Schlagwort-Archiv: Christopher Hatz

Mit der Sonne kommt die Motivation – Frohe Ostern!

Man muss ehrlich bleiben: auch wenn unser Bundesligateam tolle Radklamotten, schnelle Bikes, schicke Helme und seit Kurzem einen durchdachten und perfekten LKW (s. li. unten) zur Verfügung hat, wollte eigentlich niemand mit unseren Fahrern in Kroatien tauschen. Schnee, Minusgrade und viel Regen hatten wir hier zuhause auch. Irgendwie wollte uns der Winter hier zuletzt mit aller Kraft an sich erinnern. Tag für Tag mussten wir mit ansehen wie sich unsere Fahrer, perfekt versorgt von unseren Helfern Thomas, Victor, Lukas, Christopher und Gunther, durch die Etappen der Istrian Spring Trophy und der beiden Eintagesrennen bei widrigsten Bedingungen quälen mussten. Unser Respekt gilt umso mehr den starken Leistungen unserer Fahrer, die sich inmitten der Profisportler gar nicht zu verstecken brauchten. Florian Obersteiner gelang dabei fast eine faustdicke Überraschung, als er aus der dreiköpfigen Spitzengruppe erst im Finale der Porec Trophy herausfiel! Zurück in der Heimat unterstrichen Christopher Hatz in Lustadt und Christian Mager in Frankreich die zuletzt steil ansteigende Formkurve mit zwei zweiten Plätzen. Für den ersten Saisonsieg sorgte Arne Egner, ebenfalls in Lustadt, als er das C-Rennen gewann und direkt in die B-Klasse aufstieg. Am Osterwochenende dürfen wir uns in Schönaich auf den ersten “großen Klassiker” freuen und erwarten den ersten Schlagabtausch der süddeutschen Elitefahrer. Mit dabei ist dann auch wieder Florenz Knauer. Florenz verstärkt unser Team in 2018. Frisch zurückgekehrt aus Canada will es unser Seriensieger aus 2016 auch in diesem Jahr bei seinem “Comeback” wieder in unseren Farben wissen. In Lustadt unterstrich er mit Platz drei hinter Christopher schon seine bestechende Form.

Der andere Teil von uns brachte sich gerade in Italien in Form. In einem abwechslungsreichen Programm hatten unsere Trainer Daniel E., Christopher, Klaus, Björn, Swen-Uwe, Daniel R., Bernd und Carmen ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm für die rund 25 JugendfahrerInnen vorbereitet. Zusammen mit unseren Radlerfreunden aus Augsburg, Rosenheim, Gaimersheim und Herpersdorf spulten unsere Jugengruppen zusammen mit der Cappuccino- sowie Latte Macchiato-Gruppe und unserem Renntandem viele hundert Sonnenkilometer in Cesenatico ab. Carmen Herrmann hatte mit der Hotelwahl und der Organisation einmal mehr ein perfektes Händchen bewiesen, mit im Gepäck hatten wir wie immer jede Menge Spaß am Radsport! Und jeder Teilnehmer durfte sich auch in diesem Jahr wieder ein bisschen wie ein Profi fühlen: dank unserem Mechaniker Victor Hudalla standen die gut 40 Räder tagtäglich poliert und glänzend in bestem Zustand zur Ausfahrt bereit.

Die Weichen für unsere vierte Herrmann-Saison sind also gestellt und wir freuen uns, wenn am 8. April die bayerische Rennsaison in Zusmarshausen endlich eingeläutet wird. Und spätestens nachdem der Schnee in Cesenatico zur Mitte der Woche weggeschmolzen ist, sind wir alle wieder top motiviert;-) Ich wünsche allen ein schönes Osterfest!

Weiterlesen

Radteam Herrmann 2018 Präsentation


20180113_001_TeamHerrmann2018_3872_800ff_800x211

Am gestrigen Samstag lud das Radteam Herrmann zur offiziellen Teampräsentation 2018 (“HERRMANN BAUT IDEEN AUS – INDUSTRIESTRAßE 44, 91083 BAIERSDORF”) ein.

Ab 15:00 Uhr führte der Vereinsvorsitzende Peter Renner durch die Veranstaltung, Teamleiter Grischa Janorschke stellte die neue Bundesligamannschaft vor und Christopher Schunk die immer weiter wachsende Jugendabteilung mit den Jugendtrainern. Sie gaben Ausblicke und Rückblicke auf die vergangene und kommende Saison und präsentierten die neuen und langjährigen Partner und Ausstatter.

Das Radteam Herrmann ist überwiegend im Straßenrennsport aktiv und entstand im Jahre 2010 als Renngemeinschaft und wurde vor 2 Jahren ein eingetragener Verein, der sich intensiv um den eigenen Nachwuchs kümmert aber auch für das Bundesligateam ein professionelles Umfeld schafft.

Neben dem Hauptsponsor und Teambesitzer Stefan Herrmann, der übrigens auch sehr gerne und schnell im Rennradsattel unterwegs ist (.z.B. steht eine Zeit unter 5 Stunden beim Challenge Roth auf den 180 Kilometern der Radstrecke zu Buche) sind dafür viele weitere Gönner und Sponsoren verantwortlich, eine ganze Reihe auch aus der Region, z.B. die Fahrradecke Erlangen, das Autohaus Baumann, CarboRep UVEX und Lorenz Autoverwertung/Containerdienst.

Christopher Schunk als Jugendleiter freute sich in 2017 über 3 Bayerische Meistertitel und einen Vizemeister sowie 6 Tagessiege und 12 Podest Platzierungen bei den Straßenrennen seiner Jungs, die weibliche Seite fehlt zur Zeit noch etwas beim Nachwuchs.

Peter Renner stellte heraus, dass die Ausrichtung der bayerischen Straßenmeisterschaft im Mai 2017 der Höhepunkt im vergangenen Jahr war, der den vollen Einsatz aller Vereinsmitglieder und Helfer erforderte. Aber die vielen Zuschauer und das erfolgreiche Abschneiden, Alexander Meier wurde 2ter im Eliterennen, war natürlich eine schöne Belohnung für den jungen Verein.

Er erwähnte auch die tolle Unterstützung der Gemeinden und Behörden hierbei und übergab das Mikrofon an Bürgermeister Andreas Galster, der seine Grußworte und besten Wünsche für die Zukunft an den Verein und die anwesenden Unterstützer richtete.

Ex-Profi Grischa Janorschke, der Teamleiter des Bundesligateams, verkündete, dass er in Zukunft mit seiner großen Erfahrung nur noch diese Funktion ausüben wird und sich weniger als Fahrer zeigen wird. Das Bundesligateam musste viele Abgänge wegstecken, allen voran Florian Nowak, der zukünftig höherklassig fahren wird. Er wurde in 2017 u.a. als bester Amateur siebter der deutschen Profistraßenmeisterschaft in Chemnitz.

Des Weiteren verließen u.a. Marc Clauss und Simon Laib als Leistungsträger den Verein.

Aber das Team Herrmann, welches in seinem ersten Jahr in der Bundesliga einen ausgezeichneten vierten Platz in der Gesamtwertung belegte, konnte sich auch mit jungen und erfahrenen Fahrern für 2018 verstärken. Aus persönlichen und regionalen Gründen stoßen die bislang höherklassig agierenden Christopher Hatz und Christian Mager zum Team.

Weitere prominente Zugänge sind Leon Echtermann, Arne Egner, Marcel Franz, Miguel Heidemann und der vielversprechende Viktor Brück.

Zusammen mit Lukas Ortner, Florian Obersteiner und dem Routinier und in 2017 auch im Ausland sehr erfolgreichen Robert Müller sind dem Team in 2018 viele positive Überraschungen zuzutrauen.

Viel Glück dabei und bleibt vor allem gesund!

Arbeitsgeräte in 2018 sind schicke Rennmaschinen der Firma Spezialized, die von der Fahrradecke in Erlangen und den Mechanikern gut in Schuß gehalten werden.

Peter Renner stellte dann die beiden Marathonisti Christian Dengler und ex Lizenzfahrer Maxi Hornung vor, die sich bei vielen hochkarätigen Jedermann Rennen bewähren und ausgezeichnete Ergebnisse erzielten.

Und auch im Paracycling Sport ist der Verein aktiv. Peter Renner fährt ja jetzt schon länger und sehr erfolgreich mit dem sehbehinderten Tim Kleinwächter auf nationaler und internationaler Ebene Renntandem und die beiden hatten in der vergangenen Woche gerade erst wieder 1.000 schnelle Trainingskilometer auf Mallorca absolviert. Ziel der amtierenden deutschen Meister ist natürlich die Titelverteidigung in 2018 und viele internationale UCI Weltcup Rennen mit hoffentlich der Qualifikation für die Weltmeisterschaften 2018.

Text/Foto
Gerhard Plomitzer

Freelance Photographer/Journalist DFJ e.V.

www.plomi.smugmug.com

https://www.instagram.com/plomiphotos/


20180113_001_TeamHerrmann2018_Renntandem_Renner_Kleinwächter_4129_800_380x600


20180113_001_TeamHerrmann2018_StefanHerrmann_AndreasGalster_4094_800_800x534

Weiterlesen

Lotto Kern-Haus holt DM-Titel im Mannschaftszeitfahren

Im dritten Anlauf konnten die Zeitfahrspezialisten vom Team Lotto Kern-Haus nach zweimal Rang 2 diesmal auf die oberste Stufe des Podiums steigen und sich nach phänomenaler Leistung den Titel des Deutschen Meisters im Mannschaftszeitfahren holen.

Zunächst stand die Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in Genthin (Sachsen-Anhalt) unter keinem guten Stern – war doch vor einigen Wochen Daniel Westmattelmann, der Spezialist des Teams im Einzelzeitfahren, beim Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus schwer gestürzt. Um so mehr waren Jonas Rutsch, Julian Braun, Christopher Hatz, Joshua Huppertz, Joshua Stritzinger und Raphael Freienstein motiviert, für ihren verletzten Teamkollegen das beste heraus zu holen.

Und so entwickelte sich das Mannschaftszeitfahren als ein sehr spannendes Rennen zwischen den Teams Lotto Kern-Haus, rad-net ROSE und LKT-Team Brandenburg. An der Zwischenzeit hatten die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots bereits sieben Sekunden Vorsprung auf die beiden exakt gleichauf liegenden Konkurrenten. Auf den letzten 25 Kilometern konnte man den Vorsprung noch weiter ausbauen. So setzte sich die Mannschaft von Teamchef Florian Monreal mit 13 Sekunden Vorsprung auf die Titelverteidiger vom rad-net ROSE Team durch. Auf Platz drei fuhr mit 41 Sekunden Rückstand das LKT-Team Brandenburg.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: 2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

Beim großen Radsportwochenende in Bellheim war das Team Lotto Kern-Haus gleich zwei mal innerhalb von 24 Stunden erfolgreich. Das Abendkriterium am Samstag gewann Raphael Freienstein und das Hauptrennen am Sonntag konnte Joshua Huppertz für sich entscheiden.

Für das Radsportwochenende in Bellheim hatten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus und auch Teamchef Florian Monreal einiges vorgenommen. Deshalb war man mit 12 Fahrern angereist, also fast kompletter Mannschaftsstärke.

Bereits beim Abendkriterium am Samstag über 66 Kilometer überzeugten die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots. Nach einer beeindruckenden 50 Kilometer langen Solofahrt gewann Raphael Freienstein souverän das Rennen und zeigte einmal mehr, in welch bestechender Form er sich zurzeit befindet. Freienstein freute sich über den Sieg, konzentrierte sich aber direkt schon wieder auf die ausstehenden Aufgaben. „Die nächsten Wochen werden sehr wichtig für das Team und für mich, es stehen 3 Wochenenden mit Bundesligarennen an und darunter fallen zwei Deutsche Meisterschaften (Berg und Mannschaftszeitfahren)“, so Freienstein.


Raphael Freienstein auf Platz 1

Das Hauptrennen am Sonntag, der „65. Große Erdinger Preis“, ging dann über 10 Runden auf einem 20-Kilometerkurs, also über insgesamt 200 Kilometer. Mit Raphael Freienstein ging nicht nur der Sieger des Vortages sondern auch des Vorjahres an den Start, was den Druck aufs Team nicht gerade verringerte.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Phänomenale Leistung beim Bundesliga-EZF

Mit gleich 5 Fahrern auf den ersten 5 Plätzen dominierten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus das Einzelzeitfahren der Rad-Bundesliga. Daniel Westmattelmann siegte vor Joshua Huppertz, der mit seinem 2. Platz die Gesamtführung übernahm.

Die Profis vom Team Lotto-Kern Haus ließen der Konkurrenz beim 4. Lauf der Rad-Bundesliga im Zeitfahrwettbewerb von Cottbus keine Chance und belegten die ersten fünf Plätze.

Den Sieg sicherte sich über 19 Kilometer Daniel Westmattelmann, der bereits in den vergangenen beiden Jahren in Cottbus vorne lag. Rang zwei ging an Joshua Huppertz, der damit auch die Führung in der Gesamtwertung von seinem Teamkollegen Raphael Freienstein übernahm. Das Lotto-Kern Haus-Podium komplettierte Joshua Stritzinger auf Platz drei. Dahinter folgten mit Julian Braun und Christopher Hatz zwei weitere Fahrer mit schwarz-gelben Trikots. Raphael Freienstein wurde zudem Neunter, so dass man auch die Führung in der Teamwertung weiter ausbauen konnte. Das Trikot des besten Nachwuchs-Fahrers bleibt ebenfalls im Team auf den Schultern von Jonas Rutsch.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Huppertz beeindruckt mit Platz 6 auf Naturstraßen

Beim niederländischen Naturstraßenklassiker “Koga Slag om Norg” (UCI 1.1) konnte sich Joshua Huppertz beeindruckend in Szene setzen. Nachdem er den ganzen Tag in einer 3-köpfigen Spitzengruppe unterwegs war, belohnte er sich im Finale mit dem starken 6. Platz.

Bei lebhaftem Wind starteten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus (Luca Henn, Joshua Huppertz, Robert Retschke, Christopher Hatz, Tobias Knaup und Frederik Einhaus) beim Naturstraßenklassiker “Koga Slag om Norg” (UCI 1.1) im Herzen der Niederlande. Aufgrund des Windes wurde schon bei der Teambesprechung die Order ausgegeben, unbedingt in der Gruppe des Tages vertreten zu sein. Auch im Vorjahr kam eine Ausreißergruppe bei starkem Wind sehr weit und es konnten nur noch wenige Fahrer von hinten aufschließen.

Wie besprochen setzten direkt nach dem Rennstart Christopher Hatz und Joshua Huppertz abwechselnd den Fluchtgruppen nach, die aber alle wieder eingefangen wurden. Dann versuchte es Huppertz auf eigene Faust und konnte sich vom Feld absetzen. Als dann von hinten noch 2 Fahrer dazu kamen, stand die Gruppe des Tages und das Feld ließ es etwas langsamer angehen.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Korrektur der Zeitmessung bringt Julian Braun den Vize-DM-Titel im Einzelzeitfahren

Korrektur der Zeitmessung bringt Julian Braun den Vize-DM-Titel im U23-Einzelzeitfahren

Wie der BDR heute bekannt gab, hat sich in der Zeitmessung bei den DM-Einzelzeitfahren des U23- und des Bundesligawettbewerbes ein Fehler beim Erstplatzierten Richard Banusch eingeschlichen. Nach Korrektur dieses Fehler belegt nun Julian Braun den Vize-DM Titel der Klasse U23 hinter Patrick Haller (rad-net Rose).

Als weitere Konsequenz musste auch die Bundesliga-Wertung korrigiert werden und so belegen jetzt Joshua Huppertz, Christopher Hatz und Raphael Freienstein die Plätze 1 bis 3. Außerdem behält Jonas Rutsch seine Führung im Nachwuchstrikot, da er sich noch vor Richard Banusch platziert hat.

Ihr Presseteam
TEAM LOTTO KERN-HAUS

ONLINE UNTER:

http://www.team-lotto-kernhaus.de

http://facebook.com/Teamlottokernhaus

Team Lotto Kern-Haus News: Großartiger Tag bei der Zeitfahr-DM

Bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren erwischten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus einen großartigen Tag. So schaffte Julian Braun mit Platz 3 den Sprung aufs Podium in der U23-Wertung und Daniel Westmattelmann erzielte bei der Elite einen tollen 5. Platz, nur 2:49 Minuten hinter Weltmeister Tony Martin, der in Chemnitz gewann.

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften in Chemnitz. Den Anfang machten am Freitag die Wettbewerbe im Einzelzeitfahren. Hier wurden verschiedene Wertungen ausgetragen, bei denen die Profis vom Team Lotto Kern-Haus einen hervorragenden Eindruck hinterließen.

So konnte Julian Braun in der U23-Wertung mit einer Zeit von 38:30 Minuten auf dem 31,2 Kilometer langen Parcours mit dem starken 3. Platz aufs Podium fahren. Nach Platz 7 im Vorjahr zeigte er sich dementsprechend happy. “Die Strecke lag mir. Ich bin letzte Woche noch ein schweres Rennen in Frankreich gefahren. Vielleicht hat mir das den letzten Kick gegeben”, so der 21-jährige. Daniel Westmattelmann bewies einmal mehr seine Klasse in dieser Disziplin. Mit einem Rückstand von nur 2:49 Minuten auf den Sieger Tony Martin kam er auf den tollen 5. Platz. Teamchef Florian Monreal zeigte sich äußerst zufrieden mit den Ergebnissen.”Julian ist toll gefahren, und dass Daniel zwei WorldTour-Fahrer wie Lennard Kämna und Marco Mathis hinter sich lässt, die ja beide Zeitfahrspezialisten sind, das ist echt stark“, so Monreal.


Julian Braun auf dem Podium der U23-DM im EZF

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein in Top-Form beim Flèche du Sud

Nach der starken ersten Etappe am Mittwoch, bei der Raphael Freienstein ins blaue Sprinttrikot fuhr, verpasste er am Donnerstag nur knapp die Wiederholung seines Vorjahressieges und sprintete auf Platz 2. Damit bleibt er weiter in Blau.

Um ein Haar hätte Raphael Freienstein in Rumelange seinen Etappensieg aus dem Vorjahr wiederholt. Nachdem es am Mittwoch auf der ersten Etappe schon hervorragend lief und er in der Ausreißergruppe des Tages die Sprintwertungen abräumte und so ins Sprinttrikot fuhr, konnte der 26-Jährige auch auf der zweiten Etappe des Flèche du Sud über 150 anspruchsvolle Kilometer überzeugen.

Auch am Donnerstag gelang ihm zusammen mit Christopher Hatz der Sprung in die 19-köpfige Gruppe des Tages. Kurz vor dem Ziel versuchte Hatz es im Alleingang, wurde aber wieder eingeholt. Im Sprint der Ausreißer musste sich Freienstein dann nur dem Dänen Casper Pedersen (Giant-Castelli) geschlagen geben.

17-05-25 FdS09
Neuer Gesamtführender ist der Niederländer Jasper de Laat (Metec), Raphael Freienstein verteidigte seine Führung in der Sprintwertung und fährt weiter im blauen Trikot.

17-05-25 FdS10

“Wir sind natürlich erst einmal happy, dass wir uns eine so gute Ausgangslage für die schwere morgige Etappe verschafft haben”, sagte Lotto Kern-Haus-Teamchef Florian Monreal.

Ihr Presseteam
TEAM LOTTO KERN-HAUS

ONLINE UNTER:

http://www.team-lotto-kernhaus.de

http://facebook.com/Teamlottokernhaus

Team Lotto Kern-Haus News: Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Raphael Freienstein konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen und gewann im Spurt einer 35 Fahrer starken Gruppe die 38. Erzgebirgsrundfahrt, die das zweite Rennen der Radbundesliga darstellt. Damit übernahm er Platz 1 in der Bundesliga-Gesamtwertung.
An diesem Wochenende konzentrierten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus ganz auf das zweite Bundesligarennen, die 38. Erzgebirgsrundfahrt, rund um Chemnitz. Schließlich galt es, das Trikot des besten Sprinters von Raphael Freienstein und das des besten Nachwuchsfahrers von Jonas Rutsch zu verteidigen. Außerdem stellte man mit Freienstein auch den Sieger aus dem Vorjahr im Erzgebirge. Dementsprechend waren alle hochmotiviert.


Raphael Freienstein © Team Lotto Kern-Haus

Das Rennen wurde zu Beginn von einer offensiven Fahrweise geprägt und stramm angegangen, so dass viele Fahrer schon früh den Kontakt zum Feld verloren. Es konnte sich zunächst keine Gruppe etablieren, die lange Bestand hatte. Gegen Rennmitte zogen dann heftige Gewitterschauer über die Strecke.

Weiterlesen

Internationale Erfolge in den Niederlanden und Polen

Eine arbeitsreiche aber erfolgreiche internationale Woche geht für das Eine arbeitsreiche aber erfolgreiche internationale Woche geht für das Team Lotto Kern-Haus zu Ende. So konnte Joshua Huppertz bei der „Ronde van Overijssel“ (UCI 1.2) als bestplatzierter Deutscher auf Platz 8 sprinten. Bei der 3-tägigen Rundfahrt „CCC Tour – Grody Piastowskie“ (UCI 2.2) erzielte Raphael Freienstein Platz 6 in der Gesamtwertung, ebenfalls als bester Deutscher.

Für die Profis vom Team Lotto Kern-Haus gab es in den letzten Tagen wieder ein zweigeteiltes Programm. Während sich der eine Teil der Mannschaft auf den Weg nach Polen zur 3-tägigen Rundfahrt „CCC Tour – Grody Piastowskie“ (UCI 2.2) machte, startete die andere Hälfte bei der „Ronde van Overijssel“ (UCI 1.2) in den Niederlanden.

Bereits auf der ersten Etappe der CCC-Tour am Freitag zeigten Jonas Rutsch und Raphael Freienstein mit den Plätzen 12 und 13, dass mit dem Team zu rechnen ist. So ging es dann auch hochmotiviert weiter mit Etappe 2, die mit 6 kategorisierten Bergen und einer Bergankunft auf das Feld wartete. Die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots zeigten eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit und waren zu dritt (Raphael Freienstein, Christopher Hatz und Luca Henn) in der 30-köpfigen Gruppe vertreten, die letztlich in den Schlussanstieg ging. Kurz vor dem Ziel lösten sich noch einmal 12 Fahrer um Freienstein im Berg, der dann als 6. über die Ziellinie rollte und dadurch auch auf Platz 6 der Gesamtwertung vorrückte. Auf der letzten Etappe, die nicht mehr ganz so schwer wie der zweite Abschnitt war, setzte Teamchef Florian Monreal alles auf den Sprint für Jonas Rutsch. Dieser bedankte sich mit Platz 8 für die tolle Mannschaftsarbeit seiner Teamkollegen und begeisterte seinen Chef. „Der 8. Platz auf der Schlussetappe für Jonas, der das erste Jahr bei den Profis fährt, ist echt eine starke Leistung. Im hektischen Finale hatte er unseren Zug verloren und musste sich alleine wieder durchs Feld nach vorne kämpfen. Hut ab davor“, so Monreal.

Und auch in den Niederlanden gab es Grund zur Freude. Bei dem Eintagesrennen „Ronde van Overijssel“ über knapp 200 Kilometer rund um die niederländische Stadt Almelo zeigte Joshua Huppertz einmal mehr seine Klasse und behielt trotz der Windkanten stets den Überblick. Auch von einem Missgeschick, als sich ein Verpflegungsbeutel im Schaltwerk verfing, lies er sich nicht aufhalten. Im Sprint des rund 40-köpfigen Feldes kam er auf einen starken 8. Platz.

Und auch am kommenden Wochenende geht es anspruchsvoll weiter. Ein Teil des Teams wird sich auf das zweite Bundesligarennen konzentrieren während der andere Teil beim „Grand Prix Criquielion“ (UCI 1.2) in Belgien antreten wird.

Weiterlesen