Schlagwort-Archiv: Deutschland Tour

Tour Sieger Geraint Thomas (SKY) startet bei der Deutschland Tour!


Der frischgebackene Tour Sieger Geraint Thomas vom Team SKY wird bei der Deutschland Tour am 23.8.18 am Start stehen.
Unterstützt wird er dabei u.a. vom Teamkollegen Christian Knees, der ja sozusagen den Heimvorteil genießen darf.
“Ich habe die Bayern-Rundfahrt zweimal gewonnen und fahre wirklich gerne die Rennen in Deutschland. Es ist ein wunderschönes Land, und es macht mir Spaß, dort zu sein”, sagte der 32-jährige Waliser.
Thomas galt vor seinem überragenden Toursieg als Spezialist für 1-wöchige Rundfahrten. Seine Siege bei der Bayern-Rundfahrt begründete er durch hervorragende Leistungen bei den Zeitfahretappen.
Die neue Deutschland Tour bietet weder ein Zeitfahren noch eine richtige Bergankunft und so wird sich Thomas nach seiner Rennpause in Deutschland wohl für die Tour of Britain einrollen.
Ein Favorit ist er für mich nicht, aber er darf mir sehr gerne das Gegenteil beweisen.
Text/Foto Plomi

1 Woche bis zum Comeback der Deutschland Tour

In einer Woche startet nach zehnjähriger Pause erstmals wieder die Deutschland Tour. Vom 23. bis 26. August führt sie durch Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland und Baden-Württemberg. Die Fahrer werden auf den vier Etappen von Koblenz nach Stuttgart insgesamt 737 Kilometer zurücklegen. Auf ein abwechslungsreiches Profil dürfen sich vor allem Sprinter und Klassikerjäger freuen.
Alle Etappen der Rundfahrt enden auf zuschauerfreundlichen innerstädtischen Rundkursen und werden auch live im TV zu sehen sein. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF berichten gemeinsam mit ihren Sendern. Die ersten beiden Etappen werden in den dritten Programmen der Regionen der Deutschland Tour (WDR, SWR, HR, SR) zwischen 14:00 und 16:00 Uhr übertragen. Das ZDF berichtet am Samstag zwischen 15:20 und 17:00 Uhr von der Königsetappe. Das große Finale ist am Sonntag von 15:20 bis 17:20 Uhr live bei Das Erste zu sehen.

Insgesamt vier Wertungstrikots werden täglich vergeben. Der Gesamtführende erhält das Rote Trikot mit den Namen tausender Fans, die sich am Mitmachkonzept „Deutschland. Deine Tour.“ beteiligt haben. Mit dem Grünen Trikot von Škoda wird der beste Sprinter ausgezeichnet. Der beste Jungprofi darf sich das Weiße Trikot von Dauner überstreifen. Der beste Kletterer erhält ein schwarzes Jersey, das mit weißen Rädern aus dem Logo der Deutschland Tour gepunktet ist.

Das Feld besteht aus 22 Mannschaften zu je sechs Fahrern. Die Hälfte der Teams, darunter auch Bora-hansgrohe und Sunweb aus Deutschland, gehört der WorldTour an. Dazu kommen sechs Mannschaften aus der zweiten Division sowie vier deutsche Kontinental-Teams und eines aus Luxemburg.
Von jungen deutschen Talenten bis zu den Weltstars – auf diese Bandbreite können sich die Fans freuen. Unter anderem werden sich der Deutsche Meister Pascal Ackermann, Top-Sprinter Marcel Kittel und André Greipel sowie der Giro-Etappensieger Maximilian Schachmann den deutschen Fans präsentieren. Bevor die Deutschland Tour am Donnerstag ihren Auftakt nimmt, kommen die Fans den Fahrern bereits bei der Teampräsentation ganz nah. Am Vorabend der Deutschland Tour (22. August) ab 17:30 Uhr werden sich die Profis am Deutschen Eck in Koblenz vorstellen. Hier, wo Rhein und Mosel zusammenfließen, findet bereits ab dem Nachmittag ein großes Rahmenprogramm mit Expo und den Nachwuchsrennen der „kinder+Sport mini tour“ statt.

Am Donnerstag (23. August) um 11:45 Uhr wird das Fahrerfeld zunächst auf eine neutralisierte Runde durch die Koblenzer Altstadt geführt, ehe es über 157 meist flache Kilometer nach Bonn geht, wo auf der gut zwei Kilometer langen Zielgeraden wohl die Sprinter den Sieg unter sich ausmachen werden.
Wesentlich schwerer wird es am zweiten Tag (24. August), wo auf den 196 Kilometern zwischen Bonn und Trier das Klassikerterrain der Vulkaneifel wartet. Die Zielrunde in Trier hält sechs Kilometer vor dem Finale noch den Anstieg zum Petrisberg bereit.
Ähnlich anspruchsvoll ist mit ihren 2.900 Höhenmetern die 177 Kilometer lange 3. Etappe, die am Samstag (25. August) von Trier nach Merzig führt, einschließlich zweier hügeliger Runden um die Saarschleife. Auch auf dem Zielkurs Merzig wird es den Sprintern nochmals schwer gemacht, denn auf den letzten fünf Kilometern lädt eine steile Rampe zu Attacken ein.
Gleiches gilt auch für die Schlussetappe von Lorsch nach Stuttgart, auf der am Sonntag (26. August) die 200-Kilometer-Marke geknackt wird. Nach dem Weg durch die Region Stuttgart fällt in der baden-württembergischen Landeshauptstadt nach zwei Zielrunden, die über den von der Straßenweltmeisterschaft 2007 bekannten Anstieg am Herdweg führen, schließlich auf der Theodor-Heuss-Straße die Entscheidung über den letzten Tages- und den Gesamtsieg der Deutschland Tour 2018.
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Newcomer Tour für den weiblichen Radsport-Nachwuchs


Im Rahmen der Deutschland Tour findet am 25. August im saarländischen Merzig, dem Zielort der dritten Etappe, die Newcomer Tour statt. Der weibliche Radsport-Nachwuchs der U17-Kategorie (Jahrgänge 2002 und 2003) wird sich über 47,5 Kilometer messen. Erwartet wird ein Starterfeld von 80 bis 100 Fahrerinnen. Die Teilnehmerinnen der Newcomer Tour absolvieren fünf Runden von jeweils 9,5 Kilometern über die anspruchsvolle Zielschleife in Merzig. Diese muss direkt im Anschluss auch von den Elitefahrern der Deutschland Tour bezwungen werden.

Pünktlich um 12:00 Uhr erfolgt auf der Trierer Straße in Merzig der scharfe Start zur ersten Austragung der Newcomer Tour. Direkt danach beginnt bereits der Anstieg am Eller Weg hinauf bis zur Kreuzbergkapelle. Nach 2,5 Kilometern ist der Berg erklommen und eine leicht technische Abfahrt führt wieder zurück. Mit der kurzen selektiven Steigung und dem langen Weg hinab in die Merziger Innenstadt hat der Kurs einen sehr ausgeglichenen Charakter. Dies kommt dem für Jugendrennen typischen angriffslustigen und spannenden Rennverlauf entgegen. Für weitere Animation sorgen zwei Sprintwertungen bei den Zieldurchfahrten und zwei Bergwertungen bei der Überquerung des Eller Weg.

„Die Newcomer Tour ist ein wichtiges Element im Konzept der Deutschland Tour, mit der wir dem Radsport in all seinen Facetten eine Bühne geben. Mit einem speziellen Event für den weiblichen Radsport-Nachwuchs setzen wir ein bewusstes Zeichen. Wir machen aufmerksam auf die Talente, die an der Schwelle zur Juniorenkategorie stehen. Und wer weiß – vielleicht sehen wir in Zukunft eine Fahrerin der Newcomer Tour bei unseren anderen großen Frauenrennen, wie Lüttich-Bastogne-Lüttich, Flèche Wallonne, La Course oder La Madrid Challenge“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem deutschen Tochterunternehmen des Rennveranstalters A.S.O.
Die Newcomer Tour wird gemeinsam mit dem BDR und dem RSC Adler organisiert und als Bundesichtungsrennen mit internationaler Beteiligung veranstaltet. Neben deutschen Jugend-Fahrerinnen sind auch Teilnehmerinnen aus den Benelux-Ländern, Frankreich, Österreich, Schweiz, Lichtenstein, Italien und Dänemark eingeladen. Mit der Klassifizierung als Sichtungsrennen nimmt die Newcomer Tour eine wichtige Rolle in der Nachwuchsarbeit des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ein. Die Fahrerinnen des Jahrgangs 2002, die in der Gesamtwertung mindestens Platz 1 bis 3 belegen, werden in die BDR-Juniorinnenkader (Bahn/Straße) übernommen und bei den BDR-Maßnahmen im Nachwuchsbereich berücksichtigt.

Toni Kirsch, Vizepräsident Radsportjugend des BDR, sagt: „Für die weibliche Jugend besteht die Möglichkeit, sich während der Deutschland Tour vor einem großen Publikum zu präsentieren. Nicht nur dies wird für die jungen Sportlerinnen ein Erlebnis sein, auch das Zusammentreffen mit den Stars des Radsports wird für sie unvergessen bleiben. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Newcomer Tour in den nächsten Jahren erfolgreich fortgeführt wird und ein fester Bestandteil der Deutschland Tour wird.“
Die Newcomer Tour wird von Alpecin unterstützt. Damit dürfen sich die drei bestplatzierten Fahrerinnen nicht nur über einen Erfolg bei einem Bundessichtungsrennen freuen, sondern erhalten auch eine besondere, von Alpecin gestaltete, Trophäe.

Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Kampf um vier Wertungstrikots bei der Deutschland Tour



Die 132 Profis, die vom 23. bis 26. August an der Deutschland Tour teilnehmen, werden auf ihrem Weg von Koblenz nach Stuttgart um vier Wertungstrikots kämpfen. Neben der Führungsposition in der Gesamtwertung werden auf den vier Etappen Sprint- und Bergwertungen ausgetragen und der beste Nachwuchsfahrer gesucht.

Das Führungstrikot der Deutschland Tour hält eine ganz besondere Überraschung bereit. Es ist die Hall of Fame für die Fans der Rundfahrt. Denn tausende Namen der Fans, die die Deutschland Tour mitgestaltet haben, sind auf dem Trikot verewigt. Der beste Fahrer hat die Ehre, die Fans und das einmalige Mitmachkonzept „Deutschland. Deine Tour.“ zu repräsentieren.
Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem deutschen Tochterunternehmen des Rennveranstalters A.S.O.: „Die Deutschland Tour ist ein Fahrrad-Festival für die deutschen Fans. Unser einmaliges Mitmachkonzept ist komplett aufgegangen. Mit dem Führungstrikot belohnen wir die Fans für ihr Engagement: der beste Profi der Deutschland Tour wird die Fans auf dem Führungstrikot präsentieren -– wie in einer Hall of Fame.“
Die vier Wertungstrikots wurden von Santini Cycling Wear entworfen und hergestellt. Die Trikots überzeugen durch einen modernen, engen Schnitt und entsprechen mit ihrem sehr leichten, atmungsaktiven Material den hohen Anforderungen der Profis an den Renneinsatz im Sommer.
„Alle Kleidungsstücke werden in unserer italienischen Fabrik in Lallio hergestellt”, erklärt Monica Santini, CEO von Santini Cycling Wear. “Die Arme und die Rückenpartie sind hergestellt aus einem Stoff namens Bodyfit, der sich wie eine zweite Haut anfühlt. Rudy ist ein weiterer ultraleichter Stoff, der für eine außergewöhnliche Atmungsaktivität sorgt. Das sind hochleistungsfähige, aerodynamische Trikots, die den Bedürfnissen der Profis entsprechen.”
Neben den Profis der Deutschland Tour stattet der italienische Hersteller auch die 3.500 Teilnehmer der Jedermann Tour am 26. August in Stuttgart und der Region Stuttgart kostenlos mit einem Trikot aus. Zusätzlich hat Santini eine spezielle Kollektion mit Trikot, Radhose und Accessoires im Design der Deutschland Tour entwickelt, die ab sofort im führenden Radsporthandel und auf santinisms.it erhältlich ist.
Das Rote Trikot mit den Namen der Fans (Gesamtwertung)
Im leuchtenden Rot, einer der Marken-Farben der Deutschland Tour, wird sich das Jersey des Gesamtführenden deutlich im Peloton abheben. Erstmalig für eine Profi-Rundfahrt stehen tausende Fannamen auf dem Führungstrikot. Diese Fans haben sich mit ihren Ideen, Vorschlägen und Tipps an der Gestaltung der Deutschland Tour beteiligt. Der entsprechende Hashtag #DeineTour, gut sichtbar an den Ärmeln, das Logo der Deutschland Tour auf den Schultern und das Santini-Logo auf der Brust runden das „Fantrikot“ ab.
Škoda präsentiert das Grüne Trikot (Sprintwertung)
Jeden Tag geht es bei der Deutschland Tour in zwei Sprintwertungen und im Etappenziel um wertvolle Punkte für das Grüne Trikot. Sprinter oder klassikererprobter Etappenjäger – die Liste der möglichen Gewinner des Grünen Trikots ist lang. Wie bei den großen Rundfahrten, von der Tour de France bis zur Vuelta a Espana, wird das Grüne Trikot auch bei der Deutschland Tour von Škoda präsentiert. Als Mobilitätspartner stellt Škoda zudem die Begleitfahrzeuge und bewegt den Tour-Tross reibungslos zwischen Koblenz und Stuttgart.
Dauner präsentiert das Weiße Trikot (Nachwuchswertung)
Um die Nachwuchswertung der Deutschland Tour kämpfen die Fahrer, die nach dem 1. Januar 1993 geboren sind. Der bestplatzierte Fahrer dieser Altersgruppe in der Gesamtwertung wird mit dem Weißen Trikot ausgezeichnet. Die Wertung für den besten Jungprofi wird im erfrischenden Design von Dauner präsentiert. Der Wasser-Produzent ist in Daun zu Hause und gewinnt sein Wasser aus den natürlichen Mineralquellen der Vulkaneifel. Das hochmineralisierte Wasser ist ideal für Sportler und aktive Menschen.
Das weiß-gepunktete Trikot für den besten Kletterer (Bergwertung)
Der anspruchsvolle Charakter der Deutschland Tour wird durch 13 Bergwertungen unterstrichen. Kletterspezialisten und Ausreißer werden sich hier ein Duell um die Punkte für das weiß-gepunktete Trikot von Santini liefern. Der Anstieg in Naurath auf der 2. Etappe führt auf 464 Meter Höhe – dem höchsten Punkt der Deutschland Tour. Mit 8,8% weist der Anstieg in Saarhölzbach auf der 3. Etappe die größten durchschnittlichen Steigungsprozente auf. Am bekanntesten ist aber die letzte Bergwertung der Rundfahrt – der Stuttgarter Herdweg, der bereits bei den Weltmeisterschaften 2007 ein Scharfrichter war.
Die Deutschland Tour Replica Trikots sind ab sofort im führenden Radsporthandel und auf santinisms.it erhältlich.

Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Premiere bei der Deutschland Tour: Hanka Kupfernagel wird erste weibliche Regulatorin der A.S.O.


Hanka Kupfernagel nimmt an der Deutschland Tour teil – wechselt vom Rennrad aber auf das Motorrad. Die achtfache Weltmeisterin wird die vier Etappen, die vom 23. bis 26. August von Koblenz nach Stuttgart führen, als Regulatorin begleiten. Damit feiert Deutschlands einziges Etappenrennen der Männer-Elite nicht nur seine Neuauflage, sondern auch eine Premiere. Erstmals setzt der weltweit größte Radsport-Veranstalter, die A.S.O., bei einem seiner Rennen eine Frau in der offiziellen Funktion als Regulator ein.
Der Radsport-Weltverband, die UCI, stellt bei jedem Radrennen die unabhängige Jury. Bei der Deutschland Tour besteht sie aus dem Vorsitzenden und zwei Kommissären, die auf den korrekten sportlichen Ablauf in den Führungsfahrzeugen des Rennens achten sowie drei Motorrad-Kommissären und einem Zielrichter. Zusätzlich setzt der Veranstalter mit Hanka Kupfernagel und dem Franzosen Franck Perque zwei ehemalige Profis als Regulatoren ein, die auf Motorrädern das Fahrerfeld begleiten und die Jury unterstützen. Mit ihrer Streckenkenntnis sorgen sie für den sicheren Ablauf des Rennens, indem sie zum Beispiel frühzeitig vor Gefahrenstellen warnen und den Begleitfahrzeugen das ungefährliche Überholen des Pelotons ermöglichen. Ehemalige Radsportler sind für diese Aufgabe besonders gut geeignet, da sie ihre Entscheidungen aus ihren Renn-Erfahrungen und der Fahrer-Perspektive treffen können.
„Mit Hanka Kupfernagel ist eine der erfolgreichsten deutschen Radsportlerinnen bei der Deutschland Tour dabei. Wer 20 Jahre an der Weltspitze fährt, bringt einen großen Erfahrungsschatz ein. Für die Sicherheit der Sportler nutzen wir seit vielen Jahren ehemalige Profis als Regulatoren. Die Deutschland Tour ist innovativ auf ganz vielen Ebenen und deshalb freut es mich, dass wir gerade hier mit der ersten weiblichen Regulatorin ein weiteres neues Konzept einführen“, kommentiert Claude Rach. Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem deutschen Tochterunternehmen des Rennveranstalters A.S.O.
Hanka Kupfernagel: „Im Radsport hatte ich bereits viele Aufgaben, aber der Job als Regulatorin ist auch für mich eine Premiere. Ich fühle mich wirklich geehrt, dass die A.S.O. mir diese Tätigkeit bei der Deutschland Tour zutraut. Das sind vier tolle Etappen, die ein spannendes Rennen versprechen. Aus tausenden Renntagen weiß ich aber auch, wie sensibel die Sicherheit der Profis ist. Schön, dass ich dazu beitragen darf, dass die Jungs reibungslos von Koblenz nach Stuttgart kommen.“

Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Jedermann Tour: Jetzt noch den günstigen Sommertarif nutzen


Sommerfreude auf dem Rad: bis Ende der Woche gilt der günstige Sommertarif bei der Jedermann Tour

Die Jedermann Tour ist das Rennen für Hobbysportler im Rahmen der Deutschland Tour. Am 26. August können die Teilnehmer zwischen der kleineren „Weinbergrunde“ (57,5 Kilometer) und einer „Runde durch die Region Stuttgart“ (117,5 Kilometer) wählen. Noch bis zum Sonntag gilt unter Deutschland-Tour.com/JedermannTour der günstige Sommertarif, mit dem eine Anmeldung bereits ab 72 Euro möglich ist.
Mit der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer ein kostenfreies Trikot. Der offizielle Ausstatter Santini Cycling Wear kleidet alle Hobbyradsportler mit einem hochwertigen Jersey im exklusiven Design der Deutschland Tour ein.
Egal, ob erfahrener Rennrad-Amateur oder neugieriger Einsteiger – von allen Kurzentschlossenen, die das Motto „Region Stuttgart. Deine Tour.“ erfahren wollen, ist eine schnelle Entscheidung gefragt. Denn die Teilnehmerzahl ist auf 3.500 Radsportler beschränkt und drei Viertel aller Plätze sind bereits vergeben. Es gilt auf jeden Fall dabei zu sein, wenn die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg zum ersten Mal Start- und Zielort eines Jedermann-Rennens ist.
Profi-Service für Hobbysportler
Die Jedermann Tour ist als sorgenfreies Fahrrad-Fest hoch professionell organisiert. Alle Teilnehmer können sich auf Deutschland–Tour.com/JedermannTour über die beiden Strecken informieren und sogar die GPS-Daten für das Vorabtraining herunterladen. Neben diesem Service profitieren alle Hobbyradfahrer von komplett für den Autoverkehr gesperrten Straßen, einer großen Pasta Party am Vorabend, professioneller Verpflegung und Materialservice im Rennen sowie einem einmaligen Profi-Erlebnis inklusive der Zieldurchfahrt der Elite-Fahrer.

Die Anmeldung zur Jedermann Tour erfolgt online unter
Deutschland-Tour.com/JedermannTour
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Finale Strecke der Deutschland Tour


Einen Monat vor dem Start der Neuauflage der Deutschland Tour ist die Strecke der viertägigen Rundfahrt in allen Details mit den beteiligten Kommunen und Regionen sowie über 50 genehmigenden Behörden und Institutionen abgestimmt. Die Deutschland Tour führt vom 23. bis 26. August von Koblenz nach Stuttgart. Ein anspruchsvolles Profil verteilt sich auf 737,5 Kilometern, die in vier Tagen zu absolvieren sind. Auf einer abwechslungsreichen Strecke mit 13 Berg- und 8 Sprintwertungen werden sich die Klassikerspezialisten mit den Sprintern ein Duell um Tagessiege und Wertungstrikots liefern. Elf Teams aus der höchsten Kategorie, der WorldTour, haben sich angemeldet – elf weitere Mannschaften, darunter auch vier deutsche Kontinentalteams, runden die Startliste ab.
1. Etappe: Koblenz – Bonn, 157 Kilometer, 23. August


Den Auftakt zur Rundfahrt macht die Etappe von Koblenz nach Bonn. Am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein, begibt sich das Peloton auf eine neutralisierte Runde von 8 Kilometern. Entlang der Mosel geht es auf einer Schleife durch die Altstadt über Rauental zum Schloss Koblenz. Auf der Pfaffendorfer Brücke wird der Rhein zum ersten Mal an diesem Tag überquert. Kurz darauf erfolgt auf der B42 der scharfe Start für die 157 Kilometer lange Etappe. Gleich die ersten Kilometer versprechen ein spannendes Rennen, denn die Profis erwartet nach 25 Kilometern in Nassau die erste Sprintwertung der Deutschland Tour.
Nachdem wertvolle Punkte für das Grüne Trikot eingefahren sind, verläuft die Strecke ansteigend durch die Ausläufer des Westerwaldes über Montabaur bis an die Wied. In Neustadt (Wied) wird bei Kilometer 108 die zweite Sprintwertung abgenommen. Nur knappe 8 Kilometer später erfolgt ein kurzer, steiler Anstieg in Hohn – wer an dieser Bergwertung gewinnt, wird in der Bundesstadt mit dem Bergtrikot belohnt. In Rederscheid überqueren die Fahrer die Landesgrenze von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen und begeben sich östlich vom Siebengebirge in Richtung Bonn. 18 Kilometer vor dem Ziel wird vor den Toren Bonns, in Stieldorf, ein Bonus-Sprint eingerichtet, bei dem es um wertvolle Bonussekunden für das Gesamtklassement geht.
Die Sprintvorbereitungen werden bereits auf Hochtouren laufen, wenn die Bundesstadt über Oberkassel und Beuel erreicht wird. Auf der Kennedybrücke überquert das Peloton den Rhein erneut. Vorbei am Kurfürstlichen Schloss und dem Hofgarten beginnen für das Fahrerfeld auf der Adenauerallee die finalen 5 Kilometer der ersten Etappe. Über 2,5 flache Kilometer geht es in südlicher Richtung bis zum Helmut-Schmidt-Platz. Dort wird gewendet und auf der Gegenrichtung wird in Höchstgeschwindigkeit zum Ziel in Höhe des Hofgartens gefahren.
2. Etappe: Bonn – Trier, 196 Kilometer, 24. August


Vom Poppelsdorfer Schloss zur Arena Trier
Am zweiten Tag der Deutschland Tour steht die Königsetappe auf dem Programm. 196 Kilometer sind auf dem Weg von Bonn nach Trier zu absolvieren. Gestartet wird am Freitagvormittag vor dem Poppelsdorfer Schloss. Über die Meckenheimer Allee und Ippendorf begibt sich das Peloton auf einer neutralisierten Strecke von knapp 6 Kilometern zur Stadtgrenze. Auf der Reichsstraße erfolgt der scharfe Start. Über Meckenheim geht es in Richtung Altenahr. Auch wenn in Niederadenau nach 38,5 Kilometer um Sprintpunkte gefahren wird, bietet das wellige Profil der Vulkaneifel nicht viel Erholung. Vom steilen Anstieg nach Quiddelbach, in Sichtweite des Nürburgrings, geht es nach Daun und weiter in südlicher Richtung nach Wittlich. Die erste Bergwertung des Tages erfolgt am Anstieg über 2,5 Kilometer in Klausen. Vor der Abfahrt können die Profis ein herrliches Moselpanorama genießen, bevor sie den Fluss in Piesport überqueren. Entlang der Mosel kann kurz durchgeatmet und die Durchfahrt durch Neumagen-Dhron, dem ältesten Weinort Deutschlands, genossen werden. Ein knackiger Anstieg (Auf Zummet) läutet bei Rennkilometer 143,5 das anspruchsvolle Finale ein. Nur zehn Kilometer später geht es den steilen und langen Weg nach Naurath hinauf. Kurz darauf folgt der Sprint in Thomm und dann heißt es „Zähne zusammenbeißen“ für die letzten Bergpunkte, die in Korlingen vergeben werden. Trier ist bereits in Sichtweite.
Im rasanten Tempo geht es über die Kohlenstraße hinab zur Herzogenbuscher Straße. Vor der Arena Trier bekommen die Profis einen Vorgeschmack auf den Zieleinlauf, aber vor dem Etappensieg steht noch eine Runde an. Die Schlussrunde verläuft über die B49 bis zum Moselstadion. Durch die Innenstadt fährt das Fahrerfeld direkt auf die Porta Nigra zu. Weiter geht es zum Petrisberg – der letzten Schwierigkeit des Tages. Der Anstieg zum Petrisberg bietet die Chance für eine Attacke vor dem Ziel und eine doppelte Belohnung. Denn oben angekommen, werden wertvolle Bonussekunden vergeben und es sind nur noch 6,5 Kilometer bis zum Ziel zu absolvieren. Von der Kohlenstraße hinab zur Herzogenbuscher Straße bis zum Zieleinlauf vor der Arena Trier – dies könnte die Triumphfahrt eines neuen Führenden in der ältesten Stadt Deutschlands werden.
3. Etappe: Trier – Merzig, 177 Kilometer, 25. August


Von der Porta Nigra bis zum Kreuzberg
Die dritte Etappe der Deutschland Tour führt von Trier nach Merzig. Gestartet wird vor der eindrucksvollen Kulisse der Porta Nigra. Über einen neutralisierten Kurs von 4,5 Kilometern Länge durch die Trierer Innenstadt kommen die Fans den Fahrern ganz nah. Vorbei an den Sehenswürdigkeiten, wie dem Marktbrunnen und dem Trierer Dom, verläuft die Strecke über die Kaiserstraße zur Mosel. Auf der B51, auf Höhe der Staustufe, startet das Peloton in das Wochenende.
Die ersten 35 Kilometer verlaufen komplett flach zunächst entlang der Mosel und später der Saar. Die Fahrer sollten sich vom Eindruck dieser ersten Rennstunde nicht täuschen lassen, denn es wird ein anspruchsvoller Tag. Ein Anstieg über 1,5 Kilometer in Saarhölzbach macht den Auftakt für das Sägezahnprofil des Tages. Von dieser Bergwertung geht es in einer Schleife über Losheim nach Dillingen, wo nach 74 Kilometern die erste von zwei Sprintwertungen abgenommen wird. Nach Überquerung der Saar beginnt der Anstieg zum Saargau in St. Barbara und nach einer kurzen Abfahrt geht es hinauf nach Hemmersdorf. Entlang der französischen Grenze führt der Kurs nach Hilbringen – dem Start zur Runde um die Saarschleife, die zweimal befahren wird.
Mit den anspruchsvollen Anstiegen nach Nohn und Mettlach gibt es binnen 12 Kilometer zwei Bergwertungen. Von dort erreicht das Peloton Merzig zur ersten Zieldurchfahrt. Mit der Sprintwertung in Hilbringen beginnt die zweite Runde um die Saarschleife, erneut mit Bergwertungen in Nohn und Mettlach. Nach knapp 30 Kilometern wird erneut das Ziel in Merzig passiert. Es folgt eine kleine Schlussrunde über 9,5 Kilometerüber zum Merziger Kreuzberg. Am Eller Weg, 7 Kilometer vor dem Ziel, wird den angriffslustigen Fahrern mit dem Bonussprint noch einmal die Chance auf eine Attacke gegeben. Von dort geht es über eine Abfahrt in das Ziel auf der Trierer Straße in Merzig.

4. Etappe: Lorsch – Stuttgart, 26. August 2018, 207km


Von Südhessen zum gesamtsieg in Stuttgart
Zum Abschluss der Deutschland Tour erwartet die Profis die längste Etappe der Rundfahrt. Von Lorsch nach Stuttgart sind 207,5 Kilometer zurückzulegen. Auf der Römerstraße in Lorsch, unweit des Alten Rathaus, beginnt die Sonntagsetappe. Vom Zentrum geht es neutralisiert über 3,5 Kilometer bis zum Froschkanzelsee. Kurz vor der Landesgrenze von Hessen und Baden-Württemberg erfolgt der scharfe Start. Es bleiben keine 20 Kilometer zum Einrollen, bevor der erste Anstieg des Tages beginnt und in Ursenbach die ersten Bergpunkte vergeben werden. In der Bergstraße wird weiter geklettert und nur 6 Kilometer später folgt die nächste Bergwertung. Dieses Bergdoppel in der ersten Rennstunde belohnt die angriffslustigen Fahrer vom Start weg – ein spannendes Finale der Rundfahrt ist garantiert.
In Neckargemünd wird der Neckar zum ersten Mal an diesem Tag überquert und die vorletzte Sprintwertung der Deutschland Tour 2018 ausgefahren. Ein konstantes Auf und Ab führt das Peloton in die Region Stuttgart. In Besigheim wird erneut über den Neckar gefahren und die Strecke verläuft entlang des Flusses nach Marbach am Neckar. Aus nördlicher Richtung erreichen die Profis Waiblingen und treffen dort auf den Finalkurs, den zuvor bereits 3.500 Hobbyradsportler bei der Jedermann Tour unter die Räder genommen haben. Kurz darauf wird die Landeshauptstadt Baden-Württembergs erreicht. Hier gilt es, die letzten Reserven zu mobilisieren.
Das Finale beginnt mit dem Anstieg zum Killesberg, bevor es bergab und flach zum Zielstrich auf der Partymeile Stuttgarts, der Theodor-Heuss-Straße, geht. Grund zum Feiern gibt es aber noch nicht, denn eine 10,5 Kilometer lange Schlussrunde ist noch zweimal zu befahren. Im Mittelpunkt steht der Herdweg – ein Anstieg, der bereits bei den Weltmeisterschaften 2007 der Scharfrichter war. Bei der ersten Überquerung sind die letzten Bergpunkte der Deutschland Tour zu verdienen und bei der zweiten Überquerung gibt es wertvolle Bonussekunden für die Gesamtwertung. Klassikerspezialist, bergfester Sprinter oder sogar ein Massensprint – das Finale bietet für viele Fahrer Optionen, denn bis zum Ziel verbleibt eine Abfahrt von sechs Kilometern und damit die Gelegenheit, Ausreißer wieder einzuholen. Gegen 17 Uhr steht fest, wer sich in Stuttgart als erster Gewinner der neuaufgelegten Deutschland Tour feiern lassen darf.
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Eurosport wird internationaler TV-Partner der Deutschland Tour


Die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) und Discovery Communications haben eine langfristige Vereinbarung über die internationale Live-Übertragung der Deutschland Tour auf den Eurosport-Kanälen geschlossen. Die Premiere der neuen Deutschland Tour findet vom 23. bis 26. August statt und führt über vier Etappen von Koblenz nach Stuttgart. Eurosport wird für jede der vier Etappen das von der A.S.O. produzierte zweistündige Live-TV-Signal der Deutschland Tour komplett übernehmen. Berichtet wird auf den Fernsehsendern Eurosport 1 und Eurosport 2 sowie über den Eurosport Player auch auf mobilen und webbasierten Plattformen. Die Live-Ausstrahlung erfolgt durch Eurosport im pan-europäischen und asiatisch-pazifischen Sendegebiet in 60 Ländern. Zusammen mit den weiteren TV-Rechtepartnern der Deutschland Tour wird bereits die erste Austragung des Rennens in 190 Ländern verbreitet.

In Deutschland werden alle vier Etappen der Rundfahrt auf den Sender von ARD und ZDF live übertragen. An den ersten beiden Tagen der Deutschland Tour berichten WDR, SWR, HR und der SR gleichzeitig jeweils für zwei Stunden. Am Samstag überträgt das ZDF die dritte Etappe. Das Erste berichtet live von der Schlussetappe. Das große Finale, das am 26. August in der baden-württembergischen Landeshauptstadt endet, ist in Deutschland zusätzlich auf Eurosport 2 live zu sehen.
Über die Deutschland Tour
Die Deutschland Tour führt vom 23. bis 26. August in den Südwesten Deutschlands und durchquert zwischen dem Startort Koblenz und dem Finale in Stuttgart fünf Bundesländer. Auf den vier Etappen, die in Bonn, Trier, Merzig sowie Lorsch Station machen und zusammen mehr als 740 Kilometer umfassen, kommen Sprinter und angriffslustige Klassikerfahrer gleichermaßen zum Zuge. Einen besonderen Fokus legt die Deutschland Tour bei ihrem Comeback auf die Zuschauer. Neben einem umfangreichen Mitmachprogramm garantieren innerstädtische Zielrunden den Fans ein großes Radsport-Erlebnis. Die Deutschland Tour wird ein wahres Fahrrad-Festival. In jedem Etappenort wird es neben einem Bühnenprogramm und einer großen Expo auch einen Kinder Bike Parcours geben. Familienorientierte Ausfahrten auf abgesperrten Straßen sind ebenso geplant. Am 25. August findet in Merzig die Newcomer Tour, das Nachwuchsrennen der Deutschland Tour, statt. Die Jedermann Tour für 3.500 Teilnehmer wird am 26. August in Stuttgart und der Region Stuttgart veranstaltet. Die Deutschland Tour wird von der Gesellschaft zur Förderung des Radsports GmbH, dem deutschen Tochterunternehmen des Tour de France-Veranstalters Amaury Sport Organisation (A.S.O.), organisiert. Die A.S.O. ist eine strategische Partnerschaft mit der Anschutz Entertainment Group (AEG) eingegangen, die die Leitung der Vermarktung der neuen Deutschland Tour übernommen hat.
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Auswahl deutscher Kontinentalteams für die Deutschland Tour getroffen


Zu Saisonbeginn wurden verbindliche Qualifikationskriterien für die deutschen Kontinentalteams bei der Deutschland Tour bekanntgegeben. Mit Abschluss der Deutschen Meisterschaften erhalten jeweils die beiden bestplatzierten deutschen Kontinentalteams in der Rad-Bundesliga des BDR und der UCI EuropeTour eine Einladung für die Deutschland Tour. Die Teams Lotto-Kern Haus, Dauner D&DQ Akkon, Heizomat Rad-Netde und Sauerland NRW p/b SKS Germany haben diese Kriterien erfüllt und werden an der Deutschland Tour teilnehmen. Deutschlands einziges Etappenrennen der Männer-Elite findet vom 23. bis 26. August statt und führt über vier Etappen von Koblenz nach Stuttgart.

Als führende Mannschaft in der Rad-Bundesliga und zweitplatziertes deutsches Team in der EuropeTour hat sich das Team Lotto-Kern Haus souverän für die Deutschland Tour qualifiziert. Für das Koblenzer Team wird der Auftakt zur Rundfahrt zum Heimspiel. Entsprechend motiviert ist die Mannschaft um Teamchef Florian Monreal: „Wir wollen uns in der zweiten Saisonhälfte genauso stark präsentieren, wie bisher. Das gilt erst recht für die Deutschland Tour mit dem Start in Koblenz und der Nähe zur Zentrale unseres Hauptsponsors Lotto. Wir wollen uns jeden Tag zeigen und das ein oder andere Top-Ergebnis einfahren.“
Team Dauner D&DQ Akkon ist das zweitbeste Kontinentalteam der Bundesliga und hat damit ebenfalls die Einladungskriterien der Deutschland Tour erfüllt. Heizomat Rad-Netde und Team Sauerland NRW p/b SKS Germany haben sich über die UCI EuropeTour qualifiziert. Da das Development Team Sunweb nicht startberechtigt ist und Lotto-Kern Haus seine Einladung über die Bundesliga erhält, rücken die Teams auf den Plätzen drei und vier im Ranking der UCI EuropeTour nach. Das Nachwuchsteam Sunweb, die bestplatzierte deutsche Kontinentalmannschaft, darf nach den Statuten des Weltverbandes UCI nicht teilnehmen, da der Rennstall mit seiner Elite-Mannschaft bei der Deutschland Tour starten wird.

Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports: „Ich bin sicher, dass die deutschen Kontinentalteams die Deutschland Tour beleben werden. Sie haben sich in den letzten Wochen einen großartigen Kampf bei den Rennen der Bundesliga und in der EuropeTour geliefert, um sich für die Deutschland Tour zu qualifizieren. Denn eine Profi-Rundfahrt in der Heimat ist eine starke Entwicklungs- und Werbe-Plattform. Von jungen deutschen Talenten bis zu den Weltstars – auf diese Bandbreite können sich die Fans freuen.“

Zusätzlich zu den elf Mannschaften der WorldTour und den vier deutschen Kontinentalteams starten sechs Teams der ProContinental-Ebene bei der neuaufgelegten Deutschland Tour. Mit den Teams Wanty-Groupe Gobert und Fortuneo-Samsic stehen sogar zwei Wildcard-Teams der in wenigen Tagen beginnenden Tour de France am Start in Koblenz.
Teams aus Russland (Gazprom-RusVelo), den USA (Rally Cycling), Israel (Israel Cycling Academy) sowie den Niederlanden (Roompot-Nederlandse Loterij) unterstreichen den internationalen Charakter des Rennens.
Weiterhin erhält die Mannschaft Leopard Pro Cycling eine Einladung zur Deutschland Tour. Das luxemburgische Team hat mit Alexander Krieger einen der erfolgreichsten deutschen Fahrer der UCI EuropeTour in ihren Reihen. 32 Renntage mit 27 Ergebnissen in den Top10 – das ist die überzeugende Saisonbilanz des 26-jährigen Stuttgarters, der sich bereits das große Finale der Rundfahrt in seiner Heimatstadt vorgemerkt hat.
Jedes der 22 Teams der Deutschland Tour ist mit sechs Fahrern startberechtigt.
Die 22 Teams der Deutschland Tour 2018
UCI WorldTour
AG2R La Mondiale (FRA), Bahrain-Merida (BRN), BMC Racing Team (USA), Bora-hansgrohe (GER), Team Dimension Data (RSA), Lotto Soudal (BEL), Movistar Team (ESP), Quick-Step Floors (BEL), Team Katusha Alpecin (SUI), Team Sky (GBR), Team Sunweb (GER)
UCI ProContinental
Gazprom-RusVelo (RUS), Israel Cycling Academy (ISR), Rally Cycling (USA), Roompot-Nederlandse Loterij (NED), Team Fortuneo-Samsic (FRA), Wanty-Groupe Gobert (BEL)
UCI Continental
Heizomat Rad-Net.de (GER), Leopard Pro Cycling (LUX), Team Dauner D&DQ Akkon (GER), Team Lotto-Kern Haus (GER), Team Sauerland NRW p/b SKS Germany (GER
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Deutschland Tour kooperiert mit Württembergischen Radsportverband


Der Württembergische Radsportverband (WRSV) beteiligt sich an der Umsetzung der Jedermann Tour. Das Rennen für Hobbyradsportler im Rahmen der Deutschland Tour findet am 26. August mit Start und Ziel in Stuttgart statt. Es werden 3500 Teilnehmer erwartet, die auf zwei attraktiven Strecken das Motto „Region Stuttgart. Deine Tour.“ erfahren und die Premiere eines Jedermann-Rennens in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg erleben wollen.
Der Württembergische Radsportverband engagiert sich im Vorfeld der Jedermann Tour für die Gewinnung der Streckenposten, die zur Absicherung der beiden Strecken benötigt werden. Unter den Mitgliedern der im WRSV organisierten Radsportvereine werden ca. 600 Helfer rekrutiert. Zusammen mit weiteren Streckenposten sorgen sie entlang der 57,5 Kilometer langen „Weinbergrunde“ und der 117,5 Kilometer langen „Runde durch die Region Stuttgart“ für die Sicherheit der Jedermann Tour-Teilnehmer. Sie halten die Rennstrecken für die 3500 Hobby-Radsportler frei und überwachen die Straßensperrungen.
„Wir sind diese Partnerschaft eingegangen, weil wir in der Deutschland Tour eine tolle Möglichkeit sehen, den Radsport positiv zu präsentieren. Deshalb appelliere ich an alle Vereine im WRSV, diese Plattform zu nutzen und die Tour mit ihrem Know-how zu unterstützen“, sagt Klaus Maier, Präsident des Württembergischen Radsportverbandes.
Interessierte Helfer können sich unter
www.deutschland-tour.com/de/helfer-werden oder www.radhelden.club/deutschlandtour/mitmachen registrieren.
Als Streckenpostenkoordinator steht Albert Bosler vom Württembergischen Radsportverband für Rückfragen zur Verfügung und kann telefonisch (0174 3073323) oder per Email (albert.bosler@wrsv.de) erreicht werden.
Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com

Spitzenbesetzung bei der Deutschland Tour – elf WorldTeams starten


Gleich zur Premiere kann die Deutschland Tour ein hochkarätiges Peloton erwarten. Elf Mannschaften aus der höchsten Kategorie, der UCI WorldTour, haben sich für die viertägige Rundfahrt (23. – 26. August) angemeldet. Angeführt wird die Teamliste dieser UCI WorldTeams von den beiden deutschen Mannschaften Bora-hansgrohe und Team Sunweb sowie dem Team Katusha Alpecin. Für diese Teams mit einem großen Kontingent an deutschen Fahrern ist Deutschlands einziges Etappenrennen der Männer-Elite ein ganz besonderer Termin im Radsportkalender.
Die Fans können sich auch auf die internationalen Spitzen-Teams mit deutschen Fahrern freuen: Quick-Step Floors, AG2R La Mondiale, Lotto Soudal, Movistar Team und Team Sky werden an der Deutschland Tour teilnehmen. Die Mannschaften Bahrain-Merida, BMC Racing Team und Team Dimension Data runden die Startliste der WorldTeams ab.
Neben deutschen Spitzen-Fahrern, wie André Greipel, Marcel Kittel und Tony Martin, planen auch die jungen Top-Sprinter, um Pascal Ackermann, Max Walscheid und Rick Zabel, ihren Start bei der neuen Deutschland Tour.

Insgesamt werden 22 Teams mit jeweils sechs Fahrern die vier Etappen der Deutschland Tour in Angriff nehmen. Zusätzlich zu den elf UCI WorldTeams werden sieben Mannschaften der UCI Professional Continental-Kategorie starten. Dazu ist ein Startplatz für vier deutsche UCI Continental Teams fest reserviert. Die deutschen Kontinentalteams kämpfen derzeit bei den Rennen der UCI Europe Tour und in der Rad-Bundesliga um die Qualifikation für die Deutschland Tour. Nach Abschluss der Deutschen Meisterschaften in Einhausen erhalten die zwei besten Mannschaften im jeweiligen Ranking ihre Einladung.
Die Mannschaften und ihre Fahrer werden sich bereits am Vorabend der Deutschland Tour, am 22. August, am Deutschen Eck in Koblenz spektakulär den Fans präsentieren.

Pressebüro Deutschland Tour | FlessnerSchmitz GmbH | Sandra Schmitz
www.cycling-pr.com | +49 160 973 89898 | sandra@flessnerschmitz.com