Schlagwort-Archiv: DM 2018

Ackermann und Pöstlberger holen Straßentitel in Deutschland und Österreich für BORA – hansgrohe.


Nach dem erfolgreichen ersten Meisterschaftswochenende mit dem Titel von Peter Sagan, setzt BORA – hansgrohe heute noch eines drauf. Pascal Ackermann holte den deutschen Meistertitel in einem Massensprint, während Lukas Pöstlberger einen beeindruckenden Solosieg vor seinem Teamkollegen Felix Großschartner feiert. Auch Alex Saramotins holt Silber in Lettland, nachdem er im Einzelzeitfahren am Freitag Dritter wurde.
„Das Rennen ist heute perfekt gelaufen. Ich habe mich in den letzten Wochen sehr gut vorbereitet, bin mit meinem Vater noch viel Motortraining gefahren, das hat sich heute bezahlt gemacht. Die Siege in den letzten Wochen haben mich im Kopf richtig stark gemacht. Marcus (Burghardt), hat gestern noch gesagt, dass er das Trikot gerne an mich weitergeben würde. Dass das heute so aufgegangen ist, ist natürlich ein Traum. Uns war klar, dass das Ziel eigentlich die letzte Kurve bei 500m ist. Dort haben mich meine Kollegen perfekt abgeliefert. Wir waren schon bei 3km vorne, nach der Kurve hatte Ich noch Rudi (Selig) vor mir, und musste eigentlich nur mehr über die Linie fahren.“ – Pascal Ackermann
„Ich habe mich schon am Freitag im Zeitfahren richtig gut gefühlt, da wusste ich, dass ich heute sicherlich gute Chancen habe. Dass ich jetzt bei meiner ersten Tour de France im Trikot des österreichischen Staatsmeisters starten darf, ist natürlich etwas ganz besonderes. Kompliment auch an meine Teamkollegen, wir hatten das Rennen zu jedem Zeitpunkt im Griff und Felix (Großschartner) hat unsere Leistung heute noch perfekt abgerundet. Jetzt freue ich mich richtig auf die Tour, mit diesem Sieg im Rücken starte ich mit breiter Brust in Frankreich.“ – Lukas Pöstlberger
„Es war klar, dass das Rennen heute in einem Sprint enden wird. Wir haben mit Burgi (Burghardt) und Pfingsten zwar versucht das Rennen schnell zu machen, aber alle Bemühungen waren erfolglos. Ich habe dann relativ früh Rudi (Selig), Schilli (Schillinger) und Christoph (Pfingsten) für den Sprint abgestellt. Emanuel und Schwarzi (Schwarzmann) haben sich an der Verfolgung der Spitzengruppe beteiligt. Am Ende haben wir alles richtig gemacht, waren bei der Zielkurve vorne, und Pscal hat diese starke Teamleistung perfekt abgeschlossen. Es freut mich auch besonders, dass Lukas bei seiner ersten Tour de France nun im Trikot des österreichischen Meisters starten wird. Auch in Österreich lief alles perfekt. Alles in allem waren die nationalen Meisterschaften ein riesen Erfolg für uns, insgesamt 9 Medaillen und 4 Titel, das spricht für sich.“ – Enrico Poitschke, sportlicher Leiter
© BORA – hansgrohe