Schlagwort-Archiv: Giro d’Italia

Die Zahlen des 100. Giro


Die Statistik hinter der Geschichte der Corsa Rosa dieses Jahres.

Milano, 29. May 2017 – Ein unvergesslicher Giro d’Italia hat gerade geendet. Hier ist die Geschichte der 100. Ausgabe in Zahlen.

#Giro100

PHOTO CREDIT: LaPresse – D’Alberto / Ferrari / Paolone / Spada

Follow us on Twitter | Like us on Facebook | Follow us on Instagram

Giro d’Italia #21: 100th Giro d’Italia a resounding success for Africa’s Team

Team Dimension Data for Qhubeka celebrate stage win and raising 100 bikes for girls
Tom Dumoulin (Team Sunweb) won the 100th edition of the Giro d’Italia after eclipsing his GC rivals in the final individual time trial stage in Milan. Nairo Quintana (Movistar) finished 2nd overall and Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) was 3rd. Jos Van Emden (LottoNL-Jumbo) was the final stage victor.

For Team Dimension Data for Qhubeka, the final 29km individual time trial stage was never going to favour our 7 riders and so the day became one of celebrating our success over the past 3 weeks. There is much our African Team can be happy about with Omar Fraile’s stage 11 victory the standout performance.

Our riders rode with positive intent on a daily basis, animating the race and it showed through all the various classifications. Both Daniel Teklehaimanot and Omar Fraile wore the king of the mountains jersey, with our Basque rider finishing 3rd overall in that competition in the end. As one of the top 3 breakaway riders of this years race, Teklehaimanot also managed to rack up enough points to win the intermediate sprint classification.

Weiterlesen

Pierre Rolland solos to Giro d’Italia stage 17 win


Pierre Rolland knew he had won stage 17 of the Giro d’Italia when he hit the flamme rouge with 27 seconds over his chasers.

The Frenchman had time to savor the victory in Canazei. He flashed a huge smile, pointed to the sponsors on the front of his jersey and threw his hands in the air as he crossed the finish line.

He embraced Cannondale-Drapac soigneur Ricardo Pereira first and then communications director Matthew Beaudin. He hoisted his Cannondale Evo SuperSix high over his head. And then Rolland buried his face in his hands and he cried.

“I don’t have the word in English,” said Rolland. “It’s soulagment [relief]. I worked so hard for this, and I haven’t had the compensation for my work. I have tried to win so many times, and today I finally did. This is the reward for me and all my Cannondale-Drapac teammates.”

Rolland was part of an early breakaway of three riders that slipped away at the start of the 219-kilometer stage. The 30-year-old rode with Matej Mohoric (UAE Team Emirates) and Pavel Brutt (Gazprom) over the first two categorized climbs before opting to drop back to a 40-rider chase group that included Mike Woods.

“Sometimes after a hard stage, I go from the start,” said Rolland. “I didn’t think there would be just three of us. I took the first climb easy, the second climb easy, and then I waited for the big group.

“Those big groups are never easy to manage,” Rolland added. “They’re like a big lottery.”

Weiterlesen

ROLLAND ROLLS OUT

The Frenchman wins solo in Canazei after a long stage where Dumoulin successfully retains his Maglia Rosa. Tomorrow’s stage TV live coverage starts from 13.15.

Canazei (Val di Fassa), 24 May 2017 – Pierre Rolland put an end to a long drought as he rolled out to claim the victory he seeked throughout many attacks. He rode away from km 0, waited for a counterattack and then found the route to success with 7km to go in another very long stage. Tom Dumoulin retained the Maglia Rosa after being threatened by the presence of Jan Polanç in the winning move.

RECORD NUMBERS ON TV AND WEB
Yesterday’s stage, with Mortirolo and double Stelvio climbs, saw record audience numbers for the Giro 100:

Yesterday, French TV La Chaîne L’Equipe bettered its own audience record thanks to the Stelvio stage: an average of 640,000 viewers between 12.32 and 17.12, with an average audience share of 7.9%. The impressive peak at the stage finish was 1,100.000 viewers and a 16.5% share, making La Chaîne L’Equipe the most viewed channel in France at that time.
giroditalia.it had more than 5,000,000 unique page views with 745,000 unique users, while the mobile app had over 3,000,000 unique page views with 140,000 unique users.

STATISTICS
Pierre Rolland won on the same day, 24 May, that his compatriot Antonin Rolland claimed a stage win of the Giro at Pescara in 1957 (they aren’t related!).
This is the 63rd stage win for French riders at the Giro. The last was stage 10 by Nacer Bouhanni at Salsomaggiore Terme in 2014.
Pierre Rolland’s first stage victory at the Giro comes after two stage wins at the Tour de France: stage 19 to L’Alpe d’Huez in 2011 and stage 11 to La Toussuire in 2012. He finished fourth overall in his first Giro d’Italia, in 2014.
The record of riders from 11 different nations winning a Giro stage – established in 2010 – is now equalled with France joining Austria, Germany, Colombia, Slovenia, Switzerland, Australia, Spain, The Netherlands, Luxemburg and Italy. The 11 nations in 2010 were: Australia, Belgium, Denmark, France, the United Kingdom, Germany, Italy, Russia, Switzerland, Sweden and the USA.

Weiterlesen

Trainieren mit den Profis? Eurosport macht dies möglich und startet neue „Home of Cycling Series” für Radsportfans

# Home of Cycling Series’ beginnt am 1. Juni und besteht aus insgesamt drei
einmonatigen Challenges
# Den Gewinnern winken einmalige Preise wie zum Beispiel ein exklusives Training
mit dem Team Trek-Segafredo oder ein VIP-Platz in einem Teamfahrzeug bei der
Vuelta a España
# Neue Partnerschaft zwischen Eurosport und Strava ermöglicht den Radsportfans
in ganz Europa* an den Challenges teilzunehmen

Eurosport ruft die neue “Home of Cycling Series” ins Leben. Als Home of Cycling will
der Sender den Zuschauern nicht nur das größte Angebot an Top-Radsport in TV
und Livestream bieten, sondern die Fans auch selbst im Sattel sehen.

Weiterlesen

Gaviria gewinnt die 13. Etappe des Giro d’Italia


DUMOULIN behält das neue ROSA Trikot

Der kolumbianische Fahrer schlug Bennett und Stuyven auf die Ziellinie

Tortona, 19. Mai 2017 – Der kolumbianische Fahrer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) gewann die 13. Etappe des 100. Giro d’Italia, 167km Reggio Emilia nach Tortona. Es ist sein vierter Sieg im diesjährigen Giro. Sam Bennett (Bora – Hansgrohe) und Jasper Stuyven (Trek – Segafredo) belegten den zweiten und dritten Platz.

Tom Dumoulin (Team Sunweb) bleibt im Rennen General Classification Führer, er trägt das Maglia Rosa.

ENDERGEBNIS
1 – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) – 167km in 3h47’45 “, Durchschnittsgeschwindigkeit 43.995km / h
2 – Sam Bennett (Bora – Hansgrohe) s.t.
3 – Jasper Stuyven (Trek – Segafredo) s.t.

Weiterlesen

BORA – hansgrohe verpasst Ausreißergruppe in Bagno di Romagna

Das Team von BORA – hansgrohe verpasste heute auf der 11. Etappe in die Ausreißergruppe mitzugehen. Patrick Konrad kommt mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel.

Die 11. Etappe von Florenz nach Bagno di Romagna nahmen die Fahrer von BORA – hansgrohe zu acht in Angriff. Leider musste Matteo Pelucchi aus dem Giro d´Italia aussteigen, durch die Anstrengungen nach seinem Sturz auf der Etna-Etappe, beendete er das gestrige Zeitfahren außerhalb der Karenzzeit.

161 Kilometer durch die Apenninen mit 4 kategorisierten Bergwertungen und zwei Sprintwertungen warteten auf das restliche Peloton heute. Ein Tag perfekt zugeschnitten für eine Fluchtgruppe, die es ins Ziel nach Bagno di Romagna schaffen könnte.

Von Beginn an war das Tempo äußerst hoch, allen voran Team Movistar übte enormen Druck aus und machte das Rennen am ersten Anstieg schwer, viele Fahrer verloren hier schon den Anschluss. BORA – hansgrohe konnte dem Tempo aber gut folgen und positionierte sich im Hauptfeld.
Als eine Attacke von zwei Fahrern gestartet wurde, zerfiel das Feld in mehreren Gruppen.
90 Kilometer vor dem Ziel war die Situation, dass zwei Fahrer 2 Minuten Vorsprung auf circa 23 Verfolger hatten, 3 Minuten dahinter war das restliche Hauptfeld. BORA – hansgrohe verpasste die Verfolgergruppe, welche eine gute Option geboten hätte für einen erneuten Etappensieg. Jedoch fuhren 5 Fahrer im reduzierten Hauptfeld und versuchten sie Verfolgergruppe einzuholen.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

FRAILE GEWINNT DIE 11. ETAPPE DES GIRO D’ITALIA: DUMOULIN BLEIBT IM MAGLIA ROSA

Der spanische Fahrer schlug seine abtrünnigen Begleiter Rui Costa und Rolland auf der Ziellinie

Bagno di Romagna, 17. Mai 2017 – Der spanische Fahrer Omar Fraile (Team Dimension Data) gewann die 161 km lange 11. Etappe Firenze (Ponte a Ema) zur Bagno di Romagna des 100. Giro d’Italia. Rui Alberto Faria Da Costa (UAE Team Emirates) und  Pierre Rolland (Cannondale-Drapac Pro Cycling Team) belegten den zweiten und dritten Platz.

Tom Dumoulin (Team Sunweb) bleibt der General Classification Rennleiter und trägt das Maglia Rosa.

Weiterlesen

Dumoulin wins stage 10 of the Giro d’Italia


DUMOULIN WINS STAGE 10 OF THE GIRO D’ITALIA
AND IS THE NEW MAGLIA ROSA

The Dutch rider beat Thomas and Jungels in the ITT

Montefalco, 16 May 2017 – The Dutch rider Tom Dumoulin (Team Sunweb) won the 39.8km Individual Time Trial, Foligno to Montefalco tenth stage of the 100th Giro d’Italia, the Sagrantino Stage. Geraint Thomas (Team Sky) and Bob Jungels (Quick-Step Floors) finished second and third.

Tom Dumoulin is the new race General Classification leader, wearing the Maglia Rosa.

Weiterlesen

QUINTANA GEWINNT SOLO DIE ETAPPE 9 DES GIRO D’ITALIA UND ERHÄLT DAS MAGLIA ROSA

Der kolumbianische Fahrer schlug Pinot und Dumoulin auf die Ziellinie

10. Mai 2017 – Der kolumbianische Rennfahrer Nairo Quintana (Movistar Team) gewann die 149km Montenero di Bisaccia-Blockhaus neunte Etappe des 100. Giro d’Italia. Thibaut Pinot (FDJ) und Tom Dumoulin (Team Sunweb) belegten den zweiten und dritten Platz.

Nairo Quintana ist der neue Klassifikationsführer und trägt das Maglia Rosa.

ENDERGEBNIS
1 – Nairo Quintana (Movistar Team) – 149km bei 3h44’51 “, durchschnittliche Geschwindigkeit 39.759km / h
2 – Thibaut Pinot (FDJ) bei 24 ”
3 – Tom Dumoulin (Team Sunweb) s.t.
4 – Bauke Mollema (Trek – Segafredo) bei 41 ”
5 – Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) bei 1’00 ”

GENERAL KLASSIFIKATION
1 – Nairo Quintana (Movistar-Team)
2 – Thibaut Pinot (FDJ) bei 28 ”
3 – Tom Dumoulin (Team Sunweb) bei 30 ”
4 – Bauke Mollema (Trek – Segafredo) bei 51 ”
5 – Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) bei 1’10 ”

Weiterlesen

Offensives BORA – hansgrohe Rennen wird am Ende der 8. Giro d´Italia Etappe nicht belohnt

Die BORA – hansgrohe Fahrer waren wieder einmal Hauptakteure in der Spitzengruppe aber am Ende haben sich die Mühen leider nicht bezahlt gemacht. Auf den letzten Kilometern wurde Gregor Mühlberger eingeholt und kam gemeinsam mit Teamkollege Patrick Konrad nur wenige Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. Die heutige 8. Etappe führte das Peloton von Molfetta nach Peschici über 189 Kilometer, mit zwei Sprint- und zwei Bergwertungen. Diese Etappe war ideal für eine größere Fluchtgruppe, die es ins Ziel schaffen könnte, denn die ersten 90 Kilometer verliefen eher flach, die folgenden 100 Kilometer waren wellig mit einigen Kurven und Richtungsänderungen. Die letzten Meter bis ins Ziel waren geprägt von einem kurzen aber steilen Anstieg und scharfen Kehren.   Nach einigen Kilometern mit vielen Attacken, die alle vom Hauptfeld unterbunden worden sind, bildete sich schlussendlich eine Gruppe von 10 Fahrern, mit ihnen BORA – hansgrohe Fahrer Jan Barta, die sich vom Feld distanzieren konnten. Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger, Träger des Maglia Rosa nach der 1. Etappe, schlossen mit einem weiteren Fahrer auf die Fluchtgruppe auf. Diese 13 Fahrer fuhren schnell einen Vorsprung von mehreren Minuten heraus. Am ersten Anstieg des Tages ging Jan Barta aus der Gruppe heraus. Lukas arbeitete für Gregor und führte die Fluchtgruppe am Monte Sant´Angelo an. Mit noch 55 Kilometern zu fahren hatte die Gruppe immer noch einen Vorsprung von mehr als 4 Minuten auf das Feld.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen