Schlagwort-Archiv: E-Bikes

Terminankündigung: Schnupperradeln bei R+F forice 89 am 1. Juli

Sehr geehrte Damen und Herren,

Fahrradfahren wird immer beliebter. Es hält jung und fit, ist gesund und man kann Landschaft und Natur genießen. Das alles gilt, egal ob man mit E-Bike, Mountainbike, Tourenrad oder Rennrad unterwegs ist. Am 1. Juli lädt R+F forice alle Interessierten zu einem Schnuppertag ein, bei dem man das gemeinsame Radfahren in der Gruppe erleben kann. Warum Kilometer um Kilometer alleine fahren, wenn es in der Gruppe so viel mehr Spaß machen kann: Beim Radfahren in der Gruppe kommt man ins Gespräch, knüpft neue Kontakte und braucht man weniger Kraft.
Der Schnuppertag beginnt am Samstag, 1. Juli, um 13 Uhr. Treffpunkt ist der “Untere Markt” in Dachau. R+F forice bietet drei unterschiedliche Touren an:

60 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 km/h
80 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/ bei 80 km und
100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h.
Alle drei Touren werden ca. drei Stunden dauern. Bei der 60-Kilometer-Runde kann man auch mit E-Bikes, Tourenrädern, Trekkingrädern oder Mountainbikes teilnehmen, bei den zwei anderen Touren bitte nur mit Rennrädern.
Da die Gruppengröße auf jeweils 20 Personen beschränkt ist, ist eine Voranmeldung notwendig. Anmeldungen bitte per E-Mail an vorstand@forice-89.de oder unter Telefon 0171/9513806.
Nach den Touren treffen sich alle Teilnehmer zu einem geselligen Zusammensein in der Trattoria Piccante am Sparkassenplatz.
Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung ersatzlos aus. Infos unter www.forice-89.de oder auf unserer Facebook Seite.

Wir freuen uns über eine Terminankündigung. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Nutcase bringt speziell für E-Biker designten Helm mit smartem Kühlsystem auf den Markt

Vor allem die rasant wachsende Zahl der E-Biker kann sich auf die neue Helmserie Tracer™ von Nutcase, dem amerikanischen Designer moderner Helme in ansprechenden grafischen Looks für Radfahrer und Skater, freuen. Der sportlich designte In-Mold-Helm ist sehr leicht, bietet einen umfassenden Kopfschutz, zahlreiche innovative Funktionen und ist in sechs kräftigen Matt-Tönen für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr erhältlich. Der Tracer ist in den Größen S/M (52-56 cm) und M/L (56-60 cm) Eclipse Black, Shadow Grey, Aurora Green, Glacier Blue, Ember Red und Spark Yellow für eine UVP von 99,99 EUR (inkl. MwSt.) verfügbar.

Kühlen oder Wärmen? Smartes Temperaturmanagement

Die neue Helmserie Tracer macht sowohl in der Stadt als auch auf Trails bei jeder Witterung eine gute Figur. Zehn Lüftungsschlitze sowie innenliegende Luftkanäle sorgen für einen kühlen Luftstrom, wenn dies erforderlich ist. Mit dem CoolControl™ Mechanismus lassen sich die Lüftungskanäle beim Fahren schließen, um keine Kaltluft wie am kühlen Morgen oder Regenwasser in den Helm strömen zu lassen. Das abnehmbare Textilvisier schützt die Augen vor Sonnenstrahlen und Regen. Drei unterschiedlich dicke Innenpolster-Sets (3 mm, 6 mm und 9 mm), der einhändig bedienbaren Fidlock® Magnetverschluss sowie die anpassbaren Riemen mit weichem Kinnpolster garantieren die perfekte Passform für jeden Kopf.

Weiterlesen

Schlussbericht Eurobike 2015


Die Eurobike 2015 hat mit einem umfassenden
Marktüberblick der Fahrradbranche, der Präsenz der wichtigen
Entscheidungsträger ihre Funktion als globale Leitmesse des
Fahrradhandels unterstrichen. Vom 26. bis 29. August informierten sich
45 870 Fachbesucher (2014: 46 300) aus 103 Ländern bei 1 350
Ausstellern aus 53 Nationen. Die Industrievertreter lobten die
ausgezeichneten Kontakte – von Groß- und Einzelhändlern über 1 766
Medienvertreter bis hin zu den 20 730 Fahrradfans am Publikumstag.
„Der Zuspruch dieses Jahr war sehr gut. Unsere Kunden freuen sich über
tolle Gespräche und gute Geschäfte – flankiert vom weltweit
einzigartigen Messeflair am Bodensee bei auch allerbestem Wetter“,
bilanziert Messegeschäftsführer Klaus Wellmann die 24. Auflage der
Leitmesse und verweist bereits auf Weiterentwicklungen im kommenden
Jahr. „Für die Eurobike 2016 setzen wir eine Neukonzeption mit
permanenter Testmöglichkeit und zweitem Publikumstag um und ändern
dafür die Tagefolge.“

Weiterlesen

Noch mal raus vor dem Winter: E-Biken für jedermann in Saalfelden Leogang


Saalfelden Leogang im Salzburger Land, Österreich, 2. Oktober 2014 – In der Region Saalfelden Leogang hat sich 2014 in Sachen E-Bike einiges getan. Vor allem wurde das E-Tankstellennetz weiter ausgebaut, sodass Radler nun auch beim Stopp auf der Alm ihre Akkus wieder aufladen können. So ist das herbstliche Wetter für begeisterte Outdoor-Freunde noch kein Grund, sich schon in den Winterschlaf zu begeben. In Saalfelden Leogang können Biker jeder Altersklasse und Könnerstufe den goldenen Herbst nutzen, um auf dem E-Bike die zahlreichen Tour-Möglichkeiten der Region zu erkunden.

Weiterlesen

Der Eurobike Demo Day zieht um und findet im Jahr 2014 direkt am Messegelände statt

Vom Allgäu nach Friedrichshafen: Der Testtag am Vortag der Leitmesse geht im nächsten Jahr auf dem Messegelände über die Bühne – „Logistische Erleichterungen“
80_EUROBIKE Demo Day (2)
Der Umzugstermin steht: Im Jahr 2014 geht der Eurobike Demo Day direkt am Messegelände über die Bühne. Der Testtag für Fachbesucher und Journalisten findet einen Tag vor Beginn der internationalen Fahrradmesse, am Dienstag, 26. August 2014, auf dem Messeparkplatz Ost statt. „Die Testbedingungen im nahen Umfeld, dem direkt angrenzenden Wald, auf den Feldwegen sowie den umliegenden Straßen rund um das Messegelände sind sehr gut und bieten für Besucher wie auch Aussteller wesentliche logistische Erleichterungen“, ist das Eurobike-Team überzeugt, auch künftig ein gutes Test-Terrain bieten zu können. Es sei ein großer Wunsch vieler Kunden gewesen, den Demo Day künftig in unmittelbarer Nähe des eigenen Messestandes betreiben zu können.

Weiterlesen

19. Internationale Spezialradmesse am 26./27. April 2014

11-13 Spezi Foto Dudeck honorarfrei
Nicht nur für Racer: Auch die 19. Internationale Spezialradmesse Ende April 2014 wird rund um ein, zwei und drei Räder alles bieten, was Spezialrad-Fans und solche, die es werden wollen, sich wünschen.
Copyright: Horst Dudeck

Die Spezialradmesse machte 2013 ihrem Ruf als Publikumsmagnet wieder alle Ehre. Trotz Regen und Kälte kamen rund 9000 Besucher nach Germersheim. Und auch die Aussteller sind treu: Für die 19. Spezi am 26. und 27. April 2014 sind bereits drei Viertel der über 100 Messestände ausgebucht. Der internationale Branchentreff für Spezialräder kommt jetzt in den Zeiten des Bike-Booms ganz groß heraus und glänzt durch sein außergewöhnliches Konzept aus Mitmach-Messe und hochkarätigem Expertenforum. Viele Zuschauer wird auch 2014 das nicht ganz ernstgemeinte 2. Heavy-Duty-Race in die Südpfalz locken, bei dem Cargoräder zeigen, was mit Muskelkraft machbar ist.

Weiterlesen

Maintal Bike Marathon in Güntersleben bei Würzburg

Wie sagte ein Teilnehmer nach dem Rennen: “Heute war ein gutes Wetter für die Windräder”. Damit ist alles gesagt. Ansonsten schien die Sonne von Anfang bis zum Ende. Für die fast 350 Starter/innen war sehr viel geboten bei der 4. Austragung des traditionell am 3.Oktober stattfindenden Rennen in Güntersleben. Heuer erstmals mit einer eigenen Klasse für die E-Bikes. IMG_0007

Mehr Bilder gibt es hier Teil 1 **click** und Teil 2 **click**

Die Ergebnisse gibt es hier **click**

IMG_0016
Mountain-Bike Urgestein und Lokalmatador Joachim Öchsner aus dem benachbarten Thüngersheim holte sich in der Gesamtwertung den 5.Rang und in seiner Altersklasse Platz eins
IMG_0192
Der spätere vierte Dominik Harzhelm bei Kilometer 17 noch in Führung
IMG_0198
Der Zweite der Langdistanz Benjamin Herold von der RSG Ansbach
IMG_0013
Der spätere Sieger Jonas Katzer von Rhein Neckar Racing bei km 23 schon in Front
IMG_0076
Peter Weissenseel aus Volkach vom gleichnahmigen Fahrradhaus gewann die E-Bike Wertung
Güntersleben
Wärend sich das MTB-Tandem die Anhöhe hinauf kämpft ist im Retzbacher Benediktusberg die Weinlese im vollen Gange
auf augenhöhe
Auf Augenhöhe

Eurobike: Neues Design für E-Bikes: kompakt, schick und elegant integriert

Die E-Bike-Euphorie unter den deutschen Radfahrern hält weiter an – obwohl die Rahmenbedingungen für den Fahrradmarkt in diesem Jahr wetterbedingt eher schwierig waren. Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) schätzt, dass bis Jahresende ungefähr rund 450 000 E-Bikes in Deutschland über die Ladentheken rollen könnten. Das entspräche einem Zuwachs des Marktvolumens um 70 000 E-Bikes gegenüber dem Vorjahr. Mit Spannung blickt die Branche nun auf die neuen Modelle 2014 im E-Bike-Markt, die auf der Eurobike in Friedrichshafen (28. bis 31. August 2013) zu sehen sein werden. Marktbeobachter erwarten auf der Leitmesse der Fahrradbranche einen deutlichen Entwicklungssprung bei zahlreichen Antriebsherstellern. Manche Dinge brauchen etwas länger, um richtig erfolgreich zu werden. Zumindest auf den E-Bike-Markt trifft diese Beschreibung wohl durchaus zu. Bereits gegen Ende der Neunziger Jahre präsentierten einige Pioniere, wie der Schweizer Hersteller Biketec Flyer oder der japanische Technologiekonzern Yamaha die ersten marktreifen E-Bikes. Doch es sollte noch mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis das Fahrrad mit Motor von einer größeren Käuferzahl als attraktiver Typ für Alltag und Freizeit entdeckt wurde. Seitdem kennt der Markt allerdings nur noch eine Richtung: steil nach oben. Da macht auch das aktuelle Jahr keine Ausnahme. Unterdessen tüfteln die Hersteller von Antriebskomponenten schon an der nächsten E-Bike-Generation. Wie etwa der kanadische E-Bike-Ausrüster BionX, der insbesondere in der frühen Phase des Booms zu den marktführenden Anbietern zählte. Mit der nächsten Modellgeneration soll nun wieder der Anschluss an die Mitbewerber gelingen. Die Voraussetzungen dafür sind nicht schlecht: Mit seiner völlig geräuschlosen Art und der kraftvollen Motorunterstützung hat der Heckantrieb von BionX immer noch viele Fans unter den E-Bikern. 2014 kommt nun noch eine neue Batterie dazu, die mit leistungsfähigeren Akkuzellen und einem überarbeiteten Batterie-Management eine hohe Reichweite (bis zu 135 km) und hohe Zuverlässigkeit bieten soll. Im nächsten Modelljahr kommt der BionX-Antrieb bei Fahrradherstellern vor allem dann zum Einsatz, wenn ein betont sportliches E-Bike auf die Räder gestellt werden soll. Wie beim österreichischen Marktführer KTM, dessen neues Modell den BionX-Antrieb mit einer Rennrad-Ausstattung kombiniert. Ein weiterer prominenter Name unter den E-Bike-Ausrüstern ist der japanische Elektronik-Konzern Panasonic, der jüngst erst seine E-Bike- und Akku-Kompetenzen mit Mitbewerber Sanyo zusammengelegt hat. Das Ergebnis ist ein umfangreiches Update des im Markt erfolgreichen Mittelmotors von Panasonic, den viele Marktteilnehmer mit seiner harmonischen Kraftentfaltung als ideale Lösung vor allem für komfortorientierte E-Biker sehen. Für 2014 haben die Ingenieure von Panasonic vor allem an der Baugröße ihrer E-Bike-Komponenten gearbeitet. Das Ergebnis ist eine neue Motorengeneration, die nun deutlich kompakter und eleganter am E-Bike sitzt. Während sich mit Panasonic und BionX zwei namhafte E-Bike-Ausrüster schon im Vorfeld der Eurobike in die Karten blicken lassen, hält sich Bosch in Bezug auf das Modelljahr 2014 noch zurück. Der internationale Elektronikkonzern hat sich mit seiner in Reutlingen beheimateten E-Bike-Sparte seit dem Markteintritt vor zwei Jahren zum Marktführer im europäischen Premium-Segment aufgeschwungen. Nun ist wohl die Zeit reif für ein umfassendes Update. In Marktkreisen ist jedenfalls bereits bekannt, dass Bosch 2014 eine neue Motorengeneration einführen wird, die sich deutlich eleganter als ihre Vorgänger ins E-Bike-Design integrieren wird.Eurobike2012[286ec7eae0c1e3625f63f69f014c69c3]
Ein nicht unwesentlicher Faktor für die Entwicklung des E-Bike-Marktes ist jedoch auch der Gesetzgeber, der die Bedingungen festlegt, wann ein E-Bike ein Fahrrad ist und somit in den Genuss gewisser Privilegien kommt. Dabei hat es hier erst in diesem Jahr zwei wichtige Gesetzesänderungen zu Gunsten des E-Bikes gegeben: Im Juni hat der Bundestag entschieden, dass die Räder künftig mit einer Schiebehilfe ausgestattet sein dürfen, ohne dadurch ihren gesetzlichen Status als Fahrrad zu verlieren. Und vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Beleuchtung am Fahrrad auch aus einem Akku gespeist werden darf. Bislang mussten E-Bikes einen klassischen Dynamo mit an Bord führen. Die Eurobike hat an den Fachbesuchertagen von Mittwoch, 28. bis Freitag, 30. August von 8.30 bis 18.30 Uhr und am Publikumstag, Samstag, 31. August von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter unter www.eurobike-show.com.