Schlagwort-Archiv: Florian Vogel

MTB-Bundesliga_ Vorschau 4. Runde in Titisee-Neustadt



Simon Stiebjahn (vorne) und Florian Vogel duellierten sich bereits 2016 in Titisee-Neustadt ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

KNACKIG KURZ UND MIT TOP ATHLETEN

Das Experiment kann beginnen: Die vierte Bundesliga-Rennen der Saison 2017 in Titisee-Neustadt steht parat für ein Kurz-Format. Angeführt von Legende Sabine Spitz und Europameister Florian Vogel und weitere top Athleten kämpfen die Cross-Country-Biker am Samstag im Hochschwarzwald um Preisgeld und Bundesliga-Punkte.

14. September 2017

mtb-bundesliga.net

Vielleicht kann Sabine Spitz (Wiawis Bikes) beim Singer Wäldercup ein wenig den Frust bekämpfen, den sie vor eine Woche zuvor bei ihrer 23. WM-Teilnahme verspürte. Die 45-Jährige hatte nach einem Sturz mit einem verdrehten Lenker und danach lockerem Steuersatz keine Chance mehr auf ein Resultat, das sie zufrieden stellen könnte. Rang 32 war weit entfernt von den Medaillen-Hoffnungen, mit denen Spitz ins Rennen gegangen war.

Weiterlesen

MTB-Bundesliga Titisee-Neustadt_Ghost-Girls_Spitz und Europameister Vogel


Die EM-Siebte Anne Terpstra wird in Titisee-Neustadt versuchen ihre Bundesliga-Führung zu verteidigen ©Thomas Weschta/EGO-Promotion

LEGENDE SABINE SPITZ
UND EUROPAMEISTER FLORIAN VOGEL

Zum vorletzten Rennen der Internationalen MTB-Bundesliga in Titisee-Neustadt haben sich die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin Sabine Spitz und Europameister Florian Vogel angekündigt. Der Focus-Fahrer wird an der Hochfirst-Schanze zu den Favoriten gehören. Das Ghost Factory Racing Team schickt mit Alexandra Engen , Lisi Osl und Anne Terpstra drei Olympioniken als Konkurrenz für Spitz zum Singer Wäldercup.

06. September 2017
mtb-bundesliga.net

Bei den ersten beiden Auflagen des Bundesliga-Rennens in Titisee-Neustadt war Sabine Spitz (Wiawis) nicht dabei. Die 45-jährige Deutsche Meisterin hat den Veranstaltern jetzt zugesagt und erhöht damit die Attraktivität des Events im Schmiedsbachtal.

Weiterlesen

Das BiketheRock, eine Klasse für sich: Späte Liebe, Familie-Event und Show-Elemente

Die 17. Auflage des BiketheRock powered by KMC ist Geschichte. Das Kapitel 2017 wird in die Heubacher Chronik eingehen als eine gelungene Mixtur aus internationalem Top-Sport, familienfreundlichem Breitensport und faszinierenden Show-Elementen. Sabine Spitz und Mathias Flückiger wurden an diesem letzten April-Wochenende von vielen tausend Zuschauern gefeiert wie die Könige.

“Eine späte Liebe ist auch eine gute.“ So kommentierte Moderator Heinz Hörhager den Sieg von Sabine Spitz. Die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin Sabine Spitz hat so ziemlich alles gewonnen in ihrer Karriere, aber ehe sie das BiketheRock in ihr Palmares einfügen konnte, musste sie ihre Karriere nach Olympia 2016 noch mal verlängern, musste 45 Jahre alt werden. Nicht, dass sie die Atmosphäre, den Event nicht gemocht hätte, doch den langen Anstieg würde sie am liebsten bei der Hälfte abschneiden, mindestens. Dieses Jahr wurde der Berg für sie jedoch zur Straße des Erfolgs.

„Der Sieg hat mir noch gefehlt“, kommentierte Sabine Spitz ihren Triumphzug. Das BiketheRock zu gewinnen bedeutet in der Szene Prestige. Zum ersten Mal seit 2012 konnte man also in Heubach wieder einen deutschen Sieg bei der Elite bejubeln und die große Kulisse goutierte diese Überraschung mit Begeisterung. Auch weil es knapp war. Nur elf Sekunden trennten die Ukrainerin Yana Belomoina von Platz eins und Weltmeisterin Annika Langvad aus Dänemark lag auch nur 27 Sekunden zurück auf Rang drei.

Weiterlesen

MTB BUNDESLIGA INTERNATIONAL: DIE CROSS COUNTRY-SERIE in DEUTSCHLAND: BL17 BiketheRock Heubach 2017

PREMIEREN-SIEGE
FÜR SPITZ UND FLÜCKIGER
Sabine Spitz aus Murg-Niederhof und der Schweizer Mathias Flückiger haben bei der 17. Auflage des BiketheRock-Festivals in Heubach den Auftakt zur MTB-Bundesliga International gewonnen. Spitz war vor der Ukrainerin Yana Belomoina und Weltmeisterin Annika Langvad aus Dänemark erfolgreich, Mathias Flückiger dominierte vor dem Franzosen Jordan Sarrou und Florian Vogel, ebenfalls aus der Schweiz. In der U23 gab es durch Max Brandl einen deutschen Sieg.

30. APRIL 2017

mtb-bundesliga.net

FOTO-GALLERY 2017

Von der ersten bis zur sechsten und letzten Runde beherrschte Mathias Flückiger das Rennen. Bereits als es zum ersten Mal den 2,2 Kilometer langen Anstieg hinauf ging, riss er mit Florian Vogel am Hinterrad eine Lücke zur Konkurrenz. Dabei hatte er, als einer der wenigen aus der Spitzengruppe auf dem Full-Suspension unterwegs, das Tempo nur kontrollieren wollen.

„Ich dachte, die anderen sind in diesen steilen Stellen sicher stärker. Aber oben habe ich dann registriert, dass nur Florian noch dran war“, erzählte Mathias Flückiger. Sein Schweizer Landsmann Florian Vogel zollte Anerkennung: „Mathias war eine Klasse für sich, ich habe schon in der ersten Runde gemerkt, dass ich meinen eigenen Rhythmus fahren muss.“

Weiterlesen

SPITZ UND FLÜCKIGER TRIUMPHIEREN VOR GROSSER KULISSE – U23-SIEG FÜR BRANDL

PREMIEREN-SIEGE
FÜR SPITZ UND FLÜCKIGER
Sabine Spitz aus Murg-Niederhof und der Schweizer Mathias Flückiger haben bei der 17. Auflage des BiketheRock-Festivals in Heubach den Auftakt zur MTB-Bundesliga International gewonnen. Spitz war vor der Ukrainerin Yana Belomoina und Weltmeisterin Annika Langvad aus Dänemark erfolgreich, Mathias Flückiger dominierte vor dem Franzosen Jordan Sarrou und Florian Vogel, ebenfalls aus der Schweiz. In der U23 gab es durch Max Brandl einen deutschen Sieg.

Von der ersten bis zur sechsten und letzten Runde beherrschte Mathias Flückiger das Rennen. Bereits als es zum ersten Mal den 2,2 Kilometer langen Anstieg hinauf ging, riss er mit Florian Vogel am Hinterrad eine Lücke zur Konkurrenz. Dabei hatte er, als einer der wenigen aus der Spitzengruppe auf dem Full-Suspension unterwegs, das Tempo nur kontrollieren wollen.

Weiterlesen

MTB-Bundesliga 2017: Auftakt mit Weltklasse in Heubach

MTB BUNDESLIGA INTERNATIONAL

DIE CROSS COUNTRY-SERIE in DEUTSCHLAND

MORATH, MILATZ UND EINE MASSE WELTKLASSE

Mit der 17. Auflage des Klassikers BiketheRock wird am Wochenende in Heubach die Internationale MTB-Bundesliga 2017 eröffnet und der Auftakt verspricht gleich großen Sport. Das Feld der Herren wird angeführt von Europameister Julien Absalon und ist voll mit Weltklasse-Athleten. Bei den Damen kommt es zum Aufeinandertreffen der Weltranglisten-Ersten Jolanda Neff mit der Zweiten Annika Langvad, doch favorisiert sind möglicherweise andere Damen.
26. April 2017
mtb-bundesliga.net: http://www.mtb-bundesliga.net/

An Qualität lässt das Starterfeld der MTB-Bundesliga absolut nichts zu wünschen übrig. Ein Blick auf die aktuelle Weltrangliste zeigt: Bei den Herren stehen neun Fahrer aus den ersten 14 der Weltrangliste am Start. Viel dichter kann ein Feld bei einem Rennen unterhalb des UCI Mountainbike Weltcups nicht aufgestellt sein.

Weiterlesen

Das Bike the Rock „ist immer wichtig“: Ein Menü mit Sahnehäubchen

Es ist angerichtet: Weltmeister und Olympiasieger sind in den Cross-Country-Rennen der Hauptgang des Bike the Rock powered by KMC, das am 29. und 30. April in Heubach zum 17. Mal über die Bühne geht. Doch mit Fujibikes-Marathon, mit Kids-Rennen, Hobby-Downhill, der spektakulären Trial-Show und der Freestyle Mountainbike-Show gibt es auch äußerst schmackhafte Vor- und Nachspeisen mit Sahnehauben für alle Bike-Enthusiasten. Insgesamt werden mehr als 700 Teilnehmer erwartet.

Julien Absalon, amtierender Europameister, Rekord-Weltcupsieger und noch aktive MTB-Legende, vom BMC Racing Team führt das Feld der Cross-Country-Spezialisten an. Drei Wochen vor dem Weltcup-Auftakt im tschechischen Nove Mesto spitzt sich der Formaufbau mehr und mehr zu, so dass man am Sonntag in Heubach Spitzensport vom Feinsten erleben wird.

Am Montag waren es dann sage und schreibe neun Herren aus den Top 14 der Weltrangliste, die auf der Startliste standen. Der Schweizer Florian Vogel (Focus XC), Rekordsieger in Heubach (3x), der vergangenen Sonntag in Haiming, Österreich, nur von Absalon geschlagen wurde, der starke Russe Anton Sintsov, mit Mathias Flückiger (Radon Factory XC) ein weiterer Schweizer, der am Sonntag nur durch einen Defekt gestoppt wurde, sie alle treffen dieses Jahr erstmals auf die Franzosen Jordan Sarrou und Victor Koretzky (BH-Sr Suntour-KMC), der voriges Jahr in Heubach schon Zweiter war.

Weiterlesen

UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt: Cross-Country-Stars laufen sich warm

Noch verbleiben fünf Wochen bis zum Auftakt des UCI Mountainbike Weltcups presented by Shimano. Doch die Cross-Country-Biker haben begonnen Fahrt aufzunehmen. In Bad Säckingen, im Schweizer Rivera und im italienischen Nals tauchten am Wochenende Namen auf der Siegerliste auf, die sich gezielt auf das Weltcup-Doppel in Nove Mesto und Albstadt vorbereiten.


Nino Schurter_CapeEpic_by Jochen Haar_Scott-Sram MTB Racing

Olympiasieger Nino Schurter vor Weltcup-Gesamtsieger Julien Absalon in Rivera, Mathias Flückiger vor Maxime Marotte und Jordan Sarrou in Bad Säckingen und Marco Fontana vor Stephane Tempier und Florian Vogel in Nals. Die besten Cross-Country-Biker legen mehr und mehr die Karten auf den Tisch.

Weiterlesen

BUNDESLIGA-GESAMTSIEGE DURCH STIEBJAHN UND SCHEHL

Stiebjahn sprintet nach spannendem Dreikampf zum Tagessieg
Bei nasskalten und schlammigen Bedingungen hat sich BULLS-Profi Simon Stiebjahn in
einem spannenden Dreikampf mit Florian Vogel und Antoine Bouqouret den ersten
Bundesliga-Tagessieg seiner Karriere gesichert. Bei seinem Heimrennen sprintete der
26-jährige Schwarzwälder aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe heraus zum Sieg und
sicherte sich damit gleichzeitig zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg in der
Internationalen Mountainbike Bundesliga.

„Die Top 10 waren heute mein Ziel, aber dass ich bei dieser hochkarätigen Besetzung
um den Sieg mitfahren kann, hätte ich nicht gedacht. Mir ist heute ein nahezu perfektes
Rennen gelungen und der Regen hat mir auch in die Karten gespielt. Als wir wenige
hundert Meter vor dem Ziel immer noch zusammen waren habe ich meine Chance
gewittert. Im Sprint muss mich erst mal einer schlagen“ grinste Stiebjahn hochzufrieden.
Wenige Stunden zuvor hatte BULLS-Youngster Niklas Schehl bereits sehr gut vorgelegt.
Zwar kam Schehl, geschwächt durch einen Infekt, nicht über den zehnten Tagesrang
hinaus, doch diese Punkte reichten dem 18-jährigen aus um die Saison als
Gesamtsieger der Junioren-Bundesliga zu beenden.

Auch Martin Frey beschloss die Saison mit einer starken Performance. In seinem letzten
Rennen in der U23-Klasse kämpfte sich Frey auf den vierten Rang und schaffte damit
noch den Sprung auf der Podium in der Gesamtwertung der U23-Bundesliga.

Weiterlesen

KMC MTB-Bundesliga, Finale in Titisee-Neustadt: Zwei Weltmeister beim Singer Wäldercup

Focus-Quintett sorgt für Klasse

Zwei Weltmeister haben sich zum Finale der KMC Bundesliga in Titisee-
Neustadt angekündigt. Die amtierenden Champions im Eliminator Sprint, Linda
Indergand und Daniel Federspiel planen für 17. und 18. August ihren Start beim
Singer Wäldercup an der Hochfirst-Schanze. Auch Vorjahres-Sieger Florian
Vogel tritt wieder an und trifft auf Olympionike Moritz Milatz.
Florian Vogel scherzte im Vorjahr nach seinem Sieg, er sei ja wegen dem Titisee
gekommen, verbesserte sich dann aber und lobte: „Nein, die Atmosphäre ist cool, die
Strecke schön und es hat viele Zuschauer.“ Ob nun weil ihm der Event so gut
gefallen hat oder das Hochschwarzwälder Schmuckstück, auf jeden Fall hat sich
Vogel auch für die zweite Auflage der KMC MTB-Bundesliga in Titisee-Neustadt
angekündigt. Und mit dem Schweizer Weltklasse-Fahrer kommt sein komplettes
Team Focus XC.

Indergand_WM16_NoveMesto_women_by Goller – 72

Das ist inzwischen zur Nummer drei in der Welt aufgestiegen und weiß mit
Eliminator-Weltmeisterin Linda Indergand (Schweiz), dem Deutschen Meister Markus
Schulte-Lünzum, so wie dem U23-WM-Dritten Marcel Guerrini, sowie der
Ungarischen Meisterin Barbara Benko vier weitere hochklassige Mountainbiker in
seinen Reihen. Linda Indergand war für die Schweiz bei den Olympischen Spielen
am Start und lag in Rio bis zur dritten Runde in führender Position. Am Ende wurde
es ein ausgezeichneter achter Platz. Dieses Jahr war sie auch schon Zweite beim
Weltcup in Australien.
Moritz Milatz wird auch dieses Jahr wieder am Start sein, allerdings unter anderen
Voraussetzungen als vorige Saison. Da war der Freiburger nicht auf der Höhe. Das
dürfte vier Wochen nach den Olympischen Spielen ganz anders sein. Aufgrund
gesundheitlicher Probleme reichte es in Rio zwar nur zu einem halben guten
Rennen, das schließlich auf Platz 28 endete, aber in Titisee-Neustadt dürfte das
anders werden.
Bei den Damen hat Olympia-Teilnehmerin und Vorjahres-Siegerin Helen Grobert
zwar noch nicht zugesagt, aber sie liebäugelte schon vor Wochen mit einem Start.
„Warum nicht, es ist ein schönes Rennen und nahe der Heimat“, meinte sie.

Weiterlesen

Windham / Méribel: Top-Resultate bei brütender Hitze

Max Brandl vom Lexware Mountainbike Team hat in Windham, USA, das U23-Rennen gewonnen. In der Elite-Kategorie belegten Georg Egger und Luca Schwarzbauer zum Abschluss ihres Nordamerika-Trips bei extrem heißen Bedingungen die Plätze fünf und zehn. In Méribel war David List bei der UCI Junior Serie auf Platz acht bester Deutscher.

Max Brandl hatte in Windham quasi aus punkte-taktischen Gründen die U23-Kategorie gewählt. Allerdings wäre er im Nachhinein wohl mit einem Start in der Elite genauso gut weg gekommen, denn seine Rundenzeiten waren in der Elite top-drei-verdächtig.

Die äußeren Bedingungen in Windham waren extrem. Eine brütende Hitze von 40 Grad, am Start ein Regenschauer und ansonsten pralle Sonne am Skihang in den Catskill Mountains machten die Kletterpartie auf der Weltcup-Strecke der vergangenen Jahre zu einer brutalen Prüfung.

Die hohe Luftfeuchtigkeit und der Matsch vom Regen der Vortage taten ihres dazu.

“Ich habe eigentlich schon in der Startloop gemerkt, dass ich heute gut drauf bin”, erklärte Brandl später. “Ich bin einfach mein Tempo gefahren, ein wenig verlangsamt, um nichts zu riskieren und durchzukommen.” 30 Sekunden Vorsprung wurden bereits nach einer Runde notiert.

Ohne an sein persönliches Limit zu gehen wuchs der Vorsprung massiv an. “Damit habe ich nicht gerechnet, weil ich echt nicht Vollgas gefahren bin. Ich versteh’s immer noch nicht”, meinte der Freiburger in den Farben des Teams aus dem Hochschwarzwald am Samstagabend.

Georg Egger hatte in der Elite-Kategorie zu Beginn etwas Probleme. “Hinten raus ging es dann gut”, erklärte Egger, der sich von Rang sieben noch um zwei Positionen verbessern konnte. “Das Rennen war ultrahart und sehr lang”, kommentierte Egger

In diesen Tenor stimmte auch Luca Schwarzbauer mit ein. “Es war abnormal”, konstatierte er. Er mag die Hitze ohnehin nicht besonders und hatte bereits die Tage zuvor mit dem Magen Probleme. Obwohl es dem Nürtinger beim Warmfahren gut ging, machte sich die Hitze bereits nach fünf Minuten bemerkbar. Schwarzbauer kurbelte an 18. Stelle, ehe es nach der Hälfte des Rennens immer mehr Konkurrenten aufstellte. “So hat es mich noch nach vorne gespült”, meinte Schwarzbauer.

Und zwar bis auf Rang zehn, so dass Schwarzbauer zu einem positiven Fazit des fast dreiwöchigen Nordamerika-Trips kam. “Ich habe viel gelernt und einige Punkte mitgenommen. Es war schon eine coole Erfahrung mit den Jungs”, bilanzierte er.

Das Lexware-Trio hatte die Reise gemeinsam mit U23-Meister Lukas Baum (Neustadt/W.), der an diesem Tag hinter dem Esten Martin Loo und dem Schweizer Florian Vogel Dritter wurde, selbst organisiert.

Weiterlesen