Schlagwort-Archiv: Bettina Lambracht

1. Lauf Braunschweiger Cross Serie in Lehndorf am 27.09.2015:

Top Wetter, Top präparierter Kurs und ein Rekordteilnehmerfeld bei der 35. Auflage in Lehndorf. Mit 128 Startern in allen Rennklassen kann der RSV Braunschweig 1923 ein mehr als ordentliches Starterfeld aufweisen. Und in der Elite Klasse war fast das komplette Stevens Racing Team, mit dem Vorjahressieger Jannick Geisler, am Start. Außer Jannick Geisler waren noch mit Fabian Brzezinski und Jan Büchmann zwei weitere ehemalige Sieger am Start. Sascha Berger, Mitorganisator und ebenfalls ehemaliger Sieger, fiel krankheitsbedingt aus.
Das Elite Rennen begann auch sofort mit einem Höllentempo. In der ersten Rennhälfte bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe mit den Stevens Fahrern Max und Paul Lindenau, sowie Jannick Geisler, außerdem waren Tim Rieckmann und Jan Büchmann (Team elektroland24) und Fabian Brzezinski (Gunsha KMC-Team) vertreten. In den ersten Runden gab es noch sehr großes taktisches Geplänkel, wobei die Stevens Fahrer versuchten, die Gruppe auseinanderzufahren. Sechs Runden vor Schluss attackierte Jannick Geisler und sprengte die Gruppe. Tim Rieckmann versuchte noch einmal das Loch zu schließen. Er schaffte es aber nicht und wurde dafür bestraft. Die nächste Attacke von Paul Lindenau und seinem Teamkollegen Jan Büchmann war dann zu viel, sodass sich das Duo absetzen konnte. Jannick Geisler (Stevens Racing Team) gewann mit einem souveränen Vorsprung von 20 Sekunden, vor seinem Teamkollegen Paul Lindenau und Jan Büchman (elektroland24 Cycling Team).

Weiterlesen

Bericht 1. Lauf 34. Braunschweiger Cross Serie in Lehndorf

Aufgrund der Terminverlegung des Deutschland Cups in Hamburg Horn auf den 03.10.2014 mussten wir in diesem Jahr in den September ausweichen, was keinesfalls zu unserem Nachteil ausgefallen ist. Bei herrlichstem Sommerwetter konnte das erste Crossrennen in dieser Saison gestartet werden. Und was ist ein besserer Startpunkt als die älteste Deutsche Cross-Serie? Der Kurs war dementsprechend steinhart und wie eine Rennbahn zu fahren. Durch die hohen Geschwindigkeiten war sehr großes fahrerischen Können aufzubieten, was einigen Fahrern zum Verhängnis wurde.
Mit 107 Startern in allen Rennklassen kann der RSV Braunschweig 1923 vollkommen mit der Ausrichtung zufrieden sein. Zum Glück gab es in diesem Jahr keinen Zwischenfall. der Fahrer aus dem Vorjahr war sogar wieder am Start.

Weiterlesen