Schlagwort-Archiv: Greg LeMond

Eurosport erweitert Tour de France-Vertrag und zeigt 2017 erstmals jede Minute live

Eurosport hat seinen bestehenden Vertrag für die nächsten drei Auflagen der Tour de France erweitert und bietet den Fans erstmals die Möglichkeit, jede einzelne Minute des berühmtesten Radrennens der Welt live zu sehen. Die erweiterte Vereinbarung mit der European Broadcasting Union und Amaury Sport Organisation beinhaltet bis zu 25 Stunden mehr Live-Übertragung von der Tour de France pro Jahr für die nächsten drei Jahre.

Eurosport erweitert Tour de France-Vertrag und zeigt 2017 erstmals
jede Minute live
 Eurosport baut seine Position als ‚Home of Cycling’ weiter aus und zeigt mehr
Live-Stunden der Tour de France als jemals zuvor
 Verbesserter Vertrag bietet 1350 zusätzliche Übertragungsstunden in 54
europäischen Ländern bis 2019*
 Eurosport erweitert zudem Exklusivrechte für die Mehrheit der TV-Märkte
Eurosport hat seinen bestehenden Vertrag für die nächsten drei Auflagen der Tour de
France erweitert und bietet den Fans erstmals die Möglichkeit, jede einzelne Minute des
berühmtesten Radrennens der Welt live zu sehen.
Die erweiterte Vereinbarung mit der European Broadcasting Union und Amaury Sport
Organisation beinhaltet bis zu 25 Stunden mehr Live-Übertragung von der Tour de France
pro Jahr für die nächsten drei Jahre. Radsportfans in 54 Ländern in ganz Europa können
sich auf zusätzliche Live-Action von 13 Etappen freuen, die bisher nie vollständig für die TV-Übertragung produziert wurden.

Eurosport hat zudem seine exklusive Berichterstattung des Events ausgebaut und wird die
neue Anzahl an Live-Stunden in der Mehrheit der europäischen Märkte ganz oder teilweise
exklusiv ausstrahlen. Eurosport International wird demnach 28 Prozent mehr live von der
Tour de France berichten als 2016**. Die neue Vereinbarung unterstreicht die langjährige
Verbundenheit von Eurosport mit der Tour de France. Bereits 1991 hat Europas führende
Sport-Plattform erstmals die Tour medial begleitet.

Peter Hutton, Eurosport-CEO, erklärt: „Das sind fantastische Neuigkeiten für
Radsportfans, die zum ersten Mal jede einzelne Minute der Tour de France live bei
Eurosport sehen können. Wir haben aktiv die Vertragsänderung unterstützt, weil wir wissen, dass unsere Zuschauer jeden Anstieg, Ausreißversuch und Sprint des weltberühmten Radrennens sehen möchten. Die neue Vereinbarung ist auch hervorragend für den ProfiRadsport, die Teams, Fahrer und Sponsoren, die damit noch mehr Sendezeit erhalten, was dem Sport hoffentlich zu mehr Wachstum und Zuschauerinteresse verhilft.“

„2017 war bereits ein Rekordjahr für Eurosport mit über 200 Tagen Live-Radsport und 2300
Sendestunden auf unseren TV Sendern. Jetzt können wir jeden Moment des wichtigsten
Radrennens der Welt anbieten. Als Radsportfan ist Eurosport tatsächlich ‚The Home of
Cycling‘ und bleibt der beste Sender, um den Sport sehen zu können“, so Peter Hutton.
Der Eurosport Radsport-Kalender umfasst die drei großen Rundfahrten und 25 Events der
UCI World Tour inklusive der fünf Monumente des Radsports. Bei den Übertragungen setzt
Eurosport weiterhin auf eine internationale Riege an Top-Experten wie den dreifachen TourSieger Greg LeMond, Juan Antonio Flecha und Sean Kelly.

Eurosport_Froome Flecha TDF 2016_Fotoquelle_Jean Catuffe_Getty Images

Weiterlesen

History#21 – Sean Kelly und Stephen Roche (IRL)

In den 80er Jahren brachte das kleine Irland 2 sehr erfolgreiche Radprofis hervor:

Stephen Roche und Sean Kelly

Sean Kelly, der Klassiker- und Etappenjäger, der aber auch in großen Etappenrennen sein Können zeigte, so war er von 1982 bis 1988 7x in Folge Paris-Nizza Gewinner und 1988 gewann er auch die Gesamtwertung der Spanien-Rundfahrt.

Weiterlesen

Eurosport sichert sich für Deutschland exklusive TV- und Digitalrechte für die UCI Straßen-Weltmeisterschaft 2016

- Umfangreiche Live-Übertragungen der Rad-WM 2016 aus Doha, Katar, vom 9. bis 16. Oktober 2016 bei Eurosport 1 im Free-TV 
- Susanne Aigner-Drews: „Rechtevereinbarung ist klares Bekenntnis zum olympischen Sport.“ 
- BDR-Präsident Rudolf Scharping: „Es ist eine große Freude, dass der Radsport hierzulande wieder mehr Präsenz im Fernsehen erhält.“

Eurosport hat sich die exklusiven TV- und Digitalrechte zur Ausstrahlung der UCI Straßen-Weltmeisterschaft 2016 gesichert und wird den Radsportfans in Deutschland vom 9. bis 16. Oktober umfangreiche Live-Übertragungen im Free-TV sowie im Eurosport Player der WM aus Doha, Katar, anbieten. Die neue Vereinbarung unterstreicht die Position des Senders als die erste Adresse für den Radsport im deutschen Fernsehen.

„Der Radsport ist eine feste Institution bei Eurosport und mit den Weltmeisterschaften bringen wir nun den Abschluss-Höhepunkt der Sportart zurück auf die Bildschirme in Deutschland“, freut sich Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, auf die WM-Übertragungen. „Die Rechtevereinbarung ist für uns außerdem ein klares Bekenntnis zum olympischen Sport, denn wir wollen die Fans das ganze Jahr für die Highlights in den olympischen Sportarten begeistern. Speziell im Radsport verspüren wir in Deutschland, auch dank einer neuen Generation an deutschen Radprofis, ein generell steigendes Interesse – sowohl bei unseren Zuschauern als auch bei unseren Werbekunden, die bei uns das komplette Jahr über ein ideales programmliches Umfeld für ihre Produkte und Botschaften auffinden. Und mit dem Tour de France-Start in Düsseldorf wird die Sportart 2017 noch stärker in den Fokus rücken.“
„Deutschland ist eine Radsportnation und unsere erfolgreichen Fahrer prägen die wichtigsten Radrennen der Welt. Da ist es nur konsequent und eine große Freude, dass der Radsport hierzulande wieder mehr Präsenz im Fernsehen erhält und Millionen Fans ihre sympathischen Botschafter auch bei den Weltmeisterschaften im TV verfolgen können“, sagt BDR-Präsident Rudolf Scharping.

Eurosport berichtet als „Home of Cyling“ von allen drei großen Rundfahrten – Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a Espana – den Klassikern und wichtigsten Etappen-Rennen live und hat mit den UCI-Weltmeisterschaften nun auch den Abschlusshöhepunkt der Sportart im Programm. In den vergangenen Jahren hat der Sender seine Live-Berichterstattung vom Radsport stetig ausgebaut und 2016 unter anderem Rennen wie Paris-Roubaix komplett live übertragen sowie den Sendeumfang, beispielsweise bei der Spanienrundfahrt Vuelta, signifikant erhöht. Zudem investiert der Sender in neueste Produktionstechnologien, in Prime-Time TV-Shows mit renommierten Experten wie Greg LeMond und in die Erweiterung der lokalen Produktion, um die Geschichten der lokalen Stars wie John Degenkolb, Marcel Kittel, André Greipel, Tony Martin und Simon Geschke noch besser zu erzählen.

Weiterlesen

“Eurosport Tour” – Das größte virtuelle Radrennen der Welt jetzt online

München, 3.Juli 2015 – Passend zum bevorstehenden Start der Tour de France
hat Eurosport die “Eurosport Tour” gestartet, ein virtuelles, aber dennoch
aktives Radrennen um die Welt. Radfahrer aus ganz Europa* können sich unter
www.eurosport-tour.com für die große Rundfahrt anmelden, die mit
Unterstützung der Strava-Plattform umgesetzt wird. Die bisherigen 873
Teilnehmer haben bereits eine Gesamtdistanz zurückgelegt, die einer
dreifachen Erdumrundung entspricht. Ab sofort können sich ambitionierte
Radfahrer bei der “Eurosport Tour” anmelden, Strava herunterladen, auf ihr
Fahrrad steigen und loslegen.

Die Rundfahrt läuft bis 15. September und ist in drei verschiedene
Konkurrenzen aufgeteilt:

- Kilometer-Wettbewerb: Für die größte Gesamtdistanz
- Kletter-Wettbewerb: Für die beste Punktzahl in den Berg-Etappen
- Beste-Etappe-Wettbewerb: Für die längste, in einem Stück zurückgelegte
Distanz

Weiterlesen

Premiere für die neuen Regenbogen-Trikots: Alle drei deutschen Rad-Weltmeister starten im Münsterland

Der Sparkassen Münsterland Giro.2014 wird weltmeisterlich: Fünf Tage nach Abschluss einer der aus deutscher Sicht erfolgreichsten Rad-Weltmeisterschaften der Geschichte starten alle drei neuen deutschen Rad-Weltmeister am 3. Oktober im Münsterland. Im spanischen Ponferrada hatten Lisa Brennauer, Jonas Bokeloh und Lennard Kämna bei den Titelkämpfen, die am Sonntag zu Ende gingen, bei den Frauen Gold im Zeitfahren und Silber im Straßenrennen sowie bei den Junioren Gold im Straßenrennen und im Zeitfahren geholt. Darüber hinaus hatte Tony Martin im Zeitfahren Silber gewonnen.

Weiterlesen