Schlagwort-Archiv: Franco Pellizotti

An der Coted`Azur geht’s los! Team Vorarlberg startet Unternehmen Saison 2016 bei der diesjährigen Mittelmeer Rundfahrt – La Mediterraneenne UCI 2.1(11.-14.02.)

Bilder oder Fotos hochladen

Namhafte und große Konkurrenz erwartet die achtköpfige „Team Vorarlberg Squadra“gleich zum Saisonstart. Zahlreiche World Tour und Pro Continental Teams haben ihre Nennung für die Rundfahrt entlang der Mittelmeerküste abgegeben. Somit eine echte und würdige Standortbestimmung zur Saisoneröffnung. Der Start erfolgt in Banyoles auf spanischen Terrain – das Ziel auf italienischem Boden in Bordighera. Dazwischen die CotedÀzur mit einer abwechslungsreichen Topographie!

Acht Fahrer wurden vom sportlichen Leiter Daniel Hirs für diese viertägige Rundfahrt aufgeboten. Aus dem Kader des vergangenen Jahres sind dabei: Nicolas Winter (SUI), Lukas Meiler (GER) und Daniel Lehner (AUT). Neu dazu gestoßen sind: Der Zsolt (HUN), Francesc Zurita (SPA), Sergio Sousa (POR), Manuel Porzner (GER) und Patrick Schelling (SUI).

Hochkarätige Besetzung – Auftakt erfolgt mit einem Team Zeitfahren!
Sofort zur Sache geht es mit einem Mannschaftszeitfahren über 5,5 Kilometer in Banyoles en Catalogne. Viele Top Teams haben ihr Kommen zugesagt. Ag2R (mit Favorit Samuel Dumoulin), FDj.fr (ArnaurDemare), Astana (Andriy Grivko), DirectEnergy (Thomas Vöckler), Cofidis (RayaneBouhanni), Androni (Franco Pellizotti) – Gesamt 15 Teams zu je acht Fahrer.

Die Karten werden jedoch neu gemischt ab den darauffolgenden Etappen von Banyuls-sur-mer nach Port Vendres (153 Kilometer) bzw. von Cadolive nach Pegomas (180 Kilometer). Der Abschluss bildet am 14. Februar die schwere Schlussetappe auf italienischem Boden mit Start und Ziel in Bordighera über 130 Kilometer.

Die Erwartungen in den Reihen der Vorarlberger Equipe sind noch nicht allzu hoch angesiedelt. Man versucht so rasch als möglich das Gefüge im Team zu optimieren und sich abzustimmen. Patrick Schelling wird erst kurz vor dem Rennen entscheiden ob er an den Start gehen kann, da er noch etwas an einer Viruserkrankung laboriert. Clement Koretzky musste ebenso krankheitsbedingt den Saisonstart verschieben.
Trotz alledem sind die Fahrer heiß auf den Saisonstart und freuen sich dass es losgeht!

Informationen unter: http://www.lamediterraneenne.eu/

https://www.facebook.com/lamediterraneenne/

Gilbert stürmt zum Etappensieg bei Giro d’Italia

Vicenza, Italien – Philippe Gilbert vom BMC Racing Team gewann am Donnerstag die zwölfte Etappe des Giro d’Italia bei strömendem Regen auf der Zielgeraden.

Aus dem Sattel seiner BMC teammachine SLR01 und Kopf an Kopf auf dem Sprint am finalen Anstieg überholte der ehemalige Strassenweltmeister den Führenden Tanel Kangert (Astana Pro Team) auf den letzten 200 Metern und hatte beim Überqueren der Ziellinie Zeit seinen ersten Saisonsieg zu zelebrieren.

Der Führende Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) wurde mit drei Sekunden Rückstand Zweiter und Diego Ulissi (Lampre-Merida) Dritter. Der Sieg von Gilbert war sein zweiter beim Giro d’Italia bei vier Teilnahmen und der insgesamt neunte für das BMC Racing Team in diesem Jahr.

“Das ist grossartig und ein tolles Gefühl,” sagte Gilbert. “Bei der Besprechung heute Morgen vor der Etappe waren wir sehr fokussiert, da wir wussten, dass dies eine gute Etappe für mich werden wird. Alle in unserem Team machten einen grossartigen Job, besonders die Aufgabe spät zwei Fahrer zurückzubringen, war beeindruckend.”

Kangert fuhr mit Franco Pellizotti (Androni Giocattoli-Sidermec), welcher auf den letzten 20 Kilometern der 190 km langen Etappe attackierte. Das Duo führte fünf Kilometer vor dem Ziel mit fast 30 Sekunden, aber das BMC Racing Team ging nach vorne um sie zu jagen.

Weiterlesen

Giro del Trentino: Meintjes Takes 2nd on Final Trentino Stage, Ends 5th on GC Overall

 

Giro del Trentino 2014

Meintjes takes 2nd on final Trentino stage, ends 5th on GC overall
The final stage of the Giro del Trentino came to it’s conclusion today with Team MTN-Qhubeka p/b Samsung having another spectacular day. Louis Meintjes, our South African champion, managed to out climb the likes of Bradley Wiggins (Sky) and Cadel Evans (BMC) to take 2nd place on the stage. Meintjes would only be beaten by Mikel Landa (Astana), finishing just 10 seconds behind the Spaniard. Franco Pellizotti (Androni-Giocattoli) was 3rd on the stage.

Weiterlesen

Patrik Sinkewitz holt sich den Gesamtsieg 42. Settimana Lombarda

Nachdem er die ersten beiden Etappen gewonnen hattte reichte ihm auf der letzten Etappe ein Platz im vorderen Drittel um den Gesamtsieg bei der 42. Settimana Lombarda klar zu machen. Vielleicht sein letztes großes Radrennen, er wartet noch auf das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS.Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Dopingsperre. Er war 2011 nach Auffassung der NADA positiv auf Wachstumshormone getestet worden. Das deutsche Schiedsgericht hatte allerdings Zweifel an der wissenschaftlichen Verlässlichkeit der im WADA-Code festgelegten Grenzwerte und sprach den Sinkewitz frei. Dagegen hatte die NADA Einspruch eingelegt.

Tageswertung

1. Alexey Tcatevitch (Katusha) km 152 in 3h13’33” media 47,120 km/h
2. Mauro Finetto (Vini Fantini – Selle Italia)
3. Franco Pellizotti (Androni Giovatolli – Venezuela)
4. Sonny Colbrelli (Bardiani – CSF Inox)
5. Davide Rebellin (CCC Polsat Polkowice)
6. Miguel Angel Rubiano Chavez (Androni Giocatolli – Venezuela)
7. Matej Mugerli (Adria Mobil)
8. Matteo Rabottini (Vini Fantini – Selle Italia)
9. Francesco Manuel Bongiorno (Bardiani – CSF Inox)
10. Gianfranco Zilioli (Androni Giocatolli – Venezuela)
12. Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen Team)
Gesamtwertung:

1. Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen Team)km 472,50 in 10h39’02” media 44,341 km/h
2. Radoslav Rogina (Adria Mobil) a 1’12”
3. Manuel Francesco Bongiono (Bardiani – Csf Inox) a 1’24”
4. Franco Pellizotti (Androni Giocattoli – Venezuela) a 1’25”
5. Sergey Firsanov (Rusvelo) a 1’27”
6. Gianfranco Zilioli (Androni Giocatolli – Venezuela) a 1’37”
7. Jan Hirt (Leopard Trek Continental Team) 1’41”
8. Tomaz Nose (Adria Mobil) a 2’03”
9. Mauro Finetto (Vini Fantini – Selle Italia) a 2’10”
10. Davide Rebellin (CCC Polsat – Polkowice) a 2’16”

Mehr zum Rennen findet man auf der Homepage

Wechselfieber: Pellizotti und Westra wechseln zu Winokurows Astana Team

Alexander Winokurow hat für sein Team Astana den niederländischen Zeitfahrmeister Lieuwe Westra und den Ex-Meister Italiens Franco Pellizotti eingekauft.
„Westra könnte im nächsten Jahr ein wichtiger Helfer für Nibali bei der Tour werden. Pellizotti bringt sehr viel Erfahrung und kennt Nibali von Liquigas”, sagte der Teamchef der kasachischen Mannschaft dazu.