Schlagwort-Archiv: Egan Bernal

3. Etappe Tour of the Alps – Team Sky bläst zur Attacke

Auch die 3. Etappe litt unter der kalten Witterung und die geplante Passage des 2000 Meter hohen Würzjoches wurde gestrichen, das Ende der auf 136km verkürzten Etappe von Villaabassa/Niederdorf zur Bergankunft in Funes / Villnöß blieb unverändert.

Obwohl nur mit 6 statt 8 möglichen Fahrern zur Rundfahrt angetreten, übernahm Team SKY in der 2. Hälfte der Etappe eindrucksvoll das Kommando.


TeamSKY_Kennaugh_Deignan_Thomas_Boswell_Elissonde_Landa

Im 12 Kilometer langen Anstieg zur Alpe Rodengo ,40 Kilometer vor dem Ziel, gaben Peter Kennaugh und Ian Boswell mächtig Gas an der Spitze des Hauptfeldes, das daraufhin deutlich schrumpfte und es gelang ihnen so, zum Beispiel Thibault Pinot /FDJ) von seinen Helfern zu isolieren.

Auch der Abstand zur Gruppe des Tages mit Davide Orrico (Sangemini), Leigh Howard (Aqua Blue Sport) und Filippo Fortin (Tirol Cycling) schmolz sehr schnell, zwischenzeitlich hatte der Abstand fast 6 Minuten betragen.

Weiterlesen

Gaviria steigt auf bei Mailand-San Remo

The Colombian and Sagan’s sprint battle heads to Milano-Sanremo. Quintana retains the Maglia Azzurra. The final ITT is tomorrow.

Civitanova Marche, 13 March 2017 – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) outsprinted Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) to claim victory in stage 6 of the 2017 Tirreno-Adriatico at Civitanova Marche. It was his first stage win after he missed out on stage 3 due to being involved in a crash. It was a narrow margin following a race finale marred by several attacks in true classics style. Nairo Quintana (Movistar Team) remains in the overall lead ahead of the closing individual time trial in San Benedetto del Tronto.

Tomorrow, last stage of the race, the 10km Individual Time Trial at San Benedetto del Tronto. The first rider, Matteo Pelucchi (Bora-Hansgrohe), will start at 13.05. The last rider, the Maglia Azzurra Nairo Quintana (Movistar Team), will start at 15.58.

VELON DATA
Data collected by Velon’s devices on the riders’ bikes tell the detailed story of the stage: Data and an explanation guide can be downloaded here.

Stage 6 Results
Stage 6 Photo Gallery
Stage 7 – ITT Start Order
STAGE RESULT
1 – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) 168km in 4’09’31”, average speed 40.398kph
2 – Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) s.t.
3 – Jasper Stuyven (Trek – Segafredo) s.t.

Weiterlesen

Peter Sagan wins stage 5 of Tirreno-Adriatico

Fermo, 12 March 2017 – The UCI World Champion Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) won stage 5 of the Tirreno-Adriatico NamedSport, from Rieti to Fermo (210km). Sagan emerged victorious from the “muri” (steep climbs) challenge. Thibaut Pinot (FDJ) and Primoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo) are second and third on the finish line. Nairo Quintana (Movistar Team) retains the Maglia Azzurra NamedSport.

STAGE RESULT
1 – Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) 210km in 5’00’05”, average speed 41.988kph
2 – Thibaut Pinot (FDJ) s.t.
3 – Promoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo) s.t

Weiterlesen

Der Durchbruch bei Ryan Gibbons

Bilder oder Fotos hochladen

KUALA KUBU BHARU : Race leader Ryan Gibbons of Dimension Data claimed his first pro victory at the end of stage 5 of the 22nd Le Tour de Langkawi in Kuala Kubu Baru where he outsprinted stage 3 winner Jakub Mareczko and stage 2 winner Travis McCabe. The 22 year old South African also increased his lead in the overall ranking from 11 to 23 seconds over Australia’s Cameron Bayly as he also collected two seconds bonus on the way.

“Getting second on stage 1, that was a sense of achievement but today my first pro win is more a relief than anything else and I’m just so happy to finally get a win for the team and also for myself”, Gibbons commented.

“This result will stay for the rest of my career. On a good day on a flat road, I can win a bunch sprint but today with a bit of a drag and the road surface being bricks, it suited me a bit more but moreover my team put me in a perfect position. I would have been hard not to win. I’m really grateful for their help.”

Weiterlesen

Weltmeisterschaft Andorra / Junioren: Max Brandl: Mit mentaler Stärke zu WM-Silber

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_AND_Vallnord_WCh_XC_MJ_ceremony_Brandl

Mit einer großartigen Vorstellung hat sich Max Brandl vom Lexware Mountainbike Team bei der Weltmeisterschaft in Andorra die Silbermedaille geholt. Seine Teamkollegen aus der Hochschwarzwälder Equipe Lars Koch, Torben Drach und Anna Saier konnten sich leider nur für Brandl, aber nicht für sich selbst freuen.

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_AND_Vallnord_WCh_XC_MJ_ceremony_Brandl

Wenn man erklären wollte, was unbändige Freude ist: Max Brandl hat am Donnerstag im Bikepark Vallnord Bilder dazu geliefert. Er streckte bei der Zieleinfahrt die Arme in die Höhe, einmal, zweimal, dreimal, umarmte im Zielraum zuerst Goldmedaillengewinner Simon Andreassen, legte sich auf den Boden, warf seinen Helm in die Höhe, wurde auf dem nassen Asphalt von Bundestrainer Marc Schäfer geherzt, dann überwand Teamkollege David Horvath die Barriere und legte sich auf den nassen Kumpel einfach drauf.

Dann schaffte es auch noch seine Freundin Lynn und es gab eine heftige Umarmung.

Weiterlesen

UCI Junior Serie Montgenevre, Frankreich / Bericht: Brandl und Saier auf dem Podest

Bei der UCI Junior Serie im französischen Montgenevre eroberten zwei Lexware-Junioren das Siegerpodest. Anna Saier und Max Brandl wurden bei schwierigen Bedingungen nach einem harten Trainingslager jeweils Dritte.
Bundestrainer Marc Schäfer hatte seinen Kader in Frankreich zu einem Trainingslager versammelt, das bereits auf die Weltmeisterschaft in Andorra ausgerichtet ist. So gingen die U19-Biker nicht frisch in das Rennen der UCI Junior Serie, verkauften sich aber trotzdem mehr als respektabel.
Die besten deutschen Vertreter kamen aus dem Hochschwarzwälder Lexware Mountainbike Team.
Max Brandl war zwar nicht in der Lage mit Vize-Europameister Antoine Philipp in dessen Heimat mitzuhalten, doch in der ersten Hälfte blieb er immerhin am Vize-Weltmeister des Vorjahres, dem Kolumbianer Egan Bernal dran. Durch einen kleinen Rutscher auf dem matschigen Terrain verlor Max Brandl allerdings den Kontakt und beendete so das Rennen auf einem guten dritten Platz, 3:21 Minuten hinter Philipp (1:20:12) und 1:01 hinter Bernal.
„Wenn man bedenkt, was wir hier trainiert haben, bin ich sehr zufrieden. Das war absolut in Ordnung“, so Brandl. So sah das auch Bundestrainer Marc Schäfer, der seinen Junioren eine gute Leistung attestierte.

Weiterlesen

Weltmeisterschaft in Hafjell / Junioren: Mit einer Ausnahme-Leistung zu Bronze


Lexware-Junior Luca Schwarzbauer wurde bei den Weltmeisterschaften im norwegischen Hafjell mit Bronze dekoriert und David Horvath komplettierte als Fünfter einen erfolgreichen Tag für die MTB-Equipe aus dem Hochschwarzwald. „Ganz schön spannend“, fand Team-Chef Daniel Berhe das Junioren-Rennen. Und er lobte, genauso wie BDR-Vizepräsident Udo Sprenger, die Leistung von Luca Schwarzbauer. Eigentlich klar, mit der WM-Bronzemedaille um den Hals, der ersten für den Bund Deutscher Radfahrer bei dieser WM in Norwegen.

Weiterlesen