Schlagwort-Archiv: Florian Gindhart

Herrmann Radteam zeigt starke Leistung bei 8. Internationaler Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2

Das gesamte Herrmann Radteam zeigt bei der 8. Internationalen Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2 trotz starker Konkurrenz eine fantastische Teamleistung!

Robert Müller gewinnt überraschend die Gesamt-Bergwertung – Florian Nowak wird 17. in der Gesamtwertung – Florian Obersteiner fährt im Tagesklassement auf Platz 7

Vergangener Woche stand der Küpser Robert Müller mit seinen fünf Teamkollegen des fränkischen Herrmann Radteams – Florian Nowak, Alexander Meier, Marc Clauss, Florian Gindhart, Florian Obersteiner bei der 8. Internationalen Oberösterreich Rundfahrt UCI Kategorie 2.2 mit rund 120 Radrennfahrern aus 12 Nationen am Start. Auf der 474 Kilometer langen Rundfahrt befand sich der Allrounder insgesamt über 245 Kilometer in Fluchtgruppen.

Robert Müller gewinnt hervorragend die Gesamt-Bergwertung der Rundfahrt. Er befand sich auf der 2. Etappe (zugleich die längste der Rundfahrt mit 192 km) in einer 5-köpfigen Spitzengruppe, die sich bereits nach 20 km vom Hauptfeld lösen konnte – aber nach einer 180 km Flucht vom Feld wieder gestellt wurde. Hier sicherte sich Robert viele Bergpunkte und konnte sogar die letzten drei Wertungen für sich entscheiden!

Robert schonte auf der 3. Etappe, die in Eferding gestartet wurde seine Kräfte und holte bei einer Bergwertung zwei Punkte und sicherte somit erst einmal das Trikot ab und verteidigte das Bergtrikot in Aigen im Mühlkreis. Aber dies reichte noch nicht ganz um die Gesamt-Bergwertung abzusichern.

So setzte das gesamte Herrmann Team alles auf eine Karte und Robert Müller schaffte es auf der 4. und letzten Etappe von Trau nach Ternberg über knapp 137 km wieder in die Fluchtgruppe.

Hier konnte er weitere wichtige Bergpunkte sammeln, indem er jeweils zweimal auf Platz 2 fuhr. Die letzte Bergwertung konnte er hervorragend für sich entscheiden. Nun war klar: Der Oberfranke gewinnt überraschend mit 40 gesammelten Bergpunkten die Gesamt-Bergwertung der Oberösterreich Rundfahrt. Überraschend demzufolge, weil Robert Müller eigentlich ein Sprintertyp ist, man darf gespannt sein ob das noch nicht sein letztes Bergtrikot war.

Florian Obersteiner sprintete auf der 2. Etappe von Wels nach Obernberg am Inn auf einen starken 7. Platz und wurde bester Deutscher! Er bestätigte seine starke Form und fuhr auf der Schlussetappe auf einen guten 15. Platz! In der Gesamtwertung wurde er 30.

Florian Nowak beendete die Rundfahrt in der Gesamtwertung auf einen sehr guten 17. Platz mit 1:17 min Rückstand auf den Sieger Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels. Die 1. Etappe führte von der Universität Linz zum Freilichtmuseum Pelmberg war zwar nur 12,6 Kilometer lang, verlangte den Fahrern aber aufgrund der zahlreichen Steigungen alles ab. Teamkapitän Florian Nowak hatte von den Herrmännern die besten Beine im Team und fuhr relativ weit vorne mit, konnte aber den Anschluss zu einer größeren Verfolgergruppe zur Spitze leider nicht mehr herstellen und wurde am Ende guter 19ter. Auf der 3. & 4. Etappe verlor er in der Gesamtwertung keine Zeit mehr in dem er 21. bzw. 19. wurde, somit machte er noch zwei Plätze im GC gut.

Weiterlesen

Robert Müller überrascht in Oberösterreich

Robert Müller gewinnt überraschend die Gesamt-Bergwertung bei der 8. Internationalen Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2.

Vergangener Woche stand der Küpser Robert Müller mit seinen fünf Teamkollegen des fränkischen Herrmann Radteams – Florian Nowak, Alexander Meier, Marc Clauss, Florian Gindhart, Florian Obersteiner bei der 8. Internationalen Oberösterreich Rundfahrt UCI Kategorie 2.2 mit rund 120 Radrennfahrern aus 12 Nationen am Start. Auf der 474 Kilometer langen Rundfahrt befand sich der Allrounder insgesamt über 245 Kilometer in Fluchtgruppen.

Die 1. Etappe führte von der Universität Linz zum Freilichtmuseum Pelmberg war zwar nur 12,6 Kilometer lang, verlangte den Fahrern aber aufgrund der zahlreichen Steigungen alles ab. Hier hielt sich Müller noch zurück.

Die 2. Etappe startete in Wels und endete in Obernberg am Inn. Diese Etappe war zugleich die längste der Rundfahrt über 192 km. Robert Müller befand sich ab km 20 bis km 180 in einer 6-köpfigen Spitzengruppe und konnte hier viele Bergpunkte sichern, in dem er unter anderem drei von fünf Bergwertungen gewinnen konnte. Somit konnte er am Ende der Etappe sich verdient das Bergtrikot überstreifen konnte.

Weiterlesen

Herrmann Radteam – Simon Laib wird Deutscher U23 Vizemeister

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für das fränkische Herrmann Radteam!

Simon Laib wird Deutsche Vizemeister bei den U23 Straßenmeisterschaften im hessischen Dauphe!

Nach einer wahnsinnigen starken Teamarbeit des gesamten Teams wird Simon 2ter hinter dem Sieger Max Kanter (Team Sunweb). Auf dem 3. Platz fuhr Christian Koch (LKT Team Brandenburg). Florian Nowak wurde mit einem sehr starken 4. Platz belohnt.

Zur Rennmitte holte unser Team eine 17-köpfige Spitzengruppe mit vereinten Kräften zurück.

Weiterlesen

Siege in allen Disziplinen: Team Auto Eder Bayern dominiert die Bayerische Bahnmeisterschaft

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Gindhart

Mit der kompletten Sammlung von acht Siegen hat das Team Auto Eder Bayern bei den Bayerischen Meisterschaften auf der Bahn keine Fragen offen gelassen. Das Quartett mit Florian Gindhart, Martin Meiler, Maximilian Hamberger und Christoph Setescak holte im «Peter Krauß Velodrom» in Augsburg am Wochenende gleich alle Titel. Im Omnium, der Gesamtwertung aus Rundenrekordfahren, Ausscheidungsfahren, Scratch, Verfolgung, Zeitfahren und Punktefahren setzte sich dabei Hamberger vor Meiler und Gindhart durch. Auch das Sprintfinale, das nicht Teil des Omniums war, entschied Hamberger für sich.

Im Punktefahren und im Scratch, beide Disziplinen wurden jeweils gemeinsam mit den Teilnehmern der Elite gefahren, musste sich der 17-Jährige aus Pentling nur dem Sechstagespezialisten und Deutschen Meister Christian Grassmann geschlagen geben. Das Zeitfahren und das Rundenrekokrdfahren gewann Hamberger. Die Verfolgung entschied Florian Gindhart für sich, im Ausscheidungsfahren wurde der 18-Jährige aus Unterammergau hinter Grassmann Zweiter.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern mit zwei Kandidaten für die Weltmeisterschaft

Bilder oder Fotos hochladen

Haller und Zimmermann überzeugen mit Top-Resultaten in Italien

Mit fünf Top-Ten-Platzierungen beim «Giro della Lunigiana» haben die Nationalfahrer des Team Auto Eder Bayern am Wochenende bereits WM-Form gezeigt. «Diese Rennen haben für die Weltmeisterschaften Selbstvertrauen gegeben», so Patrick Haller. Bereits auf der ersten Etappe über 98,7 Kilometer zwischen Castelnuovo Magra und Ponzano zeigten sich Haller und sein Teamkollege Georg Zimmermann gewohnt offensiv. «Auf den ersten Kilometern gab es eine Spitzengruppe mit deutscher Beteiligung, da konnten wir uns noch zurückhalten», so Zimmermann. Während Haller 25 Kilometer vor dem Ziel mit einer zwölfköpfigen Verfolgergruppe nochals in die Attacke ging, griff Zimmermann erst im drei Kilometer langen Schlussanstieg an. «Ich habe gemerkt, dass ich gut drauf bin, und konnte noch einige Fahrer einholen – aus dem Hauptfeld war nur einer schneller als ich», so der 17-Jährige aus Neusäß Hainhofen. Mit nur 32 Sekunden Rückstand auf den italienischen Sieger Daniel Savini wurde Zimmermann nach 2:17:46 Stunden Achter und zweitbester Deutscher. Haller kam mit weiteren acht Sekunden Rückstand auf Rang neun ins Ziel.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern weiter in der Offensive: Platz zwei in Tirol und starke Rennen in Sachsen-Anhalt und der Lombardei

Bilder oder Fotos hochladen

Mit Renneinsätzen in Vertova in der Lombardei, St. Johann in Tirol und Genthin in Sachsen-Anhalt hat das Team Auto Eder Bayern seine Saison am Wochenende erfolgreich fortgesetzt und erneut auch international für Furore gesorgt. Beim gut besetzten Juniorenrennen im Rahmen der «UCI World Tour» der Masters-Fahrer verpasste Johannes Wittenbeck nach 76 Kilometern den Sieg nur knapp. Der 17-Jährige aus Emmering gehörte zu einer siebenköpfigen Spitzengruppe mit gleich vier Akteuren des Team Auto Eder Bayern, die sich nach einigen Angriffen zu Beginn der zweiten Rennhälfte gebildet hatte. Im Finale konnte sich Wittenbeck dann nochmals absetzen, bekam aber knapp zwei Kilometer vor dem Ziel nochmals Gesellschaft von zwei Fahrern aus Österreich und Italien. «Dem Italiener konnte ich leider nicht mehr folgen», kommentierte der Nachwuchsfahrer die letzten Meter. Im Sprint der Verfolger holte Martin Meiler Platz vier, Ludwig Reiter und Christoph Setescak komplettierten das starke Abschneiden des Team Auto Eder Bayern bei großer Hitze auf den Plätzen sechs und sieben.

Weiterlesen

Gelbes Trikot für das Team Auto Eder Bayern in Österreich: Georg Zimmermann mit Etappensieg

Bilder oder Fotos hochladen

Mit einem Paukenschlag zum Auftakt der Oberösterreich-Rundfahrt hat das Team Auto Eder Bayern seinen Erfolgssommer am Wochenende nahtlos fortgesetzt. Im stark besetzten internationalen Feld der Rundfahrt holte sich Georg Zimmermann neben dem Etappensieg auf der ersten Etappe der Rundfahrt zwischen Haid/Ansfelden und Marchtrenk nach 96,5 Kilometern auch das Gelbe Trikot. «Das war eine unglaubliche Leistung von Georg und absolute Extraklasse, wie er im Finale alle Angriffe von gleich drei belgischen Fahrern abgewehrt hat», so Christian Schrot, Trainer des Team Auto Eder Bayern nach dem erfolgreichen Auftritt seines Schützlinges.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern dominiert am Wochenende: Georg Zimmermann übernimmt Führung im nationalen Junioren-Ranking

Bilder oder Fotos hochladen
Georg Zimmermann

Mit kompletter Besetzung hat das Team Auto Eder Bayern am Wochenende abgeräumt: Sowohl beim Straßenrennen in Durach im Oberallgäu als auch beim Kriterium in Dachau sicherte sich das Top-Team Bayerns gleich das komplette Podium. Georg Zimmermann als Sieger in Durach führt nach seinem siebten Saisonerfolg nun auch die offizielle Junioren-Rangliste des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) an, sein Teamkollege Patrick Haller ist Dritter. «Dieses Team überzeugt durch offensive und attraktive Rennen», so Ralph Denk, Manager der Nachwuchsmannschaft. «Umso schöner, wenn sich das auch in den Ergebnissen zeigt. Das war jetzt eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften nochmals ein schöner Motivationsschub.»

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern gewinnt in Buch am Erlbach: Erster Saisonsieg für Florian Gindhart

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Gindhart
Das Team Auto Eder Bayern setzt weiter Akzente. Während das Team beim Radrennen im niederbayerischen Buch am Erlbach durch Florian Gindhart einen weiteren Sieg feierte, nutzten Georg Zimmermann und Martin Meiler die Chance, sich bei der Schweizer Tour du Pays de Vaud im Nationaltrikot zu profilieren. «Sowohl der Auftritt in der Heimat als auch der Eindruck, den das Team international hinterlässt, macht im Moment einfach Spaß», bilanzierte Ralph Denk, Manager des Nachwuchsteams. «Georg hat in der Schweiz seine Chance genutzt und sich stark und ohne Respekt vor der Konkurrenz präsentiert, Kompliment.» Christian Schrot, Trainer der Mannschaft, zollte auch der Zusammenarbeit der Mannschaft Respekt: «Wir haben das Rennen in Buch schwer gemacht und dominiert, das war erneut eine gute Generalprobe für die kommenden Rennen.»

Weiterlesen

Erfahrungen auf der Bahn und Erfolge auf der Straße: Team Auto Eder Bayern feiert sportliches Pfingstwochenende

Bilder oder Fotos hochladen

Bundesliga auf der Bahn, Nations Cup an der Atlantikküste und Klassiker in der Heimat: Das Pfingstwochenende war für das Team Auto Eder Bayern erneut sportlich. Das beste Resultat fuhr dabei Georg Zimmermann mit Platz zwei bei der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach ein. Im Rahmen der Rad-Bundesliga gab es am Wochenende Punkte bei der Drei-Bahnen-Tournee in Oberhausen. Hier vertraten Florian Gindhart im Punktefahren sowie Max Hamberger und Martin Meiler im «Madison» die Farben des Team Auto Eder Bayern. Gindhart holte in seinen drei Läufen die Plätze sechs, sechs und fünf, Hamberger und Meiler mussten sich im Teamrennen erst finden und steigerten sich Rennen für Rennen. Nach Platz zehn zum Auftakt gab‘s am zweiten Tag Platz sieben, im Finale zeigte das Duo zwar die stärkste Leistung, ging bei den Punkten aber leer aus und belegte Platz acht. «Damit hat sich unsere junge und auf der Bahn noch relativ unerfahrene Mannschaft hier gut geschlagen und hat wichtige Erfahrungen gesammelt», so Christian Schrot, Trainer des Team Auto Eder Bayern. «Wichtig war, dass die Jungs von Tag zu Tag deutliche Fortschritte gemacht haben. Auch im Blick auf die Deutschen Meisterschaften waren diese Rennen ein wichtiger Baustein und Gradmesser.»

Weiterlesen

Sechs Rennen, vier Siege: Team Auto Eder Bayern mit starkem langem Wochenende

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Haller

Sechs Rennen, vier Siege: Das Team Auto Eder Bayern hat ein erfolgreiches langes Wochenende gefeiert und geht bestens vorbereitet in die nächsten Bundesligarennen und internationalen Auftritte. «Die Fahrer haben sowohl als Solisten als auch im Team überzeugt, das waren schöne Erfolge», so Ralph Denk, Manager der Mannschaft. «Das waren hervorragende Teamleistungen: Wir konnte unsere taktische Vorstellung und Marschroute perfekt umsetzen», lobte auch Christian Schrot, Trainer des Teams. «Das gibt nochmals viel Selbstvertrauen für die kommenden Rennen.»

Das kann die junge Mannschaft auch brauchen. Gleich am kommenden Wochenende stehen mit der Drei-Bahnen-Tournee in Baden-Württemberg der nächste Bundesliga-Einsatz, mit dem schweren Klassiker in Karbach das nächste wichtige Heimrennen sowie für Teamkapitän Patrick Haller bei der «Trophée Centre Morbihan» in Frankreich der nächste Einsatz mit der Nationalmannschaft auf dem Rennprogramm.

Weiterlesen