viele ausländische Spitzenfahrer begrüßen können“, meint Algis Oleknavicius. Weiterlesen